Mats und die Wundersteine

Mats und die Wundersteine

Eine Geschichte - zwei Enden / Kinderbuch Deutsch-Spanisch mit MP3-Hörbuch zum Herunterladen

Buch (Gebundene Ausgabe)

17,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mats und die Wundersteine

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,00 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren

Mats findet auf dem Inselberg einen Wunderstein. Der leuchtende Stein, der auch behagliche Wärme ausstrahlt, lockt die anderen Felsmäuse herbei. Natürlich möchte nun jede Maus einen solchen Wunderstein haben. Doch da meldet sich der alte Balthasar zu Wort: Die leuchtenden Steine gehören der Insel. Wer etwas von ihr nimmt, muss auch etwas zurückgeben. Werden die Felsmäuse auf Balthasars Warnung hören?

Eine Parabel über unseren Umgang mit der Umwelt, bei der der Leser
mit den Felsmäusen gemeinsam Entscheidungen treffen muss: Wird die
Habsucht der Mäuse zum Raubbau an der Insel führen oder zeigen die
Mäuse Respekt und Dankbarkeit?

Durchgehend farbig illustriert

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.08.2020

Verlag

Hueber Verlag

Seitenzahl

32

Maße (L/B/H)

34,4/23/0,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.08.2020

Verlag

Hueber Verlag

Seitenzahl

32

Maße (L/B/H)

34,4/23/0,9 cm

Gewicht

445 g

Auflage

1

Reihe

Mats und die Wundersteine

Sprache

Deutsch, Spanisch

ISBN

978-3-19-579600-2

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine wunderbare Geschichte mit zwei Enden, die nachdenklich stimmen. Mit wunderschönen farbigen Illustrationen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 13.10.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die kleine Maus Mats entdeckt einen wunderschön leuchtenden Stein, der nicht nur Licht sondern auch eine behagliche Wärme abgibt. Die Feldmäuse freuen sich über den Fund und wie es nun weitergeht, hat der Leser selbst in der Hand. Dank der in der Mitte halbierten Buchseiten kann man ein glückliches oder ein trauriges Ende lesen. Altersempfehlung: ab 4 Jahre Illustrationen: Zauberhafte farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Der Zeichenstil gefällt sehr und die kleinen Mäuse wirken dank ihrer Mimik lebendig und fast menschlich. Dass die Wundersteine goldig glitzern und schimmern, ist ein zauberhafter Hingucker. Mein Eindruck: Der Schreibstil ist altersgerecht und sehr gut verständlich. Dank kurzer Textabschnitte und großer Schrift eignet sich die Geschichte auch sehr gut zum Selbstlesen. Außergewöhnlich ist, dass der (Vor-) Leser das Ende selbst bestimmen kann. Denn nach der Hälfte der Geschichte sind die Seiten zweigeteilt und man kann oben das glückliche Ende lesen oder unten das traurige Ende. Die Mäuse - und mit ihnen der Leser selbst - müssen eine schwere Entscheidung treffen: Bauen sie alle Wundersteine ab, werden habgierig, selbstsüchtig und neidisch und steuern so ihrem eigenen Untergang entgegen? Oder zeigen sie Dankbarkeit und gehen verantwortungsvoll mit dem Fund und ihrer Umwelt um? Zum Vergleich empfiehlt es sich, beide Enden zu lesen. Hier wurde zuerst das traurige gelesen, da man sich das Schöne doch immer für den Schluss aufhebt. Kindermund tut Weisheit kund ;-) Die Geschichte mit ihren zwei Enden regt zum Nachdenken und zu weiterführenden Diskussionen an. Eine großartige Parabel! Fazit: Eine lehrreiche Geschichte über Respekt vor der Natur und Dankbarkeit. Der Leser hat - wie die Mäuse in der Geschichte - die Möglichkeit über deren Fortgang selbst zu entscheiden. Mit wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen und goldglitzernden Wundersteinen. ... Rezensiertes Buch: "Mats und die Wundersteine - Eine Geschichte mit zwei Enden" aus dem Jahr 1997

Eine wunderbare Geschichte mit zwei Enden, die nachdenklich stimmen. Mit wunderschönen farbigen Illustrationen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 13.10.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die kleine Maus Mats entdeckt einen wunderschön leuchtenden Stein, der nicht nur Licht sondern auch eine behagliche Wärme abgibt. Die Feldmäuse freuen sich über den Fund und wie es nun weitergeht, hat der Leser selbst in der Hand. Dank der in der Mitte halbierten Buchseiten kann man ein glückliches oder ein trauriges Ende lesen. Altersempfehlung: ab 4 Jahre Illustrationen: Zauberhafte farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Der Zeichenstil gefällt sehr und die kleinen Mäuse wirken dank ihrer Mimik lebendig und fast menschlich. Dass die Wundersteine goldig glitzern und schimmern, ist ein zauberhafter Hingucker. Mein Eindruck: Der Schreibstil ist altersgerecht und sehr gut verständlich. Dank kurzer Textabschnitte und großer Schrift eignet sich die Geschichte auch sehr gut zum Selbstlesen. Außergewöhnlich ist, dass der (Vor-) Leser das Ende selbst bestimmen kann. Denn nach der Hälfte der Geschichte sind die Seiten zweigeteilt und man kann oben das glückliche Ende lesen oder unten das traurige Ende. Die Mäuse - und mit ihnen der Leser selbst - müssen eine schwere Entscheidung treffen: Bauen sie alle Wundersteine ab, werden habgierig, selbstsüchtig und neidisch und steuern so ihrem eigenen Untergang entgegen? Oder zeigen sie Dankbarkeit und gehen verantwortungsvoll mit dem Fund und ihrer Umwelt um? Zum Vergleich empfiehlt es sich, beide Enden zu lesen. Hier wurde zuerst das traurige gelesen, da man sich das Schöne doch immer für den Schluss aufhebt. Kindermund tut Weisheit kund ;-) Die Geschichte mit ihren zwei Enden regt zum Nachdenken und zu weiterführenden Diskussionen an. Eine großartige Parabel! Fazit: Eine lehrreiche Geschichte über Respekt vor der Natur und Dankbarkeit. Der Leser hat - wie die Mäuse in der Geschichte - die Möglichkeit über deren Fortgang selbst zu entscheiden. Mit wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen und goldglitzernden Wundersteinen. ... Rezensiertes Buch: "Mats und die Wundersteine - Eine Geschichte mit zwei Enden" aus dem Jahr 1997

Mein Lesetipp für Kinder, die gerne teilen.

Bewertung aus Koblenz am 17.05.2016

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mats und die Wundersteine - Eine Geschichte mit zwei Enden von Marcus Pfister Das passiert in dem Buch: Mats ist eine Feldmaus und lebt zusammen mit anderen Feldmäusen auf einer Insel. Eines Tages findet Mats einen leuchtenden goldenen Stein, einen Wunderstein, den er mit zu den anderen Mäusen nimmt. Der Wunderstein wärmt Mats, deshalb möchten bald auch alle anderen Mäuse einen Wunderstein finden. Hier kannst du als Leser nun zwischen einem glücklichen und traurigen Ende entscheiden: Im traurigen Ende suchen und graben bald alle Mäuse fieberhaft nach neuen und immer größeren Steinen. Am Ende ist der Boden der Insel so löchrig, dass die Insel zusammenbricht. Nur Mats kann sich noch in seiner Höhle am Wunderstein wärmen. Im glücklichen Ende hat Mats die Idee, der Insel etwas für die Wundersteine zurückzugeben. So bemalen die Mäuse Steine, die sie an die Stelle der Wundersteine legen. Jedes Jahr feiern sie nun den Tag, an dem sie die Wundersteine entdeckt haben und sind dankbar für Wärme und Licht. Besonders gefallen hat mir, dass Mats die Idee hatte, der Insel etwas zurückzugeben. Denn es ist wichtig zu wissen, das man nicht immer nur etwas "nehmen" darf, sondern auch "geben" und teilen sollte. Außerdem gefiel mir, dass die Geschichte zwei Enden hatte. Das macht das Buch besonders. Mats und die Wundersteine ist ein ansprechendes und besonderes Buch, für Kinder die gerne teilen oder auf die Jagd nach Wundersteinen gehen.

Mein Lesetipp für Kinder, die gerne teilen.

Bewertung aus Koblenz am 17.05.2016
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mats und die Wundersteine - Eine Geschichte mit zwei Enden von Marcus Pfister Das passiert in dem Buch: Mats ist eine Feldmaus und lebt zusammen mit anderen Feldmäusen auf einer Insel. Eines Tages findet Mats einen leuchtenden goldenen Stein, einen Wunderstein, den er mit zu den anderen Mäusen nimmt. Der Wunderstein wärmt Mats, deshalb möchten bald auch alle anderen Mäuse einen Wunderstein finden. Hier kannst du als Leser nun zwischen einem glücklichen und traurigen Ende entscheiden: Im traurigen Ende suchen und graben bald alle Mäuse fieberhaft nach neuen und immer größeren Steinen. Am Ende ist der Boden der Insel so löchrig, dass die Insel zusammenbricht. Nur Mats kann sich noch in seiner Höhle am Wunderstein wärmen. Im glücklichen Ende hat Mats die Idee, der Insel etwas für die Wundersteine zurückzugeben. So bemalen die Mäuse Steine, die sie an die Stelle der Wundersteine legen. Jedes Jahr feiern sie nun den Tag, an dem sie die Wundersteine entdeckt haben und sind dankbar für Wärme und Licht. Besonders gefallen hat mir, dass Mats die Idee hatte, der Insel etwas zurückzugeben. Denn es ist wichtig zu wissen, das man nicht immer nur etwas "nehmen" darf, sondern auch "geben" und teilen sollte. Außerdem gefiel mir, dass die Geschichte zwei Enden hatte. Das macht das Buch besonders. Mats und die Wundersteine ist ein ansprechendes und besonderes Buch, für Kinder die gerne teilen oder auf die Jagd nach Wundersteinen gehen.

Unsere Kund*innen meinen

Mats und die Wundersteine

von Marcus Pfister

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mats und die Wundersteine