Warenkorb

Guglhupfgeschwader. Der zehnte Fall für den Eberhofer. Ein Provinzkrimi

Ungekürzte Lesung mit Christian Tramitz (6 CDs), Lesung. CD Standard Audio Format

Weitere Formate

Paperback
In seinem zehnten Fall bekommt es der Eberhofer mit brutalen Geldeintreibern, einem tragischen Mordfall und einem bockigen Birkenberger zu tun. Dabei könnte er sich so schön feiern lassen, hat man doch in Niederkaltenkirchen beschlossen, dem erfolgreichen Dorfgendarm zu Ehren den Kreisverkehr auf den Namen »Franz-Eberhofer-Kreisel« zu taufen! Stattdessen muss sich der Eberhofer jetzt darum kümmern, dass den brutalen Verfolgern vom Lotto-Otto so rasch wie möglich das Handwerk gelegt wird. Doch noch bevor er die Ermittlungen im Fall Lotto-Otto aufnehmen kann, geht der Lotto-Laden in die Luft – und der Eberhofer hat es jetzt auch noch mit einem Mord zu tun …

Ungekürzte Lesung mit Christian Tramitz
6 CDs | ca. 8 h 9 min
Portrait
Christian Tramitz, geboren in München, spielte mit Bully Herbig in der preisgekrönten »Bullyparade« und erreichte mit seiner Rolle des Rangers in »Der Schuh des Manitu« Kultstatus. Er ist regelmäßig im Fernsehen zu sehen, beispielsweise in der beliebten ARD-Krimiserie »Hubert & Staller«. Christian Tramitz liest für DAV und eine riesige Fangemeinde alle Teile der erfolgreichen Hörbuch-Reihe um Franz Eberhofer ein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Christian Tramitz
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 12.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783742411204
Genre Krimi/Thriller
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 489 Minuten
Verkaufsrang 17
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
13,99
bisher 19,99
Sie sparen : 30  %
13,99
bisher 19,99

Sie sparen : 30 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
33
10
7
1
2

Band 10
von Lesebegeisterte am 02.11.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Der Eberhofer hat ein Dienstjubiläum. Dies gehört natürlich ordentlich gefeiert. Doch vorher muss der Franz dem „Lotto-Otto“ noch helfen, denn dieser hat sich mit den falschen Leuten angelegt. Zusammen mit seinem Spezi Rudi versuchen sie ihm zu helfen. Wie immer sehr lustig geschrieben. Der Krimi hat so einige Lacher parat. Man ... Der Eberhofer hat ein Dienstjubiläum. Dies gehört natürlich ordentlich gefeiert. Doch vorher muss der Franz dem „Lotto-Otto“ noch helfen, denn dieser hat sich mit den falschen Leuten angelegt. Zusammen mit seinem Spezi Rudi versuchen sie ihm zu helfen. Wie immer sehr lustig geschrieben. Der Krimi hat so einige Lacher parat. Man kann sich alles recht bildlich vorstellen. Lesevergnügen pur. Die Rezepte im Anhang laden natürlich auch zum nach kochen ein und der Gugelhupf schmeckt echt toll. Genial fad ich die Dialoge zwischen Rudi und dem Franz. Fazit: Zehn Jahre und noch immer sehr lustig, bravo Rita Falk.

Mal was anderes
von einer Kundin/einem Kunden aus Krieglach am 31.10.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Es passiert nicht besonders viel in diesen Buch. Es geht eher mehr um die Hauptfigur und deren Leben, als um ein Todesfall der aufgeklärt werden muss. Es liest sich aber trotzdem gut und es ist witzig geschrieben.

Witziger Provinzkrimi mit schrägen Charakteren
von einer Kundin/einem Kunden aus Memmingen am 29.10.2019

Als Neuling in die Fälle um den Eberhofer Franz und den Rudi bin ich gleich beim 10. Dienstjubiläum von Ersterem eingestiegen. Nun ist es also soweit: der Eberhofer Franz feiert sein 10jähriges Dienstjubiläum. Allerdings hat er erstmal so gar keine Zeit, sich darauf zu freuen, denn er bekommt es mit fiesen Geldeintreibern zu t... Als Neuling in die Fälle um den Eberhofer Franz und den Rudi bin ich gleich beim 10. Dienstjubiläum von Ersterem eingestiegen. Nun ist es also soweit: der Eberhofer Franz feiert sein 10jähriges Dienstjubiläum. Allerdings hat er erstmal so gar keine Zeit, sich darauf zu freuen, denn er bekommt es mit fiesen Geldeintreibern zu tun, die Lotto-Otto bedrohen. Nun ja, Franz ist eh nicht so nach Feiern, dafür dem Bürgermeister umso mehr. In gewohnt ruppiger Weise bilden Franz und Rudi ein „Dreamteam“, das sich auch gerne gegenseitig auf die Schippe nimmt. Ehe sie es sich versehen stecken sie mitten in einem Fall von Drogen, Spielsucht und korrupten Polizisten. Zudem gibt es eine Leiche und das erfordert nun wirklich die ganze Aufmerksamkeit von Franz und Rudi. Christian Tramitz ist ein Traum von einem Sprecher und ich war von Anfang an begeistert von seiner Interpretation der verschiedenen Charaktere. Seine Stimme passt hervorragend sowohl zum Franz als auch zum Rudi und die Oma findet ebenfalls einen eigenen Ton! Tramitz hat den teils schrägen Figuren Leben eingehaucht und sie bildlich vor mir entstehen lassen. Bei diesem Provinzkrimi gab es so viel zu lachen, dass ich bald Tränen in den Augen hatte. Die Spannung kommt manchmal etwas zu kurz, aber dafür hat die ganze Geschichte sehr viel Unterhaltungswert und hat mir schöne, humorvolle Stunden beschert. Schließlich war ich mir bewusst, dass ich es hier nicht mit einem „handelsüblichen“ Krimi oder gar Thriller zu tun habe. Franz und Rudi, samt Oma und Vater Eberhofer kenne ich bisher nur aus zwei Filmen. Der Reiz der Geschichte liegt in den Charakteren, die einen hohen Wiedererkennungswert haben und auch die niederbayrische Lebensart tut ihr Übriges dazu. Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht und ich werde mir sicherlich noch den einen oder anderen Film zu den Büchern anschauen. Ob ich die Bücher dazu lese, kann ich nicht sagen. Etwas mehr Spannung hätte dem Provinzkrimi gut getan und ich weiß nicht, ob sich die Geschichte nicht mit der Zeit abnutzt. Das Guglhupf-Rezept der Eberhofer Oma werde ich auf jeden Fall nachbacken.


FAQ