Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Jahre

Hörspiel mit Corinna Harfouch u.v.a. (1 CD)

Wie werden wir, wie wir sind? Anhand von Erinnerungen, Melodien und Gegenständen vergegenwärtigt Annie Ernaux die Jahre, die hinter ihr liegen, taucht tief ein in ihre Vergangenheit und damit auch in die ihres Landes: die 50er-Jahre, die Algerienkrise, ihre Universitätskarriere, das Schreiben, eine unglückliche Ehe, die Mutterschaft, das Jahr 1968, sexuelle Unterdrückung und Befreiung, die Nullerjahre und schließlich das eigene Altern. Dabei schafft Ernaux eine neue Form der Autobiografie, in der persönliches Erinnern und das kollektive Gedächtnis einer ganzen Generation verschmelzen.

Hörspiel mit Corinna Harfouch, Constanze Becker, Nicole Heesters und Birte Schnöink
1 CD | ca. 1 h 18 min
Portrait
Harfouch, Corinna
Corinna Harfouch ist eine der renommiertesten deutschen Schauspielerinnen und gefragter Gast auf allen großen deutschen Bühnen. Sie spielte in über 80 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter in »Der Untergang«, »Das Parfum« und »Elementarteilchen«. Sie wurde u. a. mit dem Deutschen Filmpreis, dem Grimme-Preis und der Goldenen Kamera geehrt. Annie Ernaux, geboren 1940, ist eine der bedeutendsten französischsprachigen Schriftstellerinnen unserer Zeit. Ihre zwanzig Romane wurden von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert. »Die Jahre« stand auf Platz 1 der SWR-Bestenliste und wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt erschien »Erinnerung eines Mädchens«.

Schnöink, Birte
Birte Schnöink, geboren 1984 in Bremen, ist Schauspielerin und seit der Spielzeit 2009/2010 festes Ensemblemitglied am Hamburger Thalia Theater. 2016 wurde sie mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD in der Kategorie Beste schauspielerische Leistung ausgezeichnet.

Becker, Constanze
Constanze Becker war lange Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, seit 2017 ist sie Teil des Berliner Ensembles. Sie wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. wurde sie von »Theater heute« zur »Schauspielerin des Jahres« gewählt und erhielt den Deutschen Theaterpreis »Der Faust«. Mit ihrer Lesung von Leila Slimanis Roman »Dann schlaf auch du« begeisterte sie die Hörer.

Heesters, Nicole
Nicole Heesters, geboren 1937 in Potsdam, steht seit Beginn der 50er-Jahre auf der Bühne und machte sich auch als Sprecherin anspruchsvoller Hörbuch-Produktionen einen Namen, so etwa mit Werken von Friedrich Schiller. Seit 2008 ist sie Mitglied im Kuratorium des Deutschen Hörbuchpreises.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Corinna Harfouch, Birte Schnöink, Constanze Becker, Nicole Heesters
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 31.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783742410320
Genre Belletristik
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 78 Minuten
Übersetzer Sonja Finck
Verkaufsrang 824
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Wo gehen wir hin....
von Tina Bauer aus Essingen am 04.02.2020

Oft fragen wir uns doch, wie wir mal werden, wenn wir mal alt sind? Annie Ernaux taucht ein in die eigene Vergangenheit. Bepackt mit Erinnerungen, Melodien und Gegenständen lässt und das Hörspiel, anfangs etwas gewöhnungsbedürftig auch in diese Vergangenheit Ernaux eintauchen. Mit dieser, doch viel erlebten Vergangenheit... Oft fragen wir uns doch, wie wir mal werden, wenn wir mal alt sind? Annie Ernaux taucht ein in die eigene Vergangenheit. Bepackt mit Erinnerungen, Melodien und Gegenständen lässt und das Hörspiel, anfangs etwas gewöhnungsbedürftig auch in diese Vergangenheit Ernaux eintauchen. Mit dieser, doch viel erlebten Vergangenheit begleiten wir eine Frau durch die scheinbar besten Jahre ihres Lebens. Kurzzeitig und als Französin gefangen in der Nachkriegszeit nimmt Ernaux Reißaus und führt die Hörer mitten hinein in die scheinbar große Freiheit des Einzelnen. Man erinnert sich, taucht selbst wieder ein in unsere Geschichte, ob es gute oder schlechte Erinnerungen waren, spielt keine Rolle. Die Stimmen von Birthe Schnöink, Constanze Becker, Corinna Harfouch und Nicole Heesters brauchen Aufmerksamkeit. Die Biographie der ganz besonderen Art kann nicht einfach so nebenher gehört werden. Die Erinnerungen holen den Hörer regelmäßig ein. Wir finden uns in speziellen Phasen unseres Lebens wieder und sehen uns trotzdem, ob gut oder schlecht, immer wieder zurück. Ernaux geht dem nicht auf den Grund, ihre Sicht auf die Vergangenheit ist schlicht, schnörkellos und ohne großes Tamtam. Während wir noch in unserer eigenen Vergangenheit schwelgen, müssen wir doch realitätsnah feststellen, dass auch wir als Hörer älter geworden sind. Vieles ist uns bekannt, nur wenige Szenen von Ernaux sind uns neu. Ungewöhnlich vertont streben wir also den Weg in die Vergangenheit und irgendwie ganz von selbst auch wieder in die Gegenwart zurück, an. Was bleibt? Diese Frage muss sich jeder Hörer final selbst beantworten, aber eines steht fest, wir sind voller Erinnerungen und somit nicht allein. Dank Ernaux fällt es uns dann doch leicht, von der Vergangenheit zurück in die Gegenwart zu treten und einen mutigen Schritt in die uns so unbekannte Zukunft zu wagen.

Viel mehr als "nur" ein Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Münstereifel am 23.01.2020

Als ich vor vielen Jahren den Song „Money“ von Pink Floyd zum ersten Mal hörte, war ich hin und weg. Das lag an dem ganz besonderen Effekt, den ich nur durch den Kopfhörer so richtig wahr nahm. Die Münzen purzelten vom rechten zum linken Ohr und dieses Erlebnis vergesse ich nie. So erging es mir auch bei diesem Hörbuch „Die Jahr... Als ich vor vielen Jahren den Song „Money“ von Pink Floyd zum ersten Mal hörte, war ich hin und weg. Das lag an dem ganz besonderen Effekt, den ich nur durch den Kopfhörer so richtig wahr nahm. Die Münzen purzelten vom rechten zum linken Ohr und dieses Erlebnis vergesse ich nie. So erging es mir auch bei diesem Hörbuch „Die Jahre“. Ich hörte das Buch mit dem Kopfhörer und die Stimmen wanderten von einem Ohr zum anderen. Toll. Dazu eine Musik, die das Gesagte perfekt unterstreicht. Nein, das Buch ist nicht alltäglich, sondern außergewöhnlich. Wichtig ist, dass man sich auf diese Art der Darstellung einlässt. Es sind vier Frauen unterschiedlichen Alters, die hier aktiv sind. Sie reißen das Geschehen kurz an. Das heißt, dass sie nicht nur das Leben der Autorin zusammenfassen. Auch die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, der Kampf und die Emanzipation und die sexuelle Freiheit der Frauen ist ein Thema. Kurzum ein Hörbuch, das Bilder entstehen lässt, die für mich stimmig und nachvollziehbar sind. Es gibt also eine ausdrückliche Empfehlung für dieses beeindruckende Hörspiel verbunden mit der Hoffnung, dass es einen guten Platz bei der Wahl der Juroren erhält. Es gehört nämlich zur Shortlist des Hörbuchpreises 2020. Meine Stimme hat es auf jeden Fall.


FAQ