Sag niemals stirb

Thriller

Tess Gerritsen

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit ihr Vater mit seinem Flugzeug abgestürzt ist: Wilone "Willy" Maitland reist nach Vietnam, um seinem Schicksal auf den Grund zu gehen. Dort trifft sie auf Guy Barnard, einen ortskundigen Paläontologen, der ihr seine Hilfe anbietet. Er erzählt ihr von einem berüchtigten US-Piloten, den man nur unter Friar Tuck kannte - und der für den Feind geflogen ist. War ihr Vater etwa ein Verräter? Schnell erfährt Willy, dass dunkle Mächte auch vor Mord nicht zurückschrecken, damit diese Frage unbeantwortet bleibt …

»Tess Gerritsen ist eine der besten in ihrem Metier.«
USA Today

Produktdetails

Verkaufsrang 16352
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Verlag HarperCollins
Seitenzahl 304
Maße 20,5/14,2/3,2 cm
Gewicht 374 g
Auflage 1
Originaltitel NEVER SAY DIE
Übersetzer Rainer Nolden
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-184-2

Das meinen unsere Kund*innen

3.5/5.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

eher Liebesgeschichte als Thriller

hanka81 am 03.06.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wäre das Buch nicht von Tess Gerritsen gewesen, hätte mich der Klappentext wahrscheinlich nicht angesprochen und neugierig gemacht. Aber so, war ich doch interessiert. Aber es gibt bessere Bücher von ihr! Weder würde ich bei diesem abraten, aber auch nicht empfehlen. Es läßt sich schnell lesen und ist teilweise auch spannend, aber ob die politischen Verstrickungen real sind, kann ich nicht beurteilen. Und die Liebesgeschichte ist für meinen Geschmack zu konstruiert und vorhersehbar. Alles in allem ist es ok.

3/5

eher Liebesgeschichte als Thriller

hanka81 am 03.06.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wäre das Buch nicht von Tess Gerritsen gewesen, hätte mich der Klappentext wahrscheinlich nicht angesprochen und neugierig gemacht. Aber so, war ich doch interessiert. Aber es gibt bessere Bücher von ihr! Weder würde ich bei diesem abraten, aber auch nicht empfehlen. Es läßt sich schnell lesen und ist teilweise auch spannend, aber ob die politischen Verstrickungen real sind, kann ich nicht beurteilen. Und die Liebesgeschichte ist für meinen Geschmack zu konstruiert und vorhersehbar. Alles in allem ist es ok.

3/5

Militärkrimi und Liebesgeschichte

Petra Sch. aus Gablitz am 15.05.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Bewertung: 3,5 Sterne Kurz zum Inhalt: Wilone "Willy" Maitland reist nach Vietnam, um ihren Vater "Wild Bill" Maitland zu finden, der vor 20 Jahren im Vietnamkrieg mit seinem Flieger abgestürzt ist. Ihre Mutter liegt im Sterben und hat dies als letzten Wunsch an Willy herangetragen. Sie glauben beide fest daran, dass Wild Bill Maitland noch lebt. Doch die Bürokratie in Vietnam macht es Willy nicht leicht. Da kommt ihr zufällig Guy Barnard zu Hilfe, der aus anderen Gründen auf der Suche nach ihrem Vater ist. Er sucht nach einem berüchtigten US-Piloten, den man nur unter Friar Tuck kannte, und der für den Feind geflogen ist. War ihr Vater etwa ein Verräter? Doch Willy ist in Gefahr, denn gewisse Personen schrecken auch vor Mord nicht zurück, damit diese Frage unbeantwortet bleibt... Meine Meinung: "Sag niemals stirb" ist einer der ersten Thriller aus der Feder von Tess Gerritsen, der 2018 neu aufgelegt wurde. Als Fan ihrer Rizzoli&Isles-Reihe und ihrer Medizin-Thriller war ich neugierig auf ihre Anfänge. "Sag niemals stirb" reicht aber weit nicht an ihre heutigen Thriller heran. Außerdem waren die vielen handelnden Personen und die Verstrickungen etwas zu verwirrend für mich. Auch die Auflösung, wer nun tatsächlich Friar Tuck ist, hat mich überrascht, da ich diese Person nie am Schirm hatte, weil sie dafür zu wenig oft vorkam. Die eingebaute Liebesgeschichte und das Happy End fand ich dafür ganz nett. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Die handelnden Personen sind detailliert ausgearbeitet und erscheinen dadurch besonders lebendig; und ganz besonders hat mir gefallen, wie Tess Gerritsen die Vietnamesische Landschaft rüberbringen konnte - man war mitten drin im grünen Dschungel und hat mit den Protagonisten mitgeschwitzt. Das Cover mit der blutigen Marke eines Soldaten passt perfekt zum Inhalt des Buches. Fazit: Alles in allem ein netter Thriller über die Nachwirkungen des Vietnam-Kriegs vor einer traumhaften Kulisse, in dem auch eine schöne Liebesgeschichte inkludiert ist. Hat leider nicht so ganz meinen Geschmack getroffen.

3/5

Militärkrimi und Liebesgeschichte

Petra Sch. aus Gablitz am 15.05.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Bewertung: 3,5 Sterne Kurz zum Inhalt: Wilone "Willy" Maitland reist nach Vietnam, um ihren Vater "Wild Bill" Maitland zu finden, der vor 20 Jahren im Vietnamkrieg mit seinem Flieger abgestürzt ist. Ihre Mutter liegt im Sterben und hat dies als letzten Wunsch an Willy herangetragen. Sie glauben beide fest daran, dass Wild Bill Maitland noch lebt. Doch die Bürokratie in Vietnam macht es Willy nicht leicht. Da kommt ihr zufällig Guy Barnard zu Hilfe, der aus anderen Gründen auf der Suche nach ihrem Vater ist. Er sucht nach einem berüchtigten US-Piloten, den man nur unter Friar Tuck kannte, und der für den Feind geflogen ist. War ihr Vater etwa ein Verräter? Doch Willy ist in Gefahr, denn gewisse Personen schrecken auch vor Mord nicht zurück, damit diese Frage unbeantwortet bleibt... Meine Meinung: "Sag niemals stirb" ist einer der ersten Thriller aus der Feder von Tess Gerritsen, der 2018 neu aufgelegt wurde. Als Fan ihrer Rizzoli&Isles-Reihe und ihrer Medizin-Thriller war ich neugierig auf ihre Anfänge. "Sag niemals stirb" reicht aber weit nicht an ihre heutigen Thriller heran. Außerdem waren die vielen handelnden Personen und die Verstrickungen etwas zu verwirrend für mich. Auch die Auflösung, wer nun tatsächlich Friar Tuck ist, hat mich überrascht, da ich diese Person nie am Schirm hatte, weil sie dafür zu wenig oft vorkam. Die eingebaute Liebesgeschichte und das Happy End fand ich dafür ganz nett. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Die handelnden Personen sind detailliert ausgearbeitet und erscheinen dadurch besonders lebendig; und ganz besonders hat mir gefallen, wie Tess Gerritsen die Vietnamesische Landschaft rüberbringen konnte - man war mitten drin im grünen Dschungel und hat mit den Protagonisten mitgeschwitzt. Das Cover mit der blutigen Marke eines Soldaten passt perfekt zum Inhalt des Buches. Fazit: Alles in allem ein netter Thriller über die Nachwirkungen des Vietnam-Kriegs vor einer traumhaften Kulisse, in dem auch eine schöne Liebesgeschichte inkludiert ist. Hat leider nicht so ganz meinen Geschmack getroffen.

Unsere Kund*innen meinen

Sag niemals stirb

von Tess Gerritsen

3.5/5.0

8 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0