Savigny-Studien

Inhaltsverzeichnis

Der unbekannte Savigny. Offene und verdeckte Lücken unserer Savigny-Kenntnis
Savignys Konzeption von Jurisprudenz und Recht, ihre Folgen und ihre Bedeutung bis heute
Religiöses und Unreligiöses bei Savigny
Die Historische Rechtsschule nach 200 Jahren. Mythos, Legende, Botschaft
Die Bewertung der Leges Visigothorum bei Savigny. Ein Beitrag zur Wirkungsgeschichte von "Gesetzen"
Dogmengeschichtliches und Dogmengeschichte im Umkreis Savignys, bes. in seiner Konditionenlehre
F.C. v. Savigny (1779-1861): Geschichte des Römischen Rechts im Mittelalter
Savignys Dogmatik im "System"
Recht als Wissenschaft: Friedrich Carl von Savigny (1779–1861). Der Greifswalder Ruf von 1804 und Savignys neue Wissenschaft im "Recht des Besitzes"
Heidelberg um 1804 oder: die erfolgreiche Modernisierung der Jurisprudenz durch Thibaut, Savigny, Heise, Martin. Zachariä u.a.
Jurisprudenz und "wissenschaftliche Kritik" in den "Jahrbüchern für wissenschaftliche Kritik" (1827-1846)
Natürliche Freiheit – Historische Freiheit – Vertragsfreiheit
Savignys Hermeneutik - Kernstück einer Jurisprudenz ohne Pathologie
Code civil, Code Napoléon und Savigny
Thibaut, Savigny, Gans. Der Streit zwischen "historischer" und "philosophischer" Rechtsschule
Das "gesunde Volksempfinden" – eine Erbschaft Savignys?
Savignys Einfluss auf die Jurisprudenz in Deutschland nach 1900
Juristische Methode und Zivilrecht beim Klassiker Savigny
Friedrich Carl von Savigny, the Legal Method, and the Modernity of Law
Band 255

Savigny-Studien

(Savignyna. Texte und Studien. Hrsg. von Joachim Rückert. Band 9)

Buch (Taschenbuch)

69,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2011

Verlag

Klostermann, Vittorio

Seitenzahl

664

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2011

Verlag

Klostermann, Vittorio

Seitenzahl

664

Maße (L/B/H)

24,5/16,6/4,6 cm

Gewicht

1122 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-465-04110-8

Weitere Bände von Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Savigny-Studien
  • Der unbekannte Savigny. Offene und verdeckte Lücken unserer Savigny-Kenntnis
    Savignys Konzeption von Jurisprudenz und Recht, ihre Folgen und ihre Bedeutung bis heute
    Religiöses und Unreligiöses bei Savigny
    Die Historische Rechtsschule nach 200 Jahren. Mythos, Legende, Botschaft
    Die Bewertung der Leges Visigothorum bei Savigny. Ein Beitrag zur Wirkungsgeschichte von "Gesetzen"
    Dogmengeschichtliches und Dogmengeschichte im Umkreis Savignys, bes. in seiner Konditionenlehre
    F.C. v. Savigny (1779-1861): Geschichte des Römischen Rechts im Mittelalter
    Savignys Dogmatik im "System"
    Recht als Wissenschaft: Friedrich Carl von Savigny (1779–1861). Der Greifswalder Ruf von 1804 und Savignys neue Wissenschaft im "Recht des Besitzes"
    Heidelberg um 1804 oder: die erfolgreiche Modernisierung der Jurisprudenz durch Thibaut, Savigny, Heise, Martin. Zachariä u.a.
    Jurisprudenz und "wissenschaftliche Kritik" in den "Jahrbüchern für wissenschaftliche Kritik" (1827-1846)
    Natürliche Freiheit – Historische Freiheit – Vertragsfreiheit
    Savignys Hermeneutik - Kernstück einer Jurisprudenz ohne Pathologie
    Code civil, Code Napoléon und Savigny
    Thibaut, Savigny, Gans. Der Streit zwischen "historischer" und "philosophischer" Rechtsschule
    Das "gesunde Volksempfinden" – eine Erbschaft Savignys?
    Savignys Einfluss auf die Jurisprudenz in Deutschland nach 1900
    Juristische Methode und Zivilrecht beim Klassiker Savigny
    Friedrich Carl von Savigny, the Legal Method, and the Modernity of Law