Das Spiel des Engels
Fischer Taschenbibliothek Band 51264

Das Spiel des Engels

Roman

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

9,99 €

Das Spiel des Engels

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Barcelona in den turbulenten Jahren vor dem Bürgerkrieg: Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von Schauergeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht und um die Liebe seines Lebens betrogen, scheinen seine großen Erwartungen sich in nichts aufzulösen. Doch einer glaubt an sein Talent: Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein Angebot, das Verheißung und Versuchung zugleich ist. David kann nicht widerstehen und ahnt nicht, in wessen Bann er gerät – und in welchen Strudel furchterregender Ereignisse …

Mit unwiderstehlicher erzählerischer Kraft lockt uns Carlos Ruiz Zafón wieder auf den Friedhof der Vergessenen Bücher: mitten hinein in einen Kosmos voller Spannung und Fantastik, Freundschaft und Liebe, Schrecken und Intrige. In eine Welt, die vom diabolischen Wunsch nach ewiger Schönheit regiert wird.

Details

Verkaufsrang

14404

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.09.2012

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

800

Maße (L/B/H)

14,4/9,3/4 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14404

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.09.2012

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

800

Maße (L/B/H)

14,4/9,3/4 cm

Gewicht

349 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

El juego del Ángel

Übersetzer

Peter Schwaar

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-51264-5

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Engel? Eher teuflisch düster...

Fugu am 28.04.2013

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch von Carlos Ruiz Zafon verwirrt hauptsächlich und am Schluss schloss ich das Buch mit einem "Hä? Was war das denn?" Die Geschichte ist zu voll gepackt, teilweise völlig verwirrend, undurchschaubar und endet auch in einigen Sackgasen. Es wirkt, als hätte der Autor selbst den Überblick verloren. David Martin, ein Autor, soll für einen mysteriösen Mann ein Buch über "Glauben" schreiben, das Macht haben soll. Man glaubt, das sei der Hauptteil der Geschichte - aber irgendwie verliert sich das immer mehr. Und die Rolle von Patron Corelli ist völlig unklar - Engel oder Teufel? Neben dem Schreiben beschäftigt sich David aber auch mit dem Haus, in dem er lebt und das ein düsteres Geheimnis verbirgt. Als er versucht, das Geheimnis zu lüften, sterben die damit verbunden Personen wie die Fliegen. Frisst ihn der Autoren-Auftrag für den mysteriösen Corelli auf, der ihn dafür seine Krankheit überleben liess, oder doch eher die undurchsichtige Geschichte mit dem Haus? "Das Spiel des Engels" kommt nicht annähernd an "Schatten des Windes" heran. Barcelona wirkt einfach nur grau und düster, ideal für all das Übel, welches diese Geschichte ausspuckt. Es hat zwar einige spannende und packende Passagen, aber irgendwie fällt die Geschichte auseinander und überzeugt im Grossen und Ganzen nicht.

Engel? Eher teuflisch düster...

Fugu am 28.04.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch von Carlos Ruiz Zafon verwirrt hauptsächlich und am Schluss schloss ich das Buch mit einem "Hä? Was war das denn?" Die Geschichte ist zu voll gepackt, teilweise völlig verwirrend, undurchschaubar und endet auch in einigen Sackgasen. Es wirkt, als hätte der Autor selbst den Überblick verloren. David Martin, ein Autor, soll für einen mysteriösen Mann ein Buch über "Glauben" schreiben, das Macht haben soll. Man glaubt, das sei der Hauptteil der Geschichte - aber irgendwie verliert sich das immer mehr. Und die Rolle von Patron Corelli ist völlig unklar - Engel oder Teufel? Neben dem Schreiben beschäftigt sich David aber auch mit dem Haus, in dem er lebt und das ein düsteres Geheimnis verbirgt. Als er versucht, das Geheimnis zu lüften, sterben die damit verbunden Personen wie die Fliegen. Frisst ihn der Autoren-Auftrag für den mysteriösen Corelli auf, der ihn dafür seine Krankheit überleben liess, oder doch eher die undurchsichtige Geschichte mit dem Haus? "Das Spiel des Engels" kommt nicht annähernd an "Schatten des Windes" heran. Barcelona wirkt einfach nur grau und düster, ideal für all das Übel, welches diese Geschichte ausspuckt. Es hat zwar einige spannende und packende Passagen, aber irgendwie fällt die Geschichte auseinander und überzeugt im Grossen und Ganzen nicht.

Kommt nicht ganz an der Schatten des Windes heran

Bewertung aus Wien am 23.11.2012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich der Schatten des Windes gelesen habe war ich einfach nur begeistert und habe mich sehr auf einen Fortsetzung gefreut. Leider kommt "Das Spiel des Engels" nicht ganz an das vorangegangene Werk heran, da die Story teilweise sehr verwirrend und strange ist. An einigen Stellen verliert man leider den Faden weil Zafon die Geschichte zwischendurch völlig fantasy-like werden lässt, Handlungen der Personen nicht aufklärt und besonders bei einer Person weiß man nicht was oder wen sie eigentlich darstellen soll. Trotz allem liebe ich Zafons Schreibstil und seine Art Dinge zu beschreiben. Ein absolutes Muss und literarisches Vergnügen ist jedoch sein neues Buch: Der Gefangene des Himmels das ich verschlungen habe und auf gleicher Höhe mit der Schatten des Windes ist.

Kommt nicht ganz an der Schatten des Windes heran

Bewertung aus Wien am 23.11.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich der Schatten des Windes gelesen habe war ich einfach nur begeistert und habe mich sehr auf einen Fortsetzung gefreut. Leider kommt "Das Spiel des Engels" nicht ganz an das vorangegangene Werk heran, da die Story teilweise sehr verwirrend und strange ist. An einigen Stellen verliert man leider den Faden weil Zafon die Geschichte zwischendurch völlig fantasy-like werden lässt, Handlungen der Personen nicht aufklärt und besonders bei einer Person weiß man nicht was oder wen sie eigentlich darstellen soll. Trotz allem liebe ich Zafons Schreibstil und seine Art Dinge zu beschreiben. Ein absolutes Muss und literarisches Vergnügen ist jedoch sein neues Buch: Der Gefangene des Himmels das ich verschlungen habe und auf gleicher Höhe mit der Schatten des Windes ist.

Unsere Kund*innen meinen

Das Spiel des Engels

von Carlos Ruiz Zafón

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Spiel des Engels