Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Ärztin: Die Wege der Liebe

Ricarda Thomasius Band 3

Eine neue Generation.
Eine Welt im Umbruch.

Berlin, 1915: Die Millionenstadt ist gezeichnet von den Wirren des Krieges. Während tausende Männer auf dem «Feld der Ehre» ihr Leben verlieren, behandelt die Ärztin Ricarda Thomasius an der Charité junge Arbeiterinnen, die sich unter unmenschlichen Bedingungen in den Munitionsfabriken verletzen. Gleichzeitig droht Ricardas Familienglück zu zerbrechen. Sohn Georg wird an der Front vermisst, das Verhältnis zu Tochter Henny liegt in Scherben, und Nesthäkchen Antonia testet ihre Grenzen aus. Die Ärztin will um ihre Kinder kämpfen, koste es, was es wolle. Doch es gibt Verletzungen, die selbst die Liebe nicht so einfach heilen kann. Als das Schicksal erneut zuschlägt, muss Ricarda sich ihrer Vergangenheit stellen. Dort, wo alles begann...
Portrait

Helene Sommerfeld ist das Pseudonym eines in Berlin lebenden Autoren-Ehepaars. Viele ihrer Romane und Sachbücher waren internationale Bestseller. Auch mit der Historien-Saga um die Ärztin Ricarda Thomasius feierte Helene Sommerfeld große Erfolge. Im Rowohlt Verlag erschienen bereits «Die Ärztin. Das Licht der Welt» und «Die Ärztin. Stürme des Lebens». Band 2 der im Berlin der Kaiserzeit angesiedelten Reihe stand auf Platz 1 der Bestsellerliste.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783644406520
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1789 KB
Verkaufsrang 466
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Ricarda Thomasius

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
41
19
2
0
0

Ein faszinierender Abschluss
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 05.02.2020

Das Cover: Das Cover zeigt das Berlin damaligen Zeit und wie in den anderen Bänden ist die Abbildung angelehnt, sodass alle drei Bücher einen hohen Wiedererkennungswert haben. Die Buchpräsentation ist wie gewohnt sehr ansprechend und passend. Die Geschichte: In Berlin kämpft man mit den Auswirkungen des Krieges, Ricarda ar... Das Cover: Das Cover zeigt das Berlin damaligen Zeit und wie in den anderen Bänden ist die Abbildung angelehnt, sodass alle drei Bücher einen hohen Wiedererkennungswert haben. Die Buchpräsentation ist wie gewohnt sehr ansprechend und passend. Die Geschichte: In Berlin kämpft man mit den Auswirkungen des Krieges, Ricarda arbeitet in der Charité und behandelt junge Frauen, die sich in den Munitionsfabriken verletzen. Die Männer indes bleiben in großer Zahl auf dem „Feld der Ehre“. Privat ist auch so einiges los. Ihre Familie scheint zu zerbrechen. Während Sohn Georg an der Front vermisst wird, ist ihr Verhältnis zu ihrer Tochter Henny zerstört. Ihr Nesthäkchen Antonia ist auch nicht ganz pflegeleicht. Mit allen Mitteln versucht sie um ihre Kinder zu kämpfen, was nicht immer gelingt. Als dann das Schicksal wieder zuschlägt, muss sie sich stellen und an den Anfang zurück. Meine Meinung: Dieses Buch habe ich genauso verschlungen wie die ersten beiden Teile auch. Besonders angenehm war, dass ich, obwohl eine größere Pause dazwischenlag, sofort in die Geschichte eintauchen konnte, ohne darüber nachdenken zu müssen, wer hier wer war. Dass die Geschichte in einer wunderbaren Sprache geschrieben ist, wiederhole ich hier gern. Alle Protagonisten habe sofort wieder in mein Herz geschlossen und bin mit ihnen auf ihre Zeitreise gegangen. Wie gewohnt sind sie authentisch in ihren Charakteren unterwegs und die Zeitgeschichte genauso gut recherchiert und eingearbeitet. Die Fülle der Geschehnisse und die Perspektivwechsel sorgten für einen extrem hohen Spannungsbogen. Die Schauplätze sind fantastisch beschrieben und das Schicksal der Familie hat mich tief berührt. Ich finde, Band drei hat noch mal an Spannung und guter Unterhaltung draufgelegt. Das erste Buch und das zweite Buch habe ich wie folgt zusammengefasst und kann das im dritten Buch mit den gleichen Worten sagen: Ich habe ein Buch gelesen, das ein Füllhorn an Spannung und Zeitgeschichte ausbreitet. Ein Buch, welches die damaligen fast nicht vorhandenen Rechte der Frau vor Augen führt und intensiv schildert. Eine Geschichte, die beschreibt, wie schwierig das Leben in dieser Zeit war und wie die medizinischen Gegebenheiten das Leben und den Tod im Griff hatten. Ein wunderbares Buch, das mich sehr beeindruckt hat. Das Buch erhält von mir eine Leseempfehlung.

Unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldkirchen am 05.02.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Der dritte Teil der Trilogie ist wie die beiden ersten Hörbücher unterhaltsam erzählt. Zwar sind die Zufälle und Widrigkeiten des Lebens ein bißchen dick aufgetragen, aber als leichte Unterhaltung bei der Hausarbeit allemal geeignet. Zur Zeit gibt es ja sehr viele (Hör-)Bücher aus der Zeit der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. ... Der dritte Teil der Trilogie ist wie die beiden ersten Hörbücher unterhaltsam erzählt. Zwar sind die Zufälle und Widrigkeiten des Lebens ein bißchen dick aufgetragen, aber als leichte Unterhaltung bei der Hausarbeit allemal geeignet. Zur Zeit gibt es ja sehr viele (Hör-)Bücher aus der Zeit der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert, aber dieses ist gut erzählt.

Perfekter Abschluß der Trilogie
von Kunde am 18.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Berlin im Jahre 1915. Der Krieg hat seine Spuren hinterlassen. Ricarda Thomasius arbeitet als Ärztin in der Charite, behandelt dort Arbeiterinnen, die in Munitionsfabriken verletzt wurden. Auch ihre Familie ist von Problemen gezeichnet. Sohn Georg wird an der Front vermißt und das Verhältnis zu Tochter Henny ist zerrüttet. Die j... Berlin im Jahre 1915. Der Krieg hat seine Spuren hinterlassen. Ricarda Thomasius arbeitet als Ärztin in der Charite, behandelt dort Arbeiterinnen, die in Munitionsfabriken verletzt wurden. Auch ihre Familie ist von Problemen gezeichnet. Sohn Georg wird an der Front vermißt und das Verhältnis zu Tochter Henny ist zerrüttet. Die jüngste Tochter Antonia wird aufmüpfig. Ricarda gibt alles, um ihre Familie zu erhalten. Doch dann muß Ricarda sich ihrer Vergangenheit stellen. Dies ist nun der Abschluß der Ärztin-Trilogie. Da die Geschichte unmittelbar aufeinander aufbaut, ist es in meinen Augen sinnvoll mit Band 1 zu beginnen. Zu viele Informationen würden sonst verloren gehen! Hat man diese Informationen, findet man sich schnell in die Handlung ein und es macht Freude, die Entwicklung der Familie zu verfolgen. Auch wenn es hier sehr viel um das Leben der drei Kinder geht, bekommt man einige Neuigkeiten über Ricarda vermittelt und hofft sehr, daß alles wieder in die richtigen Bahnen kommt. Denn im Laufe der Zeit erlebt man so viel mit ihr, daß man einfach das Gefühl hat, man gehöre zu ihrer Familie. Helene Sommerfeld beschreibt die Nachkriegszeit sehr bildhaft. Man sieht alles vor sich und bekommt einen Einblick in die Härte der damaligen Zeit. Das Buch ist durchweg leicht und flüssig zu lesen und weist Spannung von Beginn bis Ende auf. Für mich ist dieser Band ein gelungener Abschluß, auch wenn ich die Familie gern noch weiter begleitet hätte.