• Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4
  • Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4
Band 4

Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4

Der vierte Fall für Carl Morck, Sonderdezernat Q – Thriller

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5528

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2014

Verlag

dtv

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

19,3/12,1/3,5 cm

Gewicht

416 g

Beschreibung

Rezension

Er gilt als Meister der skandinavischen Thriller. ("Welt am Sonntag")
Tabus brechen, Verdrängtes an die Oberfläche zerren: Das sind die Markenzeichen von Jussi-Adler Olsens Thriller. ("Frankfurter Rundschau")
Mit seinem vierten Buch über Sonderermittler Carl Mørck hat der Däne Jussi Afler-Olsen wieder einen echten Page-Turner geschrieben. ("Berliner Zeitung am Sonntag")
Der lang ersehnte 4. Fall für Carl Mørck. ("Bild")
Er schreibt unglaublich packend, fesselnd, aufregend, hat Millionen Fans und war DAS Highlight im Signierzelt: der dänische Bestseller-König Jussi Adler-Olsen. ("Bild")
Explosiv, mit überraschendem Ende! ("Joy")
Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen, 62, gehört mit seiner Serie um das Kopenhagener ›Sonderdezernat Q‹ zu den erfolgreichsten Schriftstellern Europas. ("Focus")
Wie immer gönnt uns Jussi Adler-Olsen ein gruseliges Schluss-Szenario ... ("Donna")
Krimis sind moderne Märchen. Bisweilen haben sie auch einen wahren Kern. ("Dresdner Neueste Nachrichten")
Wieder ein nervenzerfetzender Fall des kuriosen Sonderdezernats Q. - Unerreicht! ("TV Movie")

Details

Verkaufsrang

5528

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2014

Verlag

dtv

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

19,3/12,1/3,5 cm

Gewicht

416 g

Auflage

12. Auflage

Reihe

Carl-Mørck-Reihe 4

Originaltitel

Journal 64

Übersetzt von

Hannes Thiess

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21543-5

Weitere Bände von Carl Mørck - Sonderdezernat Q

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

21 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Akte 64

Annabell95 am 14.04.2024

Bewertungsnummer: 2177879

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nete Rosen trifft 1985 während eines Empfangs auf den Gynäkologen Curt Wad. Wad demütigt sie vor den Augen der Gäste. Noch immer kämpft sie damit, was ihr damals auf der Insel Sprogø widerfahren ist. Die Zufallsbegegnung mit Wad wühlt alles wieder auf und setzt etwas in den Gang... Jahre später, 2010, stößt das Sonderdezernat Q auf die Akte einer Frau, die 1987 spurlos verschwuden ist. Während der Ermittlungen stoßen sie auf fünf weitere solcher Vermisstenfälle. Recht bald gerät Curt Wad ins Zentrum der Ermittlungen. Er hat seine Patientinnen damals schwer misshandelt und an ihnen Zwangssterilisationen durchgeführt. "Verachtung" ist der vierte Band des Sonderdezernats Q. Der Fall selbst ist in sich abgeschlossen. Jedoch empfiehlt es sich die vorherigen Bände zu kennen, da sich die privaten Geschichten der Ermittler hier weiterentwickeln. Das Ermittlertrio habe ich sofort nach ein paar Seiten wieder ins Herz geschlossen. Nach wie vor finde ich sie sympathisch und sie werden von Band zu Band toll weiterentwickelt. Assad finde ich immer noch geheimnisvoll und ich brenne darauf endlich seinen Hintergrund kennenzulernen, aber er wirkt durch seine Art auch sehr authentisch. Kommissar Karl Mørck ist einfach ein schrulliger Ermittler und sehr eigensinnig. Er hat seine eigenen Methoden, was die Ermittlungsarbeit angeht. Was er sich in den Kopf gesetzt hat, das setzt er auch durch. Durch die schrulligen Sprüche des Ermittlertrios wird die Handlung sehr schön aufgelockert und man muss beim Lesen immer mal wieder schmunzeln. Die Perspektivwechsel zwischen Vergangenheit und heute, aber auch zwischen den einzelnen Protagonisten sorgt für Abwechslung, aber hält auch die Spannung hoch. Das Thema um die Frauen und der Zwangssterilisation zu der damaligen Zeit lässt es einen eiskalt den Rücken runterlaufen. Das muss echt harte Zeiten für die Frauen damals gewesen sein. Mein Fazit: Mit ein paar irren Wendungen wird der Fall zu keiner Zeit langweilig und hält zum Schluss sogar noch eine Überraschung bereit. Das schrullige Ermittlerteam in seinem vierten Fall zu folgen war einfach wieder spannend und amüsant.
Melden

Akte 64

Annabell95 am 14.04.2024
Bewertungsnummer: 2177879
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nete Rosen trifft 1985 während eines Empfangs auf den Gynäkologen Curt Wad. Wad demütigt sie vor den Augen der Gäste. Noch immer kämpft sie damit, was ihr damals auf der Insel Sprogø widerfahren ist. Die Zufallsbegegnung mit Wad wühlt alles wieder auf und setzt etwas in den Gang... Jahre später, 2010, stößt das Sonderdezernat Q auf die Akte einer Frau, die 1987 spurlos verschwuden ist. Während der Ermittlungen stoßen sie auf fünf weitere solcher Vermisstenfälle. Recht bald gerät Curt Wad ins Zentrum der Ermittlungen. Er hat seine Patientinnen damals schwer misshandelt und an ihnen Zwangssterilisationen durchgeführt. "Verachtung" ist der vierte Band des Sonderdezernats Q. Der Fall selbst ist in sich abgeschlossen. Jedoch empfiehlt es sich die vorherigen Bände zu kennen, da sich die privaten Geschichten der Ermittler hier weiterentwickeln. Das Ermittlertrio habe ich sofort nach ein paar Seiten wieder ins Herz geschlossen. Nach wie vor finde ich sie sympathisch und sie werden von Band zu Band toll weiterentwickelt. Assad finde ich immer noch geheimnisvoll und ich brenne darauf endlich seinen Hintergrund kennenzulernen, aber er wirkt durch seine Art auch sehr authentisch. Kommissar Karl Mørck ist einfach ein schrulliger Ermittler und sehr eigensinnig. Er hat seine eigenen Methoden, was die Ermittlungsarbeit angeht. Was er sich in den Kopf gesetzt hat, das setzt er auch durch. Durch die schrulligen Sprüche des Ermittlertrios wird die Handlung sehr schön aufgelockert und man muss beim Lesen immer mal wieder schmunzeln. Die Perspektivwechsel zwischen Vergangenheit und heute, aber auch zwischen den einzelnen Protagonisten sorgt für Abwechslung, aber hält auch die Spannung hoch. Das Thema um die Frauen und der Zwangssterilisation zu der damaligen Zeit lässt es einen eiskalt den Rücken runterlaufen. Das muss echt harte Zeiten für die Frauen damals gewesen sein. Mein Fazit: Mit ein paar irren Wendungen wird der Fall zu keiner Zeit langweilig und hält zum Schluss sogar noch eine Überraschung bereit. Das schrullige Ermittlerteam in seinem vierten Fall zu folgen war einfach wieder spannend und amüsant.

Melden

Genial

Lexa aus Ulm am 05.03.2024

Bewertungsnummer: 2146983

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Insel für von der Gesellschaft ausgeschlossenen Frauen. Eine von Ihnen möchte Rache nehmen. Ein neuer, alter Fall für das Sonderdezernat Q. Karl, Assad und Rose sind wieder im Einsatz mit noch mehr Biss und Sarkasmus. Grausige Tatsachen kommen ans Licht, die ihre Wellen bis in die jetzige Zeit schlagen. Zurück nach Kopenhagen. Zurück zum Sonderdezernat Q. Ich habe dieses verschrobene Trio bereits nach den ersten paar Seiten wieder direkt ins Herz geschlossen. Die spritzigen, bissigen und sarkastischen Dialoge zwischen den Charakteren sind einfach herrlich und bringen die richtige Prise Pfeffer mit in den Fall. Der sich in diesem Buch als sehr grausam und abartig herausstellt. Mir haben sich beinahe die Zehennägel aufgerollt als ich gelesen habe, was den Frauen in diesem Falle alles angetan wurde. Wir befinden uns auch hier wieder auf verschiedenen Zeit- und Erzählperspektiven, was dem Ganzen noch einmal mehr Spannung und Einblicke gibt. Wieder einmal kann man nach dem Aufschlagen und der ersten Seite, die Finger nicht vom Buch lassen und es ist somit ein absoluter Pageturner. Es ist zu keiner Zeit langweilig und kommt mit Irrungen und Wendungen daher die einem die Haare zu Berge stehen lassen, aber dennoch plausibel und authentisch sind. Und dann wäre da noch Karls Vergangenheit die ihn langsam einzuholen droht und gewisse Liebesdinge die auch nicht so laufen wie geplant. In diesem Fall schafft der Autor wirklich eine herrliche Mischung aus grausamem Fall und den privaten Belangen der Ermittler. Das macht solche Bücher noch einmal glaubhafter und bringt sie meiner Meinung nach, näher an den Leser heran. Denn wer möchte schon einen unnahbaren, kaputten Ermittler haben der eiskalt seine Fälle löst und keinen Funken Emotionen zeigt? Und Partner die ihn in den Wahnsinn treiben, gehören schlichtweg auch dazu. Ich habe alles an diesem Buch geliebt und mein Thrillerherz war definitiv glücklich. So glücklich, dass ich dem 4. Band der Reihe, 5 von 5 Sternen gebe.
Melden

Genial

Lexa aus Ulm am 05.03.2024
Bewertungsnummer: 2146983
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Insel für von der Gesellschaft ausgeschlossenen Frauen. Eine von Ihnen möchte Rache nehmen. Ein neuer, alter Fall für das Sonderdezernat Q. Karl, Assad und Rose sind wieder im Einsatz mit noch mehr Biss und Sarkasmus. Grausige Tatsachen kommen ans Licht, die ihre Wellen bis in die jetzige Zeit schlagen. Zurück nach Kopenhagen. Zurück zum Sonderdezernat Q. Ich habe dieses verschrobene Trio bereits nach den ersten paar Seiten wieder direkt ins Herz geschlossen. Die spritzigen, bissigen und sarkastischen Dialoge zwischen den Charakteren sind einfach herrlich und bringen die richtige Prise Pfeffer mit in den Fall. Der sich in diesem Buch als sehr grausam und abartig herausstellt. Mir haben sich beinahe die Zehennägel aufgerollt als ich gelesen habe, was den Frauen in diesem Falle alles angetan wurde. Wir befinden uns auch hier wieder auf verschiedenen Zeit- und Erzählperspektiven, was dem Ganzen noch einmal mehr Spannung und Einblicke gibt. Wieder einmal kann man nach dem Aufschlagen und der ersten Seite, die Finger nicht vom Buch lassen und es ist somit ein absoluter Pageturner. Es ist zu keiner Zeit langweilig und kommt mit Irrungen und Wendungen daher die einem die Haare zu Berge stehen lassen, aber dennoch plausibel und authentisch sind. Und dann wäre da noch Karls Vergangenheit die ihn langsam einzuholen droht und gewisse Liebesdinge die auch nicht so laufen wie geplant. In diesem Fall schafft der Autor wirklich eine herrliche Mischung aus grausamem Fall und den privaten Belangen der Ermittler. Das macht solche Bücher noch einmal glaubhafter und bringt sie meiner Meinung nach, näher an den Leser heran. Denn wer möchte schon einen unnahbaren, kaputten Ermittler haben der eiskalt seine Fälle löst und keinen Funken Emotionen zeigt? Und Partner die ihn in den Wahnsinn treiben, gehören schlichtweg auch dazu. Ich habe alles an diesem Buch geliebt und mein Thrillerherz war definitiv glücklich. So glücklich, dass ich dem 4. Band der Reihe, 5 von 5 Sternen gebe.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4

von Jussi Adler-Olsen

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4
  • Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4