Datenschutz / TÜV

TÜV-geprüfter Datenschutz

Datenschutzkonform

PAYBACK verfügt über einen TÜV-zertifizierten Datenschutz und geht mit Ihren Daten, die durch die Teilnahme am PAYBACK Programm erhoben werden, verantwortungsvoll und nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) um.

Kein Adresshandel

PAYBACK handelt nicht mit Adressen. Das bedeutet, dass kein Verkauf oder Handel von Kundenadressen oder Kundendaten erfolgt. Alle personenbezogenen Daten verbleiben bei PAYBACK bzw. den kartenausgebenden Unternehmen.

Hohe IT-Sicherheit

PAYBACK sorgt unter anderem durch eine Sicherheitsarchitektur mit mehreren Firewalls, einer klaren Rechtestruktur - wer darf auf welche Daten zugreifen - und konkret definierten Schnittstellen zu Partnerunternehmen dafür, dass Kundendaten sicher sind. Bei einer elektronischen

Übertragung werden Daten mit dem international anerkannten Sicherheitsstandard SSL verschlüsselt.

Jederzeit kündbar

PAYBACK stellt (u.a. auf PAYBACK.de) eine unkomplizierte, jederzeit mögliche Kündigungsfunktion zur Verfügung.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Datenschutz bei PAYBACK

Welche Daten speichert PAYBACK von mir?

PAYBACK hat von Ihnen die Daten, die Sie u.a. bei der Anmeldung mitteilen und sieht bei Einsatz der Karte, an welchem Tag und in welcher Höhe Sie bei einem Partnerunternehmen eingekauft haben. Zudem erhält PAYBACK Informationen zu gekauften Waren oder Dienstleistungen - dies ist je nach Partner unterschiedlich.

Welche Daten haben die Partnerunternehmen?

Nur das Unternehmen, von dem Sie die PAYBACK Karte erhalten haben, kennt neben PAYBACK Ihre Adresse. Dieses Unternehmen speichert auch die Produktdaten des Einkaufs - die anderen Partner kennen weder Ihre Adresse, noch bekommen sie andere Daten.

Warum erhalte ich dann auch Werbung von anderen Partnerunternehmen?

Sie erhalten nur Post von anderen PAYBACK Partnern, wenn Sie dem bei der Anmeldung zugestimmt haben.