Texte zur Tiertheorie

Reclams Universal-Bibliothek Band 19178

Roland Borgards, Esther Köhring, Alexander Kling

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,80
12,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was ist Tiertheorie? Die »Tierethik« fragt danach, wie wir als Menschen gegenüber und mit Tieren handeln sollen. Die »Tierphilosophie« fragt weiter: Gibt es überhaupt einen grundlegenden Unterschied zwischen Tieren und Menschen? Welche Regeln sollen unseren Umgang mit Tieren bestimmen? Die kulturwissenschaftlich orientierte Tiertheorie untersucht noch grundsätzlicher die Voraussetzungen, die den wissenschaftlichen wie den praktischen Überlegungen zu Grunde liegen. Für diese Tiertheorie bzw. die neuen »Cultural Animal Studies« bietet der Band neben klassischen Texten solche aus dem 20. und 21. Jahrhundert (von Elias über Agamben bis Haraway).

Alexander Kling, geboren 1982, promoviert an der Universität Würzburg.

Roland Borgards, geboren 1968, ist Professor und Direktor der Würzburger Graduiertenschule für Geisteswissenschaften.

Esther Köhring, geboren 1982, promoviert an der Universität Würzburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 20.05.2015
Herausgeber Roland Borgards, Esther Köhring, Alexander Kling
Verlag Reclam, Philipp
Seitenzahl 332
Maße (L/B/H) 14,7/9,3/2 cm
Gewicht 152 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-019178-1

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Texte zur Tiertheorie
  • Einführung

    Aristoteles – Politik (um 335 v. Chr.)
    Michel de Montaigne – Apologie für Raymond Sebond (1580)
    René Descartes – Bericht über die Methode (1637)
    Jeremy Bentham – Eine Einführung in die Prinzipien der Moral und der Gesetzgebung (1789)
    Immanuel Kant – Metaphysik der Sitten (1797)
    Arthur Schopenhauer – Preisschrift über die Grundlage der Moral (1841)
    Walter Benjamin – Franz Kafka (1934)
    Norbert Elias – Über das Essen von Fleisch (1939)
    Max Horkheimer / Theodor W. Adorno – Mensch und Tier (1944)
    Georges Bataille – Die Animalität (1948/1973)
    Emmanuel Levinas – Nom d’un chien oder das Naturrecht (1963)
    Michel Foucault – Die Ordnung der Dinge (1966)
    Jean Baudrillard – Die Todesstrafe (1976)
    Sarah Kofman – Katze und Schrift (1976)
    John Berger – Warum sehen wir Tiere an? (1977)
    Gilles Deleuze / Félix Guattari – Intensiv-Werden, Tier-Werden, Unwahrnehmbar-Werden (1980)
    Bruno Latour – Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie (1999)
    Giorgio Agamben – Das Offene. Der Mensch und das Tier (2002)
    Jacques Derrida – Das Tier, das ich also bin (2006)
    Donna Haraway – Die Begegnung der Arten (2009)

    Zitierte Literatur