• Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
Band 1
Achtsam morden-Reihe Band 1

Achtsam morden

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Achtsam morden

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

166

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2019

Verlag

Heyne

Seitenzahl

416

Beschreibung

Rezension

»Auf jeder Seite Spannung, ungebetene Ratschläge und Galgenhumor … Das kriegt halt nur ein Anwalt hin. Und keiner so gut wie Karsten Dusse.« ("Jan Böhmermann")
»Endlich habe ich die Regeln der Achtsamkeit verstanden. Was für eine schräge Idee. Ein Mordsvergnügen. Danke, Karsten Dusse!« ("Dora Heldt")
»Karsten Dusse ist Anwalt und TV-Comedyautor. Beides kommt diesem etwas anderen Krimi, der stets zwischen makaber, lustig und lakonisch schwankt, sehr zugute.« ("Brigitte")
»Ein hinreißend humorvoller Kriminalroman.« ("WDR4 Bücher, Stefan Keim")
»Kann man es schaffen, nach allen Regeln der Achtsamkeit einen Mord zu begehen? Björn kriegt das hin – und wir schmunzeln.« ("BELLA")
»Dieses Buch macht einfach einen Mordsspaß!« ("hr1, Nicole Abraham")
»Karsten Dusse gelingt es, eine wahnwitzige Räuberpistole mit Lehren aus der Achtsamkeit zu verbinden, ohne diese ins Lächerliche zu ziehen.« ("NDR Matinée")
»Wer schwarzen Humor mag, der ist hier genau richtig.« ("Radio Bremen Zwei")
»Ein herrlich böses und urkomisches Buch von der Sorte, die es viel zu wenig gibt.« ("Fränkische Nachrichten")
»Saukomisch und manchmal ein bisschen brutal. Aber immer lehrreich.« ("Stuttgarter Zeitung, Hans Jörg Wangner")

Details

Verkaufsrang

166

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2019

Verlag

Heyne

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18,8/11,8/3,3 cm

Gewicht

342 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-43968-9

Weitere Bände von Achtsam morden-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

169 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Geht gar nicht

Norbert B. aus Bodensee am 13.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vorab: Ich hatte einen Krimi erwartet und gehe davon aus, dass der Autor auch einen solchen schreiben wollte. Und keine Krimi-Satire. Ein etwas anderer Krimi erzählt aus der Sicht des Mörders. In den ersten Kapiteln zeichnet der Autor ein authentisches Bild eines Strafverteidigers der im Alltag seine kriminell schwergewichtigen Mandanten vertritt. Ein paar lockere Macho-Sprüche, die mir das ein oder andere Schmunzeln entlockt haben. Ich hatte gerade angefangen das Buch zu mögen. Doch ab dem Zeitpunkt, als der Protagonist dann das Achtsamkeitsseminar besucht, welches er von seiner Frau aufgezwungen bekommt, wirkt weder Sprache noch Handlung mehr authentisch. Vielmehr wirkt der erste Mord, wie von meinem 10 Jährigen Neffen geplant und erzählt. In einer Folterszene, die er mit den Mafia-Leuten seines Mandanten organisiert hat, verschwindet er mal kurz auf der Toilette, um in seinem Ratgeber, den er in Form eines Buches oder Manuskripts von seinem Achtsamkeitstrainer ausgehändigt bekommen hat, nachzulesen, wie er diese Situation meistern soll. Man foltert ja als normaler Strafverteidiger nicht tagtäglich Menschen, und so muss er halt mal kurz nachlesen wie er mit der Situation umgehen soll. Würde ja jeder so machen. Logisch. Sein ehemaliger Dienstwagen explodiert von seinem Haus. Kein Grund zur Panik, einfach mal kurz im Achtsamkeitsratgeber blättern was zu tun ist. Es kostete mich richtig Überwindung diesen albernen Blödsinn bis zum Ende zu lesen. Mein Fazit: Jan Bömermann hat als Literaturkritiker hat ähnlich viel Wert wie eine Sitzplatzreservierung im Schienenersatzverkehr. Offensichtlich kann man mit einer guten PR-Strategie und prominenten „Kritikern“ so viel Absatz erzeugen, dass es absolut unwürdige Bücher auf die Spiegel-Bestsellerliste schaffen. Sehr bedenklich.

Geht gar nicht

Norbert B. aus Bodensee am 13.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vorab: Ich hatte einen Krimi erwartet und gehe davon aus, dass der Autor auch einen solchen schreiben wollte. Und keine Krimi-Satire. Ein etwas anderer Krimi erzählt aus der Sicht des Mörders. In den ersten Kapiteln zeichnet der Autor ein authentisches Bild eines Strafverteidigers der im Alltag seine kriminell schwergewichtigen Mandanten vertritt. Ein paar lockere Macho-Sprüche, die mir das ein oder andere Schmunzeln entlockt haben. Ich hatte gerade angefangen das Buch zu mögen. Doch ab dem Zeitpunkt, als der Protagonist dann das Achtsamkeitsseminar besucht, welches er von seiner Frau aufgezwungen bekommt, wirkt weder Sprache noch Handlung mehr authentisch. Vielmehr wirkt der erste Mord, wie von meinem 10 Jährigen Neffen geplant und erzählt. In einer Folterszene, die er mit den Mafia-Leuten seines Mandanten organisiert hat, verschwindet er mal kurz auf der Toilette, um in seinem Ratgeber, den er in Form eines Buches oder Manuskripts von seinem Achtsamkeitstrainer ausgehändigt bekommen hat, nachzulesen, wie er diese Situation meistern soll. Man foltert ja als normaler Strafverteidiger nicht tagtäglich Menschen, und so muss er halt mal kurz nachlesen wie er mit der Situation umgehen soll. Würde ja jeder so machen. Logisch. Sein ehemaliger Dienstwagen explodiert von seinem Haus. Kein Grund zur Panik, einfach mal kurz im Achtsamkeitsratgeber blättern was zu tun ist. Es kostete mich richtig Überwindung diesen albernen Blödsinn bis zum Ende zu lesen. Mein Fazit: Jan Bömermann hat als Literaturkritiker hat ähnlich viel Wert wie eine Sitzplatzreservierung im Schienenersatzverkehr. Offensichtlich kann man mit einer guten PR-Strategie und prominenten „Kritikern“ so viel Absatz erzeugen, dass es absolut unwürdige Bücher auf die Spiegel-Bestsellerliste schaffen. Sehr bedenklich.

Eine Gefahr für die Lachmuskeln

Marcs Bücherecke am 09.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch begonnen und habe so gut wie nichts erwartet, wenn ich ehrlich bin. Den Kauf des Buches, dessen Klappentext mich wirklich außerordentlich angesprochen hatte, habe ich zwischenzeitlich schon bereut, als ich bemerkt hatte, dass der Autor einer der Anwälte / Darsteller aus einer dieser unsagbaren Gerichtsshows vor einigen Jahren ist. Ok, ich gestehe, auch ich habe die ein oder andere Folge dieser doch sehr skurrilen TV-Formate verfolgt Kaum hatte ich aber begonnen die Geschichte um Björn zu lesen, war es um mich geschehen. Dusse schreibt wirklich außergewöhnlich und hat mich als Schriftsteller von sich überzeugen können. Die Charaktere und besonders unser Protagonist haben mir wirklich sehr gut gefallen und die Handlung als solche hat mich ebenfalls zum Fan von Herrn Dusse mutieren lassen. Da ich in meinen Rezensionen immer versuche möglichst spoilerfrei zu bleiben, möchte ich nicht zu viel verraten, aber die Art und Weise, die zum titelgebenden Mord führt, hat mich dermaßen zum Lachen gebracht, dass ich vollkommen meinen Standort (ein Wartezimmer beim Arzt) vergessen und voll laut losgelacht. Was zu einem ganz Besonderen Moment geführt hat. Schon mal von 12 Augenpaaren kritisch gemustert worden? War zwar nicht angenehm, das Erlebnis mit diesem Buch aber allemal Wert! Fazit: Dieses Buch hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen und wird von mir als absolutes Highlight dieses Jahr eingestuft!

Eine Gefahr für die Lachmuskeln

Marcs Bücherecke am 09.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch begonnen und habe so gut wie nichts erwartet, wenn ich ehrlich bin. Den Kauf des Buches, dessen Klappentext mich wirklich außerordentlich angesprochen hatte, habe ich zwischenzeitlich schon bereut, als ich bemerkt hatte, dass der Autor einer der Anwälte / Darsteller aus einer dieser unsagbaren Gerichtsshows vor einigen Jahren ist. Ok, ich gestehe, auch ich habe die ein oder andere Folge dieser doch sehr skurrilen TV-Formate verfolgt Kaum hatte ich aber begonnen die Geschichte um Björn zu lesen, war es um mich geschehen. Dusse schreibt wirklich außergewöhnlich und hat mich als Schriftsteller von sich überzeugen können. Die Charaktere und besonders unser Protagonist haben mir wirklich sehr gut gefallen und die Handlung als solche hat mich ebenfalls zum Fan von Herrn Dusse mutieren lassen. Da ich in meinen Rezensionen immer versuche möglichst spoilerfrei zu bleiben, möchte ich nicht zu viel verraten, aber die Art und Weise, die zum titelgebenden Mord führt, hat mich dermaßen zum Lachen gebracht, dass ich vollkommen meinen Standort (ein Wartezimmer beim Arzt) vergessen und voll laut losgelacht. Was zu einem ganz Besonderen Moment geführt hat. Schon mal von 12 Augenpaaren kritisch gemustert worden? War zwar nicht angenehm, das Erlebnis mit diesem Buch aber allemal Wert! Fazit: Dieses Buch hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen und wird von mir als absolutes Highlight dieses Jahr eingestuft!

Unsere Kund*innen meinen

Achtsam morden

von Karsten Dusse

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden
  • Achtsam morden