Die Tote in der Bibliothek

Trackliste

  1. Die Tote in der Bibliothek
Miss Marple Band 5

Die Tote in der Bibliothek

CD Standard Audio Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Hörbuch (CD)

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Wie kommt eine Leiche in die Bibliothek der Bantrys? Weder der Colonel noch seine Frau kennen die Tote. So ruft Mrs. Bantry ihre Freundin Miss Marple zu Hilfe, die sich sofort auf Mörderjagd begibt. Bald ist die Leiche identifiziert und kurz darauf steht für Miss Marple auch das Motiv fest: Geld. Gemeinsam mit Mrs. Bantry quartiert sie sich im Majestic Hotel in Danemouth ein, wo sie den heimtückischen Mörder vermutet...

Traudel Sperber deckt als Miss Marple mit viel Gespür und Verständnis die wahren Umstände auf und bringt den Mörder zur Strecke.

(3 CDs, Laufzeit: 3h 38)

Christie, AgathaAls »Queen of Crime« wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und »gewöhnlichen Romanen«, die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistorys für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama »The Mousetrap« wird noch heute, nach über 60-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner West End gespielt. 1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Großbritanniens verliehen - der Titel »Dame Commander of the British Empire«.

Sperber, TraudelTraudel Sperber, Jahrgang 1957, absolvierte ihre Schauspielausbildung in den 70er Jahren am Bühnenstudio von Hedi Höpfner in Hamburg. Seit dieser Zeit ist sie auch kontinuierlich in zahlreichen TV-Serien und Filmen zu sehen. Theater-Engagements hatte Traudel Sperber u.a. in Regensburg, Hildesheim und Hamburg.

Details

Medium

CD

Sprecher

Traudel Sperber

Spieldauer

3 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

14.07.2006

Verlag

Der Hörverlag

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Traudel Sperber

Spieldauer

3 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

14.07.2006

Verlag

Der Hörverlag

Anzahl

3

Fassung

gekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783899407860

Weitere Bände von Miss Marple

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Tote in der Bibliothek

Bewertung am 15.01.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

"Die Tote in der Bibliothek" ist der 31. Roman meiner Lieblingsschriftstellerin Agatha Christie aus dem Jahre 1930 und der zweite Roman, in dem Miss Marple ermittelt. In der Bibliothek der Bantry´s wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden, daß nichts mit dem Ehepaar zu tun hat. Wo kommt sie her und wer hat sie getötet? Dieser Fall ist echt makaber. Menschliche Gier....

Die Tote in der Bibliothek

Bewertung am 15.01.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

"Die Tote in der Bibliothek" ist der 31. Roman meiner Lieblingsschriftstellerin Agatha Christie aus dem Jahre 1930 und der zweite Roman, in dem Miss Marple ermittelt. In der Bibliothek der Bantry´s wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden, daß nichts mit dem Ehepaar zu tun hat. Wo kommt sie her und wer hat sie getötet? Dieser Fall ist echt makaber. Menschliche Gier....

Hochspannung trotz wenig Action !

Bewertung am 13.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

・ Die Tote in der Bibliothek - Agatha Christie. ・ In der Bibliothek der Bantrys wird am Morgen die Leiche einer jungen Tänzerin gefunden. Niemand weiß mehr über die junge Dame im Abendkleid und so holt sich Mrs. Bantry Hilfe von ihrer alten Freundin Jane Marple.. Die beiden Frauen quartieren sich im Majestic Hotel in Danemouth ein, gehen auf Spurensuche und kommen einer dramatischen Familienintrige auf die Schliche.. Ach ich liebe Agatha Christie für ihre tollen Krimis. Ich bin generell nicht sooo der Krimifan, blutige und gruslige Grausamkeiten sind einfach nicht mein Ding. Aber sie schafft es, einen höchstspannenden Krimi zu schreiben, ohne mit Banalitäten wie Horror und übertrieben dargestellter Gewalt auszukommen. Hut ab! Miss Marple, der menschliche Lügendetektor, zeigt sich wieder von ihrer besten Seite. Mit ihrem natürlichen Misstrauen gegenüber Menschen und dem nötigen (weiblichen) Einfühlungsvermögen verknüpft sie alle Details zu einem Ganzen. Gut – auch ein männlicher Ermittler, der Augen und Ohren aufmacht kann das.. Die männlichen Ermittler werden hier jedoch alle besonders sachlich und empathielos dargestellt. Aber dennoch, Miss Marple hat ganz ihren eigenen Charme und ein beneidenswertes Gespür für Situationen und ist so das Tüpfelchen auf dem i. Hmm ja die Geschichte ist verzwickt und verzwackt: Was ich von Agatha Christie Krimis schon kenne: Viele viele Namen und Figuren. Was diesmal neu war: Die Geschichte wurde aus vielen Perspektiven erzählt und nicht nur mehr aus der Sicht einer Person. Fand ich persönlich ansprechender, zwischendurch war ich aber schon kurz davor mir Notizen zu machen. Ein herrlicher Sommerkrimi, mit Schmäh und Schmackes, so mag ich das…

Hochspannung trotz wenig Action !

Bewertung am 13.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

・ Die Tote in der Bibliothek - Agatha Christie. ・ In der Bibliothek der Bantrys wird am Morgen die Leiche einer jungen Tänzerin gefunden. Niemand weiß mehr über die junge Dame im Abendkleid und so holt sich Mrs. Bantry Hilfe von ihrer alten Freundin Jane Marple.. Die beiden Frauen quartieren sich im Majestic Hotel in Danemouth ein, gehen auf Spurensuche und kommen einer dramatischen Familienintrige auf die Schliche.. Ach ich liebe Agatha Christie für ihre tollen Krimis. Ich bin generell nicht sooo der Krimifan, blutige und gruslige Grausamkeiten sind einfach nicht mein Ding. Aber sie schafft es, einen höchstspannenden Krimi zu schreiben, ohne mit Banalitäten wie Horror und übertrieben dargestellter Gewalt auszukommen. Hut ab! Miss Marple, der menschliche Lügendetektor, zeigt sich wieder von ihrer besten Seite. Mit ihrem natürlichen Misstrauen gegenüber Menschen und dem nötigen (weiblichen) Einfühlungsvermögen verknüpft sie alle Details zu einem Ganzen. Gut – auch ein männlicher Ermittler, der Augen und Ohren aufmacht kann das.. Die männlichen Ermittler werden hier jedoch alle besonders sachlich und empathielos dargestellt. Aber dennoch, Miss Marple hat ganz ihren eigenen Charme und ein beneidenswertes Gespür für Situationen und ist so das Tüpfelchen auf dem i. Hmm ja die Geschichte ist verzwickt und verzwackt: Was ich von Agatha Christie Krimis schon kenne: Viele viele Namen und Figuren. Was diesmal neu war: Die Geschichte wurde aus vielen Perspektiven erzählt und nicht nur mehr aus der Sicht einer Person. Fand ich persönlich ansprechender, zwischendurch war ich aber schon kurz davor mir Notizen zu machen. Ein herrlicher Sommerkrimi, mit Schmäh und Schmackes, so mag ich das…

Unsere Kund*innen meinen

Die Tote in der Bibliothek

von Agatha Christie

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Tote in der Bibliothek
  • Die Tote in der Bibliothek

    1. Die Tote in der Bibliothek