Amon

Mein Großvater hätte mich erschossen

Jennifer Teege, Nikola Sellmair

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist ein Schock, der ihr ganzes Selbstverständnis erschüttert: Mit 38 Jahren erfährt Jennifer Teege durch einen Zufall, wer sie ist. In einer Bibliothek findet sie ein Buch über ihre Mutter und ihren Großvater Amon Göth. Millionen Menschen kennen Göths Geschichte. In Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» ist der brutale KZ-Kommandant der Saufkumpan und Gegenspieler des Judenretters Oskar Schindler. Göth war verantwortlich für den Tod Tausender Menschen und wurde 1946 gehängt. Seine Lebensgefährtin Ruth Irene, Jennifer Teeges geliebte Großmutter, begeht 1983 Selbstmord.

Jennifer Teege ist die Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers. Sie wurde bei Adoptiveltern groß und hat danach in Israel studiert. Jetzt ist sie mit einem Familiengeheimnis konfrontiert, das sie nicht mehr ruhen lässt. Wie kann sie ihren jüdischen Freunden noch unter die Augen treten? Und was soll sie ihren eigenen Kindern erzählen? Jennifer Teege beschäftigt sich intensiv mit der Vergangenheit. Sie trifft ihre Mutter wieder, die sie viele Jahre nicht gesehen hat.

Gemeinsam mit der Journalistin Nikola Sellmair recherchiert sie ihre Familiengeschichte, sucht die Orte der Vergangenheit noch einmal auf, reist nach Israel und nach Polen. Schritt für Schritt wird aus dem Schock über die Abgründe der eigenen Familie die Geschichte einer Befreiung.

Jennifer Teege gelingt mit ihrem Buch die Balance zwischen Vergangenheitsbewältigung und dem
Aufbruch in eine neue, befreite Identität.

Produktdetails

Verkaufsrang 30292
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 28.11.2014
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 272
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/2,2 cm
Gewicht 238 g
Auflage 8. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-61327-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

6 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

sehr aufrüttelnd

Bewertung aus Gudensberg am 06.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr tiefgreifendes Buch das auf Wahrheit bassiert obwohl man es fast garnicht glauben kann dass jemanden sowas passieren kann.Sehr erschütternd und ehrlich und man kann sich sehr gut in die Schriftstellerin rein versetzen .Gut ist es wenn man auch vorher den Film Schindlers Liste gesehen hat um sich ein Bild von dem Großvater machen zu können.Eine Autobiographie mit Nachhall die man nicht mehr vergisst.

sehr aufrüttelnd

Bewertung aus Gudensberg am 06.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr tiefgreifendes Buch das auf Wahrheit bassiert obwohl man es fast garnicht glauben kann dass jemanden sowas passieren kann.Sehr erschütternd und ehrlich und man kann sich sehr gut in die Schriftstellerin rein versetzen .Gut ist es wenn man auch vorher den Film Schindlers Liste gesehen hat um sich ein Bild von dem Großvater machen zu können.Eine Autobiographie mit Nachhall die man nicht mehr vergisst.

Sehr bewegende Geschichte

Bewertung aus Creußen am 25.10.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor ein paar Monaten fand ich durch Zufall ein Interview im Internet von Frau Teege. Dort erzählte sie schon einiges über ihre Geschichte und erwähnte das sie ein Buch darüber geschrieben hat. Nachdem mir aber immer wieder ihre Geschichte in den Sinn kam, habe ich mich dazu entschlossen mir das Buch zu kaufen. Gestern geholt, heute fertig. Es fesselte mich förmlich, ich konnte nicht aufhören zu lesen. Sehr spannend zu hören wie Frau Teege mit dieser Last umgeht und lernt damit zu leben. Man kann förmlich spüren wie sie sich in manchen Situationen gefühlt haben muss, wie schrecklich die Wahrheit über ihre Familie ist und sie all die Jahre nichts davon wusste. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und wenn ich könnte würde ich ihr 10 Sterne dafür geben! Ich habe schon viele Bücher gelesen, aber mit keinem war ich du schnell fertig. Und Respekt an Frau Teege das sie so offen mit ihrer Geschichte umgeht.

Sehr bewegende Geschichte

Bewertung aus Creußen am 25.10.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor ein paar Monaten fand ich durch Zufall ein Interview im Internet von Frau Teege. Dort erzählte sie schon einiges über ihre Geschichte und erwähnte das sie ein Buch darüber geschrieben hat. Nachdem mir aber immer wieder ihre Geschichte in den Sinn kam, habe ich mich dazu entschlossen mir das Buch zu kaufen. Gestern geholt, heute fertig. Es fesselte mich förmlich, ich konnte nicht aufhören zu lesen. Sehr spannend zu hören wie Frau Teege mit dieser Last umgeht und lernt damit zu leben. Man kann förmlich spüren wie sie sich in manchen Situationen gefühlt haben muss, wie schrecklich die Wahrheit über ihre Familie ist und sie all die Jahre nichts davon wusste. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und wenn ich könnte würde ich ihr 10 Sterne dafür geben! Ich habe schon viele Bücher gelesen, aber mit keinem war ich du schnell fertig. Und Respekt an Frau Teege das sie so offen mit ihrer Geschichte umgeht.

Unsere Kund*innen meinen

Amon

von Jennifer Teege, Nikola Sellmair

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Amon
  • Amon