Why I'm No Longer Talking to White People About Race

The #1 Sunday Times Bestseller

Reni Eddo-Lodge

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

18,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

21,99 €

Accordion öffnen
  • Why I'm No Longer Talking to White People about Race

    CD (2017)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    21,99 €

    CD (2017)

Beschreibung

'Every voice raised against racism chips away at its power. We can't afford to stay silent. This book is an attempt to speak' The book that sparked a national conversation. Exploring everything from eradicated black history to the inextricable link between class and race,
Why I'm No Longer Talking to White People About Race is the essential handbook for anyone who wants to understand race relations in Britain today.
THE
SUNDAY TIMES
BESTSELLER
WINNER OF THE BRITISH BOOK AWARDS NON-FICTION NARRATIVE BOOK OF THE YEAR 2018
FOYLES NON-FICTION BOOK OF THE YEAR
BLACKWELL'S NON-FICTION BOOK OF THE YEAR
WINNER OF THE JHALAK PRIZE
LONGLISTED FOR THE BAILLIE GIFFORD PRIZE FOR NON-FICTION
LONGLISTED FOR THE ORWELL PRIZE
SHORTLISTED FOR A BOOKS ARE MY BAG READERS AWARD

A revelation ... Undoubtedly essential Spectator

Produktdetails

Verkaufsrang 2396
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 08.03.2018
Verlag Bloomsbury USA
Seitenzahl 288
Maße 19,8/12,8/2,2 cm
Gewicht 216 g
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4088-7058-7

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Must read
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.03.2021

Well-written, authoritative and compelling read. A much needed contribution to current discussions about race and racism in the UK and beyond. Highly recommended.

Racism is white man's business
von einer Kundin/einem Kunden aus Zofingen am 11.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwes... Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwesend ist (man denke an den statistischen Gegebenheiten beim Covid-19 Pandemie), aber dass das Problem vor allem die Bevorzug der Weissen als Ursache hat. Und selbst so, dass Gegenmassnahmen gegen Rassendiscrimination eher kontra-produktiv sind und den Bevorzug der Weissen nur vergrössert. Eigentlich genauso wie Professor Bohnet in ihrem Buch (What Works) zeigt bei der Discrimination gegen Frauen. Ob man dann gar nichts gegen diese noch immer weiter eiternder Erkrankung in unserer Gesellschaft machen kann? Doch die Weissen sollten ihre bevorzugte Position ausnützen und zwar durch ihren Protest in eigenem Bekanntenkreis laut zu äussern.

An absolute must-read
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 24.09.2019

A critical analysis on the history of racism in Britain and the effects on society and politics. An absolute must-read for everyone. An incredibly well-researched, in-depth analysis of racism, privileges and the intersections of race with poverty, education, politics, gender, sexuality and class.


  • artikelbild-0