Warenkorb

Die Krone der Dunkelheit 02

Magieflimmern

Die Krone der Dunkelheit Band 2

Weitere Formate

Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.
Portrait

Laura Kneidl, 1990 in Erlangen geboren, begann 2009 an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. über die große Liebe und phantastische Welten und hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres veröffentlicht. Ihre New-Adult-Reihe »Berühre mich. Nicht.« stürmte die SPIEGEL-Bestsellerliste, der zweite Band schaffte es auf Platz 1! Mit »Die Krone der Dunkelheit« legt die Autorin bei Piper eine groß­artige High-Fantasy-Reihe vor. Laura Kneidl lebt in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70527-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,5/13,6/4,3 cm
Gewicht 624 g
Verkaufsrang 988
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Weitere Bände von Die Krone der Dunkelheit

  • Band 1

    115377578
    Die Krone der Dunkelheit 01
    von Laura Kneidl
    (83)
    Buch
    15,00
  • Band 2

    140222733
    Die Krone der Dunkelheit 02
    von Laura Kneidl
    (31)
    Buch
    15,00
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
11
15
3
2
0

Magieflimmern
von einer Kundin/einem Kunden aus Neumarkt am 12.11.2019

Meine Meinung: Der Anfang der Geschichte knüpft an dem Ende vom ersten Band an. Auch in diesem Teil erhalten wir wieder die verschiedenen Sichtwechsel der Charaktere und erfahren wie es den jeweiligen gerade geht und wie deren Gedanken sind. Der Verlauf beginnt wieder ruhig und man bekommt auch Erklärungen wie es zu dem jet... Meine Meinung: Der Anfang der Geschichte knüpft an dem Ende vom ersten Band an. Auch in diesem Teil erhalten wir wieder die verschiedenen Sichtwechsel der Charaktere und erfahren wie es den jeweiligen gerade geht und wie deren Gedanken sind. Der Verlauf beginnt wieder ruhig und man bekommt auch Erklärungen wie es zu dem jetzigen Stand gekommen ist. Freya auf der einen Seite muss immer noch versteckt halten, dass die eine Alchimistin ist und muss sich nun auch noch mit einer Verlobung abfinden welche sie eigentlich überhaupt nicht will. Das Chaos könnte nicht größer sein als sich auch noch herausstellt, dass ihr zukünftiger Ehemann der Pirat und Bekannter Elroy sein soll. Auch Elroy hat hier seine Hintergedanken und ist immer noch hinter Frage der Unsterblichkeit her. Dann ist hier auch noch Larkin der auf der Flucht vor dem Gesetz ist und sich nichts sehnlicher als seine Freya wünscht. Doch auch er stößt auf seltsame Geschichten und spürt diesen hinterher. Auf der anderen Seite haben wir Kheeran. Dieser muss sich nun seiner Krönung als neuen König stellen, doch auch hier gibt es zahlreiche Probleme. Denn viele Fae haben Zweifel an den jungen Prinzen. Auch die Unschuld von Ceylan gilt es zu beweisen, dies erweist sich aber mehr als schwierig wenn es keine Beweise dafür gibt. Celyan verzweifelt derweil ihn ihrer Zelle und kann nichts weiter tun als zu hoffen dass ihr Freund und der Wächter Leigh irgendwie den wahren Verbrecher die Schuld entlocken kann. Weylan, der der eigentliche Schuldige ist, muss auch schleunigst raus aus der Zelle. Denn er hat einen neuen Auftrag erhalten. Es geht hier wieder so einiges ab und es werden wieder so einige Intrigen gespielt, Hinterhalte gelockt, Hoffnung wird geschöpft, es kommt zu einigen Kämpfen aber auch zu Irrungen und Wirrungen. Gefühle brauen sich zusammen und viele Geheimnisse werden aufgedeckt und aufgespürt. Schließlich kommen die einzelnen Charaktere und deren Geschichten wieder zusammen und es braut sich am Ende wieder ein mega Cliffhanger auf. Ich bin mit der Geschichte wieder sehr zufrieden und auch die Wendungen und Überraschungen wurden sehr gut mit eingebaut. Auf den nächsten Band freue ich mich daher schon wieder sehr. Charaktere: Freya ist auch hier wieder eine sehr starke Frau und beweist ihren Mut. Auch gefällt mir, dass sie sich weiterhin treu bleibt und an ihre Ziele denkt und sie verfolgt. Ihre Gefühle und Gedanken sind super beschrieben worden. Auch Larkin´s Sichtweise hat mir hier wieder sehr gefallen. Er muss ein Geheimnis aufdecken, welches mit Schwierigkeiten verbunden ist. Kheeran muss sich in diesem Teil vielen Gefahren und Intrigen stellen. Immer versucht er es jedem Recht zu machen und keine Gefühle zu verletzen. Er ist ein sehr einfühlsamer und ehrlicher Charakter. Auch seine neuen Gefühle gegenüber einer bestimmten Person haben mir hier sehr gut gefallen. Ceylan ist und bleibt eine toughe und eigensinnige Frau. Trotz ihrer Prekären Lage gibt sie nicht auf und muss sich so einigen neuen Gefahren stellen. Auch sie nimmt hier eine Entwicklung durch, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Leigh währenddessen muss sich auch seiner Vergangenheit stellen und mit neuen Gefühlen umgehen. Dennoch verliert er sein Ziel nicht aus den Augen und bleibt Ceylan treu. Weylan´s Sichtweise ist schon auch was sehr besonderes. Er hat mir schon sehr leid getan und er muss auch hier wieder so einiges über sich ergehen lassen. Daher bin ich auch schon sehr gespannt wie es mit ihm weiter gehen wird. Von Elroy erfahren wir so einiges was in seiner Vergangenheit passiert ist und warum er so hinter der Unsterblichkeit her ist. Trotz seiner schroffen Art mag ich ihn sehr und man erkennt, dass er ein weiches Herz hat. Auch die vielen Nebencharaktere wurden sehr gut beschrieben und man kann sich an jeden wunderbar erinnern. Jeder spielt seine Rolle und hat seine Wichtigkeit. Setting: Die Orte in dem Buch wechseln von Charakter zu Charakter. Mal ist man in Thobria, dann in Melidrian oder aber auch im Niemandsland. Dennoch wurden die Begebenheiten toll erklärt. Ich konnte mir bei jeder Stadt, sei es ein magisches Land wie Meridian oder aber auch das menschliche Königreich Thobria und das Niemandsland mit der Mauer sehr gut vorstellen. Auch hilft hier die Karte im Buch noch bei den Größenverhältnissen und der bildlichen Vorstellung. Schreibstil: Dieser konnte mich auch in diesem Band wieder überzeugen und mitnehmen. Ich finde ihn leicht zu lesen und ich bin sofort in das Geschehen wieder eingetaucht. Auch wie die Magie der Fae beschrieben wird und wie diese Leben hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil passt zu der Fantasy Geschichte. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung und weniger Erklärungen gewünscht. Dennoch nimmt die Geschichte ihren Lauf und gerade das letze Drittel und auch das Ende machen die Geschichte nochmal richtig aufregend. Die verschiedenen Sichtweisen sind super geschrieben worden und man erhält somit einen tollen Einblick und deren Gedanken, Gefühle und Handlungen. Cover: Einfach nur wunderschön und total schön gestaltet. Die Sanduhr mit dem goldenen Sand der langsam runter rieselt und der goldene Schlüssel passen perfekt. Auch lässt sich der Sand wieder toll anfassen :D. Auch passt es sehr gut zum ersten Band. Was ich auch noch erwähnen muss, ist die wunderschöne Illustration beim Aufklappen der Ausgabe <3. Hier kann man Kheeran, Ceylan, Leigh und Weylan bewundern <3. Mein Fazit: Ein sehr toller zweiter Teil der Reihe, in dem wieder so einiges passiert und es schließlich doch wieder alles zusammen passt. Es sind viele Überraschungen und Wendungen dabei welche ich nicht kommen sah, und auch die Charaktere konnten mich hier wieder voll überzeugen. Vor allem das Ende macht wieder total neugierig auf die Fortsetzung. Wer also gerne eine Fantasy Geschichte mit tollen Charakteren und einer unglaublichen Welt lesen möchte. Sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen. Ich vergebe 4 bis 4 ½ von 5 Sternen, weil mir an manchen Stellen etwas die Spannung gefehlt und etwas mehr Action gewünscht hätte.

Etwas schwächer als der erste Teil
von einer Kundin/einem Kunden am 03.11.2019

Meine Meinung Nachdem ich den ersten Teil gelesen und geliebt habe, habe ich sofort zu den zweiten gegriffen. Doch leider muss ich sagen, dass er mich nicht so begeistern konnte wie sein Vorgänger. Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und die ersten beiden Teile sehen zusammen im Regal einfach nur wunderschön aus. D... Meine Meinung Nachdem ich den ersten Teil gelesen und geliebt habe, habe ich sofort zu den zweiten gegriffen. Doch leider muss ich sagen, dass er mich nicht so begeistern konnte wie sein Vorgänger. Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und die ersten beiden Teile sehen zusammen im Regal einfach nur wunderschön aus. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist wieder grandios, sie lässt die Welt rund um Freya, Ceylan und Co. mit ihren Worten auf einer Art lebendig werden, wie kein anderer. Sie erzählt die Geschichte auch hier wieder aus mehreren Perspektiven, was mir sehr gefallen hat. Auch die Charaktere waren wieder top und für mich das Highlight. Die Handlung setzt nicht sofort an den ersten Band an, sondern ein paar Tage später. Nach den Ereignissen hinter der Mauer im Land der Fae haben sich die Wege der Protagonisten getrennt und nun scheint jeder sich zunächst einmal um seine eigenen Probleme zu kümmern. Der Einstieg fiel mir hier viel einfacher als beim ersten Band und ich habe mich diesmal im Thobria sehr gut zurechtgefunden. Doch leider haben sich die ersten zwei Drittel des Buches sehr gezogen, weshalb es mir teilweise schwerfiel mehr als 50 Seiten am Stück zu lesen. Es ist nicht sehr viel passiert, und es fehlte für mich einfach an Spannung. Dafür konnte mich das letzte Drittel wieder absolut umhauen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. Denn nach diesem Ende kann es nur noch bergauf gehen. Die Autorin hat sich in diesem Band mehr auf die Vergangenheit und Entwicklung der Charaktere fokussiert, was mir unheimlich gut gefallen hat. Denn so konnten wir einige Charaktere viel besser kennenlernen und verstehen. Aber an manchen Stellen wäre eine Kürzung definitiv nicht schlecht gewesen, da vieles zu detailliert beschrieben wurde. Außerdem waren die Protagonisten alle voneinander viel zu weit entfernt, wodurch es kaum zur Interaktion kam, was mir leider gar nicht gefallen hat. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es im nächsten Teil wieder besser wird und kann es kaum erwarten weiterzulesen. Denn nach diesem Ende habe ich keine Ahnung, wie ich jetzt ein ganzes Jahr warten soll. Fazit Obwohl ich so viel kritisiert habe, konnte mich das Buch dennoch sehr gut unterhalten. Ich fand es richtig toll die ganzen Charaktere wiederzusehen und nach dem Ende möchte ich nur noch weiterlesen! Doch leider heißt es jetzt warten, warten und warten.

Gute Fortsetzung, aber zäher als der Vorgänger
von Katies Bücherwelt am 03.11.2019

Das Cover ist ähnlich dem Vorgänger, dieses Mal wurde die Farbe des Sandes ins gelbliche geändert und anstatt einer Krone liegt nun ein Schlüssel am unteren Teil der Sanduhr. Der Einstieg gelang mir nicht so gut, da zwischen dem ersten und zweiten Teil 13 Monate liegen. Ich hatte eigentlich gedacht ich kenne die Geschichte no... Das Cover ist ähnlich dem Vorgänger, dieses Mal wurde die Farbe des Sandes ins gelbliche geändert und anstatt einer Krone liegt nun ein Schlüssel am unteren Teil der Sanduhr. Der Einstieg gelang mir nicht so gut, da zwischen dem ersten und zweiten Teil 13 Monate liegen. Ich hatte eigentlich gedacht ich kenne die Geschichte noch ganz gut, aber damit habe ich mich getäuscht. Aus diesem Grund brauchte es einige Kapitel bis ich mich wieder in die Handlung eingefügt hatte. Wieder wird aus Sicht von mehreren Charakteren erzählt. Dieser Wechsel kann durchaus anstrengend sein, dennoch gefielen mir die verschiedenen Perspektiven sehr gut. Freya hat ihren Bruder gefunden. Sie ist nun bereit sich zur Königin krönen zu lassen, dennoch hadert sie mit den vielen Regeln und Gesetzen. Sie möchte weiterhin Magie wirken und Larkin finden. Freya wird vor einige schwere Entscheidungen gestellt, wie kann sie ihr Volk beschützen? Ich muss ja gestehen, dass Freyas Arc interessant klingt, aber leider nur in der Theorie. Beim Lesen bemerkte ich, dass ich froh war wenn ihre Kapitel vorbei waren und wir endlich wieder zu Ceylan gekommen sind. Ceylan wurde im letzten Teil gefangen genommen und nun heißt es einen Ausweg zu finden. Wie bereits im Vorgänger ist sie meine Favoriten, da sie mich immer wieder überraschen kann. Auch Leigh hat sich in diesem Teil als interessanter Charaktere entpuppt. Ich bin gespannt, ob wir noch mehr über seine Vergangenheit in den nächsten Teilen erfahren werden. Kheeran muss sich nach der vermasselten Krönen seinem Volk stellen. Als junger Herrscher ist er vielen ein Dorn im Auge. Seine Absichten sind löblich, aber man merkt ihm seinen Unmut über die Situation an. Ihm mangelt es an Erfahrung, wodurch er nicht den Rückhalt der Fae erhält, den er bräuchte. Seine Perspektive war wieder interessant zu verfolgen und ich bin gespannt wie es mit ihm weitergehen wird. Ich könnte jetzt auch noch die anderen Figuren aufzählen, jedoch wird meine Rezension dann ewig lang. DKDD hat sehr viele Figuren, was mir einerseits gefällt. Andererseits zog sich deshalb auch vieles in die Länge. Durch die parallel Handlung hat man manchmal das Gefühl auf der Stelle zu treten. Der Schreibstil ist dennoch wieder sehr fesselnd. Auch wenn ich den Handlungsverlauf eher langatmig empfunden habe, so konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. An manchen Stellen wären aber Kürzungen nicht schlecht gewesen, da vieles zu detailreich beschrieben wurde. Der Perspektivwechsel wurde wieder gut eingebunden und als Leser weiß man auch in welchem Kopf man gerade steckt. Dennoch habe ich weiterhin meine Favoriten und musste mich bei anderen Charakteren durch die Kapitel kämpfen. Insgesamt leidet der zweiten Teil an den üblichen Schwächen. Die Charaktere sind weiterhin top, nur handlungstechnisch wurde vieles zu lang gezogen. Für mich fehlte es an Spannung. Außerdem gefiel mir nicht so gut, dass die Figuren dieses Mal alle soweit voneinander entfernt waren. Es ist eine typische Fortsetzung, die zwar einige Fragen beantwortet hat, aber gleichzeitig viele neue schafft. Fazit: „DKDD – Magieflimmern“ ist eine gute Fortsetzung, dennoch merkt man, dass es sich um einen zweiten Band handelt mit den üblichen Schwächen. Die Figuren waren mir weiterhin sympathisch, allerdings war die Handlung in diesem Teil nicht so spannend. Für meinen Geschmack hat sich alles etwas zu sehr gezogen, weshalb ich nur 4 von 5 Sternen vergebe.

FAQ