Die Abenteuer des Huckleberry Finn

Mark Twain

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In dem Roman gehen ein unbeschulter, individualistischer "weißer" Außenseiter und ein rechtloser "schwarzer" Sklave zusammen erfolgreich ihren widrigen Weg den Mississippi stromab. Der Roman gilt in der landläufigen Amerikanistik als eine der klassischen Verkörperungen des amerikanischen Traumes; dem Streben nach Glück, wie es in der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung proklamiert wurde. Er kann dadurch, dass Twain darin ganz selbstverständlich beide gemeinsam diesem "Glück" (in Form eines zumindest menschenwürdigeren Lebens) "entgegen streben" lässt, vor allem als eine eindeutige politische Stellungnahme gegen den Rassismus angesehen werden, der "Schwarze" zu der beschriebenen Zeit und noch lange danach von diesem - nur theoretisch für "alle" proklamierten - Recht ausschloss. (aus wikipedia.de)

Die Serie "Meisterwerke der Literatur" beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung. Lesen Sie die besten Werke großer Schriftsteller,Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem elektronischen Lesegerät. Dieses Werk bietet zusätzlich

* Eine Biografie/Bibliografie des Autors.

Mark Twain, 1835 als Samuel Langhorne Clemens in Floridageboren, ist bis heute einer der beliebtesten und erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Seine ersten Reiseberichte machten ihn berühmt - Weltruhm schließlich erlangte er mit seinen Romanen Tom Sawyers Abenteuer und Die Abenteuer des Huckleberry Finn.Am 21. April 1910 starb Mark Twain in Connecticut.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 12 - 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.07.2012
Verlag Jazzybee Verlag
Seitenzahl 255 (Printausgabe)
Dateigröße 858 KB
Übersetzer Henny Koch
Sprache Deutsch
EAN 9783849624774

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Wundervoller Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Laasphe am 21.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hemingway nannte diesen Roman «das beste Buch, das wir je gehabt haben». Ich verstehe jetzt, warum er dies gesagt hatte. Mark Twain ist mir vor allem durch seine wundervollen Aphorismen bekannt. In diesem Roman finden sich sehr viele, er gehört sicher zu den besten Romanen, die ich je gelesen habe.

Endlich eine anständige Ebook-Version
von Jörg S. aus Hamburg am 02.08.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe schon einige (u.a. Gratis-) Versionen von "Huckleberry Finn und seinen Abenteuern" auf meinen E-Reader geladen. Aber für diese sehr gelungene Version habe ich gerne 99 Cent gezahlt. Hier stimmt alles: Impressum, Inhaltsverzeichnis, Rechtschreibung und HUNDERTE von tollen Zeichnungen. Fazit: Gratis kann man sich spare... Ich habe schon einige (u.a. Gratis-) Versionen von "Huckleberry Finn und seinen Abenteuern" auf meinen E-Reader geladen. Aber für diese sehr gelungene Version habe ich gerne 99 Cent gezahlt. Hier stimmt alles: Impressum, Inhaltsverzeichnis, Rechtschreibung und HUNDERTE von tollen Zeichnungen. Fazit: Gratis kann man sich sparen :-)

Nicht nur für Kinder
von Thomas aus Duisburg am 21.09.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der erste Welterfolg über Freundschaft und Toleranz Was ich früher als Kind nicht verstanden habe, ist mir bei nochmaliger Lektüre dieses Buches klar geworden. Twain hat es geschafft, eine zutiefst moralische Geschichte vom ausgebrochenen Sklaven und seine Flucht in eine vermeintliche Kindergeschichte zu verpacken. Vermeintlic... Der erste Welterfolg über Freundschaft und Toleranz Was ich früher als Kind nicht verstanden habe, ist mir bei nochmaliger Lektüre dieses Buches klar geworden. Twain hat es geschafft, eine zutiefst moralische Geschichte vom ausgebrochenen Sklaven und seine Flucht in eine vermeintliche Kindergeschichte zu verpacken. Vermeintlich, da Twain offensichtlich nicht Kinder mit seiner Urfassung ansprechen wollte.


  • artikelbild-0