War's das?

Erinnerungen

(1)
Ein besonderes Geschenk an seine Fans und ein charmantes Zeitzeugnis: die Autobiografie zum 80. Geburtstag von Peter Weck

Berührend und ehrlich, charmant und pointenreich blickt der Ausnahmekünstler - Schauspieler, Regisseur, Intendant und Talententdecker - auf ein erfolgreiches Leben zurück. Peter Weck berichtet von Kindheit, Krieg und früher Karriere, erzählt Anekdotenreiches aus seinem Werdegang und fängt spannende Vorgänge hinter den Musical-Kulissen ein. Er prägte die deutsche Fernsehgeschichte und gewann mit zauberhaften Stoffen wie „Ich heirate eine Familie” die Herzen der Zuschauer. Mit unvergleichlichem Humor und sensiblem Understatement schildert er Kollegen, Familie und Freunde und erinnert sich an einzigartige Momente aus Film und Theater.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 344
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85002-721-2
Verlag Amalthea Verlag
Maße (L/B/H) 22,2/15,4/3,5 cm
Gewicht 894 g
Abbildungen mit 86 zum Teil farbigen Abbildungen
Auflage 4
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuauflage)
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

War's das?

War's das?

von Peter Weck
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
+
=
Ich war mein größter Feind

Ich war mein größter Feind

von Adele Neuhauser
(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,90
+
=

für

44,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine lebende Wiener-Legende!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.05.2011

Es gibt Schauspieler die sieht man in der Kindheit und sie begleiten einem durchs Leben; so ist es bei mir mit Peter Weck. Was schmachtete ich den sehr smart wirkenden Peter Weck bei Mariandl an, was sang ich immer lauthals bei "Lady Sunshine und Mister Moon" mit und beneidete... Es gibt Schauspieler die sieht man in der Kindheit und sie begleiten einem durchs Leben; so ist es bei mir mit Peter Weck. Was schmachtete ich den sehr smart wirkenden Peter Weck bei Mariandl an, was sang ich immer lauthals bei "Lady Sunshine und Mister Moon" mit und beneidete Conny Froboess um diesen liebenswerten Mann :-). Noch heute liebe ich diese Filme, kann ihnen kaum entsagen, wenn auch schon zig-mal gesehen. Peter Weck ist eine lebende Legende; wer kann das von sich schon behaupten? Er hat in guten Filmen, mittelmäßigen Filmen und schlechten Filmen genauso mitgespielt, wie am Theater sein Können gezeigt. Aber in aller lebhaftester Erinnerung ist mir Peter Weck in Wien als Theater-Direktor vom "Theater an der Wien". Ihm, und nur ihm, ist es zu verdanken, dass so geniale Stücke wie Cats, Freudiana, Les Misérables, A Chorus Line, Phantom der Oper und mein ganz persönlicher Favorit = Elisabeth etc. in Wien auch nur annähernd gespielt, produziert und eine Welturaufführung erleben konnte. Ohne ihn wäre ein Steve Barton (ich vermisse dich!), eine Maya Hakvoort, ein Uwe Kröger, eine Pia Dowes oder ein Viktor Gernot nicht das was sie heute sind. Was nach ihm kam, war nur noch ein Schatten und teilweise soviel Schrott, dass die Vereinigten Bühnen am Rande des Bankrotts gingen. Einen Peter Weck kann man halt nicht ersetzen. Mein ganz persönliches Highlight war, als ich ihn bei einem Musical-Award kennenlernen durfte. In zeitlichen Rückblenden erzählt Peter Weck aus seinem bewegenden Schauspiel-Leben. Mit wem er wann gespielt hat, vergisst aber dabei nicht auch Anekdoten über seine Kollegen zu schreiben; das ganze mit ein paar Fotos gespickt und fertig ist diese 339 Seiten Biografie. Zum Abschluss gibt es noch einmal eine Datensynopsis, wo nochmals alle wichtigen Stationen in seinem aufregenden Leben zusammengefasst wurden. Dem Amalthea-Verlag sei gesagt, dass ein Lesebändchen das Ganze noch besser abgerundet hätte! Fazit: Wer die heile Welt der 50er und 60er Filme mag, die Serien "Wenn der Vater mit dem Sohne" oder "Ich heirate eine Familie" gerne gesehen hat, dem sei diese Biografie geraten. Alle anderen werden nicht das finden, was sie glauben oder hoffen. Es gibt keine Skandale oder bösartigen Worte. Peter Weck ist ein Herr; das war er immer und wird er auch immer bleiben! Vielen Dank, Herr Weck, es hat mich sehr gefreut, Sie kennenlernen zu dürfen! Viel Spaß!



FAQ