Leise, stirb leise
Krimi Band 1

Leise, stirb leise

Kriminalroman

eBook

8,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Artikel erhalten

Beschreibung

Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach »seinem« Muster von damals.

Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt.

»Spannend!«
SUPERillu 06.08.2015

Details

Verkaufsrang

61173

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

24.07.2015

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

61173

Erscheinungsdatum

24.07.2015

Verlag

dtv

Seitenzahl

304 (Printausgabe)

Dateigröße

1387 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783423426473

Weitere Bände von Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hervorragend geschrieben

Mia Bruckmann am 19.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufbau und Schreibstil: Das Buch besteht aus einem Prolog und 31 Kapiteln. Insgesamt sind 311 Seiten zu lesen. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und beflissen. Die Handlung ist scharfsinnig konstruiert, wird in chronologischer Reihenfolge geschildert und ist dramatisch. Die Protagonisten wirken rechtschaffen, solide und glaubwürdig. Der Spannungsbogen, der vom Autor von Anfang an aufgebaut wird, hält sich bis zum Schluss. Meine Meinung: Reinhad Rohn ist es in seinem Kriminalroman hervorragend gelungen, die Redewendung: „Wenn das Wörtchen WENN nicht wär“, perfekt umzusetzen. Alle Ereignisse sind auf dem Wenn-Dann-Prinzip aufgebaut, was dazu führt, dass bis zum Ende hin unklar ist, was als nächstes passieren wird. Die dadurch erzeugte Zweifelhaftigkeit bringt große Spannung in den Roman. Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was hinter allem steckt. Fazit: Eine Handlung, wie aus dem realen Leben. Die immer wieder auftretenden Gedanken der Protagonisten: „Hätte ich mal…“, sind Überlegungen, wie sie jeder von uns kennt. Nur hier sind die Folgen nicht, dass zum Beispiel „der Zucker für den Kaffee fehlt", sondern die Ergebnisse enden meistens tödlich. Eine logisch aufgebaute Handlung führt zu einem konsequenten Ende, das mir sehr gefallen hat. Ich spreche deshalb für „Leise, stirb leise“ eine klare Kaufempfehlung aus und gebe dem Roman 5 von 5 möglichen Sternen.

Hervorragend geschrieben

Mia Bruckmann am 19.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufbau und Schreibstil: Das Buch besteht aus einem Prolog und 31 Kapiteln. Insgesamt sind 311 Seiten zu lesen. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und beflissen. Die Handlung ist scharfsinnig konstruiert, wird in chronologischer Reihenfolge geschildert und ist dramatisch. Die Protagonisten wirken rechtschaffen, solide und glaubwürdig. Der Spannungsbogen, der vom Autor von Anfang an aufgebaut wird, hält sich bis zum Schluss. Meine Meinung: Reinhad Rohn ist es in seinem Kriminalroman hervorragend gelungen, die Redewendung: „Wenn das Wörtchen WENN nicht wär“, perfekt umzusetzen. Alle Ereignisse sind auf dem Wenn-Dann-Prinzip aufgebaut, was dazu führt, dass bis zum Ende hin unklar ist, was als nächstes passieren wird. Die dadurch erzeugte Zweifelhaftigkeit bringt große Spannung in den Roman. Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was hinter allem steckt. Fazit: Eine Handlung, wie aus dem realen Leben. Die immer wieder auftretenden Gedanken der Protagonisten: „Hätte ich mal…“, sind Überlegungen, wie sie jeder von uns kennt. Nur hier sind die Folgen nicht, dass zum Beispiel „der Zucker für den Kaffee fehlt", sondern die Ergebnisse enden meistens tödlich. Eine logisch aufgebaute Handlung führt zu einem konsequenten Ende, das mir sehr gefallen hat. Ich spreche deshalb für „Leise, stirb leise“ eine klare Kaufempfehlung aus und gebe dem Roman 5 von 5 möglichen Sternen.

Leise,stirb leise

Manu2106 aus Hamburg am 19.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zeit, wenn man diesen Krimi liest braucht man etwas Zeit, denn das Buch lässt sich nur sehr schwer beiseite legen, es ist spannend und unterhaltsam von der Ersten bis zur letzten Seite. Wer hinter alle dem steckt, das erfahren wir erst zum Schluss, zum spekulieren bekommen wir reichlich, aber ist das Ende doch sehr überraschend... Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach "seinem" Muster von damals.Dieses Mal ist er unschuldig, doch ein skrupelloser Erpresser schwört Rache. Und der Countdown läuft. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt. Denn auch sie kämpft mit Gespenstern der Vergangenheit. Beginnen tut dieser Krimi mit einer Rückblende, denn wir erfahren was genau vor 26 Jahren passierte, ein klasse, und doch grausamer Einstieg. Dann lesen wir aus zwei Blickwinkeln, zum einen aus dem des Täters von vor 26 Jahren, "ER" seinen Namen erfahren wir im Laufe der Geschichte, gut mehr zum Ende hin ;), aber was wir wissen, das er ein sehr anesehener und erfolgreicher Mann ist. Zum anderen begleiten wir Kommissarin Lena Larcher, die gerade nach einem schweren Schicksalsschlag wieder in ihren Beruf einsteigt. Sie hat's nicht leicht, ihr Partner Henning ist auch keine wirkliche Stütze, denn er hängt Privat auch gerade durch... Da heisst es für die Zwei, Zähne zusammen beissen und ermitteln was das Zeug hält... Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, und wirken authentisch. "Er", war mir, trotz seiner Tat vor 26 Jahren sympathisch, ich habe richtig mit ihm mitgefiert, heraus zu bekommen, wer ihm da gerade ans Leder möchte, und für die ganzen kuriosen Vorfälle verantwortlich ist. Lena und Henning, zwei sympathische Ermittler, lernen wir nicht nur beruflich kennen, auch Privat bekommen wir reichlich Einblicke, der Kriminalfall ist vordergründig. Auch die Beschreibungen der Schauplätze ist gelungen, detailliert und sehr gut vorstellbar. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, vorallem das wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln lesen, das hat die Spannung, die zwar durchgehend vorhanden war, teilweise aber noch angehoben. Den Lesefluss stört der Perspektivenwechsel nicht, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen. Die 318 Seiten sind in 31 Kapitel und Prolog unterteilt. Da mir "Leise, stib leise" ein paar schöne und spannende Lesestunden bereitet hat, kann es nur empfehlen.

Leise,stirb leise

Manu2106 aus Hamburg am 19.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zeit, wenn man diesen Krimi liest braucht man etwas Zeit, denn das Buch lässt sich nur sehr schwer beiseite legen, es ist spannend und unterhaltsam von der Ersten bis zur letzten Seite. Wer hinter alle dem steckt, das erfahren wir erst zum Schluss, zum spekulieren bekommen wir reichlich, aber ist das Ende doch sehr überraschend... Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach "seinem" Muster von damals.Dieses Mal ist er unschuldig, doch ein skrupelloser Erpresser schwört Rache. Und der Countdown läuft. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt. Denn auch sie kämpft mit Gespenstern der Vergangenheit. Beginnen tut dieser Krimi mit einer Rückblende, denn wir erfahren was genau vor 26 Jahren passierte, ein klasse, und doch grausamer Einstieg. Dann lesen wir aus zwei Blickwinkeln, zum einen aus dem des Täters von vor 26 Jahren, "ER" seinen Namen erfahren wir im Laufe der Geschichte, gut mehr zum Ende hin ;), aber was wir wissen, das er ein sehr anesehener und erfolgreicher Mann ist. Zum anderen begleiten wir Kommissarin Lena Larcher, die gerade nach einem schweren Schicksalsschlag wieder in ihren Beruf einsteigt. Sie hat's nicht leicht, ihr Partner Henning ist auch keine wirkliche Stütze, denn er hängt Privat auch gerade durch... Da heisst es für die Zwei, Zähne zusammen beissen und ermitteln was das Zeug hält... Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, und wirken authentisch. "Er", war mir, trotz seiner Tat vor 26 Jahren sympathisch, ich habe richtig mit ihm mitgefiert, heraus zu bekommen, wer ihm da gerade ans Leder möchte, und für die ganzen kuriosen Vorfälle verantwortlich ist. Lena und Henning, zwei sympathische Ermittler, lernen wir nicht nur beruflich kennen, auch Privat bekommen wir reichlich Einblicke, der Kriminalfall ist vordergründig. Auch die Beschreibungen der Schauplätze ist gelungen, detailliert und sehr gut vorstellbar. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, vorallem das wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln lesen, das hat die Spannung, die zwar durchgehend vorhanden war, teilweise aber noch angehoben. Den Lesefluss stört der Perspektivenwechsel nicht, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen. Die 318 Seiten sind in 31 Kapitel und Prolog unterteilt. Da mir "Leise, stib leise" ein paar schöne und spannende Lesestunden bereitet hat, kann es nur empfehlen.

Unsere Kund*innen meinen

Leise, stirb leise

von Reinhard Rohn

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Leise, stirb leise