Warenkorb

Der ist für die Tonne

(K)ein Männer-Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Ist das Liebe, oder kann der weg?

Hannah, die als Coach für fachgerechtes Ausmisten arbeitet, soll ausgerechnet dem neuen Flirt ihrer Freundin ein geordnetes Zuhause verpassen. Prompt entbrennt mit dem eigenwilligen Pascal erbitterter Streit: behalten oder ab in die Tonne? Doch je mehr Hannah aufräumt, desto tiefer manövriert sie sich mitten ins emotionale Chaos – denn plötzlich findet sie nicht nur eine echte Leiche auf dem Dachboden, sondern sie fühlt sich auch so merkwürdig zu Pascal hingezogen …

Ein unglaublich lustiger Roman über das Entsorgen von emotionalem Ballast und Liebesverwirrung im Ordnungswahn
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 08.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3586-6
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3 cm
Gewicht 316 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 474
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
15
7
1
0
0

Der ist für die Tonne
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2019

Ich habe nun schon einige Bücher von Ellen Berg gelesen, die allesamt flott, witzig, teilweise mit besonderem Humor geschrieben sind. "Der ist für die Tonne" ist "(k)ein Männer-Roman", aber auch kein typischer Frauen-Roman, er verleitet auf amüsante Weise zum Umdenken, Ausmisten, Abstoßen, Abgeben - wenn ich mir die Formulierung... Ich habe nun schon einige Bücher von Ellen Berg gelesen, die allesamt flott, witzig, teilweise mit besonderem Humor geschrieben sind. "Der ist für die Tonne" ist "(k)ein Männer-Roman", aber auch kein typischer Frauen-Roman, er verleitet auf amüsante Weise zum Umdenken, Ausmisten, Abstoßen, Abgeben - wenn ich mir die Formulierung erlauben darf: Hier gibt sogar der eine oder andere den Löffel ab... Hannah hilft mit ihrem One-Woman-Clearing-Unternehmen, die Wohnungen anderer Leute von allerlei Altlasten und merkwürdiger Erinnerungsstücke zu befreien. Als Grundlage für ihren Second-Hand-Shop eine gute Idee, wäre da nur diesmal nicht der nerdige Pascal mit seinem SpongeBob-T-Shirt, der zwar äußerlich total daneben ist, ihr Inneres aber ganz anders werden lässt. Dass dahinter Freundin Josie und deren Schwester Raffaela stecken, ist einerseits ganz schön gemein, aber andererseits tun sie Hannah letztendlich einen riesengroßen Gefallen. Es muss einfach Alternativen zur Pflege und Betreuung von Mrs. Mystery ("die Mutter"), die sich gerne mit den ab und an wechselnden Pflegern auf spirituelle und andere Trips begibt. Was könnte da naheliegender sein, als beim Entrümpeln gleich ein paar gute Weine zu verkosten, den Weinhändler gleich mit zu vernaschen und diverse "Funde" zu vertuschen? Genug verraten, um zum Selbstlesen zu animieren - einige Gedankengänge und Handlungen waren nicht ganz mein Fall, aber ich gebe 4 gute Sterne für "Der ist für die Tonne". Das Titelbild ist übrigens ein typisches Ellen-Berg-Cover: Die beiden "Männchen" (meist Mann und Frau) haben einfach Wiedererkennungswert, diesmal machen sie eine Angel-Paddelboot-Tour, die ein etwas anderes Ende zu finden scheint.

Völliges Durcheinander trotz Aufräumwahn
von dear_fearn aus Dresden am 02.12.2019

Los geht's mit einer quirligen Mädelsrunde in Protagonistin Hannahs Second-Hand-Laden, den sie neben ihrer Tätigkeit als Aufräum-Coach betreibt. Dabei wird sie als Ausmisterin bei Pascal engagiert. Er ist der neue Freund von Hannahs bester Freundin, die ihn sich gern noch etwas zurechtbiegen möchte, und eigentlich ist alles, was... Los geht's mit einer quirligen Mädelsrunde in Protagonistin Hannahs Second-Hand-Laden, den sie neben ihrer Tätigkeit als Aufräum-Coach betreibt. Dabei wird sie als Ausmisterin bei Pascal engagiert. Er ist der neue Freund von Hannahs bester Freundin, die ihn sich gern noch etwas zurechtbiegen möchte, und eigentlich ist alles, was ab diesem Moment passiert, ganz und gar nicht so geplant. Die Geschichte an sich ist ganz hübsch. Es gibt lustige Charaktere, die sehr schrill gestaltet sind, rasanten Wortwitz und eine abwechslungsreiche Handlung. Für mich persönlich war das Buch als leichte Lektüre mal eine schöne Abwechslung. Durch die gruseligen Funde beim Aufräumen bekam die Story etwas Aufwind, wurde allerdings nie gruselig. Ellen Berg hat einen sehr fröhlichen Schreibstil, immer einen Scherz auf den Lippen und schafft es, ein klares Bild von Umgebung und Personen zu schaffen. Für mich persönlich hätten aber alle Figuren noch etwas mehr Tiefgang vertragen können, teilweise waren sie mir zu skurril.

Witzig
von Karin Z. am 29.11.2019

Wieder einmal konnte Ellen Berg mich mit ihrem humorvollen Buch ,gut unterhalten.Das Cover finde ich wieder witzig.(auch wenn es zum Inhalt nicht passt,jüngere Protagonisten als abgebildet) aber gerade diese Art der Cover finde ich cool. Wer kennt es nicht Konsum anhäufen?Hannah als professionelle Clearing-Coach ,hilft Leut... Wieder einmal konnte Ellen Berg mich mit ihrem humorvollen Buch ,gut unterhalten.Das Cover finde ich wieder witzig.(auch wenn es zum Inhalt nicht passt,jüngere Protagonisten als abgebildet) aber gerade diese Art der Cover finde ich cool. Wer kennt es nicht Konsum anhäufen?Hannah als professionelle Clearing-Coach ,hilft Leuten überflüssigen Krempel auszumisten.So wird sie von ihrer Freundin Tessa, gebeten bei dessen neuer Flamme ,Pascal behilflich zu sein. Als dann auch noch eine Leiche ins Spiel kommt,nimmt das Drama ihren Lauf. Kleine Romane darf auch nicht fehlen Hannah ,aber auch ihre verrückten Freundinnen und ihre Hippiemutter konnten mich gleich überzeugen. Obwohl das ein oder andere ,doch stark überzogen wirkte,hatte ich wahrlich wieder Spaß mit diesem Buch. Man muss nicht alles so verbissen sehen Der Schreibstil ist einfach gehalten und flüssig zu lesen. Lachen ist vorprogrammiert.


FAQ