• Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
Band 1
Die Muskeltiere-Reihe: Die kleinen Abenteuer mit den Muskeltieren Band 1

Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals

Die kleinen Abenteuer mit den Muskeltieren

Buch (Gebundene Ausgabe)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung


Die erfolgreiche Muskeltiere-Reihe jetzt auch im kleinen Format mit kürzeren Geschichten zum Vorlesen ab 5 Jahren und zum ersten Selberlesen ab 7 Jahren!

Die Muskeltiere bekommen Besuch! Die Ratten schauen mal wieder vorbei und wie immer entwickelt sich daraus ein feuchtfröhliches Beisammensein. Es könnte alles so schön sein, wenn da nicht das nervige Rattenbaby wäre, das die Muskeltiere auf Trab hält, "Tortäää" fordert und überhaupt die ganz Zeit bespaßt werden will. Ein einstimmiges Seufzen ist zu hören, als die ganze Rattenbande am nächsten Tag endlich wieder von dannen zieht. Doch was ist das – hat da nicht gerade jemand "Tortäää" geschrien?

Mit wunderbar humorvollen Illustrationen der Autorin Ute Krause.

Alle kleinen Abenteuer der Muskeltiere auf einen Blick:

1. Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals

2. Die Muskeltiere - Hamster Bertram lebt gefährlich

3. Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber

4. Die Muskeltiere und die rattenscharfe Party

5. Die Muskeltiere – Hamster Bertram macht Schule

Ausstattung: Mit fbg. Illustrationen

»Die Geschichte ist derzeit in den Kinderzimmern der Republik eine ganz heiße Sache. Ganze Familien fahren nach Hamburg, um sich auf die Spur der Mäuse zu begeben.« ("NDR Kulturjournal")
»Diese Tiergeschichte muss man einfach lieben!« ("Potsdamer Neueste Nachrichten")
»Ein neues Abenteuer mit den pfiffigen Nager-Helden: Lustig, rasant und mit vielen Bildern.« ("buchjournal kids/teens")
»Lesevergnügen für Groß und Klein!« ("mortimer-reisemagazin.de")
»Herzerwärmend komisch von Ute Krause mit wunderbaren Illustrationen.« ("Blitz am Sonntag")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

7 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.09.2017

Illustrator

Ute Krause

Verlag

Cbj

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

7 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.09.2017

Illustrator

Ute Krause

Verlag

Cbj

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

21,5/16,4/1,7 cm

Gewicht

422 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-17337-4

Weitere Bände von Die Muskeltiere-Reihe: Die kleinen Abenteuer mit den Muskeltieren

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein spannendes und rasantes Abenteuer mit viel Witz, liebenswerten Charakteren und wunderschönen Illustrationen. Zum Vor- oder Selberlesen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 25.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Pomme de Terre, Picandou, Gruyère und Bertram von Backenbart bekommen überraschend Besuch von den Ratten. Ein wunderbares und glückliches Wiedersehen, wäre da nicht das nervige Rattenkind Rattibor, das alle Nager auf Trab hält: es möchte bespaßt werden, hat ständig Hunger und fordert ununterbrochen lautstark "Tortääää!". Ganz schon anstrengend! Zum Glück währt der Besuch der Rattenbande nicht allzulange und nach einer aufregenden Partynacht kehrt endlich wieder Ruhe ein. Doch oje! Plötzlich schallt ein "Tortääää!" aus dem Abfluss. Die Muskeltiere setzen alles daran, den kleinen Schreihals zurück zu seinen Ratteneltern zu bringen bevor diese mit dem nächsten Schiff auslaufen. Altersempfehlung: ab 5 Jahren (zum Vorlesen) oder ab etwa 7 Jahren (zum Selberlesen) Illustrationen: Der Bildanteil ist sehr hoch. Auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen, die die Handlung aufgreifen und die Muskeltiere zum Leben erwecken. Passend zur turbulenten Geschichte spiegeln die fröhlichen Zeichnungen auch die Gefühle der Muskeltiere wunderbar wider. Die Gestaltung der freundlichen Nager gefällt sehr. Auch optisch werden die Unterschiede der bunten Truppe ganz wunderbar hervorgehoben. Das Rattenkind ist zwar ein kleiner Racker aber einfach zuckersüß. Die Mimik reicht von mürrisch bis unschuldig. Wer könnte diesem Blick widerstehen ;-) Mein Eindruck: Es gibt inzwischen mehrere Bände der Muskeltier-Reihe für verschiedene Lesealter: - mit etwa 200 Seiten zum Vorlesen oder - ca. 128 Seiten (wie bei diesem Buch, das erste mit diesem Umfang) zum Selberlesen. Die "Erst ich ein Stück, dann du"-Variante ist im letzten Jahr neu dazugekommen und mit knapp 80 Seiten die kürzeste. Mit welchem Abenteuer man beginnt, ist aber nicht ausschlaggebend. Wir haben sie bisher querbeet gelesen und hatten nie Verständnisprobleme. Alle Geschichten sind abgeschlossen und vor Beginn werden zudem alle Muskeltiere mit Steckbrief und Bild kurz vorgestellt. Wer die freundliche Bande bereits kennt, für den ist jedes neue Abenteuer auch ein wenig wie nach Hause kommen. Ute Krause schafft mit viel Liebe eine heimelige und wohlig vertraute Atmosphäre. Dank der detaillierten Beschreibung der Mäusehöhle im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostladen kann man sich das gemütliche Heim der Nager wunderbar vorstellen. Die Hauptcharaktere sind liebenswert, sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck. Jeder für sich ist ein ganz besonderer Typ und trotz ihrer Unterschiede passt am Ende das Motto "Einer für alle, alle für einen!" einfach hervorragend. Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère, Kneipenmaus Pomme de Terre und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team. In diesem Abenteuer werden ihre Nerven allerdings auf's Äußerste strapaziert. Rattenbaby Rattibor ist aber auch echt 'ne Marke: laut wie eine ganze Rattenschar, Schreien bzw. als letzter Ausweg Luftanhalten, um seinen Willen zu bekommen. Die armen Muskeltiere machen ganz schön was mit und trotzdem unternehmen sie alles nagermögliche, um das Kind wohlbehalten zu seinen Eltern zu bringen. Der gemütliche Picandou wird plötzlich unverhofft zum Ersatzpapa und Gruyère schmilzt beim Anblick des kleinen Rattibor nur so dahin. Im Laufe des turbulenten Abenteuers aber wächst einem auch der kleine Quälgeist an Herz und spätestens bei seinem "Papa Pikatu!" wird man ganz gerührt. Dieses Abenteuer zeigt nicht, dass Kinder in den Augen der anderen große Quälgeister sind. Vielmehr verdeutlicht es, welche Gefahren drohen können, wenn Sturheit und Ungehorsam überhand nimmt. Ute Krause erzählt das Abenteuer der Freunde mit viel Humor und Wortwitz. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch Besonderheiten der Aussprache bzw. Sprachfehler (z. B. bei den Ratten) lassen sich beim Vorlesen wunderbar inszenieren. Das fantasievolle und lustige Abenteuer vermittelt ganz nebenbei wichtige Werte und sorgt mit mutigen Nagetieren und einer rasanten Rettungsaktion für großartige Unterhaltung. Fazit: Eine Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein wärmstens ans Herz legen möchte. Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bieten die Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen. Ute Krause erzählt warmherzig und humorvoll eine spannende und turbulente Geschichte. Auch wenn dieser Band deutlich kürzer ist als die Vorgänger, ist das Abenteuer trotzdem rundum gelungen. Ein Highlight ist der gemütliche Picandou als Vater wider Willen! ... Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals" aus dem Jahr 2017

Ein spannendes und rasantes Abenteuer mit viel Witz, liebenswerten Charakteren und wunderschönen Illustrationen. Zum Vor- oder Selberlesen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 25.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Pomme de Terre, Picandou, Gruyère und Bertram von Backenbart bekommen überraschend Besuch von den Ratten. Ein wunderbares und glückliches Wiedersehen, wäre da nicht das nervige Rattenkind Rattibor, das alle Nager auf Trab hält: es möchte bespaßt werden, hat ständig Hunger und fordert ununterbrochen lautstark "Tortääää!". Ganz schon anstrengend! Zum Glück währt der Besuch der Rattenbande nicht allzulange und nach einer aufregenden Partynacht kehrt endlich wieder Ruhe ein. Doch oje! Plötzlich schallt ein "Tortääää!" aus dem Abfluss. Die Muskeltiere setzen alles daran, den kleinen Schreihals zurück zu seinen Ratteneltern zu bringen bevor diese mit dem nächsten Schiff auslaufen. Altersempfehlung: ab 5 Jahren (zum Vorlesen) oder ab etwa 7 Jahren (zum Selberlesen) Illustrationen: Der Bildanteil ist sehr hoch. Auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen, die die Handlung aufgreifen und die Muskeltiere zum Leben erwecken. Passend zur turbulenten Geschichte spiegeln die fröhlichen Zeichnungen auch die Gefühle der Muskeltiere wunderbar wider. Die Gestaltung der freundlichen Nager gefällt sehr. Auch optisch werden die Unterschiede der bunten Truppe ganz wunderbar hervorgehoben. Das Rattenkind ist zwar ein kleiner Racker aber einfach zuckersüß. Die Mimik reicht von mürrisch bis unschuldig. Wer könnte diesem Blick widerstehen ;-) Mein Eindruck: Es gibt inzwischen mehrere Bände der Muskeltier-Reihe für verschiedene Lesealter: - mit etwa 200 Seiten zum Vorlesen oder - ca. 128 Seiten (wie bei diesem Buch, das erste mit diesem Umfang) zum Selberlesen. Die "Erst ich ein Stück, dann du"-Variante ist im letzten Jahr neu dazugekommen und mit knapp 80 Seiten die kürzeste. Mit welchem Abenteuer man beginnt, ist aber nicht ausschlaggebend. Wir haben sie bisher querbeet gelesen und hatten nie Verständnisprobleme. Alle Geschichten sind abgeschlossen und vor Beginn werden zudem alle Muskeltiere mit Steckbrief und Bild kurz vorgestellt. Wer die freundliche Bande bereits kennt, für den ist jedes neue Abenteuer auch ein wenig wie nach Hause kommen. Ute Krause schafft mit viel Liebe eine heimelige und wohlig vertraute Atmosphäre. Dank der detaillierten Beschreibung der Mäusehöhle im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostladen kann man sich das gemütliche Heim der Nager wunderbar vorstellen. Die Hauptcharaktere sind liebenswert, sympathisch und haben das Herz am rechten Fleck. Jeder für sich ist ein ganz besonderer Typ und trotz ihrer Unterschiede passt am Ende das Motto "Einer für alle, alle für einen!" einfach hervorragend. Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère, Kneipenmaus Pomme de Terre und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team. In diesem Abenteuer werden ihre Nerven allerdings auf's Äußerste strapaziert. Rattenbaby Rattibor ist aber auch echt 'ne Marke: laut wie eine ganze Rattenschar, Schreien bzw. als letzter Ausweg Luftanhalten, um seinen Willen zu bekommen. Die armen Muskeltiere machen ganz schön was mit und trotzdem unternehmen sie alles nagermögliche, um das Kind wohlbehalten zu seinen Eltern zu bringen. Der gemütliche Picandou wird plötzlich unverhofft zum Ersatzpapa und Gruyère schmilzt beim Anblick des kleinen Rattibor nur so dahin. Im Laufe des turbulenten Abenteuers aber wächst einem auch der kleine Quälgeist an Herz und spätestens bei seinem "Papa Pikatu!" wird man ganz gerührt. Dieses Abenteuer zeigt nicht, dass Kinder in den Augen der anderen große Quälgeister sind. Vielmehr verdeutlicht es, welche Gefahren drohen können, wenn Sturheit und Ungehorsam überhand nimmt. Ute Krause erzählt das Abenteuer der Freunde mit viel Humor und Wortwitz. Pomme de Terres Hamburger Schnack wie auch Besonderheiten der Aussprache bzw. Sprachfehler (z. B. bei den Ratten) lassen sich beim Vorlesen wunderbar inszenieren. Das fantasievolle und lustige Abenteuer vermittelt ganz nebenbei wichtige Werte und sorgt mit mutigen Nagetieren und einer rasanten Rettungsaktion für großartige Unterhaltung. Fazit: Eine Kinderbuchreihe, die ich Groß und Klein wärmstens ans Herz legen möchte. Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen bieten die Abenteuer ein wunderbares (Vor-)Lesevergnügen. Ute Krause erzählt warmherzig und humorvoll eine spannende und turbulente Geschichte. Auch wenn dieser Band deutlich kürzer ist als die Vorgänger, ist das Abenteuer trotzdem rundum gelungen. Ein Highlight ist der gemütliche Picandou als Vater wider Willen! ... Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals" aus dem Jahr 2017

Eine Geschichte, die wie immer herzerwärmend komisch ist und gleichzeitig mit wunderbaren Illustrationen begeistert!

Pan Tau Books - Ein Buchblog am 27.09.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Selbst wenn man die Autorin Ute Krause noch nicht kennt, ist der Kauf eines ihrer Bücher immer ein Gewinn. Jede Geschichte von ihr, sei es ein Kinderbuch der Minus Drei – Reihe oder eines der bereits erschienenen berühmt-berüchtigten Muskeltiere, beinhaltet eine so wunderbar gemütliche Atmosphäre, dass ich jedes Mal ins Schwärmen gerate. Natürlich war es für mich ein Muss, auch diesen vierten Teil der Reihe zu lesen und ich bin wie immer begeistert von Ute Krauses Schreibstil, ihrem Ideenreichtum und ihren tollen Illustrationen. Auch in Picandou und der kleine Schreihals startet die Geschichte in der heimeligen, altbekannten Höhle unter der Kellertreppe in Fröhlichs Feinkostgeschäft. Hier haben sich die vier Muskeltiere inzwischen ein schönes Zuhause eingerichtet, in dem man sich nur wohlfühlen kann. Die detaillierte Beschreibung ihrer Höhle lässt mein Herz bei jeder Geschichte höher schlagen, weil mir der Schauplatz der Handlung einfach so sehr gefällt und ich ihn mir mit jedem neuen Buch deutlicher vorstellen kann. Wie in jeder ihrer Geschichten, stellt Ute Krause auch in dieser ihren Protagonisten eine neue Figur an die Seite, die gehörig Schwung in das gemütliche Leben bringt. Es sind zwar wieder die Hafenratten, die Picandous heilige Ruhe stören, aber diesmal haben sie einen kleinen Überraschungsgast dabei! Mir hat die Idee wahnsinnig gut gefallen, dass die Muskeltiere sich diesmal nicht selbst in ein gefährliches Abenteuer manövrieren, sondern ein Rattenbaby der Grund dafür ist, dass sich Picandou, Gruière, Pomme de Terre und Bertram streiten und dadurch erst in Gefahr begeben. Wie oft musste ich schmunzeln, als ausgerechnet die Maus Picandou, das Muskeltier, das mit Kindern nichts am Hut haben möchte, von dem Rattenbaby als Ersatz-Papa auserwählt wird. Doch wie im richtigen Leben, wächst auch der dicke Mäuserich an seiner Herausforderung, sodass man an ihm schön eine Figurenentwicklung innerhalb der Geschichte erkennen kann. Das einzige, was mich diesmal an dem Buch Picandou und der kleine Schreihals gestört hat, war, dass abgesehen von Picandou, die anderen Muskeltiere in der Geschichte ein wenig zu kurz kommen. Das mag jedoch daran liegen, dass diesmal die Geschichte fast 100 Seiten kürzer war als die ersten drei Bücher und auch ein kleineres Format gewählt wurde. Zwar ist das Buch nun für Kinder handlicher und zum Selbstlesen geeignet, trotzdem finde ich es schade, dass die Geschichte um fast die Hälfte der Seitenzahl gekürzt wurde. Natürlich tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch, aber es ist nun mal einfach zu schnell vorbei. Picandou und der kleine Schreihals ist eine süße Geschichte über die besondere Bedeutung und den Zusammenhalt von Familie und Freunden. Sie hat mir beim Lesen wieder unglaublich viel Spaß bereitet und mich aufgrund der Illustrationen ins Schwärmen gebracht. Schade ist, dass die Geschichten über die Muskeltiere ab sofort nur noch halb so lang sind wie bisher und darunter die Tiefe und die spannenden Wendungen innerhalb der Geschichte etwas leiden. https://pantaubooks.wordpress.com/

Eine Geschichte, die wie immer herzerwärmend komisch ist und gleichzeitig mit wunderbaren Illustrationen begeistert!

Pan Tau Books - Ein Buchblog am 27.09.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Selbst wenn man die Autorin Ute Krause noch nicht kennt, ist der Kauf eines ihrer Bücher immer ein Gewinn. Jede Geschichte von ihr, sei es ein Kinderbuch der Minus Drei – Reihe oder eines der bereits erschienenen berühmt-berüchtigten Muskeltiere, beinhaltet eine so wunderbar gemütliche Atmosphäre, dass ich jedes Mal ins Schwärmen gerate. Natürlich war es für mich ein Muss, auch diesen vierten Teil der Reihe zu lesen und ich bin wie immer begeistert von Ute Krauses Schreibstil, ihrem Ideenreichtum und ihren tollen Illustrationen. Auch in Picandou und der kleine Schreihals startet die Geschichte in der heimeligen, altbekannten Höhle unter der Kellertreppe in Fröhlichs Feinkostgeschäft. Hier haben sich die vier Muskeltiere inzwischen ein schönes Zuhause eingerichtet, in dem man sich nur wohlfühlen kann. Die detaillierte Beschreibung ihrer Höhle lässt mein Herz bei jeder Geschichte höher schlagen, weil mir der Schauplatz der Handlung einfach so sehr gefällt und ich ihn mir mit jedem neuen Buch deutlicher vorstellen kann. Wie in jeder ihrer Geschichten, stellt Ute Krause auch in dieser ihren Protagonisten eine neue Figur an die Seite, die gehörig Schwung in das gemütliche Leben bringt. Es sind zwar wieder die Hafenratten, die Picandous heilige Ruhe stören, aber diesmal haben sie einen kleinen Überraschungsgast dabei! Mir hat die Idee wahnsinnig gut gefallen, dass die Muskeltiere sich diesmal nicht selbst in ein gefährliches Abenteuer manövrieren, sondern ein Rattenbaby der Grund dafür ist, dass sich Picandou, Gruière, Pomme de Terre und Bertram streiten und dadurch erst in Gefahr begeben. Wie oft musste ich schmunzeln, als ausgerechnet die Maus Picandou, das Muskeltier, das mit Kindern nichts am Hut haben möchte, von dem Rattenbaby als Ersatz-Papa auserwählt wird. Doch wie im richtigen Leben, wächst auch der dicke Mäuserich an seiner Herausforderung, sodass man an ihm schön eine Figurenentwicklung innerhalb der Geschichte erkennen kann. Das einzige, was mich diesmal an dem Buch Picandou und der kleine Schreihals gestört hat, war, dass abgesehen von Picandou, die anderen Muskeltiere in der Geschichte ein wenig zu kurz kommen. Das mag jedoch daran liegen, dass diesmal die Geschichte fast 100 Seiten kürzer war als die ersten drei Bücher und auch ein kleineres Format gewählt wurde. Zwar ist das Buch nun für Kinder handlicher und zum Selbstlesen geeignet, trotzdem finde ich es schade, dass die Geschichte um fast die Hälfte der Seitenzahl gekürzt wurde. Natürlich tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch, aber es ist nun mal einfach zu schnell vorbei. Picandou und der kleine Schreihals ist eine süße Geschichte über die besondere Bedeutung und den Zusammenhalt von Familie und Freunden. Sie hat mir beim Lesen wieder unglaublich viel Spaß bereitet und mich aufgrund der Illustrationen ins Schwärmen gebracht. Schade ist, dass die Geschichten über die Muskeltiere ab sofort nur noch halb so lang sind wie bisher und darunter die Tiefe und die spannenden Wendungen innerhalb der Geschichte etwas leiden. https://pantaubooks.wordpress.com/

Unsere Kund*innen meinen

Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals

von Ute Krause

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals
  • Die Muskeltiere - Picandou und der kleine Schreihals