Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3

Den Letzten beißt das Krokodil

Die Finstersteins Band 3

Kai Lüftner

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,99 €

Accordion öffnen
  • Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3

    Coppenrath

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Coppenrath

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf dem Waldfriedhof kehrt keine Ruhe ein. Wie soll Fred es nur schaffen, die untote Adelsfamilie weiter geheim zu halten, wenn ständig einer aus der Reihe tanzt? Die übernatürlichen Fähigkeiten von Geistermädchen Sina scheinen immer mehr Besitz von ihr zu ergreifen – und das gerade jetzt, wo sie und die anderen Finstersteins mit Fred inkognito die Schule besuchen sollen! Zumindest Freds fiese Mitschüler bleiben auf Abstand, seit die unheimlichen Untoten sich mit ihnen im Klassenzimmer tummeln. Bleibt da noch der Geheimbund, der den Finstersteins auf den Fersen ist …
Als alle denken, verrückter und aufregender kann es nicht mehr werden, taucht mitten auf dem Open-Air-Konzert einer berühmten Rockband ein Leistenkrokodil auf. Und das Chaos ist endgültig perfekt.

Kai Lüftner, geboren 1975 in Berlin, ist Kinder- und Jugendbuchautor sowie Hörbuchregisseur

Fréderic Bertrand erblickte 1981 mitten in der Wüste das Licht der Welt und lernte bald, Zeichen und Bilder auf Papyrus zu kritzeln. Um sich seine Datteln zu verdienen, hockt er meist tief unten in seiner Zeichenkammer, irgendwo in einer der zahllosen Pyramiden der staubigen Hauptstadt, fern der Sonnenstrahlen, bekrakelt bis tief in die Nacht endlose Papyrusrollen und mumifiziert dabei zusehends. Ansonsten unternimmt er gern mit seinem klapprigen, alten Wüstenschiff Ausflüge in das umliegende Ödland.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 9 - 11 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.04.2018
Illustrator Fréderic Bertrand
Verlag Coppenrath
Seitenzahl 224
Maße (L/B/H) 21,3/14,4/2,5 cm
Gewicht 368 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-61910-9

Weitere Bände von Die Finstersteins

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Super

Bewertung aus Schwülper am 28.12.2018

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mein Sohn hatte den ersten Teil Schon verschlungen. Er hat sich Jetzt riesig über Band 2 und 3 gefreut. Er hat es aber noch nicht gelesen. Ich gehe aber davon aus, dass es genauso klasse sein wird, wie Band 1. Nach so kurzer Zeit nach der Bestellung kann man nicht so viel dazu sagen!

Super

Bewertung aus Schwülper am 28.12.2018
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mein Sohn hatte den ersten Teil Schon verschlungen. Er hat sich Jetzt riesig über Band 2 und 3 gefreut. Er hat es aber noch nicht gelesen. Ich gehe aber davon aus, dass es genauso klasse sein wird, wie Band 1. Nach so kurzer Zeit nach der Bestellung kann man nicht so viel dazu sagen!

Gelungenes Finale

Ruby am 16.05.2018

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Im letzten Teil der Trilogie ist wieder richtig viel Action angesagt: Fred muss Sina und die Finstersteins vor dem Chef der Geheimorganisation beschützen. Habernuck will endlich das Geheimnis der Unsterblichkeit entschlüsseln. Kai Lüftner hat mit dem letzten Band ein spannendes Finale geschaffen und die Reihe zu einem würdigen Abschluss gebracht. Mir hat es wieder viel Spaß gemacht, Fred und Franz bei ihren Abenteuern beizustehen. Diesmal sind sie allerdings nicht ganz so lustig wie sonst, denn es gibt zwei Hauptthemen in dieser Geschichte, die sie mit ihren Gefühlen kämpfen lassen: Zum einen die große Gefahr, die von Habernuck ausgeht. Man spürt deutlich, dass das jetzt kein Spaß mehr ist und es tatsächlich um Leben und Tod geht. Zum anderen die erste große Liebe: Fred und Franz haben sich beide in zwei Mädchen verguckt und kämpfen mit ihrem Verliebtsein. Dabei müssen sie aufpassen, dass ihre Freundschaft nicht darunter leidet. Insgesamt habe ich diesen Band als ernster, aber auch dramatischer empfunden als die beiden Vorgänger. Am Ende spitzen sich die Gefahren zu und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Fred hat sich in diesen drei Teilen zu einem mutigen, selbstbewussten jungen Mann entwickelt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich kann mich noch gut an den ersten Teil erinnern, wo Fred mich mit seiner Unsicherheit oft zur Weißglut getrieben hat. Nun stellt er sich sogar den „Orks“ entgegen. Natürlich muss ich bei diesem Buch auch wieder die tolle Aufmachung erwähnen: Die Zeichnungen von Frederic Bertrand sind wie gewohnt ein Hingucker. Er hat nicht nur das Cover gestaltet, sondern seine Illustrationen sind auch im Innenteil des Buches zu finden und unterstützen die Geschichte hervorragend. So richtig cool ist natürlich auch der neongelbe Buchschnitt, der im Kinderbuchregal so richtig was hermacht. „Die Finstersteins“ war eine fantastische Reihe von Kai Lüftner, die ich Jungs sowie Mädchen ab 10 Jahren empfehlen würde.

Gelungenes Finale

Ruby am 16.05.2018
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Im letzten Teil der Trilogie ist wieder richtig viel Action angesagt: Fred muss Sina und die Finstersteins vor dem Chef der Geheimorganisation beschützen. Habernuck will endlich das Geheimnis der Unsterblichkeit entschlüsseln. Kai Lüftner hat mit dem letzten Band ein spannendes Finale geschaffen und die Reihe zu einem würdigen Abschluss gebracht. Mir hat es wieder viel Spaß gemacht, Fred und Franz bei ihren Abenteuern beizustehen. Diesmal sind sie allerdings nicht ganz so lustig wie sonst, denn es gibt zwei Hauptthemen in dieser Geschichte, die sie mit ihren Gefühlen kämpfen lassen: Zum einen die große Gefahr, die von Habernuck ausgeht. Man spürt deutlich, dass das jetzt kein Spaß mehr ist und es tatsächlich um Leben und Tod geht. Zum anderen die erste große Liebe: Fred und Franz haben sich beide in zwei Mädchen verguckt und kämpfen mit ihrem Verliebtsein. Dabei müssen sie aufpassen, dass ihre Freundschaft nicht darunter leidet. Insgesamt habe ich diesen Band als ernster, aber auch dramatischer empfunden als die beiden Vorgänger. Am Ende spitzen sich die Gefahren zu und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Fred hat sich in diesen drei Teilen zu einem mutigen, selbstbewussten jungen Mann entwickelt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich kann mich noch gut an den ersten Teil erinnern, wo Fred mich mit seiner Unsicherheit oft zur Weißglut getrieben hat. Nun stellt er sich sogar den „Orks“ entgegen. Natürlich muss ich bei diesem Buch auch wieder die tolle Aufmachung erwähnen: Die Zeichnungen von Frederic Bertrand sind wie gewohnt ein Hingucker. Er hat nicht nur das Cover gestaltet, sondern seine Illustrationen sind auch im Innenteil des Buches zu finden und unterstützen die Geschichte hervorragend. So richtig cool ist natürlich auch der neongelbe Buchschnitt, der im Kinderbuchregal so richtig was hermacht. „Die Finstersteins“ war eine fantastische Reihe von Kai Lüftner, die ich Jungs sowie Mädchen ab 10 Jahren empfehlen würde.

Unsere Kund*innen meinen

Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3

von Kai Lüftner

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3
  • Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3