Warenkorb

Die Grisha-Trilogie

Goldene Flammen / Eisige Wellen / Lodernde Schwingen

Legenden der Grisha 1 - 3

Bald als Fantasy-Serien-Highlight auf Netflix!

Das gesamte Fantasy-Abenteuer über die magische Armee der Grisha und den Krieg um Ravka von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) im edlen Schuber:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

Als in Ravka ein blutiger Bürgerkrieg ausbricht, wird Alina darin zur Schlüsselfigur – ebenso wie ein anderer, der mehr ist, als er zu sein vorgibt: Nikolai Lantsov. Freibeuter, Soldat und Bastard eines mächtigen Mannes.

Mit dem vom Krieg zerrissenen Ravka, dem ausgeklügelten Magie-System der Grisha und ihren lebendigen, facettenreichen Charakteren hat Leigh Bardugo eine faszinierende, innovative Welt geschaffen, die weltweit Millionen Fans begeistert.

Das »Grishaverse« wird von Netflix zusammen mit den SPIEGEL-Bestsellern »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« als großes Serien-Event produziert.

Der Schuber enthält folgende Bände der Grisha-Trilogie:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«
Portrait
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1232
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52566-1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,6/14,2/9,9 cm
Gewicht 1435 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Henning Ahrens, Michelle Gyo
Verkaufsrang 1896
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
39,00
39,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Feuer, Wasser, Licht
von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2019

Alina Starkov ist ein Waisenkind aus Keramzin in Ravka. Nie hätte sie gedacht, dass an ihr irgendetwas besonderes ist. Bis sie und ihr Kindheitsfreund Mal in Lebensgefahr geraten, Alina in ihrer Angst unbeabsichtigt ihre Grisha-Magie entdeckt und damit ihr und Mals Leben rettet. Ihre Fähigkeit Licht zu rufen und zu kontrollieren... Alina Starkov ist ein Waisenkind aus Keramzin in Ravka. Nie hätte sie gedacht, dass an ihr irgendetwas besonderes ist. Bis sie und ihr Kindheitsfreund Mal in Lebensgefahr geraten, Alina in ihrer Angst unbeabsichtigt ihre Grisha-Magie entdeckt und damit ihr und Mals Leben rettet. Ihre Fähigkeit Licht zu rufen und zu kontrollieren macht sie zur Sonnenkriegerin und damit einzigartig. Von da an ist nichts mehr, wie es mal war. Der Dunkle, das Oberhaupt aller Grisha, erkennt in ihr seinen Gegenpart und setzt alles daran um Alinas Licht gegenüber seinen Schatten zu stärken. Allerdings sind nicht alle von Alinas Grisha-Magie begeistert und auch Alina zweifelt, ob sie ihre Kraft für das Richtige einsetzt. Währenddessen sucht sie aber trotzdem weiter nach den drei Kräftemehrern Hirsch, Seeschlange und Feuervogel. In der Grisha-Trilogie, die aus den drei Bänden „Goldene Flammen“, „Eisige Wellen“ und „Lodernde Schwingen“ besteht, erzählt Leigh Bardugo auf fesselnde Art und Weise eine Geschichte von Macht, Gier, Magie und Freundschaft. Die Dynamik der Handlung ergibt sich vor allem aus den Interaktionen und Beziehungen der Charaktere untereinander. Der Fokus liegt dabei auf den drei Protagonisten Alina, Mal und dem Dunklen, deren Spannungen die Ereignisse nicht immer nur voranbringen, sondern auch manchmal wieder zwei Schritte zurückwerfen. Hinzu kommen weitere Grisha, die sich zwar der einen oder anderen Seite anschließen, aber ebenfalls eigene Interessen verfolgen und die Geschichte komplex aber nicht unverständlich machen. Die Welt der Grisha ist vielschichtig, allerdings gelingt es der Autorin mühelos, die Leser in diese Welt hineinzuziehen. Die Charaktere sind niemals eindimensional, sondern verfolgen alle eigenständige Motive. Dabei sind sie mitunter arrogant, illoyal, machtgierig und selbstsüchtig und bei Weitem nicht immer sympathisch. Trotzdem liest man weiter, gerade weil die Figuren Ecken und Kanten haben und auch, weil man wissen will, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Denn sowohl Verfehlungen als auch gute Taten bleiben in Leigh Bardugos Welt nur selten ohne Folgen.

Eine tolle Trilogie, mit ausgereifter Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 07.11.2019

Alina ist Kartografin in der Armee des Zaren. Sie steht vor ihrem ersten Einsatz in die Ödsee. Ein Ort voller Gefahren und Finsternis, die sich auf unerklärliche Weise vor vielen Jahren im Land verbreitet hat. Während der Durchquerung werden sie und ihr Team von Volkra angegriffen. Alina versucht ihren Freund Mal vor einem Angri... Alina ist Kartografin in der Armee des Zaren. Sie steht vor ihrem ersten Einsatz in die Ödsee. Ein Ort voller Gefahren und Finsternis, die sich auf unerklärliche Weise vor vielen Jahren im Land verbreitet hat. Während der Durchquerung werden sie und ihr Team von Volkra angegriffen. Alina versucht ihren Freund Mal vor einem Angriff zu retten und entdeckt dabei, dass sie die Kräfte einer Grisha hat und das wirft ihr Leben gehörig durcheinander... Die Cover passen gut zur Geschichte, sie stellen jeweils symbolisch einen Handlungsstrang der Geschichte dar. Solche Zusammenhänge freuen mich immer sehr. An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, aber nach gut 50 Seiten war ich drin und der Rest hat sich einfach gelesen. Leigh Bardugo schafft hier eine Welt, die an ein Zarenreich angelehnt ist. Sie hat ganz eigene Begriffe, Magie und gesellschaftliche Zusammenhänge, in die ich mich zwar erst mal rein finden musste, die dann aber eine absolut einmalige und tolle Welt ergeben. Schiffe, werden hier zum Beispiel „Skiff“ genannt. Alina ist durch ihre Vergangenheit geprägt zwar grundsätzlich ein starker Charakter, jedoch ist sie auch relativ naiv und ein bisschen wankelmütig. Das fand ich im ersten Teil noch sehr anstrengend, aber sie entwickelt sich weiter und ich mochte sie in Teil zwei und drei schon mehr. Mit Mal konnte ich nie warm werden. Ich finde seine Sicht auf die Geschehnisse sehr eingeschränkt. Er sieht nur sich und seine Vorteile und kann das Ganze überhaupt nicht differenziert betrachten. Das wird ganz zum Schluss auch noch anders, aber da war es für mich zu spät. Den Dunklen hingegen mochte ich sehr gerne. Vielleicht sollte man das Böse nicht mögen, aber ich fand sein Charakter hatte so viel Tiefe und ich habe mich immer gefreut mehr über ihn zu erfahren. Auch Stormhond fand ich als Charakter sehr interessant und habe mich über Szenen mit ihm gefreut. Viele der Nebencharaktere mochte ich auch gerne oder eben nicht, aber sie haben der Geschichte ihre eigene Note verliehen. Die Handlung war für mich jetzt nicht vollkommen unvorhersehbar, doch hatte sie trotzdem ein paar Stellen, die mich überrascht haben und sie hatte mich dauerhaft in ihrem Bann! Daher habe ich auch alle Teile an einem Stück gelesen und muss jetzt unbedingt noch mehr aus dem Grishaverse lesen! Bewertung: 4,5/5

Magisches Setting!
von Books have a soul aus Kelheim am 05.11.2019

Goldene Flammen, Band 1 Nachdem ich King of Scars schon gelesen habe, war ich erst recht gespannt auf die Grischa Reihe. Im Nachhinein würde ich raten die Trilogie erst zu lesen. Allerdings hatte ich zumindest schon eine kleine Ahnung von dieser Welt, in der die Geschichte spielt. Dieser Auftakt ist zwar in seinem Aufbau ... Goldene Flammen, Band 1 Nachdem ich King of Scars schon gelesen habe, war ich erst recht gespannt auf die Grischa Reihe. Im Nachhinein würde ich raten die Trilogie erst zu lesen. Allerdings hatte ich zumindest schon eine kleine Ahnung von dieser Welt, in der die Geschichte spielt. Dieser Auftakt ist zwar in seinem Aufbau weit weniger Komplex als andere High Fantasy Geschichten, gerade dies hat aber eine Leichtigkeit mit sich gebracht, die mir hier sehr gut gefallen hat. Leigh Bardugo hat einen absolut bildgewaltigen Schreibstil und dieser Auftakt hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Ich bin begeistert von diesem Setting, der gesamten Welt, den Grischa und auch von Alina, Mal und dem Dunklen. Die düstere Atmosphäre kam perfekt rüber, die Handlungsstränge waren perfekt durchdacht, teilweise brutal, voller Intrigen und Machtspielchen und ein paar Wendungen haben mich hier total sprachlos zurückgelassen. Die Macht der Grischa, eine Mischung aus Gewalt, Kampf und Magie hat mich absolut fasziniert. Genauso wie die düstere Ausstrahlung des Dunklen, die mich total in seinen Bann gezogen hat. Auf emotionaler Ebene kann ich auch nicht meckern. Ich habe mitgefiebert, gehofft, sogar ein paar Tränen gelassen und war am Ende froh, dass ich direkt mit Band 2 fortfahren kann, 5 Sterne. Eisige Wellen, Band 2 Direkt in Anschluss an Band 1 habe ich mit Teil 2 gestartet und deswegen war ich natürlich gleich wieder im Geschehen. Hier geht es erst mal direkt spannend weiter. Die Seiten sind verflogen. Ein paar neue Charaktere sind hier auch dazu gekommen, vor allem der Stormhond ist mir hier positiv im Gedächtnis geblieben. Wie sein Vorgänger ist hier auch alles wieder bildhaft dargestellt, ich konnte alles vor mir sehen, konnte mich auch super hineinfühlen und bin nach wie vor absoluter Fan von dem Setting. Allerdings wird die zweite Hälfte deutlich ruhiger und hat ein paar Längen. Hier hätte gerne etwas mehr passieren können. Es war nie wirklich langweilig, aber der Spannungsbogen hat einfach nachgelassen. Auch fand ich diesen zweiten Band etwas vorhersehbarer. Im Ersten wurde ich noch ziemlich häufig überrascht, was dieses Mal leider nicht so oft der Fall war. Trotzdem ist auch dieser Band absolut empfehlenswert und bekommt von mir 4 Sterne. Lodernde Schwingen, Band 3 Nach einem etwas ruhigeren Mittelteil im zweiten Band habe ich mir erhofft, dass das Finale wieder anzieht und mich überzeugen kann. Und das hat es! Hier ging es mir wieder wie bei Band 1. Die Seiten sind verflogen, das gute Gefühl nach Verbundenheit mit toller Atmosphäre hat sich sofort wieder eingestellt und bis zum Ende gezogen. Auch viele geniale Wendungen kamen hier vor. Es gab so einige Momente, in denen ich sprachlos war und einfach nur begeistert, wie alles verknüpft wurde. Ein paar Dinge hab ich zwar durchschaut, das ist aber der Tatsache geschuldet, dass ich King of Scars schon gelesen habe. Ansonsten hätte ich manches bestimmt nicht vorhergesehen. Die Entwicklung der Charaktere hat mir ebenfalls total gefallen. Auch am Ende bin ich immer noch großer Fan von Alina und Mal. Die Verbindung der beiden hat mich wieder sehr berührt und auch das Ende fand ich einfach nur emotional und absolut gelungen. Mit diesem Abschluss wurde ich vollkommen zufrieden zurückgelassen und ich vergebe 5 Sterne.


FAQ