Warenkorb
 

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe

John Greens Besteller - jetzt im Taschenbuch!

Küssen ist gar nicht so leicht! Das gilt zumindest für die 16-jährige Aza Holmes. Denn gerade hat sie sich in den smarten und sensiblen Davis Pickett Junior verliebt, dessen millionenschwerer Vater auf rätselhafte Weise verschwunden ist. Mit Davis kann Aza Nachrichten austauschen, in die Sterne gucken und über Gedichte und Filme philosophieren. Nur ihn zu berühren, fällt Aza manchmal schwer. Denn sie leidet an einer Zwangsstörung. Für Aza besteht die Welt aus Bakterien, die sie bedrohen. Immer wieder zieht sich die Angstspirale in ihrem Kopf zusammen. Aza muss Mut beweisen und sich ihren Zwängen stellen. Dabei hat sie Freunde an ihrer Seite wie die witzig-charmante Daisy, die sie auf ihrem Weg begleiten.

Portrait

John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt “Eine wie Alaska” Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane “Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)” und “Margos Spuren”, ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. Greens Jugendroman “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” ist ein weltweiter Bestseller, der in 56 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2017 erschien Greens neuester Jugendroman in Deutschland “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Über 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 24.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-62701-6
Reihe Reihe Hanser
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,7 cm
Gewicht 273 g
Originaltitel Turtles All the Way Down
Übersetzer Sophie Zeitz
Verkaufsrang 939
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
189 Bewertungen
Übersicht
123
55
10
1
0

Mit einer Angsterkrankung zu leben ist nicht ohne
von Nicole aus Nürnberg am 13.10.2019

Meine Meinung zum Jugendbuch: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken Inhalt in meinen Worten: Aza und Davis haben an sich nichts gemeinsam, nur eine Sache verbindet sie. Doch sie mögen sich. Wäre da die Angst von Aza nicht, die eine Angststörung hat und deswegen auch gewisse Dinge tut, die nicht unbedingt sinnig erscheinen, d... Meine Meinung zum Jugendbuch: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken Inhalt in meinen Worten: Aza und Davis haben an sich nichts gemeinsam, nur eine Sache verbindet sie. Doch sie mögen sich. Wäre da die Angst von Aza nicht, die eine Angststörung hat und deswegen auch gewisse Dinge tut, die nicht unbedingt sinnig erscheinen, doch alles was einem Angstpatienten hilft, hilft. Davis hat leider ein Problem, sein Vater ist verschwunden, und hat, im Falle seine Ablebens eine wichtige Regel in sein Testament geschrieben, das alles Geld an ein Tier kommt, was mit Davis und seinen Bruder wird, das spielt keine Rolle. Doch was ist mit dem Vater wirklich los? Das erfahrt ihr, wenn ihr zwischen den Zeilen in diesem Buch lest. Wie ich das Gelesene empfinde: Leider tat ich mir etwas schwer mit der Geschichte, was wohl eher damit zusammenhängt, das ich selbst eine krasse Angststörung habe, nicht ganz so ausgeprägt wie es bei Aza der Fall ist, doch immerhin so, das ich niemals ohne gewisse Dinge aus dem Haus gehe und zudem immer mein Desinfektionsmittel dabei habe, das ist wirklich nicht ohne, denn meine Haut leidet darunter ziemlich. Deswegen kann ich mich mit Aza auch deutlich mehr verbinden und musste immer wieder etwas pausieren im weiter lesen, damit mich ihre Geschichte nicht zu sehr mitreißt. Andererseits war es nicht einfach zu lesen,weil ich zwischen die Zeilen lesen musste. Es ist nämlich vieles zwischen den Zeilen versteckt und man muss am Ball bleiben um das zu verstehen, was die Geschichte einem mitteilen möchte. Jedoch im Vergleich zu das Schicksal ist ein mieser Verräter, tat ich mir deutlich schwerer die Geschichte wirklich von Anfang an zu genießen und zu verstehen, wegen den vielen Versteckten Botschaften, doch am Ende wird alles klar und es lohnt am Ball zu bleiben. Charaktere: Vor allem geht es um Aza, die auch aus ihrer Sicht erzählt, was sie erlebt, wie sie damit umging, was die erste Liebe mit ihr tat und was es für sie bedeutete in das Krankenhaus zu müssen, weil sie einen Unfall hatte. Alles weitere empfehle ich euch durch Azas Augen zu sehen und zu betrachten, denn sie nimmt euch wahrlich mit in ihr Gefühlsleben. Davis ist nicht ohne. Er erlebt etwas, was kein Jugendlicher einfach so erleben sollte, denn das Verschwinden eines geliebten Menschen ist einfach nicht einfach. So kommt eine bunte Mischung an Dingen zu Tage, die Frage ist, werden die Charaktere es schaffen ihren Weg zu gehen? Spannung: Litt ein klitzekleines bisschen daran, das ich mich nicht völlig auf Aza einlassen wollte und konnte, denn ihre Krankheit ist mir nicht unbekannt und ich wollte mich nicht mit hinabreißen lassen in ihren Wahnsinn, deswegen musste ich immer wieder eine Pause beim lesen machen. Doch an sich ist das Buch und gerade die Thematik spannend genug, wenn man sich verstehen möchte, was manches mit einem selbst anstellen könnte. Schreibstil: In den Augen von Aza ist das Buch geschrieben, mit vielen Zitaten und Sprüchen, die verdeutlichen wollen um was es geht. Empfehlung: Mich berührte das Buch einerseits, andererseits führte es mich an meine eigenen Grenzen, denn es ist nicht einfach mit Angst zu leben und dann davon zu lesen ist auch nicht ohne. Auch ist es eine besondere Liebesgeschichte, die aber eher angedeutet wird, als es wirklich zu intensiv geht. Wer also Lust hat auf ein Mädchen, das nicht ganz regelkonform ist, aber das beste aus ihrem Leben macht, dann seid ihr bei Aza definitiv gut aufgehoben, es zeigt euch auf jeden Fall was eine Angststörung mit sich bringen kann. Bewertung: Ich tat mir wie gesagt etwas schwer, das aber in der Tat nicht an der Geschichte an sich lag, sondern weil ich selbst an meine Grenzen geführt wurde, deswegen gibt es vier Sterne.

Ein schön geschriebenes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2019

Ich fand das Buch ziemlich schön geschrieben .In manchen Situationen ist das Buch lustig .Aber es hat ein tiefgründiges Thema gut beschrieben.

Emotional und packend
von OwlmaBooks aus Bad Kreuznach am 23.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Fakten: Das Buch ist in der Ich-Perspektive der Protagonistin Aza geschrieben und in nummerisch-klassische Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist der Sprache einer 16jährigen angepasst, wobei Aza sehr poetische Gedanken hat. Cover: Mir hat das Cover ganz gut gefallen, nachdem ich die Lektüre gelesen habe, weil ich Elemente a... Fakten: Das Buch ist in der Ich-Perspektive der Protagonistin Aza geschrieben und in nummerisch-klassische Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist der Sprache einer 16jährigen angepasst, wobei Aza sehr poetische Gedanken hat. Cover: Mir hat das Cover ganz gut gefallen, nachdem ich die Lektüre gelesen habe, weil ich Elemente aus der Geschichte wiederentdeckt habe. Im Laden wäre es allerdings kein Buch, zu dem ich gegriffen hätte, weil mich die Optik überzeugen konnte. Protagonistin: Mir hat Aza sehr gut gefallen, da sie für ihr Alter sehr erwachsen denkt. Ich konnte mich vollkommen in ihr Schicksal mit hineinziehen lassen und die Emotionen sehr gut nachvollziehen. Sie ist stärker, als sie selbst weiß. Ihre Ticks und die damit verbundene Zwangsstörung sind sehr detailliert und authentisch dargestellt worden. Nebencharaktere: Diese bilden einen krassen Gegensatz zur Protagonstin und runden die Geschichte ab. Der Autor greift dabei niemals auf Stereotypen zurück, sondern setzt auf Individualität. Nicht jeder ist eben das, was er nach außen hin zu sein scheint. Spannungskurve: Ich habe das Buch praktisch in einem Rutsch durchgelesen, weil mich Azas Schicksal so bewegt hat. Dabei liegt die Spannung viel mehr in der psychischen Entwicklung der Protagonistin als in der eigentlichen Handlung. Man weiß genau, was man bekommt, aber diese gewisse Vorhersehbarkeit ist glaube ich typisch für Green-Romane. Thema: Der Autor beschönigt auch in dieser Geschichte nichts und zeigt dem Leser die nackte Wahrheit, was Zwangsneurosen angeht. Gerade diese Ehrlichkeit weiß ich bei Green zu schätzen, weswegen ich immer wieder zu seinen Büchern greife. Für mich eine Story aus dem echten Leben, die die Schattenseiten vom schönen Schein zeigt und einen Menschen beschreibt, der genauso gut du oder ich sein könnte. Genre: Wir haben es hier mit einem Jugendbuch zu tun, dass eine leichte Liebesgeschichte enthält. Vordergründig werden aber Azas Gedanken behandelt. Freundschaft und Familienzusammenhalt sind auch zwei Stichwörter, die in dieser Lektüre eine wesentliche Rolle spielen. Fazit: Eine berührende Geschichte, die aufgrund ihrer starken Protagonistin und der schonungslosen Wahrheit über „fiese Gedanken“ überzeugen kann. Für mich ein Highlight in diesem Jahr, weil ich als Leser von der ersten Seite an abgeholt und mit auf eine emotionale Reise genommen wurde, die es zu durchleben lohnt.


FAQ