Abenteuer am Teutoburger Wald

Inhaltsverzeichnis

1. Merkwürdige Wörter
2. Neue Freunde in der Jugendherberge
3. Zeitreise zu den Externsteinen
4. Auf Entdeckungstour in Detmold
5. Allerlei Missverständnisse
6. Von der Eiszeit in die Bronzezeit (Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen)
7. Junge Dichter an der Ems
8. Eine alte Geschichte um große Nasenlöcher (Hermannsdenkmal)
9. Spaß bei Bauer Bernd (Borgholzhausen)
10. Varusschlacht in Kalkriese
11. Das Kickerturnier
12. Selbstspielende Klaviere und Süßigkeiten im Blechei (Automatenmuseum Espelkamp)
13. Aufstand gegen Karl den Großen (Widukind-Museum)
14. Nachts im Museum (Historisches Museum Bielefeld)
15. Leben in der Renaissance (Weserrenaissance-Museum Schloss Brake)
16. Ostervorbereitungen und spannende Bräuche
17. Spaß im Freizeitpark (Safariland im Schloß (Holte-Stukenbrock)
18. Fröhliche Eiersuche und brennende Osterräder (Lügde)
19. Feen, Trolle und Piraten in Bad Lippspringe
20. Die Feldschlangen von der Sparrenburg (Bielefeld)
21. Eine aufregende Wanderung nach Olderdissen
22. Ein Abstecher nach Werther
23. Im Nachthemd durchs LWL-Freilichtmuseum Detmold
24. Faszinierende Greifvögel in der Adlerwarte Berlebeck
25. Eine Schleusenrundfahrt und die Gernheimer Glashütte
26. Eine Nachtwanderung im Tierpark
27. Im größten Computermuseum der Welt (Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn)

Abenteuer am Teutoburger Wald

Lilly und Nikolas auf der Suche nach den verflixten Wörtern

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

7 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.03.2020

Illustrator

Sabrina Pohle

Verlag

Biber & Butzemann

Seitenzahl

122

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

7 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.03.2020

Illustrator

Sabrina Pohle

Verlag

Biber & Butzemann

Seitenzahl

122

Maße (L/B/H)

21,5/15,2/1,8 cm

Gewicht

436 g

Auflage

1

Reihe

Lilly und Nikolas

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95916-056-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wortsalat, Museumsspaß und kunterbunte Ostern

Bewertung am 12.03.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Familie Sonnenschein wird die Osterferien am Teutoburger Wald verbringen. Weil Papas Freund Michael ursprünglich aus dieser Gegend stammt, gibt er den Kindern ein Sprachrätsel auf: 5 Wörter sollen sie erraten, damit Michael ihnen nach dem Urlaub einen großen Eisbecher ausgibt. Also legen sich Nikolas und Lilly als Sprachdetektive mächtig ins Zeug, um das Worträtsel zu lösen. Trotz des Wortsalats kommen natürlich auch die üblichen Urlaubsunternehmungen nicht zu kurz: Die Familie unternimmt nicht nur einen Ausflug zu den Externsteinen sowie ins Archäologische Freilichtmuseum, sondern sieht sich auch das Automatenmuseum Espelkamp und die Sparrenburg in Bielefeld an. Sogar eine aufregende Nachtwanderung im Olderdisser Tierpark steht auf dem Programm! Beim Besuch eines Erlebnisbauernhofs und auch in ihrer Ferienunterkunft während des Fußballspielens können sich die Geschwister so richtig austoben. Neben Familie Sonnenschein sind noch weitere Familien mit ihren Kindern in der Jugendherberge angereist, die aus ganz Deutschland kommen und darum so manch lustige Dialektwörter benutzen. Die Kinder freunden sich schnell an, veranstalten ein Tischkicker-Turnier und feiern gemeinsam Ostern. Doch kommen Nikolas und Lilly den seltsamen Wörtern bis zum Urlaubsende auf die Spur und bekommen ein Eis spendiert? Oder müssen sie am Ende sogar noch Papas Freund Michael einladen? Die perfekte Urlaubslektüre für abenteuerlustige Familien und Sprachinteressierte. Kindgerecht aufbereitetes Wissen trifft auf eine liebevoll gestaltete Feriengeschichte :-)

Wortsalat, Museumsspaß und kunterbunte Ostern

Bewertung am 12.03.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Familie Sonnenschein wird die Osterferien am Teutoburger Wald verbringen. Weil Papas Freund Michael ursprünglich aus dieser Gegend stammt, gibt er den Kindern ein Sprachrätsel auf: 5 Wörter sollen sie erraten, damit Michael ihnen nach dem Urlaub einen großen Eisbecher ausgibt. Also legen sich Nikolas und Lilly als Sprachdetektive mächtig ins Zeug, um das Worträtsel zu lösen. Trotz des Wortsalats kommen natürlich auch die üblichen Urlaubsunternehmungen nicht zu kurz: Die Familie unternimmt nicht nur einen Ausflug zu den Externsteinen sowie ins Archäologische Freilichtmuseum, sondern sieht sich auch das Automatenmuseum Espelkamp und die Sparrenburg in Bielefeld an. Sogar eine aufregende Nachtwanderung im Olderdisser Tierpark steht auf dem Programm! Beim Besuch eines Erlebnisbauernhofs und auch in ihrer Ferienunterkunft während des Fußballspielens können sich die Geschwister so richtig austoben. Neben Familie Sonnenschein sind noch weitere Familien mit ihren Kindern in der Jugendherberge angereist, die aus ganz Deutschland kommen und darum so manch lustige Dialektwörter benutzen. Die Kinder freunden sich schnell an, veranstalten ein Tischkicker-Turnier und feiern gemeinsam Ostern. Doch kommen Nikolas und Lilly den seltsamen Wörtern bis zum Urlaubsende auf die Spur und bekommen ein Eis spendiert? Oder müssen sie am Ende sogar noch Papas Freund Michael einladen? Die perfekte Urlaubslektüre für abenteuerlustige Familien und Sprachinteressierte. Kindgerecht aufbereitetes Wissen trifft auf eine liebevoll gestaltete Feriengeschichte :-)

wissenswertes Urlaubsabenteuer

Claudia R. aus Berlin am 15.04.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext: Für ihren Urlaub am Teutoburger Wald bekommen Lilly und Nikolas von Papas Freund Michael eine ganz besondere Aufgabe: Sie sollen die Bedeutung von fünf ziemlich merkwürdigen, ostwestfälischen Wörtern herausfinden. Es geht um die Ehre und einen ziemlich großen Eisbecher. In der Jugendherberge treffen die Geschwister Kinder aus ganz Deutschland und finden beim Fußballspielen schnell neue Freunde. Dabei stellen Lilly und Nikolas fest, dass es mit der Verständigung selbst innerhalb von Deutschland manchmal gar nicht so einfach ist. Überall gibt es andere Dialekte und besondere regionale Bezeichnungen. Da haben die Sprachdetektive einiges zu tun. Und dann lädt Papa die Familie auch noch zu einer Zeitreise ein, die sie quer durch die Geschichte ins Mittelalter, in die Zeit der Römer und der Dinosaurier zurückführt. Zwischen Detmold, Werther, Paderborn, Bielefeld und Minden warten viele spannende Ferienabenteuer auf Lilly und Nikolas. Aber was bedeuten diese verflixten Wörter nur? Cover: Das Cover wirkt sehr spannend und sieht nach einem richtigen Abenteuer aus. Man erkennt ein Mädchen und einen Jungen mit alten Schilden in der Hand. Im Hintergrund sieht man riesige Felsen, dies sind die Externsteine und auch weitere berühmte Sehenswürdigkeiten aus der Region, wie das Hermannsdenkmal und die Sparrenburg sind erkennbar. Das Cover macht Lust auf mehr, man möchte am liebsten gleich auf Entdeckungsreise gehen und selbst in die Region reisen. Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und lebendig. Das Buch lässt sich sehr gut und angenehm lesen. die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Überschriften der Kapitel passen gut zu dessen Inhalt. Man erlebt mit Lilly und Nikolas ihren Urlab im Teutoburger Wald mit und erlebt dabei sehr viele spannende und interessante Abenteuer mit und erfährt sehr viel wissenswertes über die Region und ihre Sehenswürdigkeiten und Geschichte. Selbst als Erwachsener lernt man hier noch sehr viel neue Dinge dazu. Die beiden Kinder bekommen vor ihrer Reise von ihren Eltern noch so einige Aufgaben gestellt, z.B. sollen sie die Bedeutungen von fünf ostwestfälischen Wörtern herausfinden. Das ist gar nicht so leicht und ziemlich spannend. Einige der Wörter waren mir geläufig oder ich hatte zumindest eine Ahnung, aber es gab auch 1-2 Wörter, die mir nichts gesagt haben, daher fand auch ich es spannend, herauszufinden, was diese bedeuten. Die Geschichte und Erlebnisse sind sehr schön und lebendig erzählt. Die Beiden Charaktere Lilly und Nikolas haben mir sehr gut gefallen. Sie waren mir gleich sehr sympathisch und ich fand es sehr interessant mit den beiden spannende und wissenswerte Sachen herauszufinden. Ein tolles Buch, welches einen Teil Deutschland näher beschreibt und von einigen geschichtlichen und wissenswerten Fakten näher beleuchtet und dies auf sehr schöne und kindgerechte Weise. Auch Bräuche und Sitten, sowie Dialekte werden hier etwas näher bedeutet. Ein spannender Mix, aus einer abenteuerlichen Urlaubsreise und der Vermischung von Bräuchen, Sitten, sowie geschichtlichem Hintergrund und weiteren wissenswerten Fakten zu der Region Teutoburger Wald. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und auch ich konnte hier noch so einiges dazu lernen. Ein tolles Buch für Leser, egal ob jung oder alt, die an deutschen Gegenden und Geschichte interessiert sind. Fazit: Ein spannendes Urlaubsabenteuer mit vielen wissenswerten und interessanten Fakten rund um den Teutoburger Wald.

wissenswertes Urlaubsabenteuer

Claudia R. aus Berlin am 15.04.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext: Für ihren Urlaub am Teutoburger Wald bekommen Lilly und Nikolas von Papas Freund Michael eine ganz besondere Aufgabe: Sie sollen die Bedeutung von fünf ziemlich merkwürdigen, ostwestfälischen Wörtern herausfinden. Es geht um die Ehre und einen ziemlich großen Eisbecher. In der Jugendherberge treffen die Geschwister Kinder aus ganz Deutschland und finden beim Fußballspielen schnell neue Freunde. Dabei stellen Lilly und Nikolas fest, dass es mit der Verständigung selbst innerhalb von Deutschland manchmal gar nicht so einfach ist. Überall gibt es andere Dialekte und besondere regionale Bezeichnungen. Da haben die Sprachdetektive einiges zu tun. Und dann lädt Papa die Familie auch noch zu einer Zeitreise ein, die sie quer durch die Geschichte ins Mittelalter, in die Zeit der Römer und der Dinosaurier zurückführt. Zwischen Detmold, Werther, Paderborn, Bielefeld und Minden warten viele spannende Ferienabenteuer auf Lilly und Nikolas. Aber was bedeuten diese verflixten Wörter nur? Cover: Das Cover wirkt sehr spannend und sieht nach einem richtigen Abenteuer aus. Man erkennt ein Mädchen und einen Jungen mit alten Schilden in der Hand. Im Hintergrund sieht man riesige Felsen, dies sind die Externsteine und auch weitere berühmte Sehenswürdigkeiten aus der Region, wie das Hermannsdenkmal und die Sparrenburg sind erkennbar. Das Cover macht Lust auf mehr, man möchte am liebsten gleich auf Entdeckungsreise gehen und selbst in die Region reisen. Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und lebendig. Das Buch lässt sich sehr gut und angenehm lesen. die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Überschriften der Kapitel passen gut zu dessen Inhalt. Man erlebt mit Lilly und Nikolas ihren Urlab im Teutoburger Wald mit und erlebt dabei sehr viele spannende und interessante Abenteuer mit und erfährt sehr viel wissenswertes über die Region und ihre Sehenswürdigkeiten und Geschichte. Selbst als Erwachsener lernt man hier noch sehr viel neue Dinge dazu. Die beiden Kinder bekommen vor ihrer Reise von ihren Eltern noch so einige Aufgaben gestellt, z.B. sollen sie die Bedeutungen von fünf ostwestfälischen Wörtern herausfinden. Das ist gar nicht so leicht und ziemlich spannend. Einige der Wörter waren mir geläufig oder ich hatte zumindest eine Ahnung, aber es gab auch 1-2 Wörter, die mir nichts gesagt haben, daher fand auch ich es spannend, herauszufinden, was diese bedeuten. Die Geschichte und Erlebnisse sind sehr schön und lebendig erzählt. Die Beiden Charaktere Lilly und Nikolas haben mir sehr gut gefallen. Sie waren mir gleich sehr sympathisch und ich fand es sehr interessant mit den beiden spannende und wissenswerte Sachen herauszufinden. Ein tolles Buch, welches einen Teil Deutschland näher beschreibt und von einigen geschichtlichen und wissenswerten Fakten näher beleuchtet und dies auf sehr schöne und kindgerechte Weise. Auch Bräuche und Sitten, sowie Dialekte werden hier etwas näher bedeutet. Ein spannender Mix, aus einer abenteuerlichen Urlaubsreise und der Vermischung von Bräuchen, Sitten, sowie geschichtlichem Hintergrund und weiteren wissenswerten Fakten zu der Region Teutoburger Wald. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und auch ich konnte hier noch so einiges dazu lernen. Ein tolles Buch für Leser, egal ob jung oder alt, die an deutschen Gegenden und Geschichte interessiert sind. Fazit: Ein spannendes Urlaubsabenteuer mit vielen wissenswerten und interessanten Fakten rund um den Teutoburger Wald.

Unsere Kund*innen meinen

Abenteuer am Teutoburger Wald

von Miriam Schaps

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Abenteuer am Teutoburger Wald
  • 1. Merkwürdige Wörter
    2. Neue Freunde in der Jugendherberge
    3. Zeitreise zu den Externsteinen
    4. Auf Entdeckungstour in Detmold
    5. Allerlei Missverständnisse
    6. Von der Eiszeit in die Bronzezeit (Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen)
    7. Junge Dichter an der Ems
    8. Eine alte Geschichte um große Nasenlöcher (Hermannsdenkmal)
    9. Spaß bei Bauer Bernd (Borgholzhausen)
    10. Varusschlacht in Kalkriese
    11. Das Kickerturnier
    12. Selbstspielende Klaviere und Süßigkeiten im Blechei (Automatenmuseum Espelkamp)
    13. Aufstand gegen Karl den Großen (Widukind-Museum)
    14. Nachts im Museum (Historisches Museum Bielefeld)
    15. Leben in der Renaissance (Weserrenaissance-Museum Schloss Brake)
    16. Ostervorbereitungen und spannende Bräuche
    17. Spaß im Freizeitpark (Safariland im Schloß (Holte-Stukenbrock)
    18. Fröhliche Eiersuche und brennende Osterräder (Lügde)
    19. Feen, Trolle und Piraten in Bad Lippspringe
    20. Die Feldschlangen von der Sparrenburg (Bielefeld)
    21. Eine aufregende Wanderung nach Olderdissen
    22. Ein Abstecher nach Werther
    23. Im Nachthemd durchs LWL-Freilichtmuseum Detmold
    24. Faszinierende Greifvögel in der Adlerwarte Berlebeck
    25. Eine Schleusenrundfahrt und die Gernheimer Glashütte
    26. Eine Nachtwanderung im Tierpark
    27. Im größten Computermuseum der Welt (Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn)