Der Wüstenplanet

Roman

Der Wüstenplanet Band 1

Frank Herbert

(29)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Wüstenplanet

    Heyne

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    9,99 €

    Heyne
  • Dune – Der Wüstenplanet

    Heyne

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Heyne
  • Der Wüstenplanet

    Heyne

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Heyne

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Wer das Gewürz kontrolliert, kontrolliert die Galaxis

Herzog Leto, Oberhaupt des Hauses Atreides, erhält Arrakis zum Lehen, den Wüstenplaneten, eine lebensfeindliche und doch begehrte Welt, denn unter dem Sand liegt das Gewürz. Diese Droge, die man auf Arrakis im großen Stil abbaut, verleiht Menschen die Gabe, in die Zukunft zu sehen, und bildet damit die Grundlage der interstellaren Raumfahrt. Als Letos Armee in einen tödlichen Hinterhalt gerät und der Herzog fällt, flieht sein Sohn Paul in die Wüste und taucht bei Arrakis‘ Ureinwohnern, den Fremen, unter. Diese erkennen in ihm den lange vorhergesagten Messias, und Paul rüstet sich zu einem gnadenlosen Rachefeldzug …

"Einzigartig in der Charakterisierung und dem ungewöhnlichen Detailreichtum der Darstellung dieser Welt - ein Epos, das sich nur mit Tolkiens Herr der Ringe vergleichen lässt." (Arthur C. Clarke)

Produktdetails

Verkaufsrang 511
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.05.2001
Verlag Heyne
Seitenzahl 880
Maße (H) 18,4/11,8/5 cm
Gewicht 493 g
Originaltitel Dune
Übersetzer Ronald M. Hahn
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-18683-5

Weitere Bände von Der Wüstenplanet

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
22
4
2
0
1

Klassiker? Meisterwerk? Ich würde das Buch wirklich gerne mögen, ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 18.10.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

... aber ich finde einfach keinen Zugang. Als ich "Der Wüstenplanet" in den 1970ern das erste Mal las (es wurde schon damals als Klassiker beworben), habe ich es nur bis zur Hälfte geschafft. "Herr der Ringe" fand ich einfach sehr viel besser. Und jetzt lese ich die Neuübersetzung auf einem E-Reader und war mir anfangs nicht ... ... aber ich finde einfach keinen Zugang. Als ich "Der Wüstenplanet" in den 1970ern das erste Mal las (es wurde schon damals als Klassiker beworben), habe ich es nur bis zur Hälfte geschafft. "Herr der Ringe" fand ich einfach sehr viel besser. Und jetzt lese ich die Neuübersetzung auf einem E-Reader und war mir anfangs nicht mal sicher, ob ich das erste Viertel durchhalte. Bei dem Film von David Lynch in den 1980ern fand ich die Filmsets interessant, die Kostüme albern und die Handlung langweilig. Und auch hier hat die Verfilmung von "Herr der Ringe" knapp 20 Jahre später gewonnen und es lag nicht allein an den besseren Special Effects. Eigentlich enthält die Geschichte alle Zutaten für eine spannende Handlung (Eine lebensfeindliche Welt, der Kampf um wertvolle Ressourcen, um Macht und Einfluss, Intrigen, Verrat, Gut gegen Böse, etc.), aber meiner Meinung nach war der Autor mit der literarischen Umsetzung überfordert. Die Handlung ist zäh und wenig überraschend, jeder der theoretisch interessanten Charaktere bleibt blass. Die gepriesene Vielschichtigkeit (Gedanken über Evolution, Ökologie, Staatswesen, Religion etc.) holt mich auch nicht ab. Diese Themen hat Frank Herbert in anderen Büchern (Die Leute von Santaroga, Hellstroms Brut, Die Augen Heisenbergs) besser auf den Punkt gebracht. Den Erfolg des Buches kann ich mir nur mit den eben genannten Themen, welche mit dem damaligen Zeitgeist korrespondierten, erklären. Zum Beispiel der Glaube der Angehörigen der Hippie-/Gegenkultur an Bewusstseinserweiterung durch Drogen, das Interesse an fremden Religionen, die aufkeimende Umweltbewegung und die diffusen Ideen zu alternativen Gesellschaftsformen etc. Den Film von Denis Villeneuve werde ich mir trotzdem anschauen. Villeneuve kann mit opulenten Bildern auch eine dünne Handlung zukleistern, so dass man in jedem Fall gut unterhalten wird. Diese Verfilmung ist eigentlich der Grund warum ich mich gerade nochmal an "Dune" versuche. Die Arthur C. Clarke zugeschriebene Gleichsetzung mit "Herr der Ringe" ist eine Beleidigung von Tolkiens Werk. Vieles an dem Dune-Hype erinnert mich an "des Kaisers neue Kleider". Immerhin habe ich es mit eisernem Willen, der einer Bene Gesserit würdig wäre, geschafft das Buch bis zum Ende zu lesen. Es wurde nicht besser. Ich empfehle in jedem Fall erstmal die Möglichkeit einer Leseprobe zu nutzen. Wenn es einen hier nicht packt, sollte man sich den Rest sparen.

Starke Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Fantasie von Frank Herbert und die detaillierte Welt, die er aufgebaut hat, beeindrucken mich zutiefst. Bin sehr froh, dass ich auf diese Buchreihe gestoßen bin und kann es kaum erwarten, das Ende dieser fantastischen Geschichte zu erfahren.

der Anfang eines grandiosen Sci-Fi Epos
von einer Kundin/einem Kunden aus Schaffhausen am 01.06.2020

Der erste Teil ist und bleibt etwas besonderes. Dune ist eine bizarre bis groteske Welt, die mir deswegen sehr gut gefällt.

  • artikelbild-0