Was der Vampir begehrt
Argeneau Band 27

Was der Vampir begehrt

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Was der Vampir begehrt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung


Eine schicksalhafte Begegnung

Auch wenn Elspeth Argeneau bereits über 142 Vampirjahre hinter sich gebracht hat - viel gelebt hat sie noch nicht! Aber jetzt hat sie die Zügel in die eigenen Hände genommen, ist bei ihrer Mutter ausgezogen und macht Jagd auf abtrünnige Vampire. Doch immer wieder wird sie in seltsame Unfälle verwickelt. Zum Glück springt Wyatt - Enkel ihrer Vermieterin und Elitesoldat - als Elspeths Bodyguard ein, um die Frau zu retten, die für ihn die Ewigkeit bedeuten soll ...

Sands‘ Charaktere sind witzig und vielschichtig ... Respekt an die Autorin!" ROMANTIC TIMES

Band 27 der Argeneaus

Details

Verkaufsrang

15803

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2019

Verlag

LYX

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18/12,5/3,3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

15803

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2019

Verlag

LYX

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18/12,5/3,3 cm

Gewicht

386 g

Auflage

1. Auflage 2019

Originaltitel

NN (Argeneau #27)

Übersetzer

Ralph Sander

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-0844-2

Weitere Bände von Argeneau

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

schön

Cora Lein aus Berlin am 27.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Elspeth Argeneau hat es endlich geschafft von ihrer Mutter loszukommen und in eine eigene Wohnung zu ziehen, doch der Frieden hält nicht lange und ihre Mutter taucht wieder auf. Als sie dann noch ihrem Lebensgefährten begegnet, zieht sie Vergleiche und möchte keine Bindung eingehen, denn Freiheit muss genossen werden, doch ist es wirklich clever Wyatt nicht als Lebensgefährten zu wählen … Schreibstil: Lynsay Sands hat sich, mal wieder, selbst übertroffen. Die Geschichte ist spannend, witzig und voller Liebe und Romantik. Es geht zudem über klammernde Eltern (Verlustängste) und die Probleme der Kinder (Bindungsprobleme), was auch einen psychologischen Faktor mit einfließen lässt. Charaktere: Sie sind wie immer alle so herzlich, normalerweise wäre es einfach drüber, aber die Argeneaus sind einfach so. Vorallem Marguerite kommt wieder als Retterin in der Not und kann – aus eigener Erfahrung – viel zum Happy End beitragen. Cover: Es passt zu den anderen Bänden. Fazit: Ein schöner Roman, der unbedingt gelesen werden muss. Er greift zwar auf andere Geschichten zurück, dies aber immer nur in dem Rahmen, dass man es verschmerzt, wenn man die Romane nicht gelesen hat. Von mir gibt es volle 5 Sterne, weil mich die Handlung gut unterhalten hat und ich auch die psychologischen Probleme / Folgen, welche beleuchtet wurden, interessant fand.

schön

Cora Lein aus Berlin am 27.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Elspeth Argeneau hat es endlich geschafft von ihrer Mutter loszukommen und in eine eigene Wohnung zu ziehen, doch der Frieden hält nicht lange und ihre Mutter taucht wieder auf. Als sie dann noch ihrem Lebensgefährten begegnet, zieht sie Vergleiche und möchte keine Bindung eingehen, denn Freiheit muss genossen werden, doch ist es wirklich clever Wyatt nicht als Lebensgefährten zu wählen … Schreibstil: Lynsay Sands hat sich, mal wieder, selbst übertroffen. Die Geschichte ist spannend, witzig und voller Liebe und Romantik. Es geht zudem über klammernde Eltern (Verlustängste) und die Probleme der Kinder (Bindungsprobleme), was auch einen psychologischen Faktor mit einfließen lässt. Charaktere: Sie sind wie immer alle so herzlich, normalerweise wäre es einfach drüber, aber die Argeneaus sind einfach so. Vorallem Marguerite kommt wieder als Retterin in der Not und kann – aus eigener Erfahrung – viel zum Happy End beitragen. Cover: Es passt zu den anderen Bänden. Fazit: Ein schöner Roman, der unbedingt gelesen werden muss. Er greift zwar auf andere Geschichten zurück, dies aber immer nur in dem Rahmen, dass man es verschmerzt, wenn man die Romane nicht gelesen hat. Von mir gibt es volle 5 Sterne, weil mich die Handlung gut unterhalten hat und ich auch die psychologischen Probleme / Folgen, welche beleuchtet wurden, interessant fand.

Bei dieser Mutter braucht man keine Feinde

Bewertung aus Bamberg am 30.03.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Elspeth Argeneau hat es geschafft nach 142 Jahren, lebt sie getrennt von ihrer Mutter in ihrer eigenen Wohnung. Doch als sie nach einem harten Tag nach Hause kommt. erwartet sie ein Überraschungsbesuch in ihrer Wohnung. Nicht nur ihre Mutter ist da, sondern auch ihre Schwestern. Auch ihre Vermieterin hat Besuch bekommen, ihr Enkel Wyatt. Zum Glück konnte er sie retten, den plötzlich passieren in ihrer Umgebung so manche tödlichen Unfälle und ihre Mutter versucht sie wieder an die Leine zu nehmen. Dieses Band hat mich sehr aufgewühlt. Elspeth Mutter ist so was für ein Monster, mehr als einmal hätte ich diese Frau gerne Mal geschüttet und gefragt was sie ihrem Kind antut. Helikoptermutter ist noch harmlos gegen diese Frau. Elspeth trotz dieser Frau, jemand sehr warmherzige und freundliche Damen geworden. Man findet sie gleich sympathisch. Wyatt ist ein Soldat und Bodyguard, der weiß was er tut. Außerdem hat er sein Herz schon vor sehr langer Zeit an einer Frau verloren, die er nicht finden kann. Doch plötzlich steht sie vor ihm und erinnert sich nicht an ihm. Diese Geschichte ist einfach spannend, romantisch, ergreifend und bringt einen zum Nachdenken.

Bei dieser Mutter braucht man keine Feinde

Bewertung aus Bamberg am 30.03.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Elspeth Argeneau hat es geschafft nach 142 Jahren, lebt sie getrennt von ihrer Mutter in ihrer eigenen Wohnung. Doch als sie nach einem harten Tag nach Hause kommt. erwartet sie ein Überraschungsbesuch in ihrer Wohnung. Nicht nur ihre Mutter ist da, sondern auch ihre Schwestern. Auch ihre Vermieterin hat Besuch bekommen, ihr Enkel Wyatt. Zum Glück konnte er sie retten, den plötzlich passieren in ihrer Umgebung so manche tödlichen Unfälle und ihre Mutter versucht sie wieder an die Leine zu nehmen. Dieses Band hat mich sehr aufgewühlt. Elspeth Mutter ist so was für ein Monster, mehr als einmal hätte ich diese Frau gerne Mal geschüttet und gefragt was sie ihrem Kind antut. Helikoptermutter ist noch harmlos gegen diese Frau. Elspeth trotz dieser Frau, jemand sehr warmherzige und freundliche Damen geworden. Man findet sie gleich sympathisch. Wyatt ist ein Soldat und Bodyguard, der weiß was er tut. Außerdem hat er sein Herz schon vor sehr langer Zeit an einer Frau verloren, die er nicht finden kann. Doch plötzlich steht sie vor ihm und erinnert sich nicht an ihm. Diese Geschichte ist einfach spannend, romantisch, ergreifend und bringt einen zum Nachdenken.

Unsere Kund*innen meinen

Was der Vampir begehrt

von Lynsay Sands

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was der Vampir begehrt