Göttlich verloren / Göttlich Trilogie Bd. 2

Göttlich Trilogie Band 2

Josephine Angelini

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Göttlich verloren / Göttlich Trilogie Bd. 2

    Oetinger

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Oetinger

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!

Nach Band eins "Göttlich verdammt" wurde der zweite Band der grandiosen "Göttlich"-Trilogie schon sehnlichst erwartet.

Produktdetails

Verkaufsrang 33179
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 14 - 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.05.2012
Verlag Dressler
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Dateigröße 2638 KB
Übersetzer Simone Wiemken
Sprache Deutsch
EAN 9783862720019

Weitere Bände von Göttlich Trilogie

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Her mit dem 3.Band

VroniMars aus Coburg am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Im zweiten Teil der „Göttlich“-Triologie steht die Halbgöttin Helen vor der schwierigsten Aufgabe in ihrem Leben. Sie soll den Rachefeldzug der Furien beenden, indem sie sich jede Nacht in die Unterwelt begibt. Dabei setzt sie sich jedes Mal unendlichen Leiden aus. Aber sie findet unerwartet Hilfe. Orion, der Erbe des Hauses Athens und Roms... Nachdem man im ersten Band eine Einführung in die „Göttlich“-Welt bekommen hat, verdichtet sich nun die Geschichte. Die Bezüge zu Homers Ilias werden immer deutlicher. Zudem haben weitere mythologische Gestalten ihren Auftritt. Was viele Leute an den „Ameisenmenschen“ Automedon auszusetzen haben, verstehe ich nicht. Die Myrmidonen waren die Krieger, die Achilles im Trojanischen Krieg zur Seite gestanden haben, und entscheidend für dessen Ausgang. Laut Ovids Metamorphosen hatte Zeus dieses Volk aus Ameisen geschaffen. Deshalb nimmt die Autorin Bezug darauf. Aber das nur am Rande. Wer sich für griechische Mythologie interessiert, wird bestimmt bei der ein oder anderen Stelle schmunzeln müssen. Natürlich werden manche Handlungen dann auch vorhersehbar, aber das Buch hält trotzdem einige überraschende Momente bereit. Die Figuren des Romans sind mir sehr ans Herz gewachsen. Wie im ersten Band zeigen sie sowohl charakterliche Stärken als auch Schwächen. Besonders gefallen hat mir, dass viele neue Figuren hinzugekommen sind, was die Geschichte noch interessanter gemacht. Vor allem die Beschreibung der Götter finde ich sehr treffend. Zudem wechselt die Autorin mehrfach die Erzählperspektive, wodurch man die Handlung von verschiedenen Seiten aus betrachten kann. Das Register zum Schluss ist gewiss eine gute Idee, denn ohne ein gewisses Vorwissen über die Ilias bzw. die griechische Mythologie, könnte man sich schon ein bisschen schwer tun. Mich persönlich hat der zweite Band sehr überzeugt. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Her mit dem 3. Band...

Her mit dem 3.Band

VroniMars aus Coburg am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Im zweiten Teil der „Göttlich“-Triologie steht die Halbgöttin Helen vor der schwierigsten Aufgabe in ihrem Leben. Sie soll den Rachefeldzug der Furien beenden, indem sie sich jede Nacht in die Unterwelt begibt. Dabei setzt sie sich jedes Mal unendlichen Leiden aus. Aber sie findet unerwartet Hilfe. Orion, der Erbe des Hauses Athens und Roms... Nachdem man im ersten Band eine Einführung in die „Göttlich“-Welt bekommen hat, verdichtet sich nun die Geschichte. Die Bezüge zu Homers Ilias werden immer deutlicher. Zudem haben weitere mythologische Gestalten ihren Auftritt. Was viele Leute an den „Ameisenmenschen“ Automedon auszusetzen haben, verstehe ich nicht. Die Myrmidonen waren die Krieger, die Achilles im Trojanischen Krieg zur Seite gestanden haben, und entscheidend für dessen Ausgang. Laut Ovids Metamorphosen hatte Zeus dieses Volk aus Ameisen geschaffen. Deshalb nimmt die Autorin Bezug darauf. Aber das nur am Rande. Wer sich für griechische Mythologie interessiert, wird bestimmt bei der ein oder anderen Stelle schmunzeln müssen. Natürlich werden manche Handlungen dann auch vorhersehbar, aber das Buch hält trotzdem einige überraschende Momente bereit. Die Figuren des Romans sind mir sehr ans Herz gewachsen. Wie im ersten Band zeigen sie sowohl charakterliche Stärken als auch Schwächen. Besonders gefallen hat mir, dass viele neue Figuren hinzugekommen sind, was die Geschichte noch interessanter gemacht. Vor allem die Beschreibung der Götter finde ich sehr treffend. Zudem wechselt die Autorin mehrfach die Erzählperspektive, wodurch man die Handlung von verschiedenen Seiten aus betrachten kann. Das Register zum Schluss ist gewiss eine gute Idee, denn ohne ein gewisses Vorwissen über die Ilias bzw. die griechische Mythologie, könnte man sich schon ein bisschen schwer tun. Mich persönlich hat der zweite Band sehr überzeugt. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Her mit dem 3. Band...

Die Reise um Helen geht weiter

Tobias Schulze aus Berlin am 30.03.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Da Hector, der vermeintliche Cousin Helens, den Schattenmeister Kreon umbrachte, um Helen zu retten, gehört er zu den Ausgestoßenen. Helen findet das ungerecht, ebenso, dass die Rouge von den Furien von ihren Familien ferngehalten werden. Dies möchte sie ändern und wandert Nacht für Nacht im Hades herum, wenn sie schlafen geht, um die Furien davon abzuhalten die Blutschuld einzufordern, die alle Scion belastet. Dabei gerät sie schnell an ihre Grenzen, da sie in der Zeit im Hades keinen erholsamen Schlaf hat und erschöpfter aus dem Bett steigt als sie sich hingelegt hatte. Wenn sie wach ist, muss sie sich von Lucas verhalten. Aber kurz bevor sie hilflos und einsam im Hades aufgeben muss, bekommt sie unerwartet Hilfe von einem anderen Rouge, der von ihrer Mutter gesendet wurde und ein Erbe von gleich zweien Häusern ist. Das letzte was Helen und die Scionwelt gebrauchen kann, ist, dass sie sich in diesen hübschen Jungen verliebt und den Waffenstillstand gefährdet, die die Olympia von der Welt hält. Aber was ist mit den kleinen Göttern? Und was hat Tantalus vor? Auch bei diesem Buch kam ich nicht dazu es länger aus der Hand zu legen. Das perfekte Gefühlschaos zwischen Lucas, Helen und Orion hat es für mich noch spannender gemacht, als die griechische Mythologie es alleine bereits gemacht hätte. Vor allem da diesmal schon eine Handvoll bekannter Olympia sowie kleinere Gottheiten für Intrigen, Chaos und Verwirrungen sorgten.

Die Reise um Helen geht weiter

Tobias Schulze aus Berlin am 30.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Da Hector, der vermeintliche Cousin Helens, den Schattenmeister Kreon umbrachte, um Helen zu retten, gehört er zu den Ausgestoßenen. Helen findet das ungerecht, ebenso, dass die Rouge von den Furien von ihren Familien ferngehalten werden. Dies möchte sie ändern und wandert Nacht für Nacht im Hades herum, wenn sie schlafen geht, um die Furien davon abzuhalten die Blutschuld einzufordern, die alle Scion belastet. Dabei gerät sie schnell an ihre Grenzen, da sie in der Zeit im Hades keinen erholsamen Schlaf hat und erschöpfter aus dem Bett steigt als sie sich hingelegt hatte. Wenn sie wach ist, muss sie sich von Lucas verhalten. Aber kurz bevor sie hilflos und einsam im Hades aufgeben muss, bekommt sie unerwartet Hilfe von einem anderen Rouge, der von ihrer Mutter gesendet wurde und ein Erbe von gleich zweien Häusern ist. Das letzte was Helen und die Scionwelt gebrauchen kann, ist, dass sie sich in diesen hübschen Jungen verliebt und den Waffenstillstand gefährdet, die die Olympia von der Welt hält. Aber was ist mit den kleinen Göttern? Und was hat Tantalus vor? Auch bei diesem Buch kam ich nicht dazu es länger aus der Hand zu legen. Das perfekte Gefühlschaos zwischen Lucas, Helen und Orion hat es für mich noch spannender gemacht, als die griechische Mythologie es alleine bereits gemacht hätte. Vor allem da diesmal schon eine Handvoll bekannter Olympia sowie kleinere Gottheiten für Intrigen, Chaos und Verwirrungen sorgten.

Unsere Kund*innen meinen

Göttlich verloren / Göttlich Trilogie Bd. 2

von Josephine Angelini

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Göttlich verloren / Göttlich Trilogie Bd. 2
  • Göttlich verloren / Göttlich Trilogie Bd. 2