Am Ende sterben wir sowieso

Adam Silvera

(115)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
bisher 13,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 35  %
8,99
bisher 13,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  35 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Was wäre, wenn das Schicksal bei dir anklopft, um dich vor deinem bevorstehenden Tod zu warnen? Am 5. September, kurz nach Mitternacht, bekommen Mateo und Rufus einen solchen Anruf. Von der "Death Cast", die die undankbare Aufgabe hat, ihnen die schlechten Neuigkeiten zu überbringen: Sie werden heute sterben. Noch kennen sich die beiden nicht, doch aus unterschiedlichen Gründen beschließen sie, an ihrem letzten Tag einen neuen Freund zu finden. Die gute Nachricht lautet, dass es dafür eine App gibt: Sie heißt >Last Friend< und durch sie werden sich Rufus und Mateo begegnen, um ein letztes großes Abenteuer zu erleben - und um gemeinsam ein ganzes Leben an einem einzigen Tag zu verbringen.

Produktdetails

Verkaufsrang 2246
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Verlag Arctis Verlag
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Dateigröße 1681 KB
Übersetzer Katharina Diestelmeier
Sprache Deutsch
EAN 9783038801191

Kundenbewertungen

Durchschnitt
115 Bewertungen
Übersicht
73
33
6
2
1

Am Ende sterben wir sowieso
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedemark am 18.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe mir das Buch gekauft da es in dem sozialen Medien wirklich sehr gelobt wird. Das Buch war sehr einfach und schnell zu lesen. Der Titel verrät schon das Ende aber das hat mich nicht gestört. Am Ende musste ich auch etwas weinen, aber ich glaube das lag nur an der Musik die ich im Hintergrund gehört habe. Wenn jemand eine... Ich habe mir das Buch gekauft da es in dem sozialen Medien wirklich sehr gelobt wird. Das Buch war sehr einfach und schnell zu lesen. Der Titel verrät schon das Ende aber das hat mich nicht gestört. Am Ende musste ich auch etwas weinen, aber ich glaube das lag nur an der Musik die ich im Hintergrund gehört habe. Wenn jemand eine kleine Ablenkung für zwischen durch braucht, kann er dies lesen.

Anders als erwartet…
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In den sozialen Medien und auch in leinem Freundedkreis wurde dieses Buch in den Himmel gelobt. Umso enttäuschter war ich, als ich es heute beendet habe. Die Geschichte basiert auf einer guten Idee, allerdings hätte man die Idee besser umsetzen können. Der versprochene Herzschmerz und das Weinen war absolut nicht „möglich“. Die ... In den sozialen Medien und auch in leinem Freundedkreis wurde dieses Buch in den Himmel gelobt. Umso enttäuschter war ich, als ich es heute beendet habe. Die Geschichte basiert auf einer guten Idee, allerdings hätte man die Idee besser umsetzen können. Der versprochene Herzschmerz und das Weinen war absolut nicht „möglich“. Die Geschichte wird gut und einfach erzählt und die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Der Autor hat einen angenehmen Schreibstil.

Tolles Konzept
von Jana am 07.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Idee hinter der Geschichte fand ich von Anfang an super! Ich hab mich sehr gefreut, als ich gesehen hab, dass das Buch endlich ins Deutsche übersetzt wurde. Ich kannte es schon länger und war immer sehr gespannt darauf es zu lesen. Wahrscheinlich war das auch der Grund warum es mich letztlich leider nicht ganz abholen konnte... Die Idee hinter der Geschichte fand ich von Anfang an super! Ich hab mich sehr gefreut, als ich gesehen hab, dass das Buch endlich ins Deutsche übersetzt wurde. Ich kannte es schon länger und war immer sehr gespannt darauf es zu lesen. Wahrscheinlich war das auch der Grund warum es mich letztlich leider nicht ganz abholen konnte. Mir war es nicht ganz möglich eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen und das versprochene Weinen blieb aus. Freunden von mir hat es dafür wiederum sehr gut gefallen und sie konnten die mir fehlende Bindung aufbauen. Meine Erwartungen waren wohl einfach von Anfang an zu hoch.


  • artikelbild-0