Im Pamir

Im Pamir

Vom besonderen Leben in einer entlegenen Welt. Priska Seisenbacher bereist das Hochgebirge in Afghanistan, China, Kirgistan und Tadschikistan.

Buch (Gebundene Ausgabe)

39,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.01.2024

Verlag

Reisedepeschen Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

28,7/22/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.01.2024

Verlag

Reisedepeschen Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

28,7/22/2,7 cm

Gewicht

1203 g

Auflage

1. Auflage, Originalausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96348-011-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr faszinierend

nil_liest aus RheinMain Gebiet am 20.01.2023

Bewertungsnummer: 1863481

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe mich „Im Pamir“ in den letzten Tagen verkrochen und bin gedanklich weit außerhalb meiner Komfortzone gewesen. Ich habe wieder einmal bemerkt wie bunt und unterschiedlich Menschen auf dieser Erde ticken und das Alltag je nach Region und Kultur sehr stark von meiner eigenen Erfahrungswelt abweichen kann. So auch hier „Im Pamir“! Ein Buchprojekt aus dem phänomenal guten Reisedepeschenverlag. Spoiler: Ich kannte schon einige Bücher aus ihrem Verlag und sie sind ungelogen alle gut! Zurück zum Pamir. Was ist das überhaupt? Ein Hochgebirge, dass sich durch die Länder Afghanistan, China, Kirgistan und Tadschikistan zieht. Eine unwirtliche Landschaft, die trotzdem eine Faszination auf Priska Seisenbacher ausgeübt hat. Eine so starke, dass die Fotografin immer wieder seit 2016 zurückkehrte und den Pamir bereiste, sich mit den Menschen, die dort leben auseinandersetze. Und das nicht nur im klassischen Journalistenstil mit einem Tag vor Ort und 20 Fragen und zack weg. Nein, nein, Priska Seisenbacher ist abgetaucht im Pamir und hat uns ein großartiges Reportagenbuch darüber beschert. Tolle große Fotos gepaart mit absolut eindrücklichen Texten. Ich schätze die unheimlich reflektierte Art von Priska Seisenbacher sehr und wie sie sich den Menschen und der Natur respektvoll nähert. Riten wie Hochzeiten miterlebt und es schafft diesen Text aus ihrer Sicht so gut zu formulieren, dass man immer weiterlesen möchte und einfach fasziniert ist. Das gleiche gilt für die Fotos, von denen viele auf Doppelseiten abgedruckt sind. Anmutig und mit faszinierender Ausstrahlung lichtet sie die Menschen ab. Genauso wie die Landschaften beeindruckend wirken trotz karger Natur. Fazit: Welt, du bist gut zu uns und wir sollten alle und jeden mehr schätzen auf diesem unserem Erdball. Ein wunderbares Geschenk für alle Reisenarren und Menschen mit viel echtem Fernweh im Blut.
Melden

Sehr faszinierend

nil_liest aus RheinMain Gebiet am 20.01.2023
Bewertungsnummer: 1863481
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe mich „Im Pamir“ in den letzten Tagen verkrochen und bin gedanklich weit außerhalb meiner Komfortzone gewesen. Ich habe wieder einmal bemerkt wie bunt und unterschiedlich Menschen auf dieser Erde ticken und das Alltag je nach Region und Kultur sehr stark von meiner eigenen Erfahrungswelt abweichen kann. So auch hier „Im Pamir“! Ein Buchprojekt aus dem phänomenal guten Reisedepeschenverlag. Spoiler: Ich kannte schon einige Bücher aus ihrem Verlag und sie sind ungelogen alle gut! Zurück zum Pamir. Was ist das überhaupt? Ein Hochgebirge, dass sich durch die Länder Afghanistan, China, Kirgistan und Tadschikistan zieht. Eine unwirtliche Landschaft, die trotzdem eine Faszination auf Priska Seisenbacher ausgeübt hat. Eine so starke, dass die Fotografin immer wieder seit 2016 zurückkehrte und den Pamir bereiste, sich mit den Menschen, die dort leben auseinandersetze. Und das nicht nur im klassischen Journalistenstil mit einem Tag vor Ort und 20 Fragen und zack weg. Nein, nein, Priska Seisenbacher ist abgetaucht im Pamir und hat uns ein großartiges Reportagenbuch darüber beschert. Tolle große Fotos gepaart mit absolut eindrücklichen Texten. Ich schätze die unheimlich reflektierte Art von Priska Seisenbacher sehr und wie sie sich den Menschen und der Natur respektvoll nähert. Riten wie Hochzeiten miterlebt und es schafft diesen Text aus ihrer Sicht so gut zu formulieren, dass man immer weiterlesen möchte und einfach fasziniert ist. Das gleiche gilt für die Fotos, von denen viele auf Doppelseiten abgedruckt sind. Anmutig und mit faszinierender Ausstrahlung lichtet sie die Menschen ab. Genauso wie die Landschaften beeindruckend wirken trotz karger Natur. Fazit: Welt, du bist gut zu uns und wir sollten alle und jeden mehr schätzen auf diesem unserem Erdball. Ein wunderbares Geschenk für alle Reisenarren und Menschen mit viel echtem Fernweh im Blut.

Melden

Eine Ode an Pamir, die Landschaft und seine Menschen

Bewertung am 17.12.2022

Bewertungsnummer: 1844848

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Pamir, ein Hochgebirge in Zentralasien, sehr weit weg gelegen, fremd, menschenarm, das hat man normalerweise im Kopf, wenn man irgendwo auf diesen Begriff stößt. Diese Region selbst zu bereisen, zu erfahren, was dieses Gebiet wirklich ausmacht, wie man dort lebt, erscheint einem schon als eine Herausforderung, die ein 'mal eine Reise machen' weit übersteigt. Die Autorin dieses absolut wunderbaren 'Reise'-Buchs, Priska Seisenbacher, sie hat sich getraut und dies allein, nur auf sich selbst gestellt. Sie hat dabei Afghanistan, China, Kirgistan und Taschikistan besucht, sich durch diese herrlichen Landschaften fortgewegt und Menschen getroffen, Menschen, geprägt von ihrem Leben mit und in dieser außergewöhnlichen Naturwelt. Und was sie dort fand, da war eine Freundlichkeit und Offenheit, die ihr entgegengebracht wurde, einfach herzerwärmend. Sie wurde aufgenommen, wo immer sie hinkam, bekam Hilfe, die sie durchaus auch das ein oder andere Mal brauchte und man gewährte ihr Einblicke in die inneren Strukturen dieser fremden Lebenswelt. Und wir, die Leser, die Begleiter dieser Reise, wir sind tatsächlich sehr nahe dran, mit dabei, bei diesem schon irgendwie großen Abenteuer mit all seinen neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Diese Nähe, man erlebt sie zu einem ganz großen Teil auch durch die tollen Bilder mit, die in diesem Buch in reichem Maß vorhanden sind. Man nimmt die Landschaft und seine Bewohner sehr authentisch war, darf in die Geschichter der Menschen sehen und sich irgendwie mit eingeladen fühlen. Mich hat dieses beeindruckende und zudem sehr wertig gestaltete Buch sehr angesprochen. Pamir, hier war man wirklich mit dabei.
Melden

Eine Ode an Pamir, die Landschaft und seine Menschen

Bewertung am 17.12.2022
Bewertungsnummer: 1844848
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Pamir, ein Hochgebirge in Zentralasien, sehr weit weg gelegen, fremd, menschenarm, das hat man normalerweise im Kopf, wenn man irgendwo auf diesen Begriff stößt. Diese Region selbst zu bereisen, zu erfahren, was dieses Gebiet wirklich ausmacht, wie man dort lebt, erscheint einem schon als eine Herausforderung, die ein 'mal eine Reise machen' weit übersteigt. Die Autorin dieses absolut wunderbaren 'Reise'-Buchs, Priska Seisenbacher, sie hat sich getraut und dies allein, nur auf sich selbst gestellt. Sie hat dabei Afghanistan, China, Kirgistan und Taschikistan besucht, sich durch diese herrlichen Landschaften fortgewegt und Menschen getroffen, Menschen, geprägt von ihrem Leben mit und in dieser außergewöhnlichen Naturwelt. Und was sie dort fand, da war eine Freundlichkeit und Offenheit, die ihr entgegengebracht wurde, einfach herzerwärmend. Sie wurde aufgenommen, wo immer sie hinkam, bekam Hilfe, die sie durchaus auch das ein oder andere Mal brauchte und man gewährte ihr Einblicke in die inneren Strukturen dieser fremden Lebenswelt. Und wir, die Leser, die Begleiter dieser Reise, wir sind tatsächlich sehr nahe dran, mit dabei, bei diesem schon irgendwie großen Abenteuer mit all seinen neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Diese Nähe, man erlebt sie zu einem ganz großen Teil auch durch die tollen Bilder mit, die in diesem Buch in reichem Maß vorhanden sind. Man nimmt die Landschaft und seine Bewohner sehr authentisch war, darf in die Geschichter der Menschen sehen und sich irgendwie mit eingeladen fühlen. Mich hat dieses beeindruckende und zudem sehr wertig gestaltete Buch sehr angesprochen. Pamir, hier war man wirklich mit dabei.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Pamir

von Priska Seisenbacher, Reisedepeschen

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Im Pamir