Warenkorb

Das Haus der Mädchen

Thriller. Originalausgabe

Schweig, um zu leben
Leni kommt nach Hamburg, um dort ein Praktikum zu machen. Über eine Zimmervermittlung mietet sie sich in einer Villa am Kanal ein. Schnell freundet sie sich mit ihrer Zimmernachbarin an - aber die ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Weil ihr das merkwürdig vorkommt, sucht sie nach ihr.
Freddy Förster, früher erfolgreicher Geschäftsmann, ist inzwischen auf der Straße gelandet. Zufällig beobachtet er, wie jemand einen Mann am Steuer seines Autos erschießt. Um nicht zum nächsten Opfer zu werden, sucht er den Mörder.
Bis er auf Leni trifft, die das Verschwinden ihrer neuen Freundin nicht hinnehmen will. Bald begreifen die beiden, dass ihre beiden Fälle mehr miteinander zu tun haben, als ihnen lieb ist - und dass sie in großer Gefahr schweben...
Portrait
Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 26.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27516-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,4/3,3 cm
Gewicht 345 g
Auflage 14. Auflage
Verkaufsrang 218
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
274 Bewertungen
Übersicht
178
69
16
5
6

Ganz okay, keine richtige Spannung und stereotypische Charaktere
von Nina Wirths aus Wuppertal am 14.11.2019

Leni kommt nach Hamburg um dort ein Praktikum bei einem Verlag zu absolvieren. Widererwartend schließt sie trotz ihrer Schüchternheit und Ängste schnell Bekanntschaft mit der Zimmernachbarin Vivien, die sie mit dem Hamburger Partyleben bekanntmachen will. Doch kaum hat sie damit angefangen, verschwindet Vivien spurlos. Leni mach... Leni kommt nach Hamburg um dort ein Praktikum bei einem Verlag zu absolvieren. Widererwartend schließt sie trotz ihrer Schüchternheit und Ängste schnell Bekanntschaft mit der Zimmernachbarin Vivien, die sie mit dem Hamburger Partyleben bekanntmachen will. Doch kaum hat sie damit angefangen, verschwindet Vivien spurlos. Leni macht sich Sorgen und beginnt, nachzuforschen. Und bringt zusammen mit Freddy und dem Kommissar Jens Kerner etwas Grausames zu Tage. Mir hat das Buch eher durchschnittlich gefallen, ich fand die Handlungsweise von Leni wurde oft als zu dümmlich bzw. einfach dargestellt, zum Beispiel als ihr Chef sie belästigt. Das hat mich total gestört. Auch waren die anderen Protagonisten sehr stereotypisch dargestellt und teilweise wurde der Verlauf der Geschichte dadurch sehr vorhersehbar. Sprachlich ist das Buch auch kein Meisterwerk, die Story bzw, die Idee an sich aber ganz okay. Kann man lesen, sollte aber nicht mit zu großen Erwartungen an das Buch gehen. Die Spannung ist für richtige Thrillerliebhaber auch eher durchschnittlich und ich hatte kein Herzrasen oder den bekannten „ohhh mein Gott“-Effekt. 2,5 von 5 Sternen

Winkelmann weiß, wie man für Gänsehaut sorgt
von Dark Rose aus Troisdorf am 10.11.2019

Die Handlung findet auf mehreren Ebenen statt. Hier ein kurzer spoilerfreier Überblick: Ein Mann ist auf dem Heimweg von der Arbeit. An einer Ampel sieht er, wie plötzlich eine Hand gegen das Seitenfenster eines Kastenwagens geschlagen wird und einen blutigen Abdruck hinterlässt. Oliver nimmt die Verfolgung auf und wird ... Die Handlung findet auf mehreren Ebenen statt. Hier ein kurzer spoilerfreier Überblick: Ein Mann ist auf dem Heimweg von der Arbeit. An einer Ampel sieht er, wie plötzlich eine Hand gegen das Seitenfenster eines Kastenwagens geschlagen wird und einen blutigen Abdruck hinterlässt. Oliver nimmt die Verfolgung auf und wird ermordet. Leni zieht für ein Verlagspraktikum nach Hamburg. Sie lebt in einer illegalen Wohnung, die über einen billigen Abklatsch von AirBnB Kurzzeit untervermietet wird. Bei ihrer Ankunft lernt sie ihre Mitbewohnerin kennen, einen Tag später ist sie spurlos verschwunden. Hat das etwas mit dem Mann in dem silbernen Sportwagen zu tun, mit dem sie sie in der Nacht ihrer Ankunft gesehen hat? Jana wird gefangen gehalten. Eine Frau erklärt ihr die Regeln: sie darf niemals sprechen. Ihr Name ist von nun an Nummer sieben. Wenn sie gegen die Regeln verstößt, wird sie unvorstellbare Schmerzen erleiden. Freddy ist obdachlos. Er hat den Mord an Oliver beobachtet und fürchtet nun um sein Leben. Er will den Mörder finden, um nicht selbst zum Opfer zu werden. Jens Kerner, der Ermittler im Fall Oliver, ist ein Bluthund. Er entdeckt eine Verbindung, die außer ihm keinem in den Sinn gekommen ist und bald ist ihm klar, dass er an etwas Großem dran ist, auf jeden Fall größer als ein Gelegenheitsmord. Im Verlauf der Handlung kommen noch mehr Charaktere hinzu, aber über die kann ich nichts sagen, da ich sonst spoilern würde. Ich fand das Buch von Anfang an sehr spannend. Der Erzählstil mit den vielen Charakteren, denen man folgt, sorgt für ein hohes Tempo. Leider kommt es in der Mitte zu ein paar Längen. Rückblickend betrachtet haben sie ihren Sinn, aber das weiß man zu dem Zeitpunkt nicht und daher zieht es sich. Zudem muss man aufpassen mit den vielen Namen nicht durcheinander zu kommen. Aber kurz vor Schluss wird es wieder extrem spannend und die Wendungen und die Auflösung gefielen mir sehr gut. Ich bin nicht drauf gekommen wer dahintergesteckt hat. Dieses Buch war mein erster „Winkelmann“, aber es bleibt nicht mein letzter. Nicht nur, weil ich schon „Die Lieferung“ hier auf mich warten habe, sondern auch, weil mir sein Stil und die Themen seiner Bücher gefallen. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zwischendrin hatte es seine Längen, die rückblickend ihren Sinn hatten, aber sich zu dem Zeitpunkt einfach gezogen haben. Dafür war aber die Auflösung in meinen Augen sehr gut, ebenso, wie die Story an sich. Ich werde definitiv noch mehr Bücher des Autors lesen! Von mir bekommt das Buch 4 Sterne, einen Stern ziehe ich wegen der Längen in der Mitte ab, da sich dieser Teil wirklich sehr gezogen hat.

Pageturner mit tollen Wendungen
von Zeilenfantasy am 10.09.2019

Ich möchte wirklich nicht zu viel der Story verraten, um nichts vorwegzunehmen, deswegen halte ich die Rezension kurz und oberflächlich. Das Buch hat drei ausführlicher gestaltete Handlungsstränge. Leni die für ein Praktikum in einem Verlag in Hamburg ist und die auf der Suche nach ihrer Freundin ist, Freddy der abgestürzte Ges... Ich möchte wirklich nicht zu viel der Story verraten, um nichts vorwegzunehmen, deswegen halte ich die Rezension kurz und oberflächlich. Das Buch hat drei ausführlicher gestaltete Handlungsstränge. Leni die für ein Praktikum in einem Verlag in Hamburg ist und die auf der Suche nach ihrer Freundin ist, Freddy der abgestürzte Geschäftsmann der alles verloren hat und nun auf der Straße lebt und die von Jens, der in Verruf geratene Polizist. Ab und zu hat man auch die Sichten der Mädchen die entführt wurden oder die Sicht des Täters. Ich finde es super gemeistert, wie sich die verschiedenen Geschichten fügen und zusammen finden. Der Schreibstil lässt sich gut lesen. Ich konnte mich super mit der schüchternen und introvertierten Leni vergleichen und konnte so einiges noch besser verstehen und besser mitfühlen. Die Story war wirklich einiges besser als ich dachte. Die Story war von Anfang bis Ende spannend. Wenn man dachte,man weiß wer der Täter ist, kam die nächste überraschende Wendung in der Story! Das Ende habe ich so auch nicht erwartet.


FAQ