Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Band 5
Band 5

Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Band 5

Kriminalroman

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Band 5

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.10.2015

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

21,2/13,9/4,3 cm

Gewicht

632 g

Beschreibung

Rezension

Erstaunlich, wo die Nordländer all die guten Autoren hernehmen. Hjorth & Rosenfeldt sind unter ihnen derzeit die interessantesten. ("Hamburger Morgenpost")
Eines der intelligentesten und interessantesten Produkte, das in den letzten Jahren aus der schwedischen Thrillerproduktion lanciert wurde. ("taz")
Der beste Schwedenkrimi des Jahres. ("Die Welt")
Das schwedische Autorenduo ist einmal mehr verdienter Senkrechtstarter ... Spannend, anspruchsvoll, mit unerwarteten Wendungen. ("Der Standard")
Hjorth & Rosenfeldt auf der Höhe ihres Könnens. Starke Figuren, starker Plot und fast 600 Seiten Hochspannung. ("BR")
Atmosphärisch, sensibel – und megaspannend. ("TV Movie")
Hochspannung aus der Feder des schwedischen Erfolgsduos! ("HÖRZU")
Ein schwedisches Autorenduo mit Weltklasse-Format. ("WDR 5")
Fesselnd bis zum Schluss. ("Sat 1")
Schon jetzt einer der besten Krimis des Jahres. ("Der Standard")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.10.2015

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

21,2/13,9/4,3 cm

Gewicht

632 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

De Underkända

Übersetzt von

Ursel Allenstein

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8052-5087-0

Weitere Bände von Ein Fall für Sebastian Bergman

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Die Dummheit

Bewertung am 29.12.2023

Bewertungsnummer: 2096688

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

GELESEN: Hjorth & Rosenfeldt „Die Menschen, die es nicht verdienen“ Ein Fall für Sebastian Bergman Kriminalroman und 5. Fall Aus dem Schwedischen von Ursel Allenstein Erschienen bei Rowohlt Polaris 2015 In diesem 5. Fall wird die „Dummheit“ behandelt, und man kann nun einen gewissen Zyklus zu den Vorgänger-Kriminalromanen erkennen. H.&R. spiegeln dem Leser menschliche Schwächen vor. Die Zeit, in einem Brockhaus nachzuschlagen zu müssen, ist vorbei. Das Internet, als Füllhorn, wird benutzt. Somit scheint es einem überwiegenden Teil der jungen Generation nicht mehr wichtig, über eine gewisse Allgemeinbildung zu verfügen. Dies ist der Tenor dieses fünften Bandes. Der Mörder glaubt, dass Menschen, die ausschließlich im Internet unterwegs sind, um sich darzustellen, keine Daseinsberechtigung haben. Er, der über allem steht, muss handeln und damit ein Zeichen setzen. H.&R. nehmen auch wieder die „Vorstadtpolizei“ aufs Korn. In jeder Dienststelle sitzt ein Unfähiger, der es dem meist zu spät hinzugezogenen Team der Reichsmordkommission durch seine Unterlassungen erschwert, schnell den richtigen Ansatz zu finden. „Unser Mörder“, der sich Cato der Ältere nennt, hat sich einen perfiden Plan ausgedacht. Er pickt sich nach seinem Gutdünken besonders Einfältige heraus, die zu sogenannten Stars in Daily Soaps mutierten, stellt sich ihnen als Journalist vor, setzt sie mittels eines präparierten Getränks vorübergehend außer Gefecht, nimmt sie gefangen und gibt ihnen die Gelegenheit frei zu kommen, sollten sie mindestens ein Drittel seiner 60 niveauvollen Fragen beantworten. In einem vorangegangenen Brief an den Chefredakteur Källman, dessen Zeitung er seit Jahren liest, wirft er diesem vor, „gefühllose, egoistische, oberflächliche Wesen mit vulgären Tätowierungen, Metallschrott im Mund und mit niedrigem IQ sowie nicht vorhandener Allgemeinbildung in den Mittelpunkt zu stellen“. Sein erster „Kandidat“ ist Mirre. Dieser soll nun unter anderem folgende Fragen beantworten: Wie nennt man Wörter, die das Verhältnis zwischen Personen, Dingen und Orten beschreiben – so wie beispielsweise auf, zu, vor und in? Wie heißt das Flaggschiff, mit dem Christoph Kolumbus 1492 Amerika entdeckte? Wofür steht die Abkürzung NATO? Was ist eine Primzahl? Welche Tiere gehören zu den Big Five? In welchem Jahrzehnt entstand die Insel Surtsey vor der isländischen Südküste? Wie heißt die S1-Einheit, mit der man die Lichtstärke misst? In welchem amerikanischen Bundesstaat liegt die Stadt Chicago? Wie lautet die chemische Formel für Phosphorsäure? Wer folgte Oskar I. auf den schwedischen Königsthron? Zu welcher Familie gehört der Vielfraß? Mirre, eigentlich Miroslav Petrovic, hat nicht überlebt. Vanja, der es gar nicht gut ging, seit Sebastian ihr zu Ende des letzten gemeinsamen Falles offenbarte, dass er ihr Vater sei, benötigt dringend Ablenkung. Als Torkel Höglund sie anruft und verkündet, dass es wieder Arbeit gibt, atmet sie auf. Sebastian hätte wohl noch länger gewartet, Vanja die Wahrheit zu gestehen, wäre da nicht die Sache mit Billy gewesen, der ihn erpressen wollte. Billy hatte schon lange vermutet, dass Vanja Sebastians Tochter ist. Eine Zahnbürste und Haare von beiden hat er zur Analyse eingeschickt. Seine Vermutung wurde bestätigt, und nun wollte er diese als Druckmittel einsetzen. Der Moment war gekommen. Er hat tatsächlich My geheiratet. Hundert Gäste waren geladen, und Billy fühlte sich wie ein Zuschauer. Die komplette Organisation hat My übernommen. Siebzig Prozent aller Anwesenden gehörten zu ihrem Dunstkreis. Mehrmals bekundet er während der Feier und auch in der Hochzeitsnacht wie sehr er sie liebt. Billy erwacht vor ihr, zieht seine Sportsachen an und verlässt das Zimmer. Sebastian, der wie die ganze Reichsmordkommission geladen war, war bereits an der frischen Luft und beobachtet nun, wie Billy eine Katze mit behandschuhten Händen erdrosselt und dabei eine Erektion hat. Er bietet ihm seine Hilfe an, doch dieser lehnt ab und droht, sollte er über seine Beobachtung etwas verlauten lassen, Vanja zu sagen, wer wirklich ihr Vater ist. Nun ist das Team wieder zusammen und erfährt von Eva Florén von der Polizei Boräs in Västa Götland, was geschehen ist. Mittlerweile wurde nicht nur Miroslav Petrovic, genannt Mirre, sondern auch Patricia Andrén mit einem Bolzenschussgerät hingerichtet. Der Mörder verbrachte sein Opfer in ein Schulgebäude, setzte sie aufrecht mittels eines Stricks, heftete ihnen auf ihre nackten Rücken seine Fragen und setzte ihnen eine Narrenkappe auf. Torkel Höglund, Ursula Andersson, Vanja Lithner, Billy Rosén und Sebastian Bergman beginnen wieder mit ihrer Arbeit. Billy und Vanja fahren mit dem Wagen, wie immer viel zu schnell, wenn Billy chauffiert, nach Helsingborg. Auf Nachfrage gesteht er Vanja, wie es um seine Gefühle bestellt ist, denkt er an My. Insgesamt werden sechs Menschen ermordet. Sebastian hatte Glück. Der Mörder, der auch ihn gefangen nahm, verschonte ihn. Kurz danach stellt sich der Mörder, nachdem er gesehen hat, dass die Reichsmordkommission entdeckt hat, wer er ist. Während er verhört wird, gibt es einen Großeinsatz, denn der Mörder wurde inzwischen auch noch zum Terroristen. Dieser fünfte Teil lässt es wirklich nicht an Spannung missen. Gerade zu Ende fiebert man mit Vanja und Sebastian.
Melden

Die Dummheit

Bewertung am 29.12.2023
Bewertungsnummer: 2096688
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

GELESEN: Hjorth & Rosenfeldt „Die Menschen, die es nicht verdienen“ Ein Fall für Sebastian Bergman Kriminalroman und 5. Fall Aus dem Schwedischen von Ursel Allenstein Erschienen bei Rowohlt Polaris 2015 In diesem 5. Fall wird die „Dummheit“ behandelt, und man kann nun einen gewissen Zyklus zu den Vorgänger-Kriminalromanen erkennen. H.&R. spiegeln dem Leser menschliche Schwächen vor. Die Zeit, in einem Brockhaus nachzuschlagen zu müssen, ist vorbei. Das Internet, als Füllhorn, wird benutzt. Somit scheint es einem überwiegenden Teil der jungen Generation nicht mehr wichtig, über eine gewisse Allgemeinbildung zu verfügen. Dies ist der Tenor dieses fünften Bandes. Der Mörder glaubt, dass Menschen, die ausschließlich im Internet unterwegs sind, um sich darzustellen, keine Daseinsberechtigung haben. Er, der über allem steht, muss handeln und damit ein Zeichen setzen. H.&R. nehmen auch wieder die „Vorstadtpolizei“ aufs Korn. In jeder Dienststelle sitzt ein Unfähiger, der es dem meist zu spät hinzugezogenen Team der Reichsmordkommission durch seine Unterlassungen erschwert, schnell den richtigen Ansatz zu finden. „Unser Mörder“, der sich Cato der Ältere nennt, hat sich einen perfiden Plan ausgedacht. Er pickt sich nach seinem Gutdünken besonders Einfältige heraus, die zu sogenannten Stars in Daily Soaps mutierten, stellt sich ihnen als Journalist vor, setzt sie mittels eines präparierten Getränks vorübergehend außer Gefecht, nimmt sie gefangen und gibt ihnen die Gelegenheit frei zu kommen, sollten sie mindestens ein Drittel seiner 60 niveauvollen Fragen beantworten. In einem vorangegangenen Brief an den Chefredakteur Källman, dessen Zeitung er seit Jahren liest, wirft er diesem vor, „gefühllose, egoistische, oberflächliche Wesen mit vulgären Tätowierungen, Metallschrott im Mund und mit niedrigem IQ sowie nicht vorhandener Allgemeinbildung in den Mittelpunkt zu stellen“. Sein erster „Kandidat“ ist Mirre. Dieser soll nun unter anderem folgende Fragen beantworten: Wie nennt man Wörter, die das Verhältnis zwischen Personen, Dingen und Orten beschreiben – so wie beispielsweise auf, zu, vor und in? Wie heißt das Flaggschiff, mit dem Christoph Kolumbus 1492 Amerika entdeckte? Wofür steht die Abkürzung NATO? Was ist eine Primzahl? Welche Tiere gehören zu den Big Five? In welchem Jahrzehnt entstand die Insel Surtsey vor der isländischen Südküste? Wie heißt die S1-Einheit, mit der man die Lichtstärke misst? In welchem amerikanischen Bundesstaat liegt die Stadt Chicago? Wie lautet die chemische Formel für Phosphorsäure? Wer folgte Oskar I. auf den schwedischen Königsthron? Zu welcher Familie gehört der Vielfraß? Mirre, eigentlich Miroslav Petrovic, hat nicht überlebt. Vanja, der es gar nicht gut ging, seit Sebastian ihr zu Ende des letzten gemeinsamen Falles offenbarte, dass er ihr Vater sei, benötigt dringend Ablenkung. Als Torkel Höglund sie anruft und verkündet, dass es wieder Arbeit gibt, atmet sie auf. Sebastian hätte wohl noch länger gewartet, Vanja die Wahrheit zu gestehen, wäre da nicht die Sache mit Billy gewesen, der ihn erpressen wollte. Billy hatte schon lange vermutet, dass Vanja Sebastians Tochter ist. Eine Zahnbürste und Haare von beiden hat er zur Analyse eingeschickt. Seine Vermutung wurde bestätigt, und nun wollte er diese als Druckmittel einsetzen. Der Moment war gekommen. Er hat tatsächlich My geheiratet. Hundert Gäste waren geladen, und Billy fühlte sich wie ein Zuschauer. Die komplette Organisation hat My übernommen. Siebzig Prozent aller Anwesenden gehörten zu ihrem Dunstkreis. Mehrmals bekundet er während der Feier und auch in der Hochzeitsnacht wie sehr er sie liebt. Billy erwacht vor ihr, zieht seine Sportsachen an und verlässt das Zimmer. Sebastian, der wie die ganze Reichsmordkommission geladen war, war bereits an der frischen Luft und beobachtet nun, wie Billy eine Katze mit behandschuhten Händen erdrosselt und dabei eine Erektion hat. Er bietet ihm seine Hilfe an, doch dieser lehnt ab und droht, sollte er über seine Beobachtung etwas verlauten lassen, Vanja zu sagen, wer wirklich ihr Vater ist. Nun ist das Team wieder zusammen und erfährt von Eva Florén von der Polizei Boräs in Västa Götland, was geschehen ist. Mittlerweile wurde nicht nur Miroslav Petrovic, genannt Mirre, sondern auch Patricia Andrén mit einem Bolzenschussgerät hingerichtet. Der Mörder verbrachte sein Opfer in ein Schulgebäude, setzte sie aufrecht mittels eines Stricks, heftete ihnen auf ihre nackten Rücken seine Fragen und setzte ihnen eine Narrenkappe auf. Torkel Höglund, Ursula Andersson, Vanja Lithner, Billy Rosén und Sebastian Bergman beginnen wieder mit ihrer Arbeit. Billy und Vanja fahren mit dem Wagen, wie immer viel zu schnell, wenn Billy chauffiert, nach Helsingborg. Auf Nachfrage gesteht er Vanja, wie es um seine Gefühle bestellt ist, denkt er an My. Insgesamt werden sechs Menschen ermordet. Sebastian hatte Glück. Der Mörder, der auch ihn gefangen nahm, verschonte ihn. Kurz danach stellt sich der Mörder, nachdem er gesehen hat, dass die Reichsmordkommission entdeckt hat, wer er ist. Während er verhört wird, gibt es einen Großeinsatz, denn der Mörder wurde inzwischen auch noch zum Terroristen. Dieser fünfte Teil lässt es wirklich nicht an Spannung missen. Gerade zu Ende fiebert man mit Vanja und Sebastian.

Melden

Krimi mit Fokus auf die Privatgeschichten der Ermittler

Buchwurm05 am 28.07.2018

Bewertungsnummer: 1121414

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Serienmörder geht in Schweden um. Alle die erfolgreich in Trash-TV Serien mitgewirkt haben oder einfach nur sehr viel Geld als Influencer verdienen sind gefährdet. Denn der Mörder wirft ihnen fehlende Bildung vor. Doch jeder hat eine reelle Chance bevor er getötet wird. Wenn er ein Drittel von 60 Fragen beantwortet wird er freigelassen. Die Reichsmordkommission und Kriminalpsychologe Sebastian Bergman ermitteln.... "Die Menschen, die es nicht verdienen" ist der 5. Teil um Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Zwar sind die Fälle in sich abgeschlossen, da aber der Fokus zu 50 Prozent auch bei den Privatgeschichten der Ermittler liegt und sich diese wie ein roter Faden durch alle Bücher zieht, ist es erforderlich die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Sebastian Bergman ist für mich eine sehr interessante Figur. Genial (er trägt viel zur Lösung des Falles bei) aber ebenso egoistisch, unsympathisch und sexsüchtig. Auch die anderen Charaktere mit ihren dunklen Geheimnissen und Schicksalen haben es in sich. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Nach und nach erhalten die Ermittler neue Erkenntnisse, kommen dem Täter recht schnell auf die Spur. Trotzdem hinken sie immer einen Schritt hinterher. Zum Schluss müssen Sebastian und Kollegen noch einmal alles geben, um die große Katastrophe zu verhindern. Fazit: Wer Krimis mit Fokus auf Privatgeschichten der Ermittler, die nicht der Norm entsprechen liebt und dabei nicht die Hochspannung erwartet, wird bei dieser Krimi Reihe auf seine Kosten kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Buch mit einem Cliffhanger im privaten Bereich eines Ermittler aufhört.  
Melden

Krimi mit Fokus auf die Privatgeschichten der Ermittler

Buchwurm05 am 28.07.2018
Bewertungsnummer: 1121414
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Serienmörder geht in Schweden um. Alle die erfolgreich in Trash-TV Serien mitgewirkt haben oder einfach nur sehr viel Geld als Influencer verdienen sind gefährdet. Denn der Mörder wirft ihnen fehlende Bildung vor. Doch jeder hat eine reelle Chance bevor er getötet wird. Wenn er ein Drittel von 60 Fragen beantwortet wird er freigelassen. Die Reichsmordkommission und Kriminalpsychologe Sebastian Bergman ermitteln.... "Die Menschen, die es nicht verdienen" ist der 5. Teil um Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Zwar sind die Fälle in sich abgeschlossen, da aber der Fokus zu 50 Prozent auch bei den Privatgeschichten der Ermittler liegt und sich diese wie ein roter Faden durch alle Bücher zieht, ist es erforderlich die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Sebastian Bergman ist für mich eine sehr interessante Figur. Genial (er trägt viel zur Lösung des Falles bei) aber ebenso egoistisch, unsympathisch und sexsüchtig. Auch die anderen Charaktere mit ihren dunklen Geheimnissen und Schicksalen haben es in sich. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Nach und nach erhalten die Ermittler neue Erkenntnisse, kommen dem Täter recht schnell auf die Spur. Trotzdem hinken sie immer einen Schritt hinterher. Zum Schluss müssen Sebastian und Kollegen noch einmal alles geben, um die große Katastrophe zu verhindern. Fazit: Wer Krimis mit Fokus auf Privatgeschichten der Ermittler, die nicht der Norm entsprechen liebt und dabei nicht die Hochspannung erwartet, wird bei dieser Krimi Reihe auf seine Kosten kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Buch mit einem Cliffhanger im privaten Bereich eines Ermittler aufhört.  

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Band 5

von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Band 5