Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 14,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.07.2019

Verlag

Atlantik Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

18,8/12,5/2 cm

Beschreibung

Rezension

»Ein schmales, in Rage geschriebenes Buch, dem man die Atemlosigkeit der Zeit anmerkt.« Adrian Lobe Die Furche, 28.03.2019

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.07.2019

Verlag

Atlantik Verlag

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

18,8/12,5/2 cm

Gewicht

212 g

Auflage

1

Übersetzt von

  • Martin Bayer
  • Karsten Petersen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-455-00681-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Sehr enttäuscht

Bewertung aus Wien am 09.04.2021

Bewertungsnummer: 1479196

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch aufgrund des Autors gesucht, da ich in einer Dokumentation sah, in welcher er über die Mechanismen sprach, wie sich Social Media etc. auf das Gehirn auswirken. (zB, dass man auf eine bestimmte Art auf dem Handy wischt, erzeugt im Gehirn Effekte etc.) Neugierig geworden, recherchierte ich ein wenig nach und sah, dass er ein Buch zu dem Thema schrieb und kaufte es. Der Anfang des Buches war gut und interessant. Jedoch änderte dies sich bald und wurde schlussendlich zur Qual es fertigzulesen, in der Hoffnung es käme noch etwas informatives. Der Anfang wird nämlich immer und immer wieder wiederholt und statt sachlichem Input kommt nur noch persönlicher Groll. Ich habe das Buch nicht alleine gelesen und auch dieser empfand es so, als ob er selbst zu lange in dieser Maschinerie die er BUMMER (Trinkspiel: Immer ein Gläschen kippen wenn dieser Begriff kommt) nennt, gefangen war. Als Mensch der Mitte, der in Russland nicht das absolute Böse, Hillary nicht als die Göttin der Welt sieht und der Sanders nicht als Kommunisten abtut - wie dieser Herr - war ich absolut enttäuscht, dass er anfangs im Buch richtigerweise sagt, dass wir dank Social Media immer extremer werden, nur um nachher seine eigenen extremen Meinungen abzulassen. Dennoch war ich dankbar mich durch dieses Buch durchgequält zu haben, denn es zeigte mir wieder, wie schädlich Facebook und Co. sind und bin froh, keines dieser Dienste zu nutzen. Auch besaß ich noch nie einen Fernseher, welcher vor diesen Diensten in meinen Augen ein Gräuel war, da immer schon manipuliert wurde. Zum Abschluss muss ich auch sagen, dass er zum Schluss noch einmal einknickt und vermeint, man könne ja dann doch wieder Accounts anlegen, was dem ganzen Buch widerspricht, da ja angeblich eine neue Plattform kommen müsse, wenn alle weggehen. Wer sagt übrigens, dass - wenn neue Plattformen kommen - diese dann zwangsläufig besser sind? Vielleicht sind diese dann noch weitaus manipulativer? Mir fehlen generell ernsthaft aufgeführte Alternativen. Schade.
Melden

Sehr enttäuscht

Bewertung aus Wien am 09.04.2021
Bewertungsnummer: 1479196
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch aufgrund des Autors gesucht, da ich in einer Dokumentation sah, in welcher er über die Mechanismen sprach, wie sich Social Media etc. auf das Gehirn auswirken. (zB, dass man auf eine bestimmte Art auf dem Handy wischt, erzeugt im Gehirn Effekte etc.) Neugierig geworden, recherchierte ich ein wenig nach und sah, dass er ein Buch zu dem Thema schrieb und kaufte es. Der Anfang des Buches war gut und interessant. Jedoch änderte dies sich bald und wurde schlussendlich zur Qual es fertigzulesen, in der Hoffnung es käme noch etwas informatives. Der Anfang wird nämlich immer und immer wieder wiederholt und statt sachlichem Input kommt nur noch persönlicher Groll. Ich habe das Buch nicht alleine gelesen und auch dieser empfand es so, als ob er selbst zu lange in dieser Maschinerie die er BUMMER (Trinkspiel: Immer ein Gläschen kippen wenn dieser Begriff kommt) nennt, gefangen war. Als Mensch der Mitte, der in Russland nicht das absolute Böse, Hillary nicht als die Göttin der Welt sieht und der Sanders nicht als Kommunisten abtut - wie dieser Herr - war ich absolut enttäuscht, dass er anfangs im Buch richtigerweise sagt, dass wir dank Social Media immer extremer werden, nur um nachher seine eigenen extremen Meinungen abzulassen. Dennoch war ich dankbar mich durch dieses Buch durchgequält zu haben, denn es zeigte mir wieder, wie schädlich Facebook und Co. sind und bin froh, keines dieser Dienste zu nutzen. Auch besaß ich noch nie einen Fernseher, welcher vor diesen Diensten in meinen Augen ein Gräuel war, da immer schon manipuliert wurde. Zum Abschluss muss ich auch sagen, dass er zum Schluss noch einmal einknickt und vermeint, man könne ja dann doch wieder Accounts anlegen, was dem ganzen Buch widerspricht, da ja angeblich eine neue Plattform kommen müsse, wenn alle weggehen. Wer sagt übrigens, dass - wenn neue Plattformen kommen - diese dann zwangsläufig besser sind? Vielleicht sind diese dann noch weitaus manipulativer? Mir fehlen generell ernsthaft aufgeführte Alternativen. Schade.

Melden

In einer Welt voller Manipulation...

Bewertung aus Gmunden am 20.08.2019

Bewertungsnummer: 327582

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Angefangen bei Katzen-Videos bis hin zu politischer Beeinflussung wird in diesem Handbuch, das gerade für Jugendliche sehr hilfreich sein kann, erklärt wie Social-Media-Seiten mit unseren Daten Handel betreiben und wie wir uns davor schützen können.
Melden

In einer Welt voller Manipulation...

Bewertung aus Gmunden am 20.08.2019
Bewertungsnummer: 327582
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Angefangen bei Katzen-Videos bis hin zu politischer Beeinflussung wird in diesem Handbuch, das gerade für Jugendliche sehr hilfreich sein kann, erklärt wie Social-Media-Seiten mit unseren Daten Handel betreiben und wie wir uns davor schützen können.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

von Jaron Lanier

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst