Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Ginsterhaus

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Nach dem Tod ihrer Mutter nimmt Sveva eine berufliche Auszeit, um ein Versprechen einzulösen: in Umbrien nach ihrem Vater zu suchen, den sie nie kennengelernt hat.Gebannt von der wohltuenden Natur, werden Erinnerungen an sorglose Kindertage wach. Eines Tages begegnet ihr der sanftmütige Norweger Rurik, der ebenfalls Gründe hat, in der magischen Landschaft nach Entspannung zu suchen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, und Sveva ist endlich bereit, das Geheimnis ihres Vaters zu ergründen ...
Portrait
Elisabetta Bricca, geboren und aufgewachsen im Herzen Roms, studierte Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften. Sie arbeitet als Werbetexterin und Übersetzerin, DAS GINSTERHAUS ist ihr Debüt als Romanautorin. Mit ihrer Familie lebt sie in Umbrien in einem mittelalterlichen Landhaus mit Blick auf den Trasimenischen See.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.06.2019
Sprache Deutsch, Italienisch
EAN 9783732572052
Verlag Lübbe
Originaltitel Il refugio delle ginestre
Dateigröße 1176 KB
Übersetzer Elisa Harnischmacher
Verkaufsrang 1047
eBook
eBook
4,99
bisher 8,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 44  %
4,99
bisher 8,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 44 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
1
2
0
0

Auf der Suche nach den Wurzeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 18.11.2019

Das Ginsterhaus von Elisabetta Bricca Nach dem Tod ihrer Mutter nimmt Sveva eine berufliche Auszeit, um ein Versprechen einzulösen: in Umbrien nach ihrem Vater zu suchen, den sie nie kennengelernt hat. Gebannt von der wohltuenden Natur, werden Erinnerungen an sorglose Kindertage wach. Eines Tages begegnet ihr der sanftmütige No... Das Ginsterhaus von Elisabetta Bricca Nach dem Tod ihrer Mutter nimmt Sveva eine berufliche Auszeit, um ein Versprechen einzulösen: in Umbrien nach ihrem Vater zu suchen, den sie nie kennengelernt hat. Gebannt von der wohltuenden Natur, werden Erinnerungen an sorglose Kindertage wach. Eines Tages begegnet ihr der sanftmütige Norweger Rurik, der ebenfalls Gründe hat, in der magischen Landschaft nach Entspannung zu suchen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, und Sveva ist endlich bereit, das Geheimnis ihres Vaters zu ergründen ... Mein Fazit: Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent und unterhaltsam ist. Liebevoll werden die Protagonisten Sveva, Malvina und Rurik in Szene gesetzt. Svena ist nach dem Tod ihrer Mutter in ihr altes Bauernhaus zurück gekommen. Sie ist auf der Suche nach ihren Wurzeln. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt liebt dem Leser wie ein offenes Buch vor Augen. Die alte Nachbarin Malvina ist ihr seit Kindertagen vertraut. Sie liebt Sveva über alles und hilft ihr bei der Suche nach ihren Wurzel. Rurik, ein norwegischer Schriftsteller erobert Svevas Herz und begibt sich mit ihr gemeinsam auf die Suche nach dem unbekannten Vater. Der Autorin ist es fabelhaft gelungen, die Kulisse in Szene zu setzen. Ich hatte das Gefühl in Italien im tiefsten Kalabrien in Mitten der Natur zu sein. Dort leben die Menschen noch im Hier und im Einklang mit der Natur und sind mit dieser sehr verbunden.

Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 16.09.2019

Beständigkeit ist etwas, was in Svevas Leben lange gefehlt hat. Ihre Mutter, immer von einer inneren Unruhe getrieben und auf der Suche nach sich selbst, stirbt und lässt Sveva und ihre Schwester mit vielen unbeantworteten Fragen zurück. So zum Beispiel der nach dem Vater von Sveva. Kurz entschlossen bricht sie ihre Zelte in Rom... Beständigkeit ist etwas, was in Svevas Leben lange gefehlt hat. Ihre Mutter, immer von einer inneren Unruhe getrieben und auf der Suche nach sich selbst, stirbt und lässt Sveva und ihre Schwester mit vielen unbeantworteten Fragen zurück. So zum Beispiel der nach dem Vater von Sveva. Kurz entschlossen bricht sie ihre Zelte in Rom ab und reist nach Umbrien, um Antworten zu finden. Dort kauft sie das Haus, in dem sie aufgewachsen ist und versucht sowohl das Anwesen, wie auch sich selbst in einem geordneten Zustand zu bringen. Dabei lernt sie den Norweger Rurik kennen und lieben. Aber auch er hat kein einfaches Leben hinter sich. Dennoch versuchen sie gemeinsam, das Geheinnis um Svevas Vater zu lüften und kommen der Lösung immer näher. Ein netter Roman, der mich aber dennoch nicht übermässig begeistern konnte. Die Gestalt des Rurik hat mir nicht besonders gefallen, da er noch mehr Verwirrung in Svevas Leben bringt, als sie ohnehin schon hat. Und auch Sveva selbst kam nicht unbedingt immer symphatisch rüber.

Für die Vielfalt an Themen einfach zu kurz
von katikatharinenhof am 30.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

(0) Sveva packt die Taschen und reist nach Umbrien, um dort ein Versprechen einzulösen- sie will nach ihren wurzeln suchen und dort ihren Vater ausfindig machen. in ihrem Heimatort angekommen, kauft sie als erstes ihr ehemaliges Elternhaus und taucht ein in ihre Erinnerungen aus Kindheitstagen. Nachbar Rurik, ein norwegi... (0) Sveva packt die Taschen und reist nach Umbrien, um dort ein Versprechen einzulösen- sie will nach ihren wurzeln suchen und dort ihren Vater ausfindig machen. in ihrem Heimatort angekommen, kauft sie als erstes ihr ehemaliges Elternhaus und taucht ein in ihre Erinnerungen aus Kindheitstagen. Nachbar Rurik, ein norwegischer Schriftsteller, hat eine Art sich, die Sveva irgendwie nicht zur Ruhe kommen lässt. Gemeinsam mit ihm kann sie sich endlich der Suche nach ihrem wahren Ich widmen... "Das Ginsterhaus" fasziniert mit einer wundervollen Landschaft, die tolle Bilder vor meinem geistigen Auge entstehen lässt. Elisabetta Bricca entführt den Leser direkt an die Schauplätze und lässt so das Gefühl aufkommen, direkt dabei zu sein, wenn Sveva auf der Suche nach ihren Wurzeln ist. Ich mag es, wie die Autorin ihre Figuren gezeichnet hat und doch komme ich nicht wirklich an sie heran. Die Vielfalt der Themen erschlägt den Roman und seine Mitwirkenden fast, weil sich alles nur auf gut 220 Seiten abspielt. Da ist in meinen Augen vieles gestrafft worden, was ausführlicher hätte erzählt werden können. Es mangelt nicht an Tiefgang oder Emotionen- im Gegenteil, das ist alles vorhanden und macht die Geschichte stimmig. Aber irgendwie läuft es nicht bei mir rund - ich vermisse den Blick hinter die Kulissen, der mich vollkommen vom Buch überzeugt. Ich lese zwar die Ereignisse, aber ich nehme sie nicht richtig in mich auf. Alles spult sich ab, aber manche Dinge laufen einfach an mir vorbei und ich nehme sie bloß zur Kenntnis, ohne dass ein bleibender Eindruck seine Spuren bei mir hinterlässt. Landschaftszauber, kulinarische Köstlichkeiten und italienisches Flair sind da, aber mir fehlt das gewisse Etwas, um das Buch zu einem Renner werden zu lassen. Vielleicht bin ich auch einfach nur falsch dann das Buch herangegangen und muss es mit ein wenig Abstand nochmal lesen...


FAQ