Warenkorb
 

Lind, C: So weit uns Träume tragen

Titanic-Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
„Man nennt die Titanic auch das Schiff der Träume.“ Der Steward verbeugte sich. „Ich bin mir sicher, am Ende unserer Reise werden Sie mir zustimmen.“

Frühjahr 1912: Die Schauspielerin Paula hat ihr Erbe ausgeschlagen, um auf der Bühne zu stehen. Gemeinsam mit der Kostümbildnerin Luise erobert sie die Berliner Theaterwelt im Sturm. Doch von einem Tag auf den anderen stehen die Freundinnen vor dem Nichts.
Letzte Rettung ist das großzügige Geschenk eines amerikanischen Verehrers: ein Erste-Klasse-Ticket für die Titanic. An Bord des eleganten Luxusdampfers findet Luise ihr Glück mit dem Steward Leonard, während Paulas Verehrer Ferdinand von Fahlbusch einen perfiden Plan verfolgt …
Wird das als unsinkbar geltende Schiff die Freundinnen wirklich nach New York und in ein besseres Leben führen?

Ein dramatischer Schicksalsroman über Liebe und Rache, Hoffnung und Verrat, Träume und Wirklichkeit.

Leserinnenstimmen:
Dieser Roman ist absolut lesenswert und ich möchte ihn nicht missen.
… unglaublich emotional und packend geschrieben …
Wirklich faszinierend und packend!
… als Leser komplett mit an Bord dieses prachtvollen Schiffes und seiner Passagiere ist.
Ich würde mich immer wieder auf diese Reise einlassen …
Die Faszination Titanic lebt auch noch nach 100 Jahren und begeistert.
… ein richtiger Pageturner vor dem Hintergrund des Titanic-Unglücks …
… dramatische Einzelschicksale, die für das besondere Flair sorgen.
Portrait
Lind, Christiane
Christiane Lind hat sich immer schon Geschichten ausgedacht, die sie ihren Freundinnen erzählte, aber nur selten zu Papier brachte. Erst zur Jahrtausendwende erinnerte sie sich daran und begann Kurzgeschichten zu schreiben. Inzwischen hat sie unter den Pseudonymen Christiane Lind, Chris Lind, Laura Antoni und Clarissa Linden elf Romane bei den Verlagen Rowohlt, Thienemann, Droemer, Aufbau und Amazon Publishing veröffentlicht. Als Carolyn Lucas hat sie Fantasygeschichten im Selbstverlag publiziert. Beim Schreiben begibt sich Christiane am liebsten auf die Spur von Familien und deren Geheimnisse, sei es im Mittelalter, dem 20. Jahrhundert oder auf anderen Kontinenten. Nach beruflichen Zwischenstationen in Göttingen, Gelsenkirchen und Bremen teilt sie heute in Kassel eine Wohnung mit unzähligen und ungezählten Büchern, einem Ehemann und vier Katern. Die Samtpfoten erwarten von Christiane, dass mindestens eine Katze in ihren Geschichten vorkommt, was inzwischen ihr Markenzeichen ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 03.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96111-305-7
Verlag Nova Md
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/3 cm
Gewicht 358 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Titanic aus neuer Perspektive
von Isabel am 03.07.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

So weit uns Träume tragen ist die 2. Auflage von Weiße Rosen auf der Titanic und brachte mich zurück auf die Titanic. Den neuen Titel und das ebenfalls neue Cover passen toll zur Geschichte und ich begrüße den Wechsel. Wie viele andere habe auch ich den Film mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet gesehen. Und irgendwie habe ich... So weit uns Träume tragen ist die 2. Auflage von Weiße Rosen auf der Titanic und brachte mich zurück auf die Titanic. Den neuen Titel und das ebenfalls neue Cover passen toll zur Geschichte und ich begrüße den Wechsel. Wie viele andere habe auch ich den Film mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet gesehen. Und irgendwie habe ich mir beim Lesen die ganze Zeit vorgestellt, dass Rose und Jack ganz in der Nähe von Paula und Luise sind. Paula und Luise verlieren überraschenderweise beide ihre Jobs in Berlin und erhalten gleichzeitig von einem Gönner Tickets für die Titanic. Die Kapitel, die in Berlin spielen, waren für meinen Geschmack etwas zu lang. Obwohl Informationen daraus für später wichtig sind, wartete ich nur darauf, dass das Bording beginnt. Die Handlung auf der Titanic beinhaltet die Suche nach einem geheimen Verehrer, der Paula belästigt, eine kleine Liebesgeschichte und natürlich den Untergang der Titanic und den Kampf ums Überleben. Die meiste Zeit wird die Handlung aus der Perspektive von Paula erzählt, aber wir begleiten auch ihren Verehrer, der mir unglaublich unsympathisch war. Seine Obsession, dass Paula zu ihm gehört, ist beänstigend. So stelle ich mich Stalker vor und gefangen auf einem Schiff, konnte ich Paulas Gefühle vollkommen nachvollziehen. Die Liebesgeschichte war süß und nach der Kollision mit dem Eisberg konnte ich das Buch nicht zur Seite legen. Ich fand es sehr gut beschrieben. Auch das Verhalten der Personen. Ich musste da manchmal echt schlucken, wenn ich mir vorstellte, dass einige Menschen vielleicht wirklich genauso entschieden und gehandelt haben. Paula und Luise waren sehr charakterstarke Frauen. Obwohl Paula aus einer adeligen Familie stammt und dementsprechend von ihr gewisse Dinge erwartet werden, will sie ihr Leben leben und es selbst gestalten. Genauso wie ihre Freundin Luise wollen sie ihre Träume verwirklichen und gehen dafür Risiken ein. Ich meine, einfach so in ein fremdes Land zu reisen, ohne zu wissen, was dort auf sie zukommt, nenne ich mutig. Ich mochte die beiden. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass es noch etwas distanziert ist, aber das änderte sich im Laufe des Lesens und war am Ende vollkommen verschwunden. Was mir gefiel war, dass zu Beginn jedes Kapitels das Datum vermerkt war, sodass Kenner des Unglückstages genau wussten, wie weit es noch bis zum Eisberg war. Das hat für mich die Spannung etwas erhöht. Fazit So weit uns Träume tragen ist ein schöner Roman, der mich den Untergang der Titanic mit zwei sympathischen Frauen neu erleben ließ.

Wunderbarer Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Vöcklabruck am 27.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Wie ihr schon aus dem Klappentext entnehmen konntet spielt der Roman im Jahr 1912 in dem die Titanic das erste Mal in See gestochen und auch gesunken ist. Frau Lind hat sich diese Schiffskatastrophe als Vorlage für einen tollen Roman genommen. Mir hat Christianes Roman von Anfang an gefallen, denn ihre beiden H... Meine Meinung: Wie ihr schon aus dem Klappentext entnehmen konntet spielt der Roman im Jahr 1912 in dem die Titanic das erste Mal in See gestochen und auch gesunken ist. Frau Lind hat sich diese Schiffskatastrophe als Vorlage für einen tollen Roman genommen. Mir hat Christianes Roman von Anfang an gefallen, denn ihre beiden Hauptprotagonistinnen die Schauspielerin Paula und ihre beste Freundin Luise mochte ich von Anfang an. Eigentlich hätten sie ja eine tolle Karriere als Schauspielerin und Kostümbildnerin vor sich, gäbe es da nicht in der Vergangenheit einen Mann, der sich an den Beiden rächen will. Das ist auch der Grund warum Paula und Luise auf der Titanic gelandet sind. Frau Lind beschreibt in ihrer Geschichte das Leben von Paula und Luise und ihre Reise auf der Titanic. Sie hat mich mit ihren bildhaften Beschreibungen so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ihr Schreibstil ist wie immer sehr fesselnd und spannend. Man bekommt schon nach den ersten Seiten Lust alles über Paula und Luise zu erfahren. Besonders toll fand ich die Szenen auf der Titanic. Durch die detaillierten Beschreibungen bin ich in der Lage mir dieses Schiff jetzt ganz genau vorzustellen. Wie gerne hätte ich die Titanic in Natura gesehen. Es muss ein unglaubliches Schiff gewesen sein. Frau Lind hat es perfekt verstanden aus diesem Roman einen Art Krimi zu machen. Paula, die ja von einem unbekannten bedroht und belästigt wird und der Untergang des Schiffes sine eine tolle Kombination. Spannender kann es wohl nicht sein und auch nicht fesselnder. Jeder der sich für Schiffe und für die Vergangenheit der Titanic interessiert und auch ein wenig Romantik erleben will, sollte diesen Roman lesen. Ja ihr habt es gehört es gibt neben spannenden auch romantische Szenen. Dieser Roman ist absolut lesenswert und ich möchte ihn nicht missen. Von mir gibt es für diesen tollen Roman 5 Sterne und eine Weiterempfehlung.

Titianic-Feeling pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 27.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

An Bord des Schiffes lernen die Mutigen die Gepflogenheiten der oberen Gesellschaftsschichten kennen. Ferdinand von Fahlbusch kreuzt den Weg Paulas und macht der schönen Blondine Avancen. Zunächst ist sie geschmeichelt, doch schon bald lernt sie auch die unangenehmen Seiten des undurchschaubaren Charakters kennen. Welche Ziele ... An Bord des Schiffes lernen die Mutigen die Gepflogenheiten der oberen Gesellschaftsschichten kennen. Ferdinand von Fahlbusch kreuzt den Weg Paulas und macht der schönen Blondine Avancen. Zunächst ist sie geschmeichelt, doch schon bald lernt sie auch die unangenehmen Seiten des undurchschaubaren Charakters kennen. Welche Ziele verfolgt der reiche Mann? Derweil lernt Luise den Schiffsteward Leonard kennen. Gemeinsam erkunden sie die Titanic und die Zeit an Bord wird für Luise so zu einem echten Abenteuer. Aber auch bei Paula kommt keine Langeweile auf. Nicht nur die nahende Bedrohung in Form eines Eisbergs wartet auf die unzertrennlichen Frauen, sie müssen sich einem noch unbekannten Feind stellen, der Paula mit fiesen Machenschaften das Leben erschwert. Doch was genau steckt dahinter?! Christiane Lind nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise auf einem der wohl bekanntesten Schiffe der Welt! Die Szenen sind so lebhaft beschrieben, dass man als Leser komplett mit an Bord dieses prachtvollen Schiffes und seiner Passagiere ist. Die gut recherchierten Fakten und wahren Begebenheiten, die in diese Story eingewoben sind, machen diesen Roman zu einem besonderen Leseerlebnis. Natürlich wissen wir alle was den Protagonisten am Ende für eine Tragödie widerfährt, aber es mit zu erleben und Paula und Luise durch die Geschichte zu begleiten ist trotzdem sehr spannend sodass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte! Wie immer sind die Charaktere sehr gut ausgebaut. So kann der Leser Sympathien aufbauen und auch die Abneigungen gegen fiese Charaktere sind deutlich zu spüren. So ist man wirklich „mittendrin statt nur dabei“! Und ob unsere Heldinnen überleben werden?! Lest es selbst!

FAQ