Die Ärztin: Die Wege der Liebe

MP3 Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Ricarda Thomasius Band 3

Helene Sommerfeld

(64)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Berlin, 1915: In der Millionenstadt steht die Ärztin Ricarda an Hunger leidenden Frauen bei. Gleichzeitig bangt sie um ihre Kinder. Sohn Georg kämpft als Soldat an der Front. Tochter Henny hat ein sorgsam gehütetes Geheimnis enthüllt und zieht schreckliche Konsequenzen. Die Arbeit im Zoo lässt in Nesthäkchen Antonia den Wunsch reifen, die erste Tierärztin des Landes zu werden. Als die Hauptstadt in den Goldenen Zwanzigern zu neuer Blüte erwacht, trifft Ricarda ein neuer Schicksalsschlag. Wird die Liebe ihres Mannes ihr helfen, die schweren Zeiten zu überstehen?

Helene Sommerfeld ist das Pseudonym eines deutschen Autoren-Ehepaares. Viele ihrer Romane und Sachbücher waren internationale Bestseller. Die beiden wohnen mittlerweile in Berlin und suchen in ihrer Freizeit wie jeder „richtige Berliner“ nach den schönsten Flecken im umliegenden Brandenburg. Die Kleinode, die sie dabei (auch mit Hilfe ihres Hundes) entdecken, verwandeln sie zu Hause in die wunderbaren Schauplätze ihrer Romane.

Beate Rysopp besitzt die Gabe, emotional berührende Stoffe mit großer Intensität umzusetzen. Ihre Interpretationen von Jodi Picoults »Kleine große Schritte« und »Sturmhöhe – Wuthering Heights« von Emily Brontë fanden ein hervorragendes Presseecho.

Produktdetails

Verkaufsrang 1205
Medium MP3-CD
Sprecher Beate Rysopp
Spieldauer 975 Minuten
Erscheinungsdatum 27.08.2019
Verlag Audiobuch
Sprache Deutsch
EAN 9783958625181

Weitere Bände von Ricarda Thomasius

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
42
20
2
0
0

Highlight
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamen am 26.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe die Reihe der Ärztin verschlungen! Auch das dritte Buch war super interessant zu lesen. Schade das ich schon durch bin!

Gelungener Abschluss der Trilogie
von Lesendes Federvieh aus München am 09.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Berlin, 1915: Die Wirren des Ersten Weltkrieges hinterlassen Spuren in der Millionenstadt. Die Nahrungsvorräte werden immer knapper, die Preise entsprechend höher und die Frauen nehmen die frei gewordenen Arbeitsplätze der Männer ein, die zahlreich auf dem "Feld der Ehre" ihr Leben lassen. In der Charité behandelt die Ärztin Ric... Berlin, 1915: Die Wirren des Ersten Weltkrieges hinterlassen Spuren in der Millionenstadt. Die Nahrungsvorräte werden immer knapper, die Preise entsprechend höher und die Frauen nehmen die frei gewordenen Arbeitsplätze der Männer ein, die zahlreich auf dem "Feld der Ehre" ihr Leben lassen. In der Charité behandelt die Ärztin Ricarda Thomasius junge Arbeiterinnen, die schwere Verletzungen unter den unmenschlichen Arbeitsbedingungen in den Munitionsfabriken davontragen. Gleichzeitig steht ihre Familie kurz vor dem Zusammenbruch, denn ihr Sohn Georg wird an der Front vermisst und das Verhältnis zu ihrer älteren Tochter Henny liegt in Scherben. Ricarda möchte um ihre Kinder kämpfen, doch die Liebe kann nicht alle Verletzungen heilen, vor allem nicht, wenn das Schicksal erneut zuschlägt. Da mir die ersten beiden Bände, "Die Ärztin – Das Licht der Welt" und das etwas schwächere "Die Ärztin – Stürme des Lebens", gut gefallen haben, war ich natürlich sehr neugierig, wie es nach dem fiesen Cliffhanger mit Ricarda und ihrer Familie weitergeht. Wenngleich der medizinische Anteil zunehmend abgenommen hat, so hat mir dieser Band der Reihe dennoch am besten gefallen. Stand Ricarda selbst in den ersten beiden Teilen im Mittelpunkt der Erzählung, so hat sich der Fokus nun auf ihre drei Kinder Henny, Georg und Antonia verschoben, die allesamt mit den kleinen und großen Herausforderungen des Lebens kämpfen. Ich kann nicht genau benennen woran es liegt, aber die Charaktere, ihre Träume und ihre Entscheidungen haben sich in diesem Roman verglichen mit den vorherigen Bänden viel echter angefühlt. Beinahe so, als wäre Helene Sommerfeld nun gänzlich bei ihren Protagonisten angekommen. Die Geschwister haben unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Zukunft, verstreuen sich in die Welt, lernen zu leben, zu lieben und loszulassen. Man begleitet Henny nach Amerika, wo sie versucht als Ehefrau und Ärztin Fuß zu fassen, verliebt sich gemeinsam mit Antonia in das kleine Äffchen und durchlebt Georgs traumatische Kriegserlebnisse und den inneren Zwiespalt. Dabei wechselt man in angenehmen Abständen zwischen den einzelnen Perspektiven, wodurch sich eine unterhaltsame, vielschichtige Geschichte ergibt, die von einem atmosphärischen Schreibstil getragen wird. Helene Sommerfeld ist mit "Die Ärztin – Die Wege der Liebe" ein gelungener Abschluss ihrer Trilogie rund um die Ärztin Ricarda Thomasius und ihre Familie gelungen, der durch die Echtheit der Charaktere und den atmosphärischen Schreibstil beeindruckt.

Ein faszinierender Abschluss
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 05.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover: Das Cover zeigt das Berlin damaligen Zeit und wie in den anderen Bänden ist die Abbildung angelehnt, sodass alle drei Bücher einen hohen Wiedererkennungswert haben. Die Buchpräsentation ist wie gewohnt sehr ansprechend und passend. Die Geschichte: In Berlin kämpft man mit den Auswirkungen des Krieges, Ricarda ar... Das Cover: Das Cover zeigt das Berlin damaligen Zeit und wie in den anderen Bänden ist die Abbildung angelehnt, sodass alle drei Bücher einen hohen Wiedererkennungswert haben. Die Buchpräsentation ist wie gewohnt sehr ansprechend und passend. Die Geschichte: In Berlin kämpft man mit den Auswirkungen des Krieges, Ricarda arbeitet in der Charité und behandelt junge Frauen, die sich in den Munitionsfabriken verletzen. Die Männer indes bleiben in großer Zahl auf dem „Feld der Ehre“. Privat ist auch so einiges los. Ihre Familie scheint zu zerbrechen. Während Sohn Georg an der Front vermisst wird, ist ihr Verhältnis zu ihrer Tochter Henny zerstört. Ihr Nesthäkchen Antonia ist auch nicht ganz pflegeleicht. Mit allen Mitteln versucht sie um ihre Kinder zu kämpfen, was nicht immer gelingt. Als dann das Schicksal wieder zuschlägt, muss sie sich stellen und an den Anfang zurück. Meine Meinung: Dieses Buch habe ich genauso verschlungen wie die ersten beiden Teile auch. Besonders angenehm war, dass ich, obwohl eine größere Pause dazwischenlag, sofort in die Geschichte eintauchen konnte, ohne darüber nachdenken zu müssen, wer hier wer war. Dass die Geschichte in einer wunderbaren Sprache geschrieben ist, wiederhole ich hier gern. Alle Protagonisten habe sofort wieder in mein Herz geschlossen und bin mit ihnen auf ihre Zeitreise gegangen. Wie gewohnt sind sie authentisch in ihren Charakteren unterwegs und die Zeitgeschichte genauso gut recherchiert und eingearbeitet. Die Fülle der Geschehnisse und die Perspektivwechsel sorgten für einen extrem hohen Spannungsbogen. Die Schauplätze sind fantastisch beschrieben und das Schicksal der Familie hat mich tief berührt. Ich finde, Band drei hat noch mal an Spannung und guter Unterhaltung draufgelegt. Das erste Buch und das zweite Buch habe ich wie folgt zusammengefasst und kann das im dritten Buch mit den gleichen Worten sagen: Ich habe ein Buch gelesen, das ein Füllhorn an Spannung und Zeitgeschichte ausbreitet. Ein Buch, welches die damaligen fast nicht vorhandenen Rechte der Frau vor Augen führt und intensiv schildert. Eine Geschichte, die beschreibt, wie schwierig das Leben in dieser Zeit war und wie die medizinischen Gegebenheiten das Leben und den Tod im Griff hatten. Ein wunderbares Buch, das mich sehr beeindruckt hat. Das Buch erhält von mir eine Leseempfehlung.


  • Artikelbild-0
  • Die Ärztin: Die Wege der Liebe

    1. Die Ärztin: Die Wege der Liebe