Interessenvermittlung und Politik

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung.- 2. Interesse als Paradigma der sozialwissenschaftlichen Lehre: Didaktisches Modell und Fallstudie.- 2.1 Interessen und Gesellschaftsstrukturen: Ein Versuch zur Integration sozialwissenschaftlicher Lehrerbildung..- A. Entwicklung des Konzepts.- B. Darstellung der Interessenkonfliktfelder.- C. Schlußbemerkung.- Anmerkungen.- 2.2 Interessenvermittlung im Bildungssystem: Das Beispiel der Eltern.- 1. Interessenbegriff und Untersuchungsrahmen.- 2. Der institutionelle Rahmen für Interessenvertretung in der Schule.- 3. Merkmale der Interessenartikulation von Eltern in der Schule.- 4. Verbandsmäßige Organisation von Elterninteressen und ihr Einfluß.- 5. Interessenvertretung im Bildungs- und Schulsystem — eine Bilanz.- Literatur.- 3. Interesse als Paradigma der sozialwissenschaftlichen Analyse.- 3.1 Pluralistische Interessenvermittlung und staatliche Handlungsfähigkeit: Eine ordnungspolitische Analyse.- 1. Pluralismus als Restriktion staatlicher Handlungsfähigkeit.- 2. Liberaler Korporatismus — Ein Ausweg aus der pluralistischen Zwangsjacke?.- 3. Möglichkeiten und Grenzen einer politischen Kontrolle pluralistischer Interessenvermittlung.- Literatur.- 3.2 Interessenvermittlung in Westeuropa: Die Diskussion um Korporatismus in der vergleichenden Politik..- 1. Interesse und Politik.- 2. Interessenvermittlung und vergleichende Politik.- 3. Korporatismus als Strategie der Interessenvermittlung.- 4. Grundmuster der Interessenvermittlung in Westeuropa.- Anmerkungen.- 3.3 Interessenvermittlung und internationale Beziehungen. Zur Relevanz von Neokorporatismus in der internationalen Politik.- 1. Die Entwicklung der Fragestellung.- 2. Die Antwort der Theorie der internationalen Beziehungen.- 3. Die Antwort der Praxis der internationalen Beziehungen.- Anmerkungen.- Autorenverzeichnis.

Interessenvermittlung und Politik

Interesse als Grundbegriff sozialwissenschaftlicher Lehre und Analyse

Buch (Taschenbuch)

54,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Interessenvermittlung und Politik

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 54,99 €
eBook

eBook

ab 42,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1983

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/1,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1983

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/1,1 cm

Gewicht

289 g

Auflage

1983

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-11636-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Interessenvermittlung und Politik
  • 1. Einleitung.- 2. Interesse als Paradigma der sozialwissenschaftlichen Lehre: Didaktisches Modell und Fallstudie.- 2.1 Interessen und Gesellschaftsstrukturen: Ein Versuch zur Integration sozialwissenschaftlicher Lehrerbildung..- A. Entwicklung des Konzepts.- B. Darstellung der Interessenkonfliktfelder.- C. Schlußbemerkung.- Anmerkungen.- 2.2 Interessenvermittlung im Bildungssystem: Das Beispiel der Eltern.- 1. Interessenbegriff und Untersuchungsrahmen.- 2. Der institutionelle Rahmen für Interessenvertretung in der Schule.- 3. Merkmale der Interessenartikulation von Eltern in der Schule.- 4. Verbandsmäßige Organisation von Elterninteressen und ihr Einfluß.- 5. Interessenvertretung im Bildungs- und Schulsystem — eine Bilanz.- Literatur.- 3. Interesse als Paradigma der sozialwissenschaftlichen Analyse.- 3.1 Pluralistische Interessenvermittlung und staatliche Handlungsfähigkeit: Eine ordnungspolitische Analyse.- 1. Pluralismus als Restriktion staatlicher Handlungsfähigkeit.- 2. Liberaler Korporatismus — Ein Ausweg aus der pluralistischen Zwangsjacke?.- 3. Möglichkeiten und Grenzen einer politischen Kontrolle pluralistischer Interessenvermittlung.- Literatur.- 3.2 Interessenvermittlung in Westeuropa: Die Diskussion um Korporatismus in der vergleichenden Politik..- 1. Interesse und Politik.- 2. Interessenvermittlung und vergleichende Politik.- 3. Korporatismus als Strategie der Interessenvermittlung.- 4. Grundmuster der Interessenvermittlung in Westeuropa.- Anmerkungen.- 3.3 Interessenvermittlung und internationale Beziehungen. Zur Relevanz von Neokorporatismus in der internationalen Politik.- 1. Die Entwicklung der Fragestellung.- 2. Die Antwort der Theorie der internationalen Beziehungen.- 3. Die Antwort der Praxis der internationalen Beziehungen.- Anmerkungen.- Autorenverzeichnis.