His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt

His dark materials Band 4

Philip Pullman

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
27,00
27,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt

    Carlsen

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    11,99 €

    Carlsen

gebundene Ausgabe

27,00 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    27,00 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    13,99 €

    ePUB (Carlsen)

Hörbuch (CD)

28,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Endlich: der packende vierte Band der »His Dark Materials«-Serie!

Lyra, die Heldin aus Philip Pullmans Erfolgsserie, ist nun eine junge Studentin. Doch die Abenteuer ihrer Kindheit lassen sie nicht los. Ihr Dæmon, Pantalaimon, wird Zeuge eines brutalen Mordes, der Lyra an ihrer eigenen Vergangenheit zweifeln lässt und einen tiefen Zwist zwischen ihr und Pantalaimon auslöst. Allein macht Lyra sich auf die Suche nach einer Stadt, in der Dæmonen herumgeistern sollen, und einer Wüste, die angeblich die Wahrheit über den geheimnisvollen Staub birgt. Wird Lyra das Rätsel endlich lösen können?

Alle Bände der unvergleichlichen Fantasy-Serie »His Dark Materials«:

Über den wilden Fluss (Band 0)

Der Goldene Kompass (Band 1)

Das Magische Messer (Band 2)

Das Bernstein-Teleskop (Band 3)

Ans andere Ende der Welt (Band 4)

„Hochspannend, philosophisch faszinierend: Pullmans Paralleluniversum ist ein guter und schrecklicher Ort."

Philip Pullman wurde 1946 in Norwich, England, geboren. Er wuchs in Zimbabwe und Wales auf. Viele Jahre arbeitete er als Lehrer, bevor er sich ganz auf das Schreiben konzentrierte. Mit der »His Dark Materials«-Trilogie wurde er weltweit bekannt. Sie wurde in über 40 Sprachen übersetzt und Pullman erhielt zahlreiche Preise, darunter den Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis für sein Gesamtwerk. Er lebt in Oxford..
Antoinette Gittinger studierte Philosophie, Romanistik, Anglistik und Germanistik in Tübingen und München. Sie übersetzt aus dem Französischen, Spanischen und Englischen. Zu den von ihr übersetzten Autoren gehören u.a. der Dalai Lama, Eric Orsenna, Henry Miller, Agatha Christie, Steve Jobs, Guillaume Musso und Nicolas Vanier.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.03.2020
Verlag Carlsen
Seitenzahl 752
Maße (L/B/H) 22,1/16,2/5,5 cm
Gewicht 950 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Secret Commonwealth: The Book of Dust Volume Two
Übersetzer Antoinette Gittinger
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58394-9

Weitere Bände von His dark materials

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine perfekte Fortsetzung

booksurfer aus Ludwigshafen am 18.01.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Geschichte setzt die Story aus Über den Wilden Fluss fort unter der Berücksichtigung von Layras Abenteuer in der His Dark Materials Trilogie. Melcome ist inzwischen Professor an der Universität und Geheimagent für Oakley Street. Lyra hingegen ist Studentin in Oxford und hinterfragt inzwischen ihre Abenteuer aus der Kindheit. Dies führt zu einem Riss in der Beziehung zu ihrem Daemon Pantaleimon. Als dieser einen Mord in Oxford beobachtet und Lyra ihm nicht zuhört, begibt er sich auf sein eigenes Abenteuer ohne Lyra, das ihn in den Nahen Osten führt. Lyra findet inzwischen heraus das das Magisterium finstere Pläne mit dem Rosenölhandel im Schilde führt. Als sich die Ereignisse überschlagen flüchtet sie aus Oxford und verfolgt Pantaleimon in den Nahen Osten, um eine Stadt zu finden, die nur von Daemonen bewohnt wird. Birgt diese Stadt die Wahrheit über den ominösen Staub? 20 Jahre nach den Ereignissen in Über den wilden Fluss und 10 Jahre nachdem sich Will und Lyra trennen mussten in Das Bernstein Teleskop begegnen wir endlich unserer Heldin wieder. Das Buch ist definitiv Erwachsener als die vorangegangen Bücher. Phillip Pullman ist ein fantastischer Autor, der es versteht die Welten zu erschaffen, auszubauen und dabei ein gutes Mittelmaß zwischen Realismus und fantastischem zu halten. Pullman scheint sich die Kritik an Über den wilden Fluss zu Herzen genommen zu haben denn er liefert hier eine Geschichte, ab die in sich perfekt ist und sich dabei noch ganz harmonisch in die Welt des golden Kompass einfügt. Lyra und Pantaleimon sind wieder auf Reisen wie es schon in Der goldene Kompass war, diesmal aber getrennt voneinander. Diese Trennung der beiden gibt uns einen tiefen Einblick in das Seelenleben der beiden und man lernt beide Charaktere neu kennen. Lyra beschäftigt sich stark mit den Ereignissen aus der goldene Kompass und hinterfragt die Existenz der Daemonen. Sie ist erwachsener geworden und sieht nicht mehr alles mit den Augen eines Kindes. Pantaleimon ist furchtloser und Abenteuerlustiger geworden er unternimmt viel alleine ohne Lyra und versucht ihr den Blick auf das wesentliche zurückzugeben. Die beiden alleine unterwegs zu sehen war für mich sehr ungewohnt allerdings kann ich aufgrund des Storyverlaufs gut nachvollziehen, warum das gemacht wurde. Allerdings hat es mir das Herz zerrissen, das die beiden fast schon verfeindet sind. Melcome ist inzwischen auch älter geworden, hält aber immer noch seine schützende Hand über Lyra. Durch ihn erhalten wir auch etwas mehr Einblick in die Organisation von Oakley Street mit deren Hilfe er versucht Lyra das Leben zu retten. Durch den deutlich dunkleren Ton der Geschichte und der realen Gefahren, die auf die beiden in der Geschichte lauern wird, genau die Leserschaft angesprochen die mit Der goldene Kompass ihre Jugend verbracht haben und nun Erwachsen geworden sind. Durch seinen spannenden sowie wort- und bildgewaltigen Schreibstil fesselt Pullman die Leser an die Seiten des Romans und lässt sie nicht mehr los. Für mich hat Philip Pullman hier sein bisher bestes Buch abgeliefert, in dem er geschafft hat uns noch tiefer in die Welt des Staubs blicken zu lassen und die Charaktere die man liebt konsequent weiterzuentwickeln. Der Cliffhanger ist echt fies aber ich freu mich schon auf das nächste Buch um zu erfahren wie die Book of Dust Serie enden wird. Eine absolute Leseempfehlung für Fans der Reihe und die es noch werden wollen.

Eine perfekte Fortsetzung

booksurfer aus Ludwigshafen am 18.01.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Geschichte setzt die Story aus Über den Wilden Fluss fort unter der Berücksichtigung von Layras Abenteuer in der His Dark Materials Trilogie. Melcome ist inzwischen Professor an der Universität und Geheimagent für Oakley Street. Lyra hingegen ist Studentin in Oxford und hinterfragt inzwischen ihre Abenteuer aus der Kindheit. Dies führt zu einem Riss in der Beziehung zu ihrem Daemon Pantaleimon. Als dieser einen Mord in Oxford beobachtet und Lyra ihm nicht zuhört, begibt er sich auf sein eigenes Abenteuer ohne Lyra, das ihn in den Nahen Osten führt. Lyra findet inzwischen heraus das das Magisterium finstere Pläne mit dem Rosenölhandel im Schilde führt. Als sich die Ereignisse überschlagen flüchtet sie aus Oxford und verfolgt Pantaleimon in den Nahen Osten, um eine Stadt zu finden, die nur von Daemonen bewohnt wird. Birgt diese Stadt die Wahrheit über den ominösen Staub? 20 Jahre nach den Ereignissen in Über den wilden Fluss und 10 Jahre nachdem sich Will und Lyra trennen mussten in Das Bernstein Teleskop begegnen wir endlich unserer Heldin wieder. Das Buch ist definitiv Erwachsener als die vorangegangen Bücher. Phillip Pullman ist ein fantastischer Autor, der es versteht die Welten zu erschaffen, auszubauen und dabei ein gutes Mittelmaß zwischen Realismus und fantastischem zu halten. Pullman scheint sich die Kritik an Über den wilden Fluss zu Herzen genommen zu haben denn er liefert hier eine Geschichte, ab die in sich perfekt ist und sich dabei noch ganz harmonisch in die Welt des golden Kompass einfügt. Lyra und Pantaleimon sind wieder auf Reisen wie es schon in Der goldene Kompass war, diesmal aber getrennt voneinander. Diese Trennung der beiden gibt uns einen tiefen Einblick in das Seelenleben der beiden und man lernt beide Charaktere neu kennen. Lyra beschäftigt sich stark mit den Ereignissen aus der goldene Kompass und hinterfragt die Existenz der Daemonen. Sie ist erwachsener geworden und sieht nicht mehr alles mit den Augen eines Kindes. Pantaleimon ist furchtloser und Abenteuerlustiger geworden er unternimmt viel alleine ohne Lyra und versucht ihr den Blick auf das wesentliche zurückzugeben. Die beiden alleine unterwegs zu sehen war für mich sehr ungewohnt allerdings kann ich aufgrund des Storyverlaufs gut nachvollziehen, warum das gemacht wurde. Allerdings hat es mir das Herz zerrissen, das die beiden fast schon verfeindet sind. Melcome ist inzwischen auch älter geworden, hält aber immer noch seine schützende Hand über Lyra. Durch ihn erhalten wir auch etwas mehr Einblick in die Organisation von Oakley Street mit deren Hilfe er versucht Lyra das Leben zu retten. Durch den deutlich dunkleren Ton der Geschichte und der realen Gefahren, die auf die beiden in der Geschichte lauern wird, genau die Leserschaft angesprochen die mit Der goldene Kompass ihre Jugend verbracht haben und nun Erwachsen geworden sind. Durch seinen spannenden sowie wort- und bildgewaltigen Schreibstil fesselt Pullman die Leser an die Seiten des Romans und lässt sie nicht mehr los. Für mich hat Philip Pullman hier sein bisher bestes Buch abgeliefert, in dem er geschafft hat uns noch tiefer in die Welt des Staubs blicken zu lassen und die Charaktere die man liebt konsequent weiterzuentwickeln. Der Cliffhanger ist echt fies aber ich freu mich schon auf das nächste Buch um zu erfahren wie die Book of Dust Serie enden wird. Eine absolute Leseempfehlung für Fans der Reihe und die es noch werden wollen.

Nachdenklich und erwachsen

Lexa aus Ulm am 18.01.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich war bereits ein großer Fan der ursprünglichen Dark-Materials Reihe und umso mehr habe ich gefreut als ich die Fortsetzung entdeckt habe. Wir begleiten eine erwachsene Lyra auf ihrem neuen Abenteuer und treffen alte Bekannte wieder. Alles dreht sich immer noch um die Frage des mysteriösen Staubes und der Verbindung zwischen Menschen und ihren Daemonen. Lyra ist erwachsener geworden und damit auch ernster und nachdenklicher. Von ihrem jugendlichen Schalk von damals ist nicht mehr viel übriggeblieben. Was aber nicht weiter schlimm ist. Denn es passt zum gesamten Ton den der Autor in seinem neusten Werk anschlägt. Es ist ernster, reifer und steckt voller philosophischer Fragen. Das hat mir gut gefallen. Denn es passt zum Gesamtkontext und zur Entwicklung der einzelnen Charaktere. Von einem Abstecher zu den Gyptern bis hin zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten, wird man ausreichend mit Nostalgie gefüttert. Auch die Beziehung zwischen Lyra und Pantaleimon hat sich in eine bestimmte Richtung bewegt, welche traurig und spannend zugleich zu verfolgen ist. Die Geschichte steigert ihren Spannungsbogen nur langsam, dennoch ist keine Seite zu viel. Der Leser bekommt Einblicke und Beleuchtungen in vorherige Geschehnisse, die einiges klarer werden lassen und neue Erkenntnisse bringen. Wie schon erwähnt, steckt die Geschichte auch voller philosophischer Fragen, die einen zum Nachdenken anregen. Philip Pullman schneidet ernste Themen an, von denen man durchaus auch einen Bogen zu heutigen aktuellen Ereignissen schlagen kann. Leider hat es keinen konkreten Spannungshöhepunkt gegeben, denn der Autor lässt sicher manchen mit einem unzufriedenen Gefühl zurück wenn er das Buch zuschlägt. Denn es wird weiter gehen und erst dann werden wir wirklich erfahren, wie alle roten Fäden zusammenkommen und das Geheimnis endlich gelöst wird. Eine wirklich tolle und interessante Fortsetzung der Dark Materials Reihe. Sie ist erwachsener und mit den Charakteren gereift. Spannende Thematiken und Fragen werden aufgeworfen und man hat sich wieder vollkommen in der Welt der Menschen und Daemonen zuhause gefühlt. Ich bin sehr gespannt welches Finale uns der Autor hoffentlich bald präsentieren wird.

Nachdenklich und erwachsen

Lexa aus Ulm am 18.01.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich war bereits ein großer Fan der ursprünglichen Dark-Materials Reihe und umso mehr habe ich gefreut als ich die Fortsetzung entdeckt habe. Wir begleiten eine erwachsene Lyra auf ihrem neuen Abenteuer und treffen alte Bekannte wieder. Alles dreht sich immer noch um die Frage des mysteriösen Staubes und der Verbindung zwischen Menschen und ihren Daemonen. Lyra ist erwachsener geworden und damit auch ernster und nachdenklicher. Von ihrem jugendlichen Schalk von damals ist nicht mehr viel übriggeblieben. Was aber nicht weiter schlimm ist. Denn es passt zum gesamten Ton den der Autor in seinem neusten Werk anschlägt. Es ist ernster, reifer und steckt voller philosophischer Fragen. Das hat mir gut gefallen. Denn es passt zum Gesamtkontext und zur Entwicklung der einzelnen Charaktere. Von einem Abstecher zu den Gyptern bis hin zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten, wird man ausreichend mit Nostalgie gefüttert. Auch die Beziehung zwischen Lyra und Pantaleimon hat sich in eine bestimmte Richtung bewegt, welche traurig und spannend zugleich zu verfolgen ist. Die Geschichte steigert ihren Spannungsbogen nur langsam, dennoch ist keine Seite zu viel. Der Leser bekommt Einblicke und Beleuchtungen in vorherige Geschehnisse, die einiges klarer werden lassen und neue Erkenntnisse bringen. Wie schon erwähnt, steckt die Geschichte auch voller philosophischer Fragen, die einen zum Nachdenken anregen. Philip Pullman schneidet ernste Themen an, von denen man durchaus auch einen Bogen zu heutigen aktuellen Ereignissen schlagen kann. Leider hat es keinen konkreten Spannungshöhepunkt gegeben, denn der Autor lässt sicher manchen mit einem unzufriedenen Gefühl zurück wenn er das Buch zuschlägt. Denn es wird weiter gehen und erst dann werden wir wirklich erfahren, wie alle roten Fäden zusammenkommen und das Geheimnis endlich gelöst wird. Eine wirklich tolle und interessante Fortsetzung der Dark Materials Reihe. Sie ist erwachsener und mit den Charakteren gereift. Spannende Thematiken und Fragen werden aufgeworfen und man hat sich wieder vollkommen in der Welt der Menschen und Daemonen zuhause gefühlt. Ich bin sehr gespannt welches Finale uns der Autor hoffentlich bald präsentieren wird.

Unsere Kund*innen meinen

His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt

von Philip Pullman

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt
  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt
  • His Dark Materials 4: Ans andere Ende der Welt