• Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer

Der Buchspazierer

Roman | Ein berührender Bestseller, für alle, die Bücher lieben

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Buchspazierer

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 8,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung



»Das geschriebene Wort wird immer bleiben, weil es Dinge gibt, die auf keine Art besser ausgedrückt werden können.«

Mit »Der Buchspazierer« präsentiert der renommierte Autor Carsten Henn eine gefühlvolle Geschichte darüber, was Menschen verbindet und Bücher so wunderbar macht.   

Es sind besondere Kunden, denen der Buchhändler Carl Christian Kollhoff ihre bestellten Bücher nach Hause bringt, abends nach Geschäftsschluss, auf seinem Spaziergang durch die pittoresken Gassen der Stadt. Denn diese Menschen sind für ihn fast wie Freunde, und er ist ihre wichtigste Verbindung zur Welt. Als Kollhoff überraschend seine Anstellung verliert, bedarf es der Macht der Bücher und eines neunjährigen Mädchens, damit sie alle, auch Kollhoff selbst, den Mut finden, aufeinander zuzugehen …  


»Ein Buch zum Einkuscheln, ein Buch das wärmt und Zuversicht spendet. Genau das Richtige für alle, die wissen, wie wichtig ein gutes Buch sein kann.«

BRIGITTE 

»Der Wohlfühlroman für alle Buchliebhaber.« ("Spiegel online „Mehr lesen mit Elke Heidenreich“")
»Total spannend!« ("Podcast „Rum oder Ehre“")
»Wie pittoresk so ein Arbeitsleben doch erzählt werden kann.« ("Spiegel Bestseller")
»Mit ›Der Buchspazierer‹ ist ihm etwas ganz eigenes gelungen: eine Hommage an die Bücher und an die Art, wie sie Brücken schlagen können zwischen Menschen.« ("Rai Südtirol (IT)")
»Wohlfühlroman über einen Buchhändler« ("SPIEGEL Bestseller")
»Hier spüre ich, wie die Macht der Bücher verbindet, Freude schenkt und Einsamkeit verschwinden lässt.« ("Regionale Rundschau")
»Der Roman von Carsten Henn ist eine fast märchenhafte Geschichte über und für Menschen, die Bücher lieben.« ("Münsterland Zeitung")
»Es ist eine rührende Geschichte für die Seele ohne schmalzig oder kitschig zu sein. Sehr empfehlenswert.« ("Niederrhein Nachrichten")
»Ein wundervoll gefühlvoller Roman. Der melancholische Unterton streichelt die Seele.« ("Deggendorfer Zeitung")
»Dieser Roman ist eine Hommage an Bücher und ihre Leser. Ein Gedicht von der ersten bis zur letzten Zeile. Carsten Henn, der Weinkenner, Gourmet und Krimiautor, glückte ein Buch zum Verlieben.« ("Älter werden - Das Magazin für die zweite Lebenshälfte")

Details

Verkaufsrang

262

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Pendo

Seitenzahl

224

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

262

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Pendo

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

12,2/19/3,2 cm

Gewicht

332 g

Auflage

22. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86612-477-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

79 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

ganz okay

Joesy aus Nähe Hamburg am 14.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

das Buch ansich ist echt süß und ich finde den Charakter der kleinen total niedlich, aber so ganz überzeugt hat es mich nicht.. der Schreibstil war okay aber irgendwas stört mich an dem Buch '-'

ganz okay

Joesy aus Nähe Hamburg am 14.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

das Buch ansich ist echt süß und ich finde den Charakter der kleinen total niedlich, aber so ganz überzeugt hat es mich nicht.. der Schreibstil war okay aber irgendwas stört mich an dem Buch '-'

Unterhaltsame Rundgänge mit dem Buchspazierer

Bewertung am 28.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Carl mochte es, wenn Bücher das richtige Gewicht hatten: nicht so leicht wie eine Tafel Schokolade, nicht so schwer wie ein Liter Milch.“ (S. 24) Bücher über Bücher werden wohl nie uninteressant für mich werden. Auch dieses hier überzeugt durch die flüssige und unterhaltsame Erzählweise, sowie die charmanten Charaktere. Eine Geschichte, die ein Lächeln (oder mehr) garantiert. Das Cover: Hier hätte man in meinen Augen noch viel mehr machen können. Echte Menschen, die nicht karikativ oder illustrativ abgebildet werden, sprechen mich leider nicht an. Auch hier hätte ich mir eine Illustration vom Buchspazierer zusammen mit Sascha gewünscht. Dieses hier wirkt an manchen Stellen etwas lieblos und durcheinandergewürfelt. Es ist ganz passend, aber noch ausbaufähig. Die Handlung: Carl Kollhof liefert seinen Stammkund:innen auf seinen Rundgängen besondere Bücher aus. Mit genauen Vorstellungen, sucht er die passenden Geschichten für jede Person aus und enttäuschte damit noch nie jemanden. Sein Alltag ist genau strukturiert und ähnelt meist dem Vortag. Doch seine heilige Struktur wird eines Tages von einem jungen Mädchen – Sascha – durchbrochen, indem sie sich dem Buchspazierer auf seinen Runden anschließt. Das ungleiche Duo findet jedoch recht schnell einen gemeinsamen Nenner, bis Sascha plötzlich nicht mehr auftaucht und Carl eine Kündigung droht. Meine Meinung: Dieses Buch hieß mich bereits ab der ersten Seite willkommen. Carl Henns Schreibstil reißt von Anfang an mit und kann diese Begeisterung bis zum Ende der Geschichte aufrechterhalten. Voller Freude, einem Augenzwinkern und einer Prise Ernst, werden die Lesenden durch „Der Buchspazierer“ getragen. Diese Geschichte bescherte mir schöne Lesestunden und brachte mich oftmals durch die Situationskomik oder Saschas lustigen Kommentare zum Lächeln. Zugegeben, an manchen Stellen tauchten ein paar Klischees auf und für Überraschungen konnte die Geschichte auch nicht sorgen, doch ich konnte ein wenig darüber hinwegsehen. Dennoch hätte ich mir gerne ein paar neue Elemente gewünscht, denn wenn man bereits viele Bücher über Bücher gelesen hat, so werden hier viele bekannte Muster auftreten. Leider wird auf Seite 88 ein Ausruf mit einem veralteten und klischeebehafteten Wort verglichen, welches nicht mehr zeitgemäß für die Community ist. Die Charaktere: Carl stellte einen gelungenen Protagonisten dar. Ein wenig mürrisch, aber mit dem Herz an der richtigen Stelle. Besonders schön zu sehen war die Entwicklung seines Gemüts, nachdem er auf Sascha trifft und diese ihn ein wenig aus der Reserve lockt. Sascha – niemals auf den Mund gefallen mit einer Vorliebe für Eiskugeln von Pino – hat die Geschichte großartig aufgelockert und für ein paar Sonnenstrahlen gesorgt. Zudem kann sich Carl die Namen seiner Kund:innen nicht merken und gibt ihnen Namen bekannter Persönlichkeiten aus der Literatur. So taucht z.B. ein Mister Darcy oder eine Effi Briest auf. Auch diese Charaktere waren nicht mehr wegzudenken und überzeugten. Fazit: Eine schöne Geschichte, die die Aufmerksamkeit wirklich verdient. Von mir gibt es hier aufgrund kleinerer Kritikpunkte 4/5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Unterhaltsame Rundgänge mit dem Buchspazierer

Bewertung am 28.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Carl mochte es, wenn Bücher das richtige Gewicht hatten: nicht so leicht wie eine Tafel Schokolade, nicht so schwer wie ein Liter Milch.“ (S. 24) Bücher über Bücher werden wohl nie uninteressant für mich werden. Auch dieses hier überzeugt durch die flüssige und unterhaltsame Erzählweise, sowie die charmanten Charaktere. Eine Geschichte, die ein Lächeln (oder mehr) garantiert. Das Cover: Hier hätte man in meinen Augen noch viel mehr machen können. Echte Menschen, die nicht karikativ oder illustrativ abgebildet werden, sprechen mich leider nicht an. Auch hier hätte ich mir eine Illustration vom Buchspazierer zusammen mit Sascha gewünscht. Dieses hier wirkt an manchen Stellen etwas lieblos und durcheinandergewürfelt. Es ist ganz passend, aber noch ausbaufähig. Die Handlung: Carl Kollhof liefert seinen Stammkund:innen auf seinen Rundgängen besondere Bücher aus. Mit genauen Vorstellungen, sucht er die passenden Geschichten für jede Person aus und enttäuschte damit noch nie jemanden. Sein Alltag ist genau strukturiert und ähnelt meist dem Vortag. Doch seine heilige Struktur wird eines Tages von einem jungen Mädchen – Sascha – durchbrochen, indem sie sich dem Buchspazierer auf seinen Runden anschließt. Das ungleiche Duo findet jedoch recht schnell einen gemeinsamen Nenner, bis Sascha plötzlich nicht mehr auftaucht und Carl eine Kündigung droht. Meine Meinung: Dieses Buch hieß mich bereits ab der ersten Seite willkommen. Carl Henns Schreibstil reißt von Anfang an mit und kann diese Begeisterung bis zum Ende der Geschichte aufrechterhalten. Voller Freude, einem Augenzwinkern und einer Prise Ernst, werden die Lesenden durch „Der Buchspazierer“ getragen. Diese Geschichte bescherte mir schöne Lesestunden und brachte mich oftmals durch die Situationskomik oder Saschas lustigen Kommentare zum Lächeln. Zugegeben, an manchen Stellen tauchten ein paar Klischees auf und für Überraschungen konnte die Geschichte auch nicht sorgen, doch ich konnte ein wenig darüber hinwegsehen. Dennoch hätte ich mir gerne ein paar neue Elemente gewünscht, denn wenn man bereits viele Bücher über Bücher gelesen hat, so werden hier viele bekannte Muster auftreten. Leider wird auf Seite 88 ein Ausruf mit einem veralteten und klischeebehafteten Wort verglichen, welches nicht mehr zeitgemäß für die Community ist. Die Charaktere: Carl stellte einen gelungenen Protagonisten dar. Ein wenig mürrisch, aber mit dem Herz an der richtigen Stelle. Besonders schön zu sehen war die Entwicklung seines Gemüts, nachdem er auf Sascha trifft und diese ihn ein wenig aus der Reserve lockt. Sascha – niemals auf den Mund gefallen mit einer Vorliebe für Eiskugeln von Pino – hat die Geschichte großartig aufgelockert und für ein paar Sonnenstrahlen gesorgt. Zudem kann sich Carl die Namen seiner Kund:innen nicht merken und gibt ihnen Namen bekannter Persönlichkeiten aus der Literatur. So taucht z.B. ein Mister Darcy oder eine Effi Briest auf. Auch diese Charaktere waren nicht mehr wegzudenken und überzeugten. Fazit: Eine schöne Geschichte, die die Aufmerksamkeit wirklich verdient. Von mir gibt es hier aufgrund kleinerer Kritikpunkte 4/5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Der Buchspazierer

von Carsten Henn

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer
  • Der Buchspazierer