Rechnungswesen kompakt

Haufe TaschenGuide Band 261

Wolfgang Britt

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Keine Angst vor Zahlen! Mit diesem TaschenGuide finden Sie schnell den Einstieg ins Rechnungswesen. Er bietet Ihnen das Grundlagenwissen der Betriebswirtschaft und hilft bei der konkreten Anwendung auf die Abläufe im Betrieb, wie z.B. bei der Buchhaltung, bei der Abrechnung und beim Bilanzieren.  

 

Inhalte:


  • Buchführung, Jahresabschluss, Kosten- und Leistungsrechnung und Planung

  • Alle wichtigen Grundbegriffe aus Wirtschaft und Recht

  • Prozent, Zins und Brüche: alle wichtigen kaufmännischen Rechenarten

  • Mit vielen Beispielen und Übungen


 

Wolfgang Britt ist Diplom-Betriebswirt und Dozent in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung und seit vielen Jahren tätig in der Vorbereitung von Umschülerinnen und Umschülern auf die IHK-Prüfungen der kaufmännischen Berufe. Als selbstständiger Trainer bietet er auch Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung und Kurse in der dualen Ausbildung an.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 14.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-648-09627-7
Verlag Haufe Lexware GmbH
Maße (L/B/H) 16,5/10,6/1,7 cm
Gewicht 189 g
Auflage 3. Auflage 2016
Verkaufsrang 73372

Weitere Bände von Haufe TaschenGuide

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Die Zielsetzungen der Betriebe

    Unternehmensziele sind in der BWL die Zielsetzungen, die der unternehmerischen Betätigung zugrunde liegen.

    Ökonomische Ziele

    Das Hauptziel ist hier in der Regel die Gewinnmaximierung, also die Erzielung eines möglichst hohen Gewinns. Buchhalterisch wird der Gewinn oder Verlust in der Gewinn- und Verlustrechnung in dem Konto "Gewinn und Verlust" ermittelt. In einer Gleichung sieht es so aus:

    Erträge - Aufwendungen = Gewinn oder Verlust

    Unterziele sind:

    die Kostenminimierung,
    die Umsatzmaximierung,
    eine hohe Produktivität = (Output ÷ Input) oder (Ausstoß ÷ Einsatz),
    eine hohe Wirtschaftlichkeit als Kennziffer: Leistung ÷ Kosten.

    Außerökonomische Ziele

    Ökologische Ziele: umweltbewusste Entscheidungen und umweltschonendes Handeln

    Imageziele: Entwicklung und Pflege eines positiven Erscheinungsbildes des Unternehmens nach außen
    Sicherheitsziele: Sicherung des Vermögens und der Liquidität
    Soziale Ziele: Sicherung der Arbeitsplätze, positives Betriebsklima
    Machtziele: Erzielung eines möglichst großen Marktanteils, Einflussnahme auf Menschen, z. B. Kunden, Lieferanten, Politiker

    Zielhierarchien und Zielkonflikte

    Die unterschiedlichen Ziele können im Widerspruch zueinander stehen. So besteht z.B. zwischen dem Gewinnmaximierungsziel und dem Liquiditätsziel (fällige Schulden begleichen zu können) ein Zielkonflikt. Um das Gewinnmaximierungsziel erreichen zu können, müssen ständig flüssige Mittel (Bank- und Kassenbestände) zum Kauf von Anlagen und Waren usw. verwendet werden, die dann für die Tilgung der Schulden nicht mehr zur Verfügung stehen. Es ist in solchen Fällen Sache des Managements, eine klare Hierarchie der Ziele vorzugeben und Zielkonflikte zu lösen.


  • Teil 1: Die Betriebswirtschaftslehre


    • Der Begriff „Wirtschaften"

    • Bedürfnis und Bedarf

    • Das ökonomische Prinzip

    • Unternehmung, Unternehmen und Betrieb

    • Kaufmann

    • Firma

    • Handelsregister

    • Firmengrundsätze

    • Rechtsformen der Unternehmen

    • Kaufvertrag

    • Handelsgeschäfte

    • Willenserklärungen

    • Kaufvertragsstörungen

    • Die Zielsetzungen der Betriebe

    • Die Einteilung der Betriebe

    • Die Produktionsfaktoren

    • Innerbetriebliche Organisation

    • Planung im Betrieb

    • Die Fertigungswirtschaft

    • Der Lebenszyklus der Produkte

    • Der Ablauf eines Kundenauftrages

    • Material- und Lagerwirtschaft

    • Marketing und Absatzwirtschaft

    • Das Personalwesen


    Teil 2: Kaufmännisches Rechnen


    • Warum das Rechnen so wichtig ist

    • Die Bruchrechnung

    • Die Dreisatzrechnung

    • Die Prozentrechnung

    • Die Handelskalkulation

    • Die Zinsrechnung

    • Effektivverzinsung des Skontos

    • Der gewogene Durchschnitt


    Teil 3: Rechnungswesen


    • Die Bereiche des Rechnungswesens

    • Buchführungs- und Bilanzierungspflicht

    • Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)

    • Die Doppelte Buchführung

    • Einstieg in die Buchführungstechnik

    • Die Buchungsarten

    • Die Buchungssätze

    • Die Kontenarten

    • Auswertung des G+V-Kontos

    • Der Kontenrahmen

    • Umsatz-, Vor- und Mehrwertsteuer

    • Typische Buchungen in der Materialwirtschaft

    • Die Überweisung - Nettobuchung

    • Buchungen in der Absatzwirtschaft

    • Die Lohn- und Gehaltsbuchung

    • Buchungen in der Anlagenwirtschaft

    • Geringwertige Wirtschaftsgüter

    • Abschreibungen auf Forderungen

    • Der Jahresabschluss

    • Die Auswertung des Jahresabschlusses

    • Die Buchhaltung mit EDV

    • Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)


    Stichwortverzeichnis