NEBEL

Thriller

Die HULDA Trilogie Band 3

Ragnar Jónasson

(58)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
4,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • NEBEL

    btb

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    btb

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein einsames Bauernhaus - und ein verhängnisvoller Besuch.

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, kehrt nach einem Schicksalsschlag gerade wieder in ihren Beruf zurück. Um sie bei der Wiederaufnahme der Arbeit zu unterstützen, wird Hulda von ihrem Chef mit einem neuen Fall betraut: Mehrere Leichen wurden in einem abgelegenen Bauernhaus im Osten des Landes gefunden, und alles deutet darauf hin, dass sie dort schon seit einigen Wochen liegen. Was ist während der Weihnachtstage geschehen, als das Bauernhaus durch einen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten war? Und gibt es ein Entkommen vor der eigenen Schuld?

Produktdetails

Verkaufsrang 29
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 21.09.2020
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Dateigröße 3009 KB
Originaltitel Mistur
Übersetzer Andreas Jäger
Sprache Deutsch
EAN 9783641251680

Weitere Bände von Die HULDA Trilogie

  • Dunkel Dunkel Ragnar Jónasson Band 1

    Dunkel

    von Ragnar Jónasson

    eBook

    4,99 € bisher 9,99 € *

    (174)

  • INSEL INSEL Ragnar Jónasson Band 2

    INSEL

    von Ragnar Jónasson

    eBook

    4,99 € bisher 9,99 € *

    (26)

  • NEBEL NEBEL Ragnar Jónasson Band 3

    NEBEL

    von Ragnar Jónasson

    eBook

    4,99 € bisher 9,99 € *

    (23)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
58 Bewertungen
Übersicht
44
11
3
0
0

Von Dunkelheit und Einsamkeit
von Libertine Literatur am 16.08.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Erna sich entscheidet, ihren Mann zu heiraten, entscheidet sie sich auch für seinen Hof. Abgelegen, über viele Monate im Jahr stockfinster, Kerzen gegen die ständigen Stromausfälle. Erla ist nicht für dieses Leben gemacht, doch ihren Mann würde sie nicht im Stich lassen. Dessen Familie kümmert sich bereits seit so vielen... Als Erna sich entscheidet, ihren Mann zu heiraten, entscheidet sie sich auch für seinen Hof. Abgelegen, über viele Monate im Jahr stockfinster, Kerzen gegen die ständigen Stromausfälle. Erla ist nicht für dieses Leben gemacht, doch ihren Mann würde sie nicht im Stich lassen. Dessen Familie kümmert sich bereits seit so vielen Generationen um den Hof, dass sie weiß, dass er ihn nie verkaufen wird. Nur drei Dinge helfen ihr, damit klarzukommen: Romane, das Radio und der Gedanke an ihre Tochter Anna. Auch dieses Weihnachten soll ruhig werden. Nur sie und ihr Mann, später vielleicht noch Anna. Doch als es an der Tür klopft und ein Fremder um Einlass bittet, ist es damit vorbei. »Sie wusste, dass für Einar die Familienehre auf dem Spiel stand. Er hatte ein schweres Erbe angetreten, und es war, als wären die Geister seiner Ahnen ständig anwesend und beobachteten ihn aus den dunklen Ecken heraus.« Mit dem Fremden zieht für Erla die Furcht in das eigene Haus ein. Das Telefon ist tot, der Strom lässt sie im Stich. Und in der Nacht hört sie Geräusche, die nicht da sein sollten. Doch abgeschottet jeder weiteren Menschenseele, sich Erna, ihr Mann und der Fremde auf sich allein gestellt. »Durch den Stromausfall war die Atmosphäre ohnehin schon sonderbar genug: Es herrschte eine Art düsteres Zwielicht, das Erla an die Tageszeit erinnerte, die sie immer als besonders unheimlich empfand, die Zeit, in der Geister aus den Schatten traten und menschliche Gestalt annehmen konnten, ohne dass man es merkte.« ›Nebel‹, der dritte Teil der ›Hulda‹-Trilogie kann problemlos an die Qualität des ersten Bandes, ›Dunkel‹, und zweiten Bandes, ›Insel‹, anzuknüpfen. Der dritte Band baut zwar nicht auf den Geschehnissen des zweiten Bandes auf, was durch die achronologische Anordnung der Trilogie auch nicht möglich wäre, doch lässt er Huldas Entwicklung miterleben. Einige der Ereignisse, die im dritten Band geschehen, hatten auf den ersten und zweiten Band Auswirkungen. Was ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest hätte werden sollen, wird in ›Nebel‹ durch Dunkelheit und Isolation zu einem Grauen. Wie ›Dunkel‹ und ›Insel‹ kommt ›Nebel‹ ohne möglichst blutige und bestialische Morde aus. Das Grauen und die Spannung wachsen aus dem, was im Inneren des Menschen schlummert. Jónasson zeigt in seiner ›Hulda‹-Trilogie, was Geheimnisse, Schuld und Dunkelheit mit dem Menschen, Familien oder Partnerschaften machen kann. ›Nebel‹ ist ein würdiger Abschluss – oder Auftakt? – der ›Hulda‹-Trilogie. Für mich persönlich sogar der liebste Teil der Trilogie, die sich von Band zu Band noch weiter gesteigert hat. Für alle Krimi-Fans, die Lust auf unaufdringlichere Spannung haben.

Nicht ganz so gut wie der erste Band, aber dennoch lesenswert!
von Book-addicted am 04.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Meine Meinung* Nebel ist der dritte Teil der „Hulda-Trilogie“ von Ragnar Jonasson. Es ist der dritte Teil und doch der Beginn, denn die Geschichte wird nicht chronologisch erzählt, sondern genau andersherum - Band 1 spielt also lange Zeit nach Band 3 - um genau zu sein etwa 20 Jahre. Der erste Band begeisterte mich vollends... *Meine Meinung* Nebel ist der dritte Teil der „Hulda-Trilogie“ von Ragnar Jonasson. Es ist der dritte Teil und doch der Beginn, denn die Geschichte wird nicht chronologisch erzählt, sondern genau andersherum - Band 1 spielt also lange Zeit nach Band 3 - um genau zu sein etwa 20 Jahre. Der erste Band begeisterte mich vollends, während Band 2 hingegen etwas schwächer war. Aber auch „Nebel“ überzeugte mich nicht vollends. Auch wenn die Atmosphäre absolut grandios war und ich die Vorkommnisse mit großer Spannung verfolgte, fehlte mir irgendwie die Spannung. Das Setting, ein abgeschiedener Bauernhof im tiefsten Schnee, mochte ich sehr und auch die Erlebnisse der Hausbewohner sorgten mehr als einmal für eine düstere und beklemmende Stimmung - doch so richtig Spannung wollte nicht aufkommen. Hulda und ihre Vergangenheit - inzwischen hinreichend bekannt - waren auch hier ein großes Thema, was ich aber nicht sonderlich schlimm fand. Dieses Wissen über das was kommt, verlieh den Ereignissen einen umso grausameren Touch - ein bisschen, wie man jemanden sehenden Auges ins Unglück rennen lässt…  Der Schreibstil ist absolut fantastisch, denn der Autor schreibt nicht nur sehr bildhaft, ohne allzu sehr ins Detail zu gehen, sondern bringt eine Ruhe hinein, wie ich es selten bei einem Thriller erlebt habe.  Für mich ist und bleibt der erste Band der Trilogie „Dunkel“ der beste Band der Reihe, dennoch würde ich jedem diese Trilogie empfehlen, der gerne düstere und bedrückende Romane mag.

Der Kreis schließt sich
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Man mag sie, oder man mag sie nicht, die eigenwillige Ermittlerin Hulda Hermannsdòttir aus der Island Thrillerreihe von Ragnar Jónasson. Ich mochte die etwas spröde wirkende Polizistin und kann sie jetzt in Band 3 mit dem nötigen Hintergrundwissen auch noch besser verstehen. Den ungewöhnlichen Kniff die Geschichte von hinten... Man mag sie, oder man mag sie nicht, die eigenwillige Ermittlerin Hulda Hermannsdòttir aus der Island Thrillerreihe von Ragnar Jónasson. Ich mochte die etwas spröde wirkende Polizistin und kann sie jetzt in Band 3 mit dem nötigen Hintergrundwissen auch noch besser verstehen. Den ungewöhnlichen Kniff die Geschichte von hinten nach vorne zu erzählen, fand ich interessant. Jetzt im letzten Teil wird Hulda's ganz private Tragödie offenbar. Und wieder lässt ihr die Polizeiarbeit keine Zeit das persönliche Unglück zu verarbeiten. In einem abgeschiedenen Bauernhaus hat es 2 Tote gegeben. Es muss kurz vor Weihnachten passiert sein, denn die Geschenke liegen noch unausgepackt unter dem Baum. Wie gewohnt verbeisst sich Hulda in den Fall und entdeckt Spuren, die fast übersehen wurden. Der Autor schreibt atmosphärisch dicht und lässt wie schon in den Vorgängern tolle Landschaften vor meinem inneren Augen entstehen. Man spürt förmlich dieses einsame, wilde Land, die Einsamkeit und die Naturgewalten. Das ist auf jeden Fall eine große Stärke des Autors. Auch seine Figurenzeichnung ist authentisch und nuanciert. Auch wenn Thriller draufsteht, ist die Trilogie für mich eher eine Krimireihe, was mich aber nicht gestört hat. Das Genre nennt sich eigentlich Island Noir und das trifft es ganz genau. Ein düsteres, melancholisches Buch mit unglaublicher Natur und eigenwilligen Charakteren, wer das mag, wird mit dieser Islandreihe seine Freude haben.


  • artikelbild-0