Lernen geht durch den Magen

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

1.1 Problemaufriss

1.2 Ziel

1.3 Vorgehensweise

2 Empfehlungen zur Ernährung von Kindern und Jugendlichen

2.1 Gesunde Ernährung von Anfang an

2.2 Die Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern

2.2.1 Der "Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr"

2.2.2 Flüssigkeitsversorgung

2.3 Die Ernährung von Kindern und Jugendlichen

2.3.1 Die Optimierte Mischkost "optimiX"

2.3.2 Ist eine vegetarische Ernährung für Kinder geeignet?

2.4 Die Ernährung der Mutter während Schwangerschaft und Stillzeit

2.4.1 Einfluss der mütterlichen Ernährung auf das (ungeborene) Kind

2.4.2 Der Nährstoffbedarf während Schwangerschaft und Stillzeit

3.1 Der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS)

3.2 Ernährungsstudie als KiGGS-Modul (EsKiMo)

3.2.1 Hintergrund und Fragestellung

3.2.2 Die Erhebung

3.2.3 Die Teilnehmer

3.2.4 Die Ergebnisse

3.3 Kernaussagen

4 Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

4.1 Epidemischer Anstieg

4.2 Ursachen

4.3 Folgen von Übergewicht und Adipositas

4.4 Die aktuelle Datenlage in Deutschland

4.4.1 KiGGS schließt Informationslücken

4.4.2 Ergebnisse

5 Kinder als Zielgruppe im Lebensmittelmarketing

5.1 Kinder und Lebensmittelwerbung

5.1.1 Das Fernsehen als Hauptwerbemedium

5.1.2 Weitere Werbewege

5.3 Fastfood in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen

5.3.1 Auswirkungen des Fastfood-Verzehrs

5.3.2 Fastfood-Konsum von Kindern und Jugendlichen in Deutschland

5.3.3 Überlegungen zur Beliebtheit von Fastfood bei Kindern und Jugendlichen

5.3.4 Empfehlungen

6 Kinderernährung vor dem Hintergrund sozialer Ungleichheit

6.1 Das Konzept „Soziale Ungleichheit“

6.2 Pierre Bourdieu: Sozialisation als Habitualisierung

6.3 Empirische Befunde

6.3.1 Ernährungsroutinen, -gewohnheiten und -verhalten unter Berücksichtigung der sozialen Herkunft (HBSC-Studie)

6.3.2 Diätverhalten und körperliche Aktivität

6.3.3 Erklärungsversuch für das schlechtere Ernährungsverhalten in sozial benachteiligten Familien

7 Ernährung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland (KiGGS)

7.1 Der Migrantenbegriff und seine Operationalisierung in KiGGS

7.2 Zusammensetzung der Stichprobe

7.3 Darstellung der wichtigsten Ergebnisse der KiGGS-Migrantenauswertung

7.3.1 Ernährungsverhalten der Kinder und Jugendlichen

7.3.2 Stillverhalten der Mütter

7.3.3 Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

8.1 Gehirnfunktion und intellektuelle Entwicklung

8.2 Direkte Beeinflussung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch die Ernährung (Brainfood)

8.2.1 Die Bedeutung des Blutzuckerspiegels

8.2.2 Sauerstoffversorgung im Gehirn und kognitive Leistungsfähigkeit

8.2.3 Hämoglobin und Eisen

8.2.4 Proteine

8.2.5 Fette

8.2.6 Vitamine und Mineralstoffe

8.2.7 Flüssigkeitszufuhr

8.3 Das richtige Timing

8.3.1 Frühstücksverzehr und kognitive Leistungsfähigkeit

8.3.2 Regelmäßige Mahlzeitenverteilung über den Tag hinweg

8.4 Indirekte Beeinflussung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch die Ernährung

8.4.1 Migräne

8.4.2 Depressionen und depressive Symptome

8.4.3 Hyperkinetische Störungen und hyperkinetische Symptome

9 Überlegungen zur möglichen Beziehung zwischen (Fehl-)Ernährung und Lernen innerhalb der beiden Risikogruppen

9.1 Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche an der Schule zur Lernförderung

9.2 Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund an der Schule zur Lernförderung

10 Perspektiven zur Verbesserung des Ernährungszustandes von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Schule

10.1 Die Schule als "soziales Kapital" für benachteiligte Kinder und Jugendliche

10.2 Ernährungserziehung

10.2.1 Intentionen

10.2.2 Ernährungserziehung: so früh wie möglich

10.2.3 Materialien und Medien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

10.2.4 Weitere Anbieter

10.2.5 Spezifische Anforderungen an eine nachhaltige Ernährungserziehung an der Förderschule

10.3 Schulverpflegung

10.3.1 Pädagogische Rahmenbedingungen

10.3.2 Kulturelle Rahmenbedingungen

10.3.3 Schulorganisatorische Rahmenbedingungen

10.3.4 Gestaltung der Schulverpflegung

10.4 Weitere Maßnahmen im Zusammenhang mit Prävention von Fehlernährung in der Schule

10.4.1 Lehrerfort- und –weiterbildungen

10.4.2 Elternarbeit

11 Fazit

Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Anhang

A1: Prozentanteile der Kinder und Jugendlichen, die die optimiX-Empfehlungen des FKE erreichen

A2: Altersgemäße Empfehlungen zur Lebensmittelverzehrmenge in der Optimierten Mischkost "optimiX"

A3: Kontaktadressen

Lernen geht durch den Magen

Wie Ernährung die geistige Leistungsfähigkeit unserer Kinder beeinflusst

Buch (Taschenbuch)

24,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2011

Verlag

Tectum Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2011

Verlag

Tectum Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,5 cm

Gewicht

298 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8288-2622-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Lernen geht durch den Magen
  • 1 Einleitung

    1.1 Problemaufriss

    1.2 Ziel

    1.3 Vorgehensweise

    2 Empfehlungen zur Ernährung von Kindern und Jugendlichen

    2.1 Gesunde Ernährung von Anfang an

    2.2 Die Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern

    2.2.1 Der "Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr"

    2.2.2 Flüssigkeitsversorgung

    2.3 Die Ernährung von Kindern und Jugendlichen

    2.3.1 Die Optimierte Mischkost "optimiX"

    2.3.2 Ist eine vegetarische Ernährung für Kinder geeignet?

    2.4 Die Ernährung der Mutter während Schwangerschaft und Stillzeit

    2.4.1 Einfluss der mütterlichen Ernährung auf das (ungeborene) Kind

    2.4.2 Der Nährstoffbedarf während Schwangerschaft und Stillzeit

    3.1 Der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS)

    3.2 Ernährungsstudie als KiGGS-Modul (EsKiMo)

    3.2.1 Hintergrund und Fragestellung

    3.2.2 Die Erhebung

    3.2.3 Die Teilnehmer

    3.2.4 Die Ergebnisse

    3.3 Kernaussagen

    4 Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

    4.1 Epidemischer Anstieg

    4.2 Ursachen

    4.3 Folgen von Übergewicht und Adipositas

    4.4 Die aktuelle Datenlage in Deutschland

    4.4.1 KiGGS schließt Informationslücken

    4.4.2 Ergebnisse

    5 Kinder als Zielgruppe im Lebensmittelmarketing

    5.1 Kinder und Lebensmittelwerbung

    5.1.1 Das Fernsehen als Hauptwerbemedium

    5.1.2 Weitere Werbewege

    5.3 Fastfood in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen

    5.3.1 Auswirkungen des Fastfood-Verzehrs

    5.3.2 Fastfood-Konsum von Kindern und Jugendlichen in Deutschland

    5.3.3 Überlegungen zur Beliebtheit von Fastfood bei Kindern und Jugendlichen

    5.3.4 Empfehlungen

    6 Kinderernährung vor dem Hintergrund sozialer Ungleichheit

    6.1 Das Konzept „Soziale Ungleichheit“

    6.2 Pierre Bourdieu: Sozialisation als Habitualisierung

    6.3 Empirische Befunde

    6.3.1 Ernährungsroutinen, -gewohnheiten und -verhalten unter Berücksichtigung der sozialen Herkunft (HBSC-Studie)

    6.3.2 Diätverhalten und körperliche Aktivität

    6.3.3 Erklärungsversuch für das schlechtere Ernährungsverhalten in sozial benachteiligten Familien

    7 Ernährung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland (KiGGS)

    7.1 Der Migrantenbegriff und seine Operationalisierung in KiGGS

    7.2 Zusammensetzung der Stichprobe

    7.3 Darstellung der wichtigsten Ergebnisse der KiGGS-Migrantenauswertung

    7.3.1 Ernährungsverhalten der Kinder und Jugendlichen

    7.3.2 Stillverhalten der Mütter

    7.3.3 Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

    8.1 Gehirnfunktion und intellektuelle Entwicklung

    8.2 Direkte Beeinflussung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch die Ernährung (Brainfood)

    8.2.1 Die Bedeutung des Blutzuckerspiegels

    8.2.2 Sauerstoffversorgung im Gehirn und kognitive Leistungsfähigkeit

    8.2.3 Hämoglobin und Eisen

    8.2.4 Proteine

    8.2.5 Fette

    8.2.6 Vitamine und Mineralstoffe

    8.2.7 Flüssigkeitszufuhr

    8.3 Das richtige Timing

    8.3.1 Frühstücksverzehr und kognitive Leistungsfähigkeit

    8.3.2 Regelmäßige Mahlzeitenverteilung über den Tag hinweg

    8.4 Indirekte Beeinflussung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch die Ernährung

    8.4.1 Migräne

    8.4.2 Depressionen und depressive Symptome

    8.4.3 Hyperkinetische Störungen und hyperkinetische Symptome

    9 Überlegungen zur möglichen Beziehung zwischen (Fehl-)Ernährung und Lernen innerhalb der beiden Risikogruppen

    9.1 Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche an der Schule zur Lernförderung

    9.2 Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund an der Schule zur Lernförderung

    10 Perspektiven zur Verbesserung des Ernährungszustandes von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Schule

    10.1 Die Schule als "soziales Kapital" für benachteiligte Kinder und Jugendliche

    10.2 Ernährungserziehung

    10.2.1 Intentionen

    10.2.2 Ernährungserziehung: so früh wie möglich

    10.2.3 Materialien und Medien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

    10.2.4 Weitere Anbieter

    10.2.5 Spezifische Anforderungen an eine nachhaltige Ernährungserziehung an der Förderschule

    10.3 Schulverpflegung

    10.3.1 Pädagogische Rahmenbedingungen

    10.3.2 Kulturelle Rahmenbedingungen

    10.3.3 Schulorganisatorische Rahmenbedingungen

    10.3.4 Gestaltung der Schulverpflegung

    10.4 Weitere Maßnahmen im Zusammenhang mit Prävention von Fehlernährung in der Schule

    10.4.1 Lehrerfort- und –weiterbildungen

    10.4.2 Elternarbeit

    11 Fazit

    Literaturverzeichnis

    Abkürzungsverzeichnis

    Anhang

    A1: Prozentanteile der Kinder und Jugendlichen, die die optimiX-Empfehlungen des FKE erreichen

    A2: Altersgemäße Empfehlungen zur Lebensmittelverzehrmenge in der Optimierten Mischkost "optimiX"

    A3: Kontaktadressen