Todesfalle

Thriller

Die Baltimore-Reihe Band 5

Karen Rose

(28)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Todesfalle

    Knaur Taschenbuch

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,99 €

    Knaur Taschenbuch

Paperback

16,99 €

Accordion öffnen
  • Todesfalle

    Knaur

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach dem Abschluss der Dornen-Reihe (bestehend aus den Spiegel-Bestsellern »Dornenmädchen«, »Dornenkleid«, »Dornenspiel« und »Dornenherz«) kehrt die amerikanische Thriller-Spitzen-Autorin Karen Rose nach Baltimore zurück: Im Thriller »Todesfalle«, dem fünften Teil der Baltimore-Reihe, geraten zwei Mädchen und eine junge Frau ins Visier eines eiskalten Killers.

Die elfjährige Jazzie versteckt sich hinter einem Sessel vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt - er aber hat sie nicht gesehen. Kein Wort wird Jazzie sagen, denn nur so kann sie sich und ihre kleine Schwester vor dem Bösen schützen ...

Taylor Dawson ist mit einer Lüge aufgewachsen. In Baltimore will sie endlich die Wahrheit herausfinden über den Mann, den ihre Mutter ein Monster genannt hat: Clay Maynard, ihren Vater. Weil Clay als Sicherheitschef in einem Programm für traumatisierte Kinder arbeitet, schleust Taylor sich dort als Praktikantin ein. Dabei kommt sie nicht nur Clay nahe, sondern auch dem Sohn ihrer Chefin - und zwei kleinen Mädchen, die den Mörder ihrer Mutter identifizieren könnten, bislang aber kein Wort mehr sprechen. Taylor gewinnt das Vertrauen der kleinen Jazzie - und ahnt nicht, dass der Killer längst beschlossen hat, sie und die beiden Mädchen aus dem Weg zu räumen.

»Ein aufwühlendes, hochspannendes Lesevergnügen.« (Lisa Jackson, Bestseller-Autorin)

»Das ist Spannungsliteratur im besten Sinne des Wortes - und man freut sich bereits auf den nächsten Roman.« (Andreas Kurth, Krimi-couch.de über den Thriller »Todesschuss«)

Die Baltimore-Thriller sind in folgender Reihenfolge erschienen:
. »Todesherz«
. »Todeskleid«
. »Todeskind«
. »Todesschuss«
. »Todesfalle«

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in vierundzwanzig Sprachen übersetzt worden sind und regelmäßig u.a. auf den Bestseller-Listen der "New York Times", der "USA Today" und der "Sunday Times" stehen. Für "Des Todes liebste Beute" und "Todesbräute" gewann die Autorin den begehrten RITA-Award. Auch in Deutschland feiert sie seit Jahren große Erfolge. "Todesstoß" stand auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 640 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426455159
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel Monster In the Closet
Dateigröße 858 KB
Übersetzer Andrea Brandl
Verkaufsrang 1158

Weitere Bände von Die Baltimore-Reihe

mehr
  • Band 1

    Todesherz Todesherz Karen Rose
    • Todesherz
    • von Karen Rose
    • (17)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 2

    Todeskleid Todeskleid Karen Rose
    • Todeskleid
    • von Karen Rose
    • (8)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 3

    Todeskind Todeskind Karen Rose
    • Todeskind
    • von Karen Rose
    • (9)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 4

    Todesschuss Todesschuss Karen Rose
    • Todesschuss
    • von Karen Rose
    • (13)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 5

    Todesfalle Todesfalle Karen Rose
    • Todesfalle
    • von Karen Rose
    • (28)
    • eBook
    • 14,99
  • Band 6

    Todesnächte Todesnächte Karen Rose
    • Todesnächte
    • von Karen Rose
    • eBook
    • 14,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
6
6
12
3
1

Eine fesselnde Familiengeschichte ABER defiitiv kein Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 11.06.2020

Todesfalle von Karen Rose „Todesfalle“ ist der fünfte Band der Baltimore Reihe und obwohl ich die vorherigen Bände nicht kannte konnte ich dem Buch gut folgen. Die Autorin ist immer wieder auf die vorherigen Bände eingegangen so dass man die Verbindung der einzelnen Personen erkennen konnte und auch verstand warum sich alles ... Todesfalle von Karen Rose „Todesfalle“ ist der fünfte Band der Baltimore Reihe und obwohl ich die vorherigen Bände nicht kannte konnte ich dem Buch gut folgen. Die Autorin ist immer wieder auf die vorherigen Bände eingegangen so dass man die Verbindung der einzelnen Personen erkennen konnte und auch verstand warum sich alles so nah standen. Ganz gut gefallen hat mir auch das man am Ende des Buches ein kleines Verzeichnis hatte in dem alle Bücher von Karen Rose, mit kurzer Inhaltsangabe, aufgeführt waren und eines in dem man nachlesen konnten in welchem Buch die einzelnen Charaktere eine Rolle spielten. So konnte man das Bild über die vorherigen Bände noch vervollständigen. Die Geschichte selbst hat mich von Anfang an in den Bann gezogen, ABER es war nicht der Thriller den ich erwartet habe sondern eher eine gefühlvolle Familiengeschichte. Einzig der Anfang lies mir kalte Schauer über den Rücken jagen und ansatzweise spannend wurde es erst auf den letzten 50 Seiten, wobei hier die Betonung definitiv auf „ansatzweise“ liegt. Wer also einen rasanten, spannenden und fesselnden Thriller lesen möchte sollte Abstand von dem Buch nehmen. Wer jedoch gerne eine fesselnde Geschichte mit Wendungen und Überraschungen lest liegt hier goldrichtig. Ich liebe beides und deshalb konnte mich das Buch trotzdem in den Bann ziehen. Die Grundidee zu diesem Buch war nicht schlecht. Jazzy kommt von der Schule nach Hause und findet ihre Mutter leblos am Boden liegen. Dann erkennt sie das noch jemand in der Wohnung ist, intuitiv versteckt sie sich hinter einem Sessel und erkennt den Mann der für den Tod ihrer Mutter verantwortlich ist. Sie ist geschockt, erkennt aber die Gefahr in der sie und ihre kleine Schwester schweben und aus Angst spricht sie von dem Moment an kein Wort mehr. Die beiden Mädchen kommen in ein Therapieprogramm und werden von der jungen Taylor betreut. Taylor gewinnt das Vertrauen von Jazzy, aber auch der Killer erfährt davon und da er sich nicht sicher ist was Jazzy weiß, vor allem was sie Taylor erzählt hat, gibt es für ihn nur einen Weg – er muss alle drei ausschalten. Wer nun denkt das es in dem, immerhin knapp 620 Seiten umfassenden Buch, um den Mord an Jazzys Mutter geht liegt falsch. Fakt ist das diese Story eigentlich immer nur im Hintergrund spielt und es vielmehr um Taylor geht. Diese hat nämlich auch ein Geheimnis, sie wurde von klein auf von ihrer Mutter angelogen und das hat weite Kreise gezogen, die nicht nur ihr Leben sondern auch das ihrer Geschwister und ihres Adoptivvaters beeinträchtigt hat. Als ihre Mutter stirbt erleichtert sie ihr Gewissen und Taylor erfährt das sie mit einer Lüge aufgewachsen ist und beschließt ihre andere Familie ausfindig zu machen.Das Praktikum kommt ihr dabei gelegen und eine bewegende Geschichte nimmt ihren Lauf. Es war nicht das Buch das ich erwartet habe, aber es hat mich trotzdem in den Bann gezogen. Mir sind alle Charaktere (und das waren nicht wenige) ans Herz gewachsen und jeder einzelne von ihnen hat, wie Taylor, eine Vergangenheit die sie geprägt haben. Taylor hat mir vom ersten Moment an richtig gut gefallen. Sie hat ein großes Herz, war schlagfertig, aber auch innerlich zerrissen. Man spürt die Wut auf die verstorbene Mutter, aber auch das sie ihr fehlt. Sie wandelt auf den Spuren der Vergangenheit, lernt ihren leiblichen Vater kennen und findet eine neue große Familie. Sie ist mutig und kämpft für die Menschen die ihr am Herz liegen, wie zum Beispiel die kleinen Mädchen. Die Menschen die Taylor in diesen Tagen kennenlernt sind vielschichtig und durch die Vergangenheit miteinander verknüpft. Jeder einzelne von ihnen hat schon viel durchgemacht und es ist erstaunlich wie sie zueinander gefunden haben, aber auch das sie dadurch zu einer richtig großen Familie wurden in der sich jeder um den anderen sorgt und bei der alle aufeinander aufpassen. Taylor bekommt das mehr als einmal zu spüren. Natürlich darf bei so einer Geschichte, die ja kein Thriller im eigentlichen Sinne war, auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen. Ja, das Buch war anders wie erwartet, aber es hat mich trotzdem in den Bann gezogen und hätte ich nicht einen Thriller erwartet, dann wäre es für mich ein Volltreffer gewesen. Dieser Band hat mich neugierig auf die vorherigen gemacht und ich werde mir diese irgendwann auch einmal zulegen. Allen Thrillerfans empfehle ich Abstand von dem Buch zu nehmen, Liebhabern von Familiengeschichten mit Geheimnissen kann ich das Buch nur empfehlen. Letzere werden voll auf ihre Kosten kommen. Ich liebe beides insofern konnte mich die Geschichte voll in den Bann ziehen ABER ich hatte einen Thriller erwartet............... daher gibt es von mir nur 4 Sterne.

Weniger wäre mehr
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 24.05.2020

Ich bin eigentlich ein großer Fan von Karen Rose und habe mich sehr auf dieses Buch von ihr gefreut. Leider muss ich sagen, dass sie allmählich in die Region der Herz-Schmerzliteratur abgleitet. Von einem Thriller war für mich nicht wirklich etwas zu spüren. Es geht nur mehr um die verschiedenen, immer über irgendwelche Ecken v... Ich bin eigentlich ein großer Fan von Karen Rose und habe mich sehr auf dieses Buch von ihr gefreut. Leider muss ich sagen, dass sie allmählich in die Region der Herz-Schmerzliteratur abgleitet. Von einem Thriller war für mich nicht wirklich etwas zu spüren. Es geht nur mehr um die verschiedenen, immer über irgendwelche Ecken verwandten und befreundeten, zumindest aber sehr gut bekannten Protagonisten, die sich alle über alle Maßen mögen bzw. lieben und natürlich blind verstehen. Selbstverständlich kann auch jeder immer aus den Augen des Anderen alles herauslesen. Um die eigentliche Geschichte geht es nurmehr nebenbei und ich habe leider immer wieder einige Seiten nur überflogen. Schade, ich warte jetzt auf eine neue Serie von Rose in der Hoffnung, dass diese dann wieder ein Thriller wird.

Wenig Krimi, zu viel Familiengeschichten
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2020

Karen Rose habe ich als Autorin guter und spannender Kriminalromane erlebt. Ich ließ kein Buch aus. Immer dabei: eine zerbrechlich wirkende Frau, die sich bewehrt und ein kantiger, breitschultriger Mann mit hartem Kern und weichem Herzen. Am Ende bekommen sich die beiden Protagonisten und die Verbrecher ihre gerechte Strafe. Da... Karen Rose habe ich als Autorin guter und spannender Kriminalromane erlebt. Ich ließ kein Buch aus. Immer dabei: eine zerbrechlich wirkende Frau, die sich bewehrt und ein kantiger, breitschultriger Mann mit hartem Kern und weichem Herzen. Am Ende bekommen sich die beiden Protagonisten und die Verbrecher ihre gerechte Strafe. Das vorhersehbare Ende hat mich nie gestört. Inzwischen gibt es in der Romanwelt von Karen Rose jede Menge verheiratete, verbändelte, adoptierte, hinzugekommene, aufgewachsene, beschützte, geliebte und behütete Protagonisten in verschiedenen Städten der USA. Die meisten mit einem Knacks in der Seele, weil sie angeschossen, verschleppt, misshandelt, betrogen, verraten oder zu Unrecht beschuldigt wurden bzw. sie einen nahmen Angehörigen (meist durch ein Gewaltverbrechen) verloren. Jeder steht mit jedem irgendwie in Beziehung. Leider verlässt die Autorin zunehmend das bewehrte Muster von ein Roman, ein Krimi und eine Romanze. Schon die letzten Bücher begannen mit einem wirren Geflecht von alten Protagonisten, die sich im neuen Roman trafen, bevor die eigentliche Handlung begann. In „Todesfalle“ gibt die Autorin dann ihren Helden so richtig Zucker. Aus Anlass einer Hochzeit sind unzählige ehemalige und aktuelle Romanfiguren zur Stelle. Alte Wunden werden gezeigt, es wird umarmt und geheult, was das Zeug hält. Wer die früheren Romane nicht kennt, versteht manche Andeutung nicht, warum jeder jeden beschützen will. Das Familientreffen gipfelt schließlich, da ist der eigentliche Krimi schon längst abgearbeitet, in den Hochzeitsfeierlichkeiten und einer Familienzusammenführung wo jeder mit dem Ergebnis zufrieden ist. Und wieder wird geheult und geschluckt und sich umarmt und alles zerfließt in Dankbarkeit. Die perfekte amerikanische Familie, voller schöner und edler Menschen, die immer das Richtige tun. Mehr Klischee geht nicht. Von den rund 450 Seiten beschäftigte sich Karen Rose gefühlte 250 Seiten lang mit Familiengeschichten und bettet darin den eigentliche Krimi ein. Der Krimi selbst ist gewohnt spannend und unterhaltend, keine Frage, doch nicht der wirkliche Schwerpunkt des Buches. Darum ist „Todelfalle“ in meinen Augen nur ein schwaches Buch der Autorin. Zu wenig Krimi, zu viel Familiengeschichte mit einem hohen Verbrauch an Taschentücher. So gibt es von mir nur 3 Sterne. - Und eine neue Packung Taschentücher.

  • Artikelbild-0