Warenkorb

Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)

Die Schatten von Valoria Band 3

Gemeinsam mit wankelmütigen Verbündeten kämpft Arin gegen das mächtige Imperium. Er redet sich ein, dass er Kestrel nicht mehr liebt, und doch kann er sie nicht vergessen. Obwohl sie ihre Loyalität zum Imperium über das Leben unschuldiger Menschen gestellt hat – zumindest denkt er das. In Wahrheit ist Kestrel Gefangene in einem Arbeitslager. Verzweifelt versucht sie zu fliehen, bevor es zu spät ist. Denn ein erbarmungsloser Krieg ist ausgebrochen, mit Kestrel und Arin im Zentrum. Kann es überhaupt einen Sieger geben, wenn so viel auf dem Spiel steht?

Das fesselnde Finale einer meisterhaft erzählten Trilogie – Band 3 der Fantasy-Serie »Die Schatten von Valoria«.

Alle Bände der international erfolgreichen Serie:

Spiel der Macht (Band 1)

Spiel der Ehre (Band 2)

Spiel der Liebe (Band 3)
Portrait
Marie Rutkoski wuchs als das älteste von vier Kindern in Illinois auf und stellte schon früh fest, dass sie ein Buchmensch ist. Heute lebt sie in New York, wo sie am Brooklyn College unterrichtet. Sie schreibt Romane für Kinder und Jugendliche und hat zwei Söhne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58390-1
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,4/16/5,2 cm
Gewicht 805 g
Originaltitel The Winner's Kiss
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Imgrund
Verkaufsrang 2654
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,99
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Weitere Bände von Die Schatten von Valoria

  • Band 1

    116765661
    Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)
    von Marie Rutkoski
    (62)
    Buch
    19,99
  • Band 2

    140794575
    Spiel der Ehre (Die Schatten von Valoria 2)
    von Marie Rutkoski
    (3)
    Buch
    19,99
  • Band 3

    143148727
    Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)
    von Marie Rutkoski
    (4)
    Buch
    21,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Ein runder Abschluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Loßburg am 25.10.2019

Der dritte Band hat sich glücklicherweise im Vergleich zum 2. wieder gesteigert. Wo ich in Band 2 das Gefühl hatte, dass die Geschichte stetig auf der Stelle tritt, hat sie sich in Band 3 deutlich entwickelt. Kestrel ist im Arbeitslager und leidet. Als Leser fühlt man durch den packenden Schreibstil mit und wünscht sich einfac... Der dritte Band hat sich glücklicherweise im Vergleich zum 2. wieder gesteigert. Wo ich in Band 2 das Gefühl hatte, dass die Geschichte stetig auf der Stelle tritt, hat sie sich in Band 3 deutlich entwickelt. Kestrel ist im Arbeitslager und leidet. Als Leser fühlt man durch den packenden Schreibstil mit und wünscht sich einfach nur, dass Kestrel das durchsteht. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer starken, unnachgiebigen Persönlichkeit und wird zu der Kämpferin, zu der sie eigentlich nie werden wollte. Diese Wandlung tut ihr aber unglaublich gut. Arin kämpft an einer anderen Front und seine Gespräche mit anderen Charakteren heitern die Stimmung auf, sodass man kleine Lichtblicke erhält. Es gibt zwar wieder sehr wenige romantische Momente im Buch, aber dennoch steht die Liebe ständig mit im Zentrum. Was ich hier in Band 2 vermisst hatte, ist in Band 3 zum Glück wieder deutlich spürbarer. Es gibt einige Wendungen und auch schockierende Momente, doch manchmal waren sie mir einfach nicht tiefgehend genug. Dennoch bin ich zufrieden mit dem Ende und konnte das Buch zufrieden schließen. Manchmal hätte ich mir etwas mehr Gefühl gewünscht, aber an sich ist der Autorin eine packende Welt mit viel Intrigen, Verrat, Lügen und Gefahr gelungen. Diese Welt ist so vielschichtig, dass man einfach merkt, wie viel Arbeit darin steckt.

...zufriedenstellendes Ende, voller ergreifender Raffinesse, Mut und Kampf sowie genialen Charakteren...
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 07.10.2019

Das ist der 3. und letzte Teil der Reihe, es ist für das Verständnis wichtig die vorherigen Teile gelesen zu haben. Das Cover ist wieder sehr einnehmend, perfekt passend und im gleichen Style der anderen Beiden. Dieser Band schießt einen direkt in nervenaufreibende und atemberaubende Geschehnisse. Krestel wickelt einen wiede... Das ist der 3. und letzte Teil der Reihe, es ist für das Verständnis wichtig die vorherigen Teile gelesen zu haben. Das Cover ist wieder sehr einnehmend, perfekt passend und im gleichen Style der anderen Beiden. Dieser Band schießt einen direkt in nervenaufreibende und atemberaubende Geschehnisse. Krestel wickelt einen wieder um nicht nur einen Finger, sie ist erstaunlich, trotz Ausgangs loser Situation gibt sie nie auf und auch wenn alles verloren scheint gelangt sie trotz alldem Leid dass sie durchstechen musste zu ihrer erstaunlichen Stärke. Arin ist durch die Unterstützung des Osten weit gekommen. Seine Kampf und der Krieg zieht voran und man spürt wie viel Kraft ihn alles kostet. Bewundernswert ist es immer wieder mit an zu sehen, wie viel er für seine Liebe bereit ist aufzugeben. Der Schutz, sein Mut und seine Aufopferungsbereitschaft sind einmalig. Ich war sofort wieder im Geschehen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich war nervenzehrend involviert und konnte den Ausgang nicht erwarten. Leider bin ich nicht ganz so zufrieden, wie ich es mir von dem Band erhofft hatte. Die Entwicklungen waren überraschend und voller schockierender Wendepunkte, jedoch nicht immer nach meinem Geschmack. Was mir jedoch sehr zugesagt hatte; waren die liebevollen Momente, ohne zu Spoilern erwähnte Beziehung zwischen Arin und seinem Freund, dem Prinzen Roshar. Die Schlagabtausche, die männliche Zurschaustellung von Sympathie und amüsant, köstliche Raffinesse, nicht nur im Krieg sondern auch im Beschlag des schon erkämpften Territorium und Umgang mit seiner Schwester, der Königin. Das Buch schließt den perfekt gestrickten roten Faden und zeigt wie genial der Schreibstil von Marie Rutkoski ist: locker, leicht, gefühlvoll und spannungsgeladen zugleich. Ich bleibe daher begeistert und involviert und erfreut über den Ausgang zurück. Herausstechend das Gefühlschaos, die sehr einnehmenden, starken Charaktere und die immer wiederkehrenden überraschenden Wendepunkte. #SpielderLiebe #DieSchattenvonValoria #MarieRutkoski #Carlsen #Werbung

Wer gewinnt das Spiel um Macht, Ehre und Liebe?
von faanie am 05.10.2019

'Spiel der Liebe' ist er Finalband der Trilogie 'Die Schatten von Valoria'. Den Auftaktband habe ich mir tatsächlich nur zugelegt, weil das Cover so unglaublich toll ist und der Klappentext vielversprechend klang. Dass mich die Reihe so fesseln würde, hatte ich nie erwartet. Sie ist nicht perfekt, man hätte vieles anderes machen... 'Spiel der Liebe' ist er Finalband der Trilogie 'Die Schatten von Valoria'. Den Auftaktband habe ich mir tatsächlich nur zugelegt, weil das Cover so unglaublich toll ist und der Klappentext vielversprechend klang. Dass mich die Reihe so fesseln würde, hatte ich nie erwartet. Sie ist nicht perfekt, man hätte vieles anderes machen können, bspw. die Sklaverei anprangern, die eine große Rolle in der Serie spielt. Doch die Autorin hat sich für einen anderen Weg entschieden und schafft eine Reihe voller Intrigen, Machtspielen und Verrat. In allen drei Büchern sind wenige romantische Szenen vorhanden, und doch schafft Marie Rutkoski es mit ihrem Schreibstil, tiefe Gefühle in mir hervorzurufen. Auch in diesem dritten Band sind wieder viele kurze Abschnitte in passenden Szenen, die Ruhelosigkeit vermitteln. Oftmals sind auch die Sätze in entscheidenden oder spannenden Situationen angepasst, sie sind dann sehr kurz und ohne Subjekt geschrieben, wirken dadurch abgehackt. Dies führt während des Lesens fast schon zu Atemlosigkeit, zu einem hohen Lesetempo. Und das, obwohl der Schreibstil an sich unglaublich ruhig ist. Die ganze Geschichte ist bedachtsam erzählt und schafft eine ganz besondere Atmosphäre. In anderen Abschnitten wird sich viel Zeit gelassen, es werden schöne Wörter gewählt und blumig-detaillierte Beschreibungen verwendet. Egal welches Erzähltempo vorherrscht, ich fühle das, was die Protagonisten fühlen. Die Autorin schafft es, Emotionen so zu beschreiben, dass sie mein Innerstes berühren. Ich sitze vor dem Buch, bin angespannt und nervös. Ich leide mit Kestrel und Arin. Und ich liebe mit ihnen. Und hoffe auf einen glücklichen Ausgang. Mit ganzem Herzen. Die Ereignisse setzen da ein, wo sie in Band 2 aufgehört haben. Kestrel ist auf dem Weg in den Norden, da sie ihr Land verraten und für die Herrani spioniert hat. Und weil sie Arin liebt. Kestrels Leiden im Arbeitslager werden so herzzerreißend geschildert. Man kann ihre Resignation und Hoffnungslosigkeit, die nur einmal kurz unterbrochen wird, regelrecht mit Händen greifen. Ihre Angst davor, zu vergessen, ihre Angst davor, vergessen zu werden. Diese Leere, diese Sinnlosigkeit. Der Schauplatz ‚Arbeitslager‘ ist ja nicht neu im Genre. Oftmals sind aufmüpfige und mutige Kriegerinnen dort gefangen, ertragen alle Bestrafungen mit fast stoischer Ruhe, möchten die anderen Gefangenen zur Revolution animieren, versuchen auszubrechen. Was auch oftmals gelingt. Nicht so Kestrel. Ich persönlich finde es sehr abwechslungsreich, dass sie ein normales Mädchen ist, keine, die besonders tapfer ist oder besonders kämpferisch. Zumindest nicht in der Hinsicht, auszubrechen, sich den Weg freizukämpfen. Denn ich wäre auch so. Nicht besonders tapfer und nicht besonders kämpferisch. Und doch ist sie stark, sie ist nicht mehr das Mädchen aus Band 1. Sie ist gereift, willensstark, mutig, stolz und unnachgiebig. Ich mag diese junge Frau, die alles riskiert hat, die ihr Land und ihr Volk verraten hat. Aus Liebe. Das Lager verändert sie dann schließlich noch mehr. Sie ist jetzt tatsächlich eine Kämpferin, das, was ihr Vater immer aus ihr machen wollte. Aber sie hat bisher immer der Musik den Vorzug gegeben. Nun zwingen sie die Umstände dazu, zu kämpfen. Sie hatte ja schon immer ein Gespür für Kriegstaktik, konnte die Züge ihrer Gegner vorhersagen. Nur hatte sie nicht damit gerechnet, dass ihr Vater ebenfalls ein Gegner ist. Das kam ihr teuer zu stehen, das hat sie fast zerbrochen. Man merkt ihr den inneren Kampf an. Einerseits hat ihr Vater sich nicht für sie sondern für den Imperator entschieden, andererseits liebt sie ihn. Arin eilt zu Beginn des Finalbandes nach Herran, um die Herrani vor dem vergifteten Wasser zu retten. Nachdem Kestrel ihn gegen Ende des zweiten Teils fast schon der Lächerlichkeit preisgegeben hat, hat er die Gefühle für sie irgendwo tief in sich vergraben. Der Gedanke an sie schmerzt nicht mehr. Ich glaube ihm nicht. Ich kenne diese Verleugnung, damit es nicht mehr weh tut. Er ist ebenfalls ein Charakter, den ich sehr ins Herz geschlossen habe. Hin- und Hergerissen zwischen den Verpflichtung gegenüber seinem Volk und der Liebe zu Kestrel. Er, der sich Vorwürfe macht, nichts begriffen zu haben, Kestrel nicht abgehalten zu haben, ihr nicht geholfen zu haben. Er, der sich die Schuld gibt, dass sie ins Gefängnis musste. Und doch zeigt sich seine Liebe in jeder Geste, in jeder Handlung, in jedem Satz. Von seiner Liebe zu lesen ist so.. hach. So berührend, verzehrend und vollkommen. Arin zieht zusammen mit den Dacrern in den Krieg. Ich mag den dacrischen Prinzen, Roshar, sehr gerne. Auch wenn ich ihn nicht wirklich einschätzen kann, da er oft sehr unberechenbar agiert. Er sorgt mit seiner Selbstironie aber auf alle Fälle für Lockerheit und ist nie um einen Spruch verlegen. Die Dynamik zwischen ihm und Arin ist super, sie stacheln sich gegenseitig hoch und spornen sich an, ihr jeweils Bestes zu geben. Ja, ich fühle mich wohl zwischen diesen Protagonisten. Und ich werde sie sehr vermissen. Genauso wie Marie Rutkoskis Schreibstil. Doch ich habe gesehen, dass 2020 der Auftakt zu einer neuen Dilogie erscheint. Vielleicht ja auch bei uns. Und dann ist es soweit. Der finale Kampf um Valoria beginnt. Wer wird das Spiel um Macht, Ehre und die Liebe gewinnen? Findet es selbst heraus und liebt diese Reihe genauso wie ich.


FAQ