Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung

Roman | Eine Kinderärztin kämpft beherzt gegen die Spanische Grippe

Die Kinderärztin Band 2

Antonia Blum

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Krankheit und Hoffnung in der Weimarer Republik: Marlene und Emma kämpfen für ihre kleinen Patienten

Berlin 1918: Marlene Lindow ist glücklich, nach ihrem Medizin-Studium wieder in der Kinderklinik Weißensee arbeiten zu können. Die meisten Ärzte wurden in Lazarette befohlen, so dass sie die kleinen Patienten oft allein behandeln muss. Fortan kämpft sie nicht nur um ihren geliebten Maximilian, der völlig verändert aus dem Krieg heimkehrt, sondern auch gegen die Spanische Grippe, die sich rasant in Berlin ausbreitet. Als der Sohn ihrer Schwester Emma ebenfalls erkrankt, taucht der verschollene Kindsvater auf. Er bietet Emma eine neue Heimat fern des seuchengeplagten Berlins, wo ihr Sohn unbeschwert aufwachsen kann. Marlene kann sich allerdings ein Leben ohne Emma nicht vorstellen. Und auch die kranken Kinder in der Klinik brauchen die engagierte Kinderkrankenschwester. Wie wird sie sich entscheiden?

Produktdetails

Verkaufsrang 2653
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.09.2021
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 512
Maße (L/B/H) 18,7/12/3,5 cm
Gewicht 367 g
Auflage 5
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06406-2

Weitere Bände von Die Kinderärztin

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

96 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Emotional und fesselnd

Eine Kundin/ein Kunde aus Hamburg am 29.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover mit den kleinen Mädchen gefällt mir sehr gut und hat mich zusammen mit dem Klappentext neugierig auf das Buch gemacht. Zumal ich bereits von dem ersten Band begeistert war. Der Schreibstil der Autorin Antonia Blum ist wieder einmal großartig, sehr flüssig und fesselnd. Ihr Erzählstil ist sehr bildhaft und angenehm. Ich konnte mich wieder schnell in das Klinik-Geschehen und in die Charaktere der Lindow-Schwestern Marlene und Emma hineinversetzen. Berlin 1918: Marlene tritt in der Kinderklinik Weißensee ihr Praktikum an - ihr langersehnter Traum ist es, als Kinderärztin zu arbeiten. Von den Ärzten und auch von männlichen Patienten bekommt sie heftigen Widerstand - eine Frau als Ärztin ist zu der Zeit undenkbar. Der Roman hat mich voll überzeugt. Das Buch ist sehr berührend und absolut lesenswert!!!

5/5

Emotional und fesselnd

Eine Kundin/ein Kunde aus Hamburg am 29.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover mit den kleinen Mädchen gefällt mir sehr gut und hat mich zusammen mit dem Klappentext neugierig auf das Buch gemacht. Zumal ich bereits von dem ersten Band begeistert war. Der Schreibstil der Autorin Antonia Blum ist wieder einmal großartig, sehr flüssig und fesselnd. Ihr Erzählstil ist sehr bildhaft und angenehm. Ich konnte mich wieder schnell in das Klinik-Geschehen und in die Charaktere der Lindow-Schwestern Marlene und Emma hineinversetzen. Berlin 1918: Marlene tritt in der Kinderklinik Weißensee ihr Praktikum an - ihr langersehnter Traum ist es, als Kinderärztin zu arbeiten. Von den Ärzten und auch von männlichen Patienten bekommt sie heftigen Widerstand - eine Frau als Ärztin ist zu der Zeit undenkbar. Der Roman hat mich voll überzeugt. Das Buch ist sehr berührend und absolut lesenswert!!!

5/5

Berührend

CabotCove am 28.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Berührend Auch auf diesem Cover steht wieder ein kleines Kind im Vordergrund, mit der Klinik im Hintergrund. In Band 1 war es ein kleiner Junge, nun ist es ein kleines Mädchen. Daran erkennt man gleich die Zugehörigkeit zu einer Buchreihe und das ist ja durchaus positiv und man wird leichter auf den nächsten Band aufmerksam im Buchhandel. Die Geschichte spielt in Berlin im Jahr 1918 und Marlene und Emma kämpfen beide mit unterschiedlichen Problemen in einer sehr schwierigen Zeit. Wieder kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und auch wenn man rein gar nichts über diese Zeit weiß, kann man durch den eindringlichen Schreibstil schnell in diese Zeit finden und sich hineinversetzen, das hat mir wieder sehr gut gefallen. Fast schon, als wäre man selbst vor Ort gewesen neben Marlene und Emma. Die Geschichte wird wieder sehr lebensnah erzählt und ich war gespannt, wie es mit den Schwestern weitergehen würde und kann auch für diese berührende Geschichte wieder eine klare Leseempfehlung aussprechen.

5/5

Berührend

CabotCove am 28.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Berührend Auch auf diesem Cover steht wieder ein kleines Kind im Vordergrund, mit der Klinik im Hintergrund. In Band 1 war es ein kleiner Junge, nun ist es ein kleines Mädchen. Daran erkennt man gleich die Zugehörigkeit zu einer Buchreihe und das ist ja durchaus positiv und man wird leichter auf den nächsten Band aufmerksam im Buchhandel. Die Geschichte spielt in Berlin im Jahr 1918 und Marlene und Emma kämpfen beide mit unterschiedlichen Problemen in einer sehr schwierigen Zeit. Wieder kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und auch wenn man rein gar nichts über diese Zeit weiß, kann man durch den eindringlichen Schreibstil schnell in diese Zeit finden und sich hineinversetzen, das hat mir wieder sehr gut gefallen. Fast schon, als wäre man selbst vor Ort gewesen neben Marlene und Emma. Die Geschichte wird wieder sehr lebensnah erzählt und ich war gespannt, wie es mit den Schwestern weitergehen würde und kann auch für diese berührende Geschichte wieder eine klare Leseempfehlung aussprechen.

Unsere Kund*innen meinen

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung

von Antonia Blum

4.8/5.0

96 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5