Was man von hier aus sehen kann

Roman

Mariana Leky

(180)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Irgendwo im Westerwald - Mariana Lekys weiser und warmherziger Bestsellerroman über ein Dorf in der Provinz und seine skurrilen Bewohner

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Buch.
>Was man von hier aus sehen kann< ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem eine kluge, humorvolle und unfassbar einfallsreiche Liebesgeschichte, die bisher mehr als 500.000 Leserinnen und Leser begeistert hat und seit über 140 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste steht.

»Es [ist] Mariana Leky gelungen, mit >Was man von hier aus sehen kann< wohl eines der beglückendsten Bücher des Jahres zu schreiben. [...] Auf jeder Seite sind mindestens drei Sätze, die man anstreichen, abschreiben oder jemandem vorlesen möchte.« Judith Liere, STERN

»Das ist vielleicht ein schönes Buch [...] Das müssen sie lesen! Es ist eines der liebevollsten und komischsten Bücher seit langem.« Elke Heidenreich, WDR4

»Von Berlin-Mitte oder Manhattan lässt es sich leicht erzählen. Doch manchmal ist es reizvoller, die tiefe Provinz zu erkunden, um etwas über die Menschen zu erfahren.« Rainer Moritz, CHRISMON

»Es ist eines dieser Bücher, die glücklich machen können. Niemals kitschig, niemals oberflächlich. Klug und einfühlsam und mit glühender Liebe zur Sprache.« Bianca Schwarz, HR2 KULTUR

»Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Buch schon verschenkt habe, weil ich es so gerne mag.« Luzia Braun, ZDF Blaues Sofa

»Eine Geschichte, in der man sich auch in den traurigsten Momenten so geborgen fühlt wie in der Lieblingsstrickjacke.« Susanna Wengeler, BUCHKULTUR

»Zum Lachen, zum Weinen, zum wieder an die Liebe glauben! Eine wunderliche und wunderbare Mischung aus Anna Gavalda und Alina Bronsky, der unkitschigste und dennoch romantischste Liebesroman des Sommers!« Karla Paul, ARD Buffet

Mariana Leky studierte nach einer Buchhandelslehre Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Sie lebt in Berlin und Köln. Bei DuMont erschienen der Erzählband >Liebesperlen< (2001), die Romane >Erste Hilfe< (2004), >Die Herrenausstatterin< (2010) sowie >Bis der Arzt kommt. Geschichten aus der Sprechstunde< (2013). 2017 erschien ihr Roman >Was man von hier aus sehen kann<, der wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste stand und in über vierzehn Sprachen übersetzt wird. Die Verfilmung des

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783832189624
Verlag DuMont Buchverlag
Dateigröße 1427 KB
Verkaufsrang 341

Kundenbewertungen

Durchschnitt
180 Bewertungen
Übersicht
149
23
3
2
3

Zauberhaft witzig und tragisch komisch
von einer Kundin/einem Kunden am 28.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ob Roman die wirklich richtige Bezeichnung ist, darüber lässt sich streiten. Doch dies schmälert in keiner Art und Weise den Inhalt dieses wunderbaren Buches, und der vielen Anekdoten, die darin erzählt werden. Mit grosser Fabulierkunst beleuchtet die Autorin verschiedene Szenen aus dem Leben von Selma und Louise (nicht zu verwe... Ob Roman die wirklich richtige Bezeichnung ist, darüber lässt sich streiten. Doch dies schmälert in keiner Art und Weise den Inhalt dieses wunderbaren Buches, und der vielen Anekdoten, die darin erzählt werden. Mit grosser Fabulierkunst beleuchtet die Autorin verschiedene Szenen aus dem Leben von Selma und Louise (nicht zu verwechseln mit dem Film Thelma & Louise aus dem Jahr 1991). Es ist eine einfache, moderne Geschichte, ja fast schon ein Märchen rund um eine Dorfgemeinschaft, die jedoch sehr vielschichtige Themen des Lebens beinhaltet. Es geht um Tod, Aberglaube, Enge und Nähe, Geborgenheit und vieles mehr. Die Figuren werden, trotz ihrer Schwächen, allesamt sehr empathisch gezeichnet. Die vielen Dialoge und detailreichen Metaphern sind meisterhaft geschrieben und ich habe oftmals laut lachen müssen, was mir selten bei der Lektüre passiert. Wer unterhaltsame Lesestunden mit Tiefgang sucht, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient.

Schade
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe das Buch gerade erst ausgepackt und bin echt verwundert über die hauchdünnen Seiten. Die anderen beschriebenen Seiten blicken durch so das man nicht schön lesen kann

Die wahren und wichtigen Dinge
von E.N. am 25.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bisher haben mich nur die Bücher von Dörte Hansen (Mittagsstunde und Altes Land) ähnlich berührt. Hier geht es um die großen Themen des Lebens, die so wunderbar verpackt sind in die Geschichte um die Menschen in einem Westerwalder Dorf. Ich musste viele Sätze mehrmals lesen, weil sie alles in wenigen Worten auf den Punkt bringe... Bisher haben mich nur die Bücher von Dörte Hansen (Mittagsstunde und Altes Land) ähnlich berührt. Hier geht es um die großen Themen des Lebens, die so wunderbar verpackt sind in die Geschichte um die Menschen in einem Westerwalder Dorf. Ich musste viele Sätze mehrmals lesen, weil sie alles in wenigen Worten auf den Punkt bringen, ohne moralischen Zeigefinger oder apostolischen Anspruch.


  • Artikelbild-0