• Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
Band 22

Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)

Ein Fall für Mrs. Murphy

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5323

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.10.2018

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,5/11,8/2,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5323

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.10.2018

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,5/11,8/2,5 cm

Gewicht

250 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Nine Lives to Die

Übersetzer

Margarete Längsfeld

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-29090-4

Weitere Bände von Ein Mrs.-Murphy-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sneaky Pie ermittelt im Tiefschnee

Tina Bauer aus Essingen am 23.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Band 22 der Sneaky Pie Krimireihe aus Virginia. Manche Dinge kommen dann zum Vorschein, wenn man überhaupt nicht damit rechnet…. Der Winter hält Einzug in Crozet und die Zeit der Spendengalas und der Feierlichkeiten steht vor der Tür. Harry und Fair sind ziemlich eingespannt. Es werden in den beiden Kirchen Pakete für die armen und kranken Menschen gepackt und dann kurz vor Heiligabend ausgeliefert. All das wäre kein Problem, aber der Schnee treibt doch dieses Jahr wahre Spitzen und macht es Harry und ihren Freunden schwierig. Unterstützt wird die Aktion auch von der Organisation Silver Linings, die einkommensschwache Jungs durch die Hilfe ihrer Mitglieder auf die richtige Bahn bringen. Als nach dem sehr erfolgreichen Spendenabend der Hauptsponsor tot in seinem Wagen in einer Schneewehe gefunden wird, gehen natürlich alle von einem tragischen Unfall aus. Doch der Leiche fehlen zwei Finger und das mach Cooper, Harrys Nachbarin und Polizistin stutzig. Die Zeit rennt und Harry hat Mühe, während des massigen Schnees ihre Farmarbeit zu verrichten während die Katzen und der Hund plötzlich Alarm schlagen. Das Geheul eines Kojoten treibt Harry in ihren geliebten Transporter tief hinein in den Schnee und direkt in die Arme eines ausgeblichenen Skeletts. Bekannt dafür, über sämtliche Leichen zu stolpern, meldet Harry den Fund und wird als Dank mit zwei abgeschnittenen Fingern überrascht… Ein fieser Killer geht um…. In Crozet, Virginia, ticken die Uhren noch anders. Hier herrscht Tradition und Verpflichtung und somit begibt sich Harry zwar gewohnt gerne auf Glatteis, umschifft dabei aber gekonnt mit ihrer guten Erziehung und Bildung das ein oder andere Fettnäpfen. Die eingeschworene klassische Südstaatengemeinde überzeugt jedoch stets mit Herzlichkeit, Freundschaft und Klasse, sodass die paar Leichen eher zu einer Nebensächlichkeit werden. Man schließt Harry samt pelzigem Anhang umgehend ins Herz und die restlichen Figuren rund um Corzet herum tragen dazu bei, dass man sich wohl und heimelig fühlt, bis die nächste Leiche serviert wird. Rita Mae Brown blickt mit ihren Krimis stets hinter die Kulisse. Tradition, Historie und klassische Südstaatenwerte bringen ausgerechnet oft den wahren Charakter eines Menschen ans Licht. Was der Katze und dem Corgi natürlich von Anfang an klar erscheint, müssen die Menschen erst mühsam beobachten, lernen und selbst dann noch verstehen.

Sneaky Pie ermittelt im Tiefschnee

Tina Bauer aus Essingen am 23.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Band 22 der Sneaky Pie Krimireihe aus Virginia. Manche Dinge kommen dann zum Vorschein, wenn man überhaupt nicht damit rechnet…. Der Winter hält Einzug in Crozet und die Zeit der Spendengalas und der Feierlichkeiten steht vor der Tür. Harry und Fair sind ziemlich eingespannt. Es werden in den beiden Kirchen Pakete für die armen und kranken Menschen gepackt und dann kurz vor Heiligabend ausgeliefert. All das wäre kein Problem, aber der Schnee treibt doch dieses Jahr wahre Spitzen und macht es Harry und ihren Freunden schwierig. Unterstützt wird die Aktion auch von der Organisation Silver Linings, die einkommensschwache Jungs durch die Hilfe ihrer Mitglieder auf die richtige Bahn bringen. Als nach dem sehr erfolgreichen Spendenabend der Hauptsponsor tot in seinem Wagen in einer Schneewehe gefunden wird, gehen natürlich alle von einem tragischen Unfall aus. Doch der Leiche fehlen zwei Finger und das mach Cooper, Harrys Nachbarin und Polizistin stutzig. Die Zeit rennt und Harry hat Mühe, während des massigen Schnees ihre Farmarbeit zu verrichten während die Katzen und der Hund plötzlich Alarm schlagen. Das Geheul eines Kojoten treibt Harry in ihren geliebten Transporter tief hinein in den Schnee und direkt in die Arme eines ausgeblichenen Skeletts. Bekannt dafür, über sämtliche Leichen zu stolpern, meldet Harry den Fund und wird als Dank mit zwei abgeschnittenen Fingern überrascht… Ein fieser Killer geht um…. In Crozet, Virginia, ticken die Uhren noch anders. Hier herrscht Tradition und Verpflichtung und somit begibt sich Harry zwar gewohnt gerne auf Glatteis, umschifft dabei aber gekonnt mit ihrer guten Erziehung und Bildung das ein oder andere Fettnäpfen. Die eingeschworene klassische Südstaatengemeinde überzeugt jedoch stets mit Herzlichkeit, Freundschaft und Klasse, sodass die paar Leichen eher zu einer Nebensächlichkeit werden. Man schließt Harry samt pelzigem Anhang umgehend ins Herz und die restlichen Figuren rund um Corzet herum tragen dazu bei, dass man sich wohl und heimelig fühlt, bis die nächste Leiche serviert wird. Rita Mae Brown blickt mit ihren Krimis stets hinter die Kulisse. Tradition, Historie und klassische Südstaatenwerte bringen ausgerechnet oft den wahren Charakter eines Menschen ans Licht. Was der Katze und dem Corgi natürlich von Anfang an klar erscheint, müssen die Menschen erst mühsam beobachten, lernen und selbst dann noch verstehen.

Meine Lieblingsserie mit Katzen

Bewertung aus Gronau am 02.01.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fee erzählt vom Buch: Es ist mal wieder richtiger Winter und so schneit es ständig. Es folgt eine Spendengala nach der anderen und ein Mensch stirbt. Harry und Mrs. Murphy stecken ihre Nase wieder in Angelegenheiten, die sie nichts angehen. Fee´s Meinung: Ich bin seit zig Jahren ein Fan dieser Serie und als die Reihe um Sister Jan rauskam sah es ja aus, als würde diese Serie sterben. Ich hab Band 1 gelesen und fand die Geschichte nicht so toll. Irgendwie ging es wohl auch den anderen Fans so und nun hab ich festgestellt, dass es wieder einige Bände gibt, die ich noch nicht kenne. Was mir an diesem Buch schon immer sehr gut gefällt ist, dass vorne ein Inhaltsverzeichnis mit den handelnden Personen und Tieren drin ist, mit ein paar Stichwörtern. Und hinten dürfen dieses Mal außer Sneaky Pie, auch Tucker und Pewter noch ihre Gedanken zufügen. Mir gefallen die Cover der Bücher eigentlich immer sehr gut. Aber ich hab sie irgenwann vertauscht, weil sie einfach nicht mehr zusammenpassten. Sie haben sich mit der Zeit auch verändert. Vielleicht gibt es auch eine(n) andere(n) Zeichner(in)? Auch in diesem Band gab es wieder massig Gesellschaftskritik. Das finde ich ok, dies in ein Buch zu verarbeiten und es passt auch zur Geschichte. Was ich seltsam fand war, wo blieben Big Mim, Tante Tally und Miranda? Eine Spendengala ohne Big Mim und Tante Tally und dazu noch vieles mit Kirchen und Miranda fehlt? Also das ist total unglaubwürdig. Das kann nicht sein und sie fehlten mir sehr. Irgendwie war das Buch damit anders als sonst. Man konnte nicht mit so vielen Leuten ein Wiedersehen feiern wie sonst. Tiermässig, war alles gut besetzt. Odin kam dazu. Und zwei Hunde waren auch dabei. Wobei ich finde, die Tiere haben nicht so eine große Rolle gespielt, ohne Odin wären sie kaum der Rede wert. Irgendwie ist Mrs. Murphy immer weniger die Hauptperson. Und die Tiere können sich Harry nicht mehr so toll mitteilen. Seit Fair wieder mit Harry zusammenwohnt, sind die Tiere eher Nebensache. Das finde ich etwas schade. Wobei es Harry natürlich zu gönnen ist, keine Frage! Sonst war alles wie sonst. Spannend, so dass ich nicht vorher wusste, wer was war. Es gab zwei Stränge (nein, mehr erzähle ich nicht!) und somit war es noch spannender. Das ganze ist sehr gut geschrieben und ich finde, dass das auch sehr gut übersetzt ist. Bei Janet Evanovich habe ich nicht immer das Gefühl. Das ist – meiner Meinung nach - bei Ullstein besser gelöst. Was ich mir wünschen würde? Dass Mrs. Murphy und Pewter wieder mehr Raum bekommen bzw. Platz im Buch. Und dass Big Mim und Co wieder dabei sind. Und dass Harry wieder einen Job bekommt. Es war einfach so schön mit ihr und Miranda im Postamt. Genau das fehlt diesem Band irgendwie. Meine (Lesezeichenfees) Meinung: Ich liebe diese Geschichten, ohne Frage und trotz der Kritik gibt’s von mir 4 Sterne und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Meine Lieblingsserie mit Katzen

Bewertung aus Gronau am 02.01.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fee erzählt vom Buch: Es ist mal wieder richtiger Winter und so schneit es ständig. Es folgt eine Spendengala nach der anderen und ein Mensch stirbt. Harry und Mrs. Murphy stecken ihre Nase wieder in Angelegenheiten, die sie nichts angehen. Fee´s Meinung: Ich bin seit zig Jahren ein Fan dieser Serie und als die Reihe um Sister Jan rauskam sah es ja aus, als würde diese Serie sterben. Ich hab Band 1 gelesen und fand die Geschichte nicht so toll. Irgendwie ging es wohl auch den anderen Fans so und nun hab ich festgestellt, dass es wieder einige Bände gibt, die ich noch nicht kenne. Was mir an diesem Buch schon immer sehr gut gefällt ist, dass vorne ein Inhaltsverzeichnis mit den handelnden Personen und Tieren drin ist, mit ein paar Stichwörtern. Und hinten dürfen dieses Mal außer Sneaky Pie, auch Tucker und Pewter noch ihre Gedanken zufügen. Mir gefallen die Cover der Bücher eigentlich immer sehr gut. Aber ich hab sie irgenwann vertauscht, weil sie einfach nicht mehr zusammenpassten. Sie haben sich mit der Zeit auch verändert. Vielleicht gibt es auch eine(n) andere(n) Zeichner(in)? Auch in diesem Band gab es wieder massig Gesellschaftskritik. Das finde ich ok, dies in ein Buch zu verarbeiten und es passt auch zur Geschichte. Was ich seltsam fand war, wo blieben Big Mim, Tante Tally und Miranda? Eine Spendengala ohne Big Mim und Tante Tally und dazu noch vieles mit Kirchen und Miranda fehlt? Also das ist total unglaubwürdig. Das kann nicht sein und sie fehlten mir sehr. Irgendwie war das Buch damit anders als sonst. Man konnte nicht mit so vielen Leuten ein Wiedersehen feiern wie sonst. Tiermässig, war alles gut besetzt. Odin kam dazu. Und zwei Hunde waren auch dabei. Wobei ich finde, die Tiere haben nicht so eine große Rolle gespielt, ohne Odin wären sie kaum der Rede wert. Irgendwie ist Mrs. Murphy immer weniger die Hauptperson. Und die Tiere können sich Harry nicht mehr so toll mitteilen. Seit Fair wieder mit Harry zusammenwohnt, sind die Tiere eher Nebensache. Das finde ich etwas schade. Wobei es Harry natürlich zu gönnen ist, keine Frage! Sonst war alles wie sonst. Spannend, so dass ich nicht vorher wusste, wer was war. Es gab zwei Stränge (nein, mehr erzähle ich nicht!) und somit war es noch spannender. Das ganze ist sehr gut geschrieben und ich finde, dass das auch sehr gut übersetzt ist. Bei Janet Evanovich habe ich nicht immer das Gefühl. Das ist – meiner Meinung nach - bei Ullstein besser gelöst. Was ich mir wünschen würde? Dass Mrs. Murphy und Pewter wieder mehr Raum bekommen bzw. Platz im Buch. Und dass Big Mim und Co wieder dabei sind. Und dass Harry wieder einen Job bekommt. Es war einfach so schön mit ihr und Miranda im Postamt. Genau das fehlt diesem Band irgendwie. Meine (Lesezeichenfees) Meinung: Ich liebe diese Geschichten, ohne Frage und trotz der Kritik gibt’s von mir 4 Sterne und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Unsere Kund*innen meinen

Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)

von Rita Mae Brown, Sneaky Pie Brown

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)
  • Morgen, Katze, wird's was geben (Ein Mrs.-Murphy-Krimi 22)