• Killing Them Softly
  • Killing Them Softly
  • Killing Them Softly

Killing Them Softly

Film (Blu-ray)

17,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Universum Film

Genre

Thriller/Action

Spieldauer

101 Minuten

Sprache

Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)

Beschreibung

RezensionBild

Das Bild (2,35:1; 1080p) ist praktisch makellos. Schärfe und Detaildarstellung sind exzellent. Der Kontrast ist ausgewogen, die Farben kräftig, wobei blasse und kühle bis düstere Töne vorherrschen. Der Schwarzwert ist fast immer schön satt. Die Kompression arbeitet unauffällig und es gibt keinerlei analoge oder digitale Artefakte.

RezensionBonus

Die Extras bestehen aus einem sogenannten Behind the Scenes - Making of (ca.6 min, HD), welches eine kurze Featurette ist, in der die Filmemacher und Darsteller zu Wort kommen, vier Deleted Scenes (ges. ca. 10 min, HD) sowie einem deutschsprachigen Trailer (HD).

Die Featurette liegt nur in Englisch ohne irgendwelche Untertitel vor.

RezensionTon

Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1

Es gibt optionale deutsche Untertitel.

Der Film ist eher ruhig und dialogkonzentriert, weshalb niemand ein Surroundgewitter erwarten sollte. Eine schöne Kulisse entsteht aber immer wieder dank diverser Umgebungsgeräusche und Soundeffekte. Das Gesamtergebnis bleibt vielleicht ein wenig zu frontlastig, weiß aber sonst durchaus zu gefallen. Wenn geschossen wird, wirkt auch der Sound gleich viel aggressiver und kraftvoller. Dabei kommt auch der Subwoofer nicht zu kurz. Dialoge sind klar, sauber und jederzeit verständlich.

Zitat

Andrew Dominik (CHOPPER, THE ASSASSINATION OF JESSE JAMES BY THE COWARD ROBERT FORD) hat mit KILLING THEM SOFTLY (USA, 2012), der auf dem Roman \"Cogan\'s Trade\" von George V. Higgins basiert, einen Film ganz im Geiste von Quentin Tarantino gedreht: Gangster, schwarzer Humor, Gewalt und viele Gespräche. Doch Dominik ist weder Tarantino noch Aaron Sorkin oder David Mamet, die Meister des gesprochenen Wortes. Und so ist hier die Krux eben jenes Gerede. So gibt es mehrfach manchmal endlos wirkende Gesprächsrunden, die rein gar nichts zur eigentlichen Handlung beitragen, was den Film letztendlich sehr geschwätzig macht. Das verlangsamt zugleich das Erzähltempo und zieht alles unnötig in die Länge.

Der Film zeigt die USA in keinem schönen Licht: Das Land, die Stadt - die Handlung spielt in New Orleans - ist kaputt, degeneriert, ruiniert, weil geführt von Kriminellen auf allen Ebenen, von ganz unten bis ganz oben. Dominik verlegte die Handlung des Romans aus den 1970ern in die Neuzeit und packte sie voll mit Metaphern der Finanzkrise von 2008. Ständig wird von Vertrauen, Loyalität und Verantwortung gesprochen. Große Finanzverbrecher stehen hier im gleichen Kontext wie kleine Gangster und Mafiabosse. Im Hintergrund laufen immer wieder Fernseher mit Reden von G.W. Bush, John McCain oder Barack Obama, um Parallelen zu ziehen, was allerdings manchmal nervt, da es allzu gewollt wirkt.

Auch wird hier kein lustiger oder verklärender Blick voller Ehre, Pathos oder Glamour auf Gangster und die Mafia geworfen. Stattdessen werden sie als spießige, langweilige Heulsusen charakterisiert, die sich alles genehmigen lassen müssen, um jeden Cent streiten und auch sonst ziemlich heruntergekommen sind.

Dominik liebt seine Manierismen und spielt deshalb mit den Bildern. Es gibt Verzerrungen, Spiegelungen und einen Mord an Ray Liotta, der ebenso ästhetisch wie brutal ist, da er in Extremzeitlupe gefilmt wurde. Übrigens macht Liotta hier mal wieder eine sehr gute Figur, neigt er doch in anderen Filmen eher zum Understatement oder zur Langweile. Hier dagegen stiehlt er sogar Leuten wie Brad Pitt oder Richard Jenkis die Show. Einzig James Gandolfini hinterlässt noch einen dauerhaften Eindruck als verkommener, alkoholsüchtiger Profi-Killer.

So bleibt ein Film, der einige amüsant-absurde Dialoge und visuelles Eyecandy bietet, aber in guten Ansätzen steckenbleibt und stattdessen durch eine zähe Erzählweise wieder das Aufgebaute kaputtmacht.

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Universum Film

Genre

Thriller/Action

Spieldauer

101 Minuten

Sprache

Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)

Tonformat

Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1

Bildformat

HD (1080p), Widescreen (2,35:1)

Regisseur

Andrew Dominik

Erscheinungsdatum

17.05.2013

Produktionsjahr

2012

EAN

0887654476395

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Killing Them Softly
  • Killing Them Softly
  • Killing Them Softly