Der andere Sohn

Ein Karlstad-Krimi Band 1

Peter Nyström, Peter Mohlin

eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Der andere Sohn

    HarperCollins

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    12,00 €

    HarperCollins

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vor zehn Jahren ist in der schwedischen Kleinstadt Karlstad eine junge Frau spurlos verschwunden. Ihre Leiche blieb verschollen, den einzigen Verdächtigen Billy musste man laufen lassen. Doch die Tat ist nie vergessen worden, die Schuldzuweisungen sind nie verstummt. Nun wird der Cold Case neu aufgerollt.
Als sich der amerikanische FBI-Agent John Adderley nach einem missglückten Undercover-Einsatz in Baltimore eine neue Identität zulegen muss, ist für ihn sofort klar: Er will nach Schweden zurückkehren, zu seinen Wurzeln. Denn John hat noch eine alte Schuld zu begleichen. Billy ist sein Halbbruder und hat John schon früher angefleht, ihm zu helfen. Er sei unschuldig und die Provinzpolizei damals wie heute nur auf der Suche nach einem Sündenbock, beteuert er. Trotz des Risikos, dass Johns Verfolger aus Baltimore ihm in seine alte Heimat folgen, reist er nach Karlstad und wird Teil des Ermittlerteams. Das bringt nicht nur ihn in tödliche Gefahr.

»Ein richtig schöner Schmöker in den man sich gerne vertieft.« Buchhändlerin Susanne Ludorf, NDR DAS!, 04.02.2021

»Super spannend. Ein großes Lesevergnügen!« Buchhändlerin Susanne Ludorf, NDR DAS!, 04.02.2021

»[...] das Autorenduo Peter Mohlin und Peter Nyström [...] hat einen richtig guten, spannenden und lebensnahen Krimi geschrieben.« Die Rheinpfalz, 20.02.2021

»Mohlin/Nyström ziehen ihre Leser*innen mit einem Geflecht aus heimlichen Affären, Intrigen, Lügen und verdrängter Schuld gekonnt in den Bann ihres Plots.« Kulturnews, 25.02.2021

»Auftakt einer vielversprechenden Reihe.« Hörzu, Ausgabe 10/2021

»[...] eine abwechslungsreich und raffiniert gestrickte Story.« Heilbronner Stimme, 12.03.2021

»Ein eleganter Krimi.« Peer Teuwsen, NZZ am Sonntag, 27.06.2021

»'Der andere Sohn' ist ein Pageturner, wie Krimileser ihn lieben.« Katja Eßbach, NDR, 05.07.2021

»Ein rundum gelungenes Debüt, das Lust auf mehr macht.« Anja Braunwarth, medical tribune, 13.07.2021

»Was für ein Auftakt!« »Spannung pur bis zu einem extrem überraschenden Showdown!« Münchner Merkur, 27.07.2021

Produktdetails

Verkaufsrang 1432
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 16.02.2021
Verlag HarperCollins
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Dateigröße 1734 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Det sista livet
Übersetzer Ursel Allenstein, Max Stadler
Sprache Deutsch
EAN 9783749950508

Weitere Bände von Ein Karlstad-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

106 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Vielversprechender Auftakt einer neuen schwedischen Krimi-Reihe

bookloving am 27.05.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit dem Krimi „Der andere Sohn“ betritt ein neues schwedisches Autorenduo, bestehend aus dem Journalisten Peter Mohlin sowie Regisseur und Drehbuchautor Peter Nyström, die ohnehin schon dicht gesäte skandinavische Krimilandschaft. Ihr erstes gemeinsames Werk „Der andere Sohn“ ist der vielversprechende Auftakt einer neuen, im schwedischen Karlstad angesiedelten Krimi-Reihe rund um den hochinteressanten und sehr eigenwilligen Ermittler John Adderly, der als ehemaliger amerikanischer FBI-Undercover Agent mit schwedischen Wurzeln im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms zurück in seine alte Heimat kommt, um in einer neugebildeten Cold Case Einheit mitzuermitteln. Im Mittelpunkt der vielschichtigen, hochspannenden und sehr mitreißend erzählten Handlung steht ein mysteriöser Fall in der schwedischen Kleinstadt Karlstad, bei dem Emelie, die zukünftige Erbin eines millionenschweren Textilunternehmens, vor 10 Jahren spurlos verschwand. Die Autoren verstehen es hervorragend, ihre Geschichte sehr packend, atmosphärisch und wendungsreich in Szene zu setzen. Insbesondere die raschen Wechsel zwischen den unterschiedlichen Perspektiven, Zeitebenen und Schauplätzen sorgen für viel Abwechslung und Tempo. Die spannende, in mehrere Teile untergliederte Handlung erleben wir zunächst abwechselnd aus Johns Perspektive im Jahr 2019 sowie in Rückblenden ins Jahr 2009 aus der Sicht von Heimer, dem Vater der verschwundenen Emelie, bis wir schließlich den Ermittlungen des Cold Case Teams in der Gegenwart von 2019 folgen, bei denen John unter seiner neuen Identität mitarbeitet. Das Autorenduo hat mit ihrer Hauptfigur John einen sehr vielschichtigen und ambivalenten Charakter mit interessanter Hintergrundgeschichte angelegt, der ausgesprochen viel Potential besitzt. Äußerst faszinierend ist, diesen sehr eigenwilligen Ermittler mit vielen Ecken und Kanten mitzuerleben, der in den Augen seiner provinziellen Kollegen ungewohnte Wege geht und mit seinen unkonventionellen Methoden auch rasche Ermittlungserfolge aufweist. Johns Ermittlungen sind von höchster Brisanz und bergen viel Konfliktpotential, denn bei dem Hauptverdächtigen handelt es sich um seinen Halbbruder Billy, dessen Schuld oder Unschuld er endlich beweisen will. Objektivität und die Wahrheitsfindung stehen bei ihm an oberster Stelle. Bei Bekanntwerden seiner verwandtschaftlichen Beziehung würde John jedoch zum einen von der Cold-Case-Einheit ausgeschlossen werden und zum anderen würde er die Enttarnung seiner neuen Identität riskieren sowie möglicherweise ins Visir seiner Häscher vom Drogenkartell aus Amerika geraten. Auch wenn Johns Motive und Handlungsweisen insgesamt gut nachvollziehbar sind, wirkte sein unbedachtes Verhalten in einigen Situationen absolut unglaubwürdig und unprofessionell. Gewissenhaft und teilweise ohne große Unterstützung aus eigenen Reihen treibt John die Ermittlungen in verschiedenste Richtungen voran, deckt neue Spuren auf und lässt schließlich auch Zweifel an der Professionalität der Polizei sowie den Verdacht auf Korruption aufkommen. Nach einigen überraschenden Wendungen und nicht ganz logischer Verwicklungen wird schließlich der Cold Case zufriedenstellend aufgeklärt. Ein fieser Cliffhanger am Ende bildet den Abschluss dieses Krimi-Auftakts und macht neugierig auf eine Fortsetzung der Reihe und einen neuen Fall für den interessanten, aber sehr eigenwilligen Ermittler John. FAZIT Ein fesselnder Auftakt einer neuen Krimireihe mit interessanten Figuren und einem vielschichtigen, hochspannenden Fall!

4/5

Vielversprechender Auftakt einer neuen schwedischen Krimi-Reihe

bookloving am 27.05.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Mit dem Krimi „Der andere Sohn“ betritt ein neues schwedisches Autorenduo, bestehend aus dem Journalisten Peter Mohlin sowie Regisseur und Drehbuchautor Peter Nyström, die ohnehin schon dicht gesäte skandinavische Krimilandschaft. Ihr erstes gemeinsames Werk „Der andere Sohn“ ist der vielversprechende Auftakt einer neuen, im schwedischen Karlstad angesiedelten Krimi-Reihe rund um den hochinteressanten und sehr eigenwilligen Ermittler John Adderly, der als ehemaliger amerikanischer FBI-Undercover Agent mit schwedischen Wurzeln im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms zurück in seine alte Heimat kommt, um in einer neugebildeten Cold Case Einheit mitzuermitteln. Im Mittelpunkt der vielschichtigen, hochspannenden und sehr mitreißend erzählten Handlung steht ein mysteriöser Fall in der schwedischen Kleinstadt Karlstad, bei dem Emelie, die zukünftige Erbin eines millionenschweren Textilunternehmens, vor 10 Jahren spurlos verschwand. Die Autoren verstehen es hervorragend, ihre Geschichte sehr packend, atmosphärisch und wendungsreich in Szene zu setzen. Insbesondere die raschen Wechsel zwischen den unterschiedlichen Perspektiven, Zeitebenen und Schauplätzen sorgen für viel Abwechslung und Tempo. Die spannende, in mehrere Teile untergliederte Handlung erleben wir zunächst abwechselnd aus Johns Perspektive im Jahr 2019 sowie in Rückblenden ins Jahr 2009 aus der Sicht von Heimer, dem Vater der verschwundenen Emelie, bis wir schließlich den Ermittlungen des Cold Case Teams in der Gegenwart von 2019 folgen, bei denen John unter seiner neuen Identität mitarbeitet. Das Autorenduo hat mit ihrer Hauptfigur John einen sehr vielschichtigen und ambivalenten Charakter mit interessanter Hintergrundgeschichte angelegt, der ausgesprochen viel Potential besitzt. Äußerst faszinierend ist, diesen sehr eigenwilligen Ermittler mit vielen Ecken und Kanten mitzuerleben, der in den Augen seiner provinziellen Kollegen ungewohnte Wege geht und mit seinen unkonventionellen Methoden auch rasche Ermittlungserfolge aufweist. Johns Ermittlungen sind von höchster Brisanz und bergen viel Konfliktpotential, denn bei dem Hauptverdächtigen handelt es sich um seinen Halbbruder Billy, dessen Schuld oder Unschuld er endlich beweisen will. Objektivität und die Wahrheitsfindung stehen bei ihm an oberster Stelle. Bei Bekanntwerden seiner verwandtschaftlichen Beziehung würde John jedoch zum einen von der Cold-Case-Einheit ausgeschlossen werden und zum anderen würde er die Enttarnung seiner neuen Identität riskieren sowie möglicherweise ins Visir seiner Häscher vom Drogenkartell aus Amerika geraten. Auch wenn Johns Motive und Handlungsweisen insgesamt gut nachvollziehbar sind, wirkte sein unbedachtes Verhalten in einigen Situationen absolut unglaubwürdig und unprofessionell. Gewissenhaft und teilweise ohne große Unterstützung aus eigenen Reihen treibt John die Ermittlungen in verschiedenste Richtungen voran, deckt neue Spuren auf und lässt schließlich auch Zweifel an der Professionalität der Polizei sowie den Verdacht auf Korruption aufkommen. Nach einigen überraschenden Wendungen und nicht ganz logischer Verwicklungen wird schließlich der Cold Case zufriedenstellend aufgeklärt. Ein fieser Cliffhanger am Ende bildet den Abschluss dieses Krimi-Auftakts und macht neugierig auf eine Fortsetzung der Reihe und einen neuen Fall für den interessanten, aber sehr eigenwilligen Ermittler John. FAZIT Ein fesselnder Auftakt einer neuen Krimireihe mit interessanten Figuren und einem vielschichtigen, hochspannenden Fall!

4/5

Spannung mit kleinen Abschlägen!

Eine Kundin/ein Kunde aus Düsseldorf am 06.05.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Der amerikanische FBI-Agent John Adderley kehrt nach einem Undercover-Einsatz in Baltimore mit einer neuen Identität nach Schweden und somit zu seinen Wurzeln zurück. Er hat das Gefühl, dass er noch eine Schuld zu begleichen hätte. Sein Halbbruder wird von der Provinzpolizei verdächtigt, mit dem Verschwinden einer jungen Frau, in Verbindung zu stehen. Dieses Ereignis liegt nun zehn Jahre zurück und bisher konnte dieser Fall nicht aufgeklärt werden. Nun wird der Cold Case neu aufgerollt und John wird Teil des Ermittlungsteams. John möchte herausfinden, was wirklich passiert ist. Meine Meinung: Nach der Leseprobe hatte ich mit einem durchweg spannenden Krimi gerechnet. Doch dieser Roman schweift ab und zu von dem Geschehen ab und konzentriert sich auf das persönliche Umfeld des Protagonisten. Das finde ich vom Prinzip her nicht schlecht, aber manchmal erscheint der Roman dadurch langatmig. Die Art und Weise, wie John an die Ermittlungen heran geht, gefällt mir jedoch sehr gut. Andererseits kann ich John sehr schlecht einschätzen und stelle es mir schwierig vor, mit einer neuen Identität mein Leben zu gestalten. Aber es würde mich sehr freuen, mehr über John zu erfahren. Vielleicht in den noch folgenden Fällen? Bin gespannt auf die hoffentlich nachfolgenden Werke der Autoren. Das Buch-Cover finde ich sehr gelungen.

4/5

Spannung mit kleinen Abschlägen!

Eine Kundin/ein Kunde aus Düsseldorf am 06.05.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Der amerikanische FBI-Agent John Adderley kehrt nach einem Undercover-Einsatz in Baltimore mit einer neuen Identität nach Schweden und somit zu seinen Wurzeln zurück. Er hat das Gefühl, dass er noch eine Schuld zu begleichen hätte. Sein Halbbruder wird von der Provinzpolizei verdächtigt, mit dem Verschwinden einer jungen Frau, in Verbindung zu stehen. Dieses Ereignis liegt nun zehn Jahre zurück und bisher konnte dieser Fall nicht aufgeklärt werden. Nun wird der Cold Case neu aufgerollt und John wird Teil des Ermittlungsteams. John möchte herausfinden, was wirklich passiert ist. Meine Meinung: Nach der Leseprobe hatte ich mit einem durchweg spannenden Krimi gerechnet. Doch dieser Roman schweift ab und zu von dem Geschehen ab und konzentriert sich auf das persönliche Umfeld des Protagonisten. Das finde ich vom Prinzip her nicht schlecht, aber manchmal erscheint der Roman dadurch langatmig. Die Art und Weise, wie John an die Ermittlungen heran geht, gefällt mir jedoch sehr gut. Andererseits kann ich John sehr schlecht einschätzen und stelle es mir schwierig vor, mit einer neuen Identität mein Leben zu gestalten. Aber es würde mich sehr freuen, mehr über John zu erfahren. Vielleicht in den noch folgenden Fällen? Bin gespannt auf die hoffentlich nachfolgenden Werke der Autoren. Das Buch-Cover finde ich sehr gelungen.

Unsere Kund*innen meinen

Der andere Sohn

von Peter Nyström, Peter Mohlin

4.5/5.0

106 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0