¿Percy Jackson¿ und die griechisch-römische Mythologie im Latein- und Deutschunterricht

¿Percy Jackson¿ und die griechisch-römische Mythologie im Latein- und Deutschunterricht

Kritische Bemerkungen zur Didaktisierung mythologischen Wissens in der aktuellen Fantasy- und Phantastik-Literatur sowie im Film

Buch (Taschenbuch)

17,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

¿Percy Jackson¿ und die griechisch-römische Mythologie im Latein- und Deutschunterricht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,95 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Didaktik- Klassische Philologie - Latinistik, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl für Didaktik der Alten Sprachen), Sprache: Deutsch, Abstract: Die überaus erfolgreiche "Percy Jackson"-Reihe, der "Jack Perdu"-Zweiteiler und die "Göttlich"-Trilogie sowie der mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Roman "Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele" sind herausragende Belege für die Dominanz der griechisch-römischen Mythologie in der gegenwärtigen fantastischen Kinder- und Jugendliteratur. Mit namhaften Titeln wie "Kampf der Titanen", "Krieg der Götter", "Troja" und "Hercules" prägt dieser Trend auch die postmoderne fantastische Filmlandschaft.

Es ist daher lohnend, mit wissenschaftlicher Methodik die Fragestellung anzugehen, auf welche Weise so viele zeitgenössische (Drehbuch-)Autoren Einzelelemente oder ganze Sagenzyklen aus der griechischen und römischen Mythologie entlehnen. Wird damit eine kulturelle Identität für die abendländische Zivilisation konstruiert oder wird das traditionelle Sagengut durch eklektische Abwandlungen sogar dekonstruiert? Zur Beantwortung dieser Frage ist folgender Befund von Bedeutung: Die griechisch-römische Mythologie dient vorwiegend in englisch- und deutschsprachigen Romanen einerseits als aitiologisch-kulturelle Verankerungsmöglichkeit der westlichen Zivilisation in der antiken Hochkultur und andererseits werden viele mythologische Einzelelemente und Motive so sinnentstellend weitertradiert, dass es für kundige Rezipienten aufgrund von Verwirrungen unter Umständen von Nachteil sein kann, die antike Sagenwelt zu kennen. Denn aufgrund von willkürlichen Vertauschungen bzgl. der Haupterzählstränge von Sagen kommt es zu Abänderungen, die die Standardversionen des antiken Mythos in ihrem Kern zerstören.

Stierstorfer, MichaelMichael Stierstorfer (*1985) hat an der Universität Regensburg Germanistik, Latinistik,Gräzistik, Klassische Archäologie und Erziehungswissenschaften studiert. Darüber hinauswar er während seiner Studienzeit als Intensivierungslehrer für Latein an einem RegensburgerGymnasium tätig. Seit 2012 ist er als Schulbuchautor für Lateinbücher und Mitarbeiter derHerausgeber beim Oldenbourg Verlag in München aktiv. Von 2014-16 war erwissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Deutschen Sprache undLiteratur an der Universität Regensburg. In seinem interdisziplinären Promotionsprojekt inKooperation mit dem Lehrstuhl für Didaktik der Alten Sprachen (Ludwig-Maximilans-Universität München) beschäftigte sich Herr Stierstorfer mit (post-)modernenRezeptionsdokumenten zur griechisch-römischen Mythologie und deren Potenziale für denLateinunterricht. Im Rahmen dieses Projekts ist er als Referent auf zahlreichenLehrerfortbildungen und Kongressen in Deutschland und Österreich tätig und hat 2015 eineinternationale Tagung zum Thema "Verjüngte Antike im Mediendialog" an der LMU geleitet.Seine Forschungsschwerpunkte liegen einerseits auf der Analyse von antiken Motiven in derphantastischen Literatur und andererseits auf dem Umgang mit Märchen und Sagen imDeutsch- bzw. Lateinunterricht. In diesem Zusammenhang hat er bereits mehrereUnterrichtsmodelle in didaktischen Zeitschriften publiziert. Seit Herbst 2016 ist MichaelStierstorfer als Lehrkraft für Latein und Deutsch an einem bayerischen Gymnasium tätig.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2017

Verlag

GRIN

Seitenzahl

36

Maße (L/B/H)

21/14,8/0,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2017

Verlag

GRIN

Seitenzahl

36

Maße (L/B/H)

21/14,8/0,2 cm

Gewicht

68 g

Auflage

1. Auflage

Reihe

Akademische Schriftenreihe Bd. V366619

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-668-44756-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • ¿Percy Jackson¿ und die griechisch-römische Mythologie im Latein- und Deutschunterricht