Amerika

Sven Regener liest Franz Kafka

Franz Kafka

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
24,99
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 6,70 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 5,95 €

Accordion öffnen
  • Amerika

    Anaconda Verlag

    Sofort lieferbar

    5,95 €

    Anaconda Verlag
  • Amerika

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    16,80 €

    Hofenberg
  • Amerika (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    29,80 €

    Henricus (Großdruck)
  • Amerika

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    29,90 €

    Tredition

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

24,99 €

Accordion öffnen
  • Amerika

    6 CD (2014)

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    24,99 €

    6 CD (2014)

Beschreibung

»Kafka erscheint uns rätselhaft, dabei schreibt er doch eigentlich in einer schlichten Prosa, seine Schilderungen sind präzise, seine Personen reden in einfachen Worten und es wird weder um das, was sie tun, noch um das, was sie reden, noch um das, was ihnen zustößt, ein großes Gewese gemacht. Aber wir verstehen nicht. Oder glauben, nicht zu verstehen. […] Vielleicht sollte man Kafka anders lesen, nämlich ohne Reserve und ohne interpretatorische Ambitionen. So wie wir mittlerweile in der Malerei dreibeinige Pferde oder blaue Bäume hinnehmen können und auch atonale Musik und Wuppertaler Tanztheater: Wie es gerade kommt. Amerika wäre dafür ein guter Einstieg, denn man kann das Buch auch fröhlich als Abenteuerroman lesen, in dem zwar sprachlich immer mal wieder die Perspektiven verrutschen, der eine Satz dem anderen widerspricht, Überdeutlichkeit mehr zur Vernebelung als zur Aufklärung beiträgt, aber was soll‘s, die Geschichte ist gut und man will wissen wie es weitergeht, und es geht immer weiter, weil Karl Rossmann ein wackerer Held ist, der alles Mögliche tut, bloß nicht lockerlassen.« Sven Regener

Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Nach einem Jurastudium, das er 1906 mit der Promotion abschloss, trat Kafka 1908 in die »Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt« ein, deren Beamter er bis zu seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 1922 blieb. Im Spätsommer 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz; es war der Ausbruch der Tuberkulose, an deren Folgen er am 3. Juni 1924, noch nicht 41 Jahre alt, starb.
Sven Regener wurde 1961 in Bremen geboren. Er ist Sänger und Texter der Band Element of Crime. Ihm gelangen mit seinen Büchern "Herr Lehmann" (2001), "Neue Vahr Süd" (2004) und "Der kleine Bruder" (2009) und "Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt" (2013) sensationelle Erfolge. Vielfach ausgezeichnet erhielt Sven Regener zuletzt den Deutschen Hörbuchpreis 2012 in der Kategorie »Bester Interpret« für "Meine Jahre mit Hamburg-Heiner".

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Sven Regener
Spieldauer 476 Minuten
Erscheinungsdatum 25.09.2014
Verlag Tacheles!
Anzahl 6
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783864841033

Das meinen unsere Kund*innen

3.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Verschollen und vertrieben...

Zitronenblau am 03.11.2008

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amerika lautet der Titel zur Geschichte von Karl Roßmann, der - vertrieben aus Europa - in Amerika ein neues Leben beginnen will/muss. Doch auch hier findet er taugenichtsartig wieder und wieder nur Ausbeutung, Gewalt und Vertreibung, bis er im Theater von Oklahoma, das für jeden als surreales Element einen Platz darbietet, sein Schlupfloch vor der realen Welt erreicht. Leider ist der Roman nur Fragment geblieben. Die Situationen, die Karl erfährt und erlebt, zeigen ein negatives Bild vom Leben und der Gleichgültigkeit. Camus nannte den Jungen einen modernen Sisyphos, ich ihn einen fast romantischen Taugenichts, auch in ganz vager Erinnerung an den dostojewskischen Idioten... Lesenswert, aber eben wahrnehmbar trüb und dunkel.

3/5

Verschollen und vertrieben...

Zitronenblau am 03.11.2008
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amerika lautet der Titel zur Geschichte von Karl Roßmann, der - vertrieben aus Europa - in Amerika ein neues Leben beginnen will/muss. Doch auch hier findet er taugenichtsartig wieder und wieder nur Ausbeutung, Gewalt und Vertreibung, bis er im Theater von Oklahoma, das für jeden als surreales Element einen Platz darbietet, sein Schlupfloch vor der realen Welt erreicht. Leider ist der Roman nur Fragment geblieben. Die Situationen, die Karl erfährt und erlebt, zeigen ein negatives Bild vom Leben und der Gleichgültigkeit. Camus nannte den Jungen einen modernen Sisyphos, ich ihn einen fast romantischen Taugenichts, auch in ganz vager Erinnerung an den dostojewskischen Idioten... Lesenswert, aber eben wahrnehmbar trüb und dunkel.

Unsere Kund*innen meinen

Amerika

von Franz Kafka

3.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Amerika
  • Ein Landhaus bei New York
  • Zum Abschied warf der Irländer...
  • Der Fall Robinson
  • Ein Asyl
  • Was geschieht denn da...